Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
tocki

Druckbettausrichtung wird nicht genau

Recommended Posts

Hallo,

Ich habe einen Ultimaker Original plus und habe bis jezt mehrere Objekte gedruckt. Dabei ist mir aufgefallen, dass in einer Ecke der Drucke die Aussenlinien nicht ganz beieinander waren. Darum habe ich das Druckbett nachjustiert.

Dabei ist mir aber aufgefallen, dass nach dem Einstellen der Schrauben auf den vorderen zwei Ecken und in der Mitte Hinten alles korrekt passt. Jedoch ist die linke hintere Ecke beim manuellen anfahren zu hoch und die rechte hinter Ecke zu tief.

Woran liegt das, bzw wie kann ich dies besser einstellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Tocki,

wir haben das an unseren UM² auch sehr schnell entdeckt und sie umgebaut auf eine 4-Punkt Justierung. Es gibt hierzu allerlei unterschiedliche Meinungen, jedoch zeigt uns die Praxis, dass es allemal besser funktioniert, als die Ultimaker Standardlösung. Wir haben das gefühl, dass die Kisten sehr unsachgemäß zusammengekloppt werden, aber das ist ein anderes Thema.

Lg

Der Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tocki,

ich bin der gleichen Meinung wie Peter, 3 Punkte reichen nicht aus.

Auch ich hab auf 4-Punkte umgebaut, weil ich der Meinung bin, das ich nur so meine 2 Druckköpfe genau einrichten kann! Bei 1 Druckkopf kann es mit 3 -Punkte noch funktionieren, aber nicht bei 2.

Grüsse aus Bayern

Harry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie baut man das um die Teile hab ich

Löcher im selben abstand bihren wie die vorderen ?

Zerlegt hab ich die Platte schon mal.

Meine Platte war auch do hinten links weiter weg als hinten rechts. Ich habs virsichtig ausgebogen da das bei mir durch einen Crash war aber perfekt ist es auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo miteinander,

Bringt das wirklich was auf 4 Punkt Umzubauen, ich bin immer davon ausgegangen das die Wellen nicht 100% gerade laufen.

Hatte Vollgenden Hintergrund: Bei meinen ehemaligen ultimaker original habe ich mal eine Welle geprüft, die hatt 0.15mm geschlagen. (Und neue wellen haben eine Toleranz Angabe von 0.1mm auf der Länge)

Seither habe ich mich damit abgefunden das keine genauere Ausrichtung möglich ist.

Ich fahre die Plattform mit einen Fühlhebelmessgerät ab, und habe folgende werte

hinten links -0.1 hinten mitte 0 hinten rechts -0.1 die anderen pos. passen halbwegs 0.05mm.

Und das lässt sich mit 4 Punkt verbessern?

mein damaliger ultimaker original hatte 4 Punkte, und habe auch keine bessere Ausrichtung hinbekommen.

Also überzeugt bin ich noch nicht das 4 Punkte besser sein können. Aber vielleicht werde ich es noch. :)

Wer an meinen Modell zum Plattform abfahren an Ultimaker 2 interessiert ist.

Ich teile er die aussage von Peter

 

Wir haben das gefühl, dass die Kisten sehr unsachgemäß zusammengekloppt werden

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Harry,

jepp!!

Genauso haben wir das auch gemacht. Vorhandene Bohrungen einfach erweitern. Der einfachste Weg.

Ich stimme Dir zu, Harry. Die Wellen von Ultimaker sind wohl handgestrickt. Sie eiern auf einer Richtplatte dahin. Die Qualität ist unter aller Sa.... Mit Ingenieurskunst hat das wenig zu tun. Leider haben wir uns damals leichtfertig für Ultimaker entschieden, na ja, es ist wie es ist. Die Kisten werden auch in Zukunft nicht viel besser werden. Die Neuigkeiten am UM2+ sind lächerlich und nur rudimentär.

Wir werden in naher Zukunft auf "Raise 3D" umsteigen.

Solange der Ultimaker 2 so schlecht montiert wird und eine ordentliche Endkontrolle schlecht oder vielleicht gar nicht stattfindet, werden es einfach "Rumpelkisten" sein und auch bleiben!! Viel zu teuer, für das, was sie bieten. Da sind die xyzprinting Geräte ja besser und kosten einen Bruchteil dessen, was Ultimaker für seine Kisten verlangt.

http://www.fabbaloo.com/blog/2016/2/3/xyzprinting-capitalizes-on-cubifys-demise?utm_source=Fabbaloo+Daily+Newsletter&utm_campaign=39bb30e657-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_f52584965b-39bb30e657-116535793

LG

Der Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Peter,

Qualität sieht anders aus und ich hätte so einen Drucker wahrscheinlich nicht gekauft, wenn ich mich vorher besser informiert hätte. Das war leider bei mir nicht der Fall.

Ich bin aber nicht der Typ, der gleich aufgibt, wenn etwas nicht funktioniert.

Einen guten Effekt hat der Drucker jedoch, man lernt ungemein viel dazu. Da denke ich mal, ist er unschlagbar und das muss die Stärke des Drucker sein.

Voraussetzung dafür ist aber, das man technisch begabt ist und derjenige hat auch Lust und sehr viel Zeit um dazu lernen zu können. Von den Zusatzkosten mal ganz abgesehen.

Dann ist dieser Drucker genau das Richtige für diesen Anwender. :)

Grüsse aus Bayern

Harry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Gerd,

ich hab nur das Heizbrett entfernt. Das Heizbrett kann man ausserhalb rauslegen, hatte es nicht mal abgeklemmt.

Man kommt soweit hin und es ist ja kein hartes Metall :)

Hab nicht mal meine Bohrmaschine genommen, mein Akkuschrauber lagte mir dafür.

