Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
SleXx

Pause at height Problem

Recommended Posts

Ich habe einen UM2+ und nutze Cura mit der aktuellsten Versin, glaube 2.3.1!

Ich würde gerne zweifarbig drucken mit dem "Pause ab Höhe" Plugin.

1. Problem:

Nach dem erfolgreichen Filamentwechsel drücke ich auf Resume damit der Druck mit dem andersfarbigen Filament weiter gehen kann. Aber sobald ich auf Resume drücke, zieht er ca. 1 bis 2cm das Filament nach hinten. Somit kommt beim Druck erst nach 2 bis 3minuten Filament aus der Düse. :(

2. Ich gebe die Höhe vor an der er Pausieren soll, das macht er zwar aber erst wenn er schon viel mehr gedruckt hat.

Was mache ich Falsch? Was ist die Lösung für das Problem. An den rohen GCode getraue ich mir nicht! :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Ho SleXx

Mit dem Cura 2.3.1 kenne ich mich noch nicht aus, da ich ihm nicht vertraue. Ich arbeite noch mit der alten variante 15.x.x. Aber da klingt ganz ähnlich zu einem Problem welches ich auch mal hatte.

Das Problem bei mir wurde dadurch auslöst, dass ich 5 Stops hatte. Diese habe ich natürlich schön der reihe nach eingetragen. Beim Druck habe ich dann ähnliche Probleme gehabt wie du hier beschrieben hast. Danach habe ich hier im Forum gelesen, dass man die Stops in umgekehrter Reihenfolge eintragen muss. Also zuerst der höhste dann der niedrigste.

Evt. könnte das dein Problem sein.

LG

zpm3atlantis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke ihr beiden für die schnelle Antwort! Moment ich schicke mal den Gcode...

Anfang des Codes....

 

;FLAVOR:UltiGCode;TIME:221;MATERIAL:388;MATERIAL2:0;NOZZLE_DIAMETER:0.4;POSTPROCESSED;Generated with Cura_SteamEngine 2.3.1;LAYER_COUNT:7;LAYER:0M107G10G0 F4500 X96.092 Y90.958 Z.27;TYPE:SKIRTG11G1 F1800 X96.488 Y90.567 E0.05259G1 X96.935 Y90.236 E0.10515G1 X97.425 Y89.972 E0.15775G1 X97.948 Y89.782 E0.21033G1 X98.493 Y89.669 E0.26293G1 X99.009 Y89.634 E0.31181G1 X123.991 Y89.635 E2.6726G1 X124.546 Y89.675 E2.72519G1 X125.09 Y89.794 E2.77781G1 X125.611 Y89.99 E2.83041G1 X126.098 Y90.258 E2.88294G1 X126.542 Y90.593 E2.93551G1 X126.934 Y90.989 E2.98816G1 X127.264 Y91.436 E3.04067G1 X127.528 Y91.926 E3.09327G1 X127.718 Y92.449 E3.14585G1 X127.831 Y92.994 E3.19845G1 X127.866 Y93.51 E3.24732

 

mitten drin wo der M0 Befehl drin ist

 

G0 F9000 X123.125 Y94.608;TIME_ELAPSED:211.612897;TYPE:CUSTOM;added code by post processing;script: PauseAtHeight.py;current z: 1.020000 M83G1 Z2.020000 F300G1 X190.000000 Y190.000000 F9000G1 Z15 F300M84 E0M0 ;Do the actual pauseG1 Z2.020000 F300G1 X123.125000 Y94.608000 F9000G1 F9000M82;LAYER:5G10G0 X123.125 Y94.608 Z1.02G0 X121.675 Y95.92G0 X119.747 Y96.097G0 X119.817 Y96.167;TYPE:WALL-OUTERG11G1 F2173.9 X119.817 Y101.218 E378.80885G1 X119.459 Y101.218 E378.82764G1 X119.459 Y96.167 E379.09282G1 X117.564 Y96.167 E379.19231G1 X117.564 Y95.892 E379.20674G1 X119.459 Y95.892 E379.28491

 

Insgesamt sind es laut Cura 7 Schichten, die erste Schicht 0,27mm und die restlichen 0,15mm!

