Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

RaphaelOst

Member
  • Posts

    87
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by RaphaelOst

  1. Bei mir war es nicht im Laufwerk X, ich habe aber den Fehler gefunden. Nach stundenlangem Recherchieren habe ich einen Beitrag dazu gefunden. 

    Das Problem lag anscheinend an Chitubox, wenn dieses ebenfalls auf dem PC installiert ist funktioniert Cura nicht mehr. Warum das so ist, ist mir noch nicht klar. Ich habe Chitubox deinstalliert und dann hat Cura wieder funktioniert. 

    • Like 2
  2. Hallo,

     

    mein Cura stürzt momentan immer wenn ich eine Datei laden will ab. Wenn ich auf Datei öffnen gehe und dann einen Ordner anklicke stürzt es ab. Ich habe es bereits deinstalliert und wieder installiert, das Problem bleibt aber weiterhin bestehen. Ich kann mir nicht erklären, warum das nicht läuft, vor einer Woche lief alles noch bestens. Habe die aktuelle 4.10.0 Version.

     

    Hätte evtl. jemand eine Idee, waurm das die ganze Zeit passiert? Hat vielleicht jemand das selbe Problem?

     

    VG Raphael

  3. Ja, das ist richtig. Den Ultimaker Cover gibt es aber leider nicht für den Ultimaker 3. Auf meinem Ultimaker 3 habe ich den Accante Cover, auf meinem Ultimaker S5 habe ich den Ultimaker Cover. 

  4. Hallo, 

     

    ich würde gerne dieses Modell Drucken, dafür brauche ich eine Stützstruktur. Im Inneren Des Kreises(Bild2, Unbenannt2.JPG) sollte keine Stützstruktur da sein, weil ich zusätzlich einen Stützstrukturblocker erstellt habe. Dier fuktioniert aber leider nicht und der Drucker druckt auch PVA innerhalb des Kreises. 

    Warum funktioniert der Stützstrukturblocker hier nicht?

    Ich habe das Cura Projekt und die STLs angehängt. 

     

    VG Raphael

    Unbenannt1.JPG

    Unbenannt2.JPG

    UMS5_Feder_Dämpfer.3mf Feder_Dämpfer.stl Stützstrukturblocker.stl

  5. @UlrichC-DE Ja, das Problem bei den Accante Covern ist, dass diese total geschlossen sind und auch der Lüfter keine Verbindung nach außen hat. Beim UMS5 habe ich auch den originalen von Ultimaker, leider gibt es aber für den UM3 keinen originalen. 

    Der Faktor Lärm war für mich auch sehr wichtig, die Drucker in einen anderen Raum zu verfrachten. Die Accante Cover mit Lüfter sind aber deutlich leiser wie die Ultimaker Airmanager. 

    Wenn kein weiteres Zimmer frei ist würde ich den Drucker in die Garage stellen. 

     

  6. Bei mir reicht es bei Raumtemperatur und PLA die obere Kappe zu öffnen, die Hitze darf sich im Drucker nicht stauen, sonst verstopft er mir. Ich drucke mit BASF Ultrafuse PLA. 

    Ich dachte anfangs auch, mit einem Cover wäre das Problem mit der Luft gelöst, bei mir war aber das leider gar nicht der Fall. Bisher hab ich auch noch keine Lösung gefunden, wie das ganze möglich wäre. Auch den ganzen Drucker luftdicht umhüllen würde nichts helfen, erstens müsste man die Türe dann öfters aufmachen und die Gase treten so aus, zweitens kommt man nicht mehr so angenehm an alle Komponenten, z.B. für PrintCore Reinigung oder Filamentwechsel, drittens würde es dann darin zu heiß werden und man könnte wieder kein PLA drucken. 

    Ich könnte mir vorstellen, wenn man ein Abluftsystem in das Zimmer einbaut und diese dann die Abgase nach draußen ableitet würde es funktionieren. Der Einbau dieser ist aber ziemlich teuer, viel Strom wird dann zudem auch noch verbraucht. 

  7. Hallo, 

     

    ich hatte/habe das selbe Problem. Für meinen Ultimaker 3 habe ich mir dann einen Cover von Accante gekauft. 

    Die Verbesserung der Luft war nicht wie erwartet. Der Filter bringt schon ein bisschen was, jedoch ist auch damit nach kurzer Zeit der Ganze Raum mit dem 3D Drucker Geruch gefüllt. Für den PLA Druck muss ich die Fronttür öffnen, da sonst nicht genug Zugluft da ist und sich das PLA bei mir dann schon vor der Düse verformt und verstopft. 

    Für den Druck mit Nylon oder PC ist der Cover aber optimal, da der Drucker weniger Strom braucht und auch die Temperaturen schneller erreicht werden. 

    Es ist zwar angenehm, die Drucker neben dem Arbeitstisch zu haben, jedoch musste ich die Drucker in einen anderen Raum, auch mit Cover, auslagern. Alternativ war es auch möglich die ganze Zeit das Fenster offen zu haben, das wurde bei mir aber im Winter ziemlich kalt. 

     

    VG Raphael

  8. Ich habe es jetzt mit 230 Grad und 50mm/s getestet. Wenn ich ein Einzelstück drucke funktioniert alles einwandfrei, wenn ich einen längeren Druck mit mehreren Teilen über mehrere Stunden mache funktioniert anfangs alles super, nach ca. 2 - 3 Stunden verstopft es wieder. 

    An was kann es liegen, dass es immer eine Zeit dauert, bis er verstopft`?

  9. Guten Tag, 

     

    ich habe derzeit ein Problem mit dem PLA von Basf. 

    Mitten im Druck verstopft immer der Printcore und der Druck misslingt. Dieses Problem passiert mir nur mit dem Material von Basf, wenn ich mit Material von Ultimaker oder Extrudr drucke funktioniert alles einwandfrei. Ich habe es auch schon mit einem neuen Printcore oder mit einem anderen Drucker probiert. Ich habe auch schon eine weitere Rolle in einer anderen Farbe bestellt und getestet, ich bekam die gleichen Ergebnisse. 

    Normalerweise sollte dieses Material doch sehr gut sein, oder?

    Temperaturen habe ich auch schon von 200 - 220 Grad durchprobiert. 

    Bitte um Hilfe.

    Ein Bild und das Cura Projekt habe ich im Anhang

    Vielen Dank!

     

    VG Raphael

    20210606_094039.jpg

    UM3_Standard Smiley Einkaufswagenchip sofort abziehbar.3mf

  10. Hallo,

    ich hatte vor einigen Monaten ein ähnliches Problem mit meinem Ultimaker 2E+. Es kahm nicht genug Material aus der Düse, sodass ein Loch zwischen den Wandlinien und den Fülllinien war. Ich hatte auch einen neuen TFT Coupler drin. 

    Nachdem der TFT Coupler nochmal erneuert wurde und das Bett neu verkabelt wurde hat alles gepasst. 

    Vielleicht ist etwas falsch zusammengebaut. 

    Was ich auch schon öfters hatte ist, dass in der Düse leichte Ablagerungen sind, die den Materialfluss beeinträchtigen. 

     

     

×
×
  • Create New...