Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
klaus

Ich möchte den Ultimaker starten...

Recommended Posts

Hallo,

das ist mein erster Beitrag hier im Forum, und deshalb sage ich mal "Hallo" in die Runde.

Nachdem ich in der aktuelle Zeitschrift "ct-Hacks" einen netten Beitrag über 3D-Drucker las, hab ich mir gleich einen Ultimaker bestellt. Bestellung verlief erstaunlich schnell und problemlos. Besten Dank.

Nachdem ich nun den Ultimaker zusammen gebaut habe, hindern mich noch 3 Probleme am ersten Druck. Vielleicht könntet Ihr mir da eine kleine Hilfestellung geben:

1)

Ich möchte mit der Software "netfabb Engine for Ultimaker", die Maschine ansteuern um eine Referenzfahrt in die Endschalter zu machen. Leider kann ich die Maschine nicht mit der Software verbinden. Fehlt mir da ein Treiber?

2)

Wenn ich im "UltiController" das Kommando "Auto Home" starte, fährt die Maschine leider über die Endschalter hinweg. Kommando "Auto Home" ist demnach keine Referenzfahrt? Gibt es eine Anleitung für die Funktionen des UltiController ?

3)

Gibt es irgendwo auf der Homepage eine Bedienungsanleitung? Der erste Schritt wäre doch eine Referenzfahrt um den Maschinen-Nullpunkt zu bestimmen?

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe meinen Ultimaker seit zwei Wochen und nach anfänglichem Frust (verdammter Schlauch!) klappt es mittlerweile recht gut.

netfabb verwende ich nicht. Ich nehme Cura und kann das auch nur jedem empfehlen. Cura installiert alles, was man braucht, auch den Treiber für das Arduino-Board. Probiere Cura aus, netfabb kannst du danach ja immer noch verwenden.

Cura hat unter "Print G-Code" eine simple Steuerung für die Steppermotoren an Bord. Es installiert aber auch PrintRun, bei dem die Steuerung etwas schöner ist.

Schiebe den Extruder in die Mitte des Ultimaker und probiere aus, ob die Motoren funktionieren. 1mm in alle Richtungen reicht erstmal. Wenn das klappt, fahre 10mm nach rechts und probiere manuel den rechten Endschalter aus. Betätigst du ihn, muss der Extruder sofort stehen bleiben. Mach das in alle 6 Richtungen.

AutoHome am Ulticontroller fährt den Kopf und das Bett in die Endanschläge vorne links oben. Das ist der Nullpunkt. Es klappt natürlich nur, wenn die Endschalter korrekt ansprechen. Den Ulticontroller würde ich persönlich erstmal vergessen, bis du deinen Ultimaker mittels PC und Schraubendreher richtig eingerichtet und die ersten Sachen gedruckt hast. Danach ist er echt praktisch.

Meine persönliche Empfehlung:

Die weisse Plastik-Schlauchklemme am Extruder muss wirklich mordsmäßig fest sein. Der blaue Clip hat dazu bei mir nicht gereicht, ich musste noch einen Draht oberhalb des Clips um die Schauchklemme wickeln.

Sehr hilfreich ist Owens Bowden Clamp:

http://www.thingiverse.com/thing:11864

Ausdrucken und einbauen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe nun ReplicatorG installiert. Leider hat es keinen Kontakt zur Maschine.

Danach habe ich CURA installiert. Und hier finde ich leider keine .ext-Datei um das Programm zu starten? :roll:

Danke für den Tipp mit der Schlauchklemme am Extruder. Sobald ich drucken kann, werde ich das auch machen.

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

RepG hat zuerst bei mir auch nicht geklappt. Da fehlte der Treiber. Nach der Installation von Cura ging es. Habe es mir kurz angesehen und danach nie wieder. ;)

Cura 12.08 kommt als Installations-Paket und wird nach der Installation ganz normal über Start-Programme-Cura gestartet. So zumindest unter Windows.

http://www.thingiverse.com/thing:27809

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt für den Ultimaker drei verschiedene Firmwares: 5D, Sprinter und Marlin

Marlin ist zur Zeit DIE Firmware für den Ultimaker. Ein Upgrade ist für Cura notwendig. RepG funktioniert auch damit. Und der Ulticontroler auch.

Nach der Installation der Firmware bietet Cura an, die Endsensoren zu testen. Kann man machen, schadet nicht.

Den anschliessenden Test der extrudierten Filamentlänge kann man erstmal überspringen. Der Test ist aber einfach - Filament einführen, bis man es im Schlauch sieht - Knopf zum extrudieren drücken - nachmessen, wieviele mm extrudiert wurden - Wert eintragen - fertig.

Später muss man dass dann zur genauen Kalibrierung unbedingt nachholen bzw wiederholen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Klaus,

herzlich Willkommen im Forum.