Das Filament wechsel ich über die Firmware vom UM2+ "Change Material"....

geht das auch noch anders ja? :) Bin erst seit 2 Wochen Besitzer eines Druckers, daher habe ich kaum Erfahrungen. :(

Wäre cool wenn ihr mir helfen könntet.

Achso, bei der Cura 2.3.0 war es das selbe problem, genau so wie mit der 15er Version.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe jetzt nochmal festgestellt dass wenn der Drucker in Pause geht, ich das Material über "Change Material" wechsel und er das alte Filament herausdrückt bis neues kommt und ich dann auf "Fertig" drücke, er dann das Filament ca ein ganzes Stück nach Hinten zieht! Würde ich dann auf "Print Resume" gehen, dann müsste es so sein dass er dass Stück was er beim Wechsel nach hinten gezogen hat bei "Resume" wieder nach vorne drücken damit beim Drucken das Filament aus der Düse kommt. Aber das macht er leider nicht! Ich setze mich gerade mit dem GCode auseinander aber ich denke dass das "Firmwaremäßge Filamentwechsel" automatisch das Filament zurück zieht wenn er fertig ist. Entweder es fehlt ein Befehl oder Cura macht mit dem Plugin scheiße.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das wäre die nächste frage gewesen, gut beobachtet:)

kann auch ein Firmware Fehler sein, welche Firmware hast du drauf (Orginal oder Tinker Firmware)

Ich meine noch in Hinterkopf zu haben das die Plugin nur 100% mit RapRap gcode funktionieren!

Ich würde nämlich das G10 vorher schreiben.

Traust du dir das zu, von Hand zu ändern:

 

G0 F9000 X123.125 Y94.608;TIME_ELAPSED:211.612897;TYPE:CUSTOM;added code by post processing;script: PauseAtHeight.py;current z: 1.020000 G10 [b];hier einfügen[/b]M83G1 Z2.020000 F300G1 X190.000000 Y190.000000 F9000G1 Z15 F300M84 E0M0 ;Do the actual pauseG1 Z2.020000 F300G1 X123.125000 Y94.608000 F9000G1 F9000M82;LAYER:5G10 [b];löschen[/b]G0 X123.125 Y94.608 Z1.02G0 X121.675 Y95.92G0 X119.747 Y96.097G0 X119.817 Y96.167;TYPE:WALL-OUTERG11

 

Habe es dazu geschrieben wo ich es einfügen würde und wo du es löschen müsstest.

Ich habe auf jeden falls das Material schon über der Firmware gewechselt (erfolgreich) nur ohne M0. Hatte aber die Tinker Firmware 16.03 drauf.

Wenn aber dir Firmware jetzt den "End of print length" Retract macht bringt das glaube ich nichts.

Vermute aber eher einen Fehler von gcode!

 

Das Filament wechsel ich über die Firmware vom UM2+ "Change Material"....

geht das auch noch anders ja?

Wenn du eine + Feeder hast kannst du einfach bei den M0 den hebel ziehen und dan das Material rausziehen, sehe da nur Probleme wenn der Matieral-Ø größeren unterschied hat.

Gruß Gerd

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend :)

So ich habe mal eure Ratschläge befolgt aber irgendwie klappt es einfach nicht.

Jetzt habe ich mal den GCode geteilt, dass sich sozusagen zwei Druckaufträge habe.

Jetzt habe ich nicht mehr dass Problem dass er das Material einzieht und auch drin behält, nein, jetzt ist es komplett umgekehrt. :( Er fährt an die Stelle und drückt dann auf einmal ganz schön viel Filament raus. :/

Ich zeige euch mal beide Teile. Erstellt mit Cura 15.04.6, wobei es mit der neusten 2.3.1 genau das selbe Problem ist. Firmware im UM2+ habe ich die von "Marlin"!

