Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Beks

Oberfläche an den Seiten nicht mehr glatt

Recommended Posts

Hallo zusammen,

seit neuestem druckt mein UM2 nicht mehr in der selben Qualität wie davor. Wie man auf dem Foto sieht, ist die Oberfläche an den Seiten wellig. Woran könnte das liegen, da ich die Einstellungen nicht geändert habe und dieses Problem nur bei größeren Objekten vor kommt.

viele Grüße

Beks

IMG_6979.thumb.JPG.9525cc4e46d9fb755ede0d9d329a010f.JPG

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Muss zugeben, dass habe ich so noch nicht gesehen.

1. Sicher das der Abstand Düse zu Druckbett gleichmäßig ist und passt?

2. Sieht aus als würden die Schichten im oberen Bereich verwischen. Weiter unten sieht es nach Unterextrusion aus. Richtig erkannt?

3. Ein paar Details wie Düsendurchmesser, Material, Drucktemperatur, Schichthöhe usw. wären noch ganz Hilfreich bei der Fehlersuche.

4. Wie viele Druckstunden hat der Coupler bereits hinter sich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke schonmal für eure Antworten!

 

Hallo!

Muss zugeben, dass habe ich so noch nicht gesehen.

1. Sicher das der Abstand Düse zu Druckbett gleichmäßig ist und passt?

2. Sieht aus als würden die Schichten im oberen Bereich verwischen. Weiter unten sieht es nach Unterextrusion aus. Richtig erkannt?

3. Ein paar Details wie Düsendurchmesser, Material, Drucktemperatur, Schichthöhe usw. wären noch ganz Hilfreich bei der Fehlersuche.

4. Wie viele Druckstunden hat der Coupler bereits hinter sich?

 

Ich habe mittlerweile 250 Druckstunden hinter mir.

Was das unterextrusion angeht hatte ich schon ein Verdacht, dass es am 3D Modell liegen könnte. Es sind mehrere Blöcke ineinander, aber eben unterschiedlich hoch, um diese Kubatur zu erreichen.

Das Druckbett wurde nur einmal ganz am Anfang eingestellt, bis es gut passte. Hatte dies anschließend mit flächigen Modellen getestet.

An dem Gerät ist noch alles Standard (0,4mm Düse), werde den Olsson Block einbauen, nachdem das gesamte Modell fertig ist.

Ich drucke mittels Cura mit den folgenden Einstellungen:

Schichtdicke 0.1 mm

Stärke der Außenhülle 0.8 mm

Stärke Unten/Oben 0.9 mm

Fülldichte 20%

Dicke der ersten Schicht 0.3 mm

Linienabstand der ersten Schicht 100%

Leerfahrt Geschwindigkeit 150 mm/s

Geschwindigkeit unterste Schicht 20 mm/s

Füllgeschwindigkeit 60 mm/s <- hier besteht unterextrusion, da das Gitter teilweiße nach 10 Schichten nicht mehr gebaut wird)

Unten/Oben Geschwindigkeit 20 mm/s

Geschwindigkeit äußere Hülle 30 mm/s

Geschwindigkeit innere Hülle 60 mm/s

Minimale Druckzeit pro Schicht 8s

Lüfte eingeschaltet

Temperatur, Flow usw müsste ich daheim nochmal anschauen.

Ich verwende das Premium XT (Co-Polyester) weiß von colorfabb.

 

Hat irgendwie Ähnlichkeit mit mein Problem. Bei mir war es aber innen und wurde durch den Eilgang verursacht. Bei dir ist es ja auch eine rechtschmale Wandstärke da kann ich mir auch vorstellen dass das auch zutrifft.

Simplify3D Probleme

 

stimmt, das kommt so etwa hin. Ich werd das mal langsamer testen, wobei es bei einem Würfel nicht viel Leerlauf geben sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei 250 Druckstunden lässt die Qualität bereits nach, Richtung 300 Druckstunden ist bei uns schluss und der PTFE Coupler muss gewechselt werden.

Solltest Du ebenfalls zwischen 210°C und 230°C drucken, würde ich den Coupler ersetzen und prüfen ob dieser Fehler verschwindet.

Wie oft ich schon verzweifelt bin und an Einstellungen geschraubt habe, dabei war der PTFE Coupler schuld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 7 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!