Drücken wurde ich auch nicht so stark, aber der Bohrer sollte in Ordnung sein, dann brauchste vielleicht 1 min pro Loch. ;)

Anschließend vielleicht etwas aussaugen und wieder zusammenbauen. Fertig :)

Grüsse aus Bayern

Harry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Gerd,

dafür hab ich meinen Wanhao-Drucker zerlegt :)

Er bekommt sie aber wieder, wenn ich neue gefunden hab.

Würde aber 2 gleiche Federn nehmen wegen der Stabilität der Platte.

Bisher habe ich noch nichts richtiges an Federn gefunden, die ich empfehlen könnte.

Was die Schrauben bzw. Rändelmuttern anbelangt, sie dürfen nicht zu lange sein, sonst sitzt der Schlitten bei der Refernzfahrt dort auf und das gibt kein schönes Geräusch!

Grüsse aus Bayern

Harry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich hatte anfänglich auch Probleme mit der Ausrichtung meiner Bauplattform.

Der ultimaker besitzt deshalb 3 Schrauben, da eine Ebene durch 3 Punkte im Raum vollständig definiert werden kann. Somit bringen 4 Einstellmöglichkeiten i.d.R. nicht sonderlich viel. Soviel zur Theorie.

Eine nicht ausreichend genaue Ausrichtung kann an folgenden Dingen liegen:

- Die Bauplattform ist nicht eben (daher wurde wahrscheinlich Glas genutzt, da es durch den Herstellungsprozess sehr eben ist)

- die Führungsstangen des Druckkopfes sind nicht linear (Wölbung)

- die Führungsstangen sind nicht auf einer Ebene zueinander montiert (schiefes Gehäuse, in denen die Führungsstangen gelagert sind)

Die letzten beiden Punkte sind wohl die am wahrscheinlichsten auftretenden Probleme.

In meinem Fall war es das schiefe Gehäuse. Dies war auf eine Fehlproduktion des oberen Panels zurück zu führen. Nach Austausch lief alles wie gewollt.

Edited by Guest
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der ultimaker besitzt deshalb 3 Schrauben, da eine Ebene durch 3 Punkte im Raum vollständig definiert werden kann. Somit bringen 4 Einstellmöglichkeiten i.d.R. nicht sonderlich viel. Soviel zur Theorie.

Genau das was du so gut beschrieben hast denke ich auch.

 

Die Bauplattform ist nicht eben (daher wurde wahrscheinlich Glas genutzt, da es durch den Herstellungsprozess sehr eben ist)

Ich habe 2 Glas Platten und beide haben ähnliche Abweichungen (um 0,07mm).

 

- die Führungsstangen des Druckkopfes sind nicht linear (Wölbung)

- die Führungsstangen sind nicht auf einer Ebene zueinander montiert (schiefes Gehäuse, in denen die Führungsstangen gelagert sind)

Fährt einer von euch die Plattform auch mit einer Uhr ab? Würde gerne einen Vergleich sehen.

Das ich dann bei beiden Drucker das gleiche Erscheinungsbild hatte :(.

Weist meinst du mit "Panels"?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe noch nicht den umbau gemacht. Dauert boch ein wenig da ich im februar für wenn einige stück drucken darf. Und vorher mach ich da nix wegen umbau zu viel schiess das ich den auftrag nicht hinbekomm.

Aber ich denke zu den 4 punkten bei mir ist es wenn ich die Ausrichtung vom bed via simplifie 3d mache genau so das hinten links mehr abstand ist als hinten rechts. Gemessen mut einer Fühlerlehre

Deswegen wir es denke ich das minimieren. Weil es gehen sollte. Praxis wirds zeigen. Bei mir war das bed mal mehr als 2mm schief, habe es zurecht biegen lassen durch einen schlosser.

Und durch den 4 Punkt erhoffe ich mir den kleinen unterschied zu verkleinern

Fühlerlehre Satz 32 Blatt Abstandslehre Fühlerlehren Blattlehre in mm/und inch https://www.amazon.de/dp/B0124J1LG6/ref=cm_sw_r_cp_awd_RFzTwbF95GYKV

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe meinen Drucker jezt auf 4 Punkt Justierung umgebaut, und siehe da jezt funktioniert die Ausrichtung um einiges besser.

Ich habe einfach eine M6 Schraube genommen (http://www.mivv-auspuff.de/images/product_images/info_images/mivv/ersatzteile/50.73.087.1.jpg), ein 2,5mm Loch durchbebohrt und danach ein Gewinde eingedreht. Feder hatte ich eine andere zuhause. Diese ist zwar etwas zu stark (muss mit einer Zange auf diesem Eck) einstellen aber es funktioniert.

Nach meinen ersten Verusch kann ich jedem eine 4 Punkt Justierung empfehlen, jedoch währe eine weiter Justierschraube in der mitte auch nicht schlecht, da es sein kann das sich die Platte bis zur mitte hin etwas aufwölbt könnte.

Nach meinen erstem Testversuch kann ich nur jeden eine 4 Punkt Justierung empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich der Wölbung ist zu beachten, dass man die Justierschrauben nur erst anzieht wenn man die Glasplatte darauf hat. Sonst verbiegt man beim ungleichen anziehen das Heated Bed. Desweiteren ist es meine Meinung nach mit der Glasplatte als Stabilisation nicht so das Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte schon sen. Kann aber auch mit 4 Punkten passieren. Wichtig ist die Schrauben langsam und gleichmäßig anziehen, dann dürte glaube ich nichts passiren.

Bei einer 5 Punktejustierung müsste man jedoch noch ein zusätzliches Loch durch das Heated Bed in der Mitte bohren - würde ich nicht machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 6 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!