Vlt erkennt ja einer einen Fehler :)

Teil 1(gekürzt mit ende):

 

;FLAVOR:UltiGCode;TIME:206;MATERIAL:179;MATERIAL2:0;NOZZLE_DIAMETER:0.400000;NOZZLE_DIAMETER2:0.400000;Layer count: 53;LAYER:0M107G0 F7200 X106.687 Y106.543 Z0.200;TYPE:SKIRTG1 F1200 X107.204 Y106.095 E0.05473G1 X107.892 Y105.602 E0.12244G1 X109.127 Y104.997 E0.23246G1 X110.285 Y104.700 E0.32810G1 X110.957 Y104.617 E0.38227G1 X111.705 Y104.596 E0.44213G1 X112.510 Y104.666 E0.50677G1 X113.472 Y104.875 E0.58553G1 X114.397 Y105.227 E0.66470G1 X115.070 Y105.590 E0.72588G1 X115.527 Y105.894 E0.76979G1 X115.963 Y106.232 E0.81392G1 X116.441 Y106.680 E0.86633........G1 X111.443 Y113.300 E120.66369G0 F7200 X111.491 Y112.338;TYPE:SKING1 F600 X110.663 Y111.510 E120.73377G0 F7200 X110.787 Y111.070G1 F600 X111.929 Y112.212 E120.83043G0 F7200 X112.216 Y111.935G1 F600 X111.066 Y110.785 E120.92777G0 F7200 X111.510 Y110.665G1 F600 X112.339 Y111.493 E120.99790M107G10G0 F7200 X111.510 Y110.665 Z12.999M25 ;Stop reading from this point on.;CURA_PROFILE_STRING:eNrtWltv.....

 

Teil2(nur der Anfang):

 

;FLAVOR:UltiGCode;TIME:206;MATERIAL:179;MATERIAL2:0;NOZZLE_DIAMETER:0.400000;NOZZLE_DIAMETER2:0.400000;Layer count: 53;LAYER:27G10G1 Z10.000M106 S127G0 F7200 X112.329 Y111.404 Z4.250;TYPE:WALL-INNERG11G1 F1200 X111.456 Y110.505 E121.33854G1 X111.738 Y110.531 E121.35549G1 X111.864 Y110.571 E121.36340G1 X112.050 Y110.670 E121.37601G1 X112.247 Y110.842 E121.39166G1 X112.367 Y111.009 E121.40397G1 X112.469 Y111.248 E121.41952G1 X112.500 Y111.460 E121.43235

 

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn dann musst du vor und nach den M25/M0 zeigen (ca. ±10 Zeilen), der Anfang des gcode bringt mir nichts!

Oder hast du jetzt zwei gcode zusammen kopiert, das funktioniert natürlich auch nicht!

Hast du versucht das händische ändern des G10, was ich oben geschrieben habe bei den besagten gcode!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn dann musst du vor und nach den M25/M0 zeigen (ca. ±10 Zeilen), der Anfang des gcode bringt mir nichts!

Ja ich habe einen GCode in zwei geteilt nach einem Videotutorial (iGo3D).

Es funktioniert auch, nur dass er beim zweiten Code direkt am Anfang etwas zu viel Filament rausspuckt. :(

Aber der Anfang reicht vom 2. Teil doch oder? Habe ja am Anfang das Problem mit dem überflüssigen Material.

Hatte bei dem zweiten Code den G10 eingefügt, der ist ja dafür das eigentlich das Filament zurück gezogen wird!?

Hatte deine Variante auch probiert mit dem umsetzen des M10 Befehls, Aber das Problem mit dem zurückgezogenen Material bestand trotzdem noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ich habe einen GCode in zwei geteilt nach einem Videotutorial (iGo3D).

Es funktioniert auch, nur dass er beim zweiten Code direkt am Anfang etwas zu viel Filament rausspuckt. :(

 

Das ist doch normal das am Anfang eines Druckes die Düse durchgespült (priming) wird.

Das macht die Firmware und da kann man nicht's machen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ich habe mal eure Ratschläge befolgt aber irgendwie klappt es einfach nicht.

Jetzt habe ich mal den GCode geteilt, dass sich sozusagen zwei Druckaufträge habe.

Jetzt habe ich nicht mehr dass Problem dass er das Material einzieht und auch drin behält, nein, jetzt ist es komplett umgekehrt. :(Er fährt an die Stelle und drückt dann auf einmal ganz schön viel Filament raus. :/

Ich zeige euch mal beide Teile. Erstellt mit Cura 15.04.6, wobei es mit der neusten 2.3.1 genau das selbe Problem ist. Firmware im UM2+ habe ich die von "Marlin"!

Vlt erkennt ja einer einen Fehler :)

 

Super, jetzt hast Du dich ja doch an den gcode rangetraut! :)

Das Aufteilen kann so schon funktionieren. Je nachdem in welcher Höhe das zweite Programm startet, musst Du halt aufpassen, das in der "priming"-Ecke vorn links genügend Platz ist. Die z-Achse fährt dabei bis auf 20mm hoch.

Außerdem ist noch wichtig, das die Arbeitsplatte in der Zeit zwischen den Drucken nicht abkühlt, sonst lösen sich die Teile... (aber das weist du ja wahrscheinlich schon).

Jetzt zu der Frage:

Die Koordinaten werden bei jedem Druck-Start zurückgesetzt, aber für die zweite Hälfte startet die erste E-Koordinate im gcode bei 121.33854 Kubikmillimeter. Das ist Dein "Blob"...

Abhilfe: am Anfang der zweiten Datei die E-Koordinate mit dem letzten Wert aus der ersten Datei initialisieren (am Besten wahrscheinlich direkt nach dem "G11").

In Deinem Beispiel wäre das so eine Zeile: G92 E120.9979

 

..;Layer count: 53;LAYER:27G10G1 Z10.000M106 S127G0 F7200 X112.329 Y111.404 Z4.250;TYPE:WALL-INNERG11G92 E120.99790G1 F1200 X111.456 Y110.505 E121.33854...

 

Du kannst aber vermutlich auch beim "Pause at height" bleiben. Da muss nur (als "Workaround") der gleiche "retraction amount" eingetragen werden, den auch die "Change Material"-Funktion benutzt. Das hab ich hier schon mal versucht auf Englisch zu erklären, ist aber hoffentlich nicht sooo schwer zu verstehen... :)

Ich muss allerdings zugeben, das ich das mit dem aktuellen Cura noch nicht probiert habe.

Ich versteh allerdings die zweite Bemerkung nicht, was ist damit gemeint:

 

2. Ich gebe die Höhe vor an der er Pausieren soll, das macht er zwar aber erst wenn er schon viel mehr gedruckt hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da war ich ja auf den komplett falschen Dampfer.:O

@tinkergnome macht das einen unterschied ob man vom gcode in der pause geht M0/M25, oder direkt über den Druckermenü und darüber Change Material drücke.

Mit letzteres hatte ich keine Probleme

 

Die Pause-Funktion am Drucker macht im Prinzip genau das:

 

Da muss nur (als "Workaround") der gleiche "retraction amount" eingetragen werden, den auch die "Change Material"-Funktion benutzt.

 

...und hat außerdem den Vorteil, das sich der Drucker selbst die letzte Position für alle Achsen merkt und später wieder herstellt.

Technisch gesehen wird dabei der gcode "M601" (Pause in UltiLCD2) eingefügt, die Parameter sehen so aus:

M601 X[pos] Y[pos] Z[relative lift] L[later retract distance]

Wobei für L genau die Länge der "end-of-print"-Retraction eingesetzt wird, die auch die Material-Wechsel Funktion benutzt (standardmässig 20mm). So passt das alles schön zusammen.

M601 ist allerdings ein individueller Gcode, den es so nur im Ultimaker 2(+) gibt. Wenn man sich zutraut, die richtige Stelle in der gcode-Datei zu finden, wäre das für den UM2 meine erste Wahl, dann ist mit einer eingefügten Zeile alles erledigt.

Der "Handbetrieb" (mit M0 oder M1) ist universeller, pausiert aber wriklich nur das eigentliche Lesen von der SD-Karte und um alles andere muss man sich selbst kümmern (oder eben das Plugin).

M25 macht beim UM2 (technisch