Ich persönlich habe mit RapG keine besonders guten Erfahrungen, benutze auch Cura und ab und an Netfabb zum Slicen, Netfabb auch zum Prüfen auf Fehler in der Mesh und Reparaturen der *.stl files.

Ansonsten drucke ich nur noch über den Ulticontroller.

Bei der Marlinfirmware weis ich nicht, welche Baudrate eingestellt ist zur Zeit, weil RapG hat (oder hatte) früher das Problem das es nicht mit 250k Baudrate lief, und dann keine Verbindung zustande kam.

Ansonsten ist Marlin von der Firmware aufjedenfall die beste Wahl.

Zum Upgrade über Cura kann ich leider nichts sagen, da ich meine Firmware immer per Arduino 1.0.1 aufspiele.

Hast du den USB treiber für den Arduino schon Installiert? (FTDI USB Drivers)[oder ist der nicht mehr notwendig?]

Bezüglich Anleitung, hast du schon Im Ultimaker Wiki geschaut?

http://wiki.ultimaker.com/Newcomer_guid ... t_3D_print

Da hat es auch einige andere Tipps noch.

Ansonsten hat ja Blecheimer dir schon einiges dazu gesagt.

Ach ja, ich hab meinen UM schon bald ein Jahr, und hab das eine oder andere noch zum einrichtren, also nicht verzweifeln.

Die Möglichkeiten und die Ergebnise entschädigen.

Soweit mal, noch viel Spaß und Erfolg mit deinem Ultimaker und wie du es ja schon gemacht hast, einfach im Forum schauen und bei Fragen einfach reinschreiben. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für die Hilfe. Die kann ich momentan auch gut gebrauchen.

Nun bin ich jedoch einen Schritt weiter:

Ursache der fehlenden Verbindung zur Maschine, war ein USB-Verlängerungskabel zwischen dem mitgelieferten USB-Kabel und dem PC. Obwohl im Ulticontroller: "Ultimaker Ready" stand, war dennoch kein Datenaustausch möglich. Ohne USB-Verlängerungskabel geht´s.

Neues Problem:

Wenn ich mit CURA den Endschalter-Test mache, sind die X-Endschalter vertauscht. Verdrahtet sind sie richtig und mit einem Multimeter überprüft.

Außerdem geht bei diesem Test, der untere Z-Endschalter nicht.

Mit PrintRun kann ich die Motoren fahren, allerdings sind auch hier die X-Endschalter vertauscht. Unterer Z-Endschalter funktioniert hier jedoch.

Wohlgemerkt, ich hab die richtig verdrahtet und 5x geprüft. :cry:

Einen Verbesserungsvorschlag für den Ulticontroller hätte ich auch:

Hilfreich wäre im Ulticontroller eine Controll-Funktion der Endschalter!

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich nochmal,

kann es sein, dass es bei der Beschriftung der X-Endschalter auf der Bodenplatte, mal eine Änderung geben hat, die von CURA so nicht übernommen wurde?

Auf diesem Bild aus dem WIKI steht erst RIGHT und dann darunter LEFT:

hgv4dbgk.jpg

Bei mir steht LEFT und dann darunter RIGHT:

v2khrwks.jpg

Kennt sich da einer aus?

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo klaus,

bei mir ist die beschriftung oben rechts unten links, quasi vertauscht.

Kann sein das sie eventuell ein neues design beim Board gemacht haben oder einfach die Reihenfolge vertauscht.

Bei mir hatte damals alles reibungslos geklappt, dafür hab ich jetzt bei komplexen drucken meist löcher in der oberfläche.

Musst mal bei Ultimaker support anfragen ob sich da was geändert hat.

Die Ensstopps hatte ich damals mit RapG geprüft, da es das einzigste proggramm war das ich hatte.

Wenn die Endsstopps stimmen, braucht man sich seltenst noch darum zu kümmern.

Was ist, wenn du die Links und Rechts ausstauschen tust?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

juhu, es klappt!

hier ist mein erster Druck. Das wird ein Teil von Owens Bowden Clamp:

lof3qzc8.jpg

Wie empfohlen, habe ich die X-Endschalter einfach getauscht und gestartet. Dem Support von UM habe ich das auch noch mitgeteilt. Offensichtlich gibt es da wirklich einen Fehler in ihrer Beschreibung. Mal sehen,ob die das ändern.

Für die nächsten Generationen möchte ich noch abschließend zusammenfassen:

-Bausatz konnte problemlos montiert werden.

-Die Verwendung einer zusätzlichen USB-Verlängerung kann Probleme machen.

-Der CURA-Endschaltertest kann Probleme machen (Z-Button erkennt er bei mir nicht)

-Die Bausatzbeschreibung bzgl. X-Endschalter, kann evtl. mit Board nicht übereinstimmen.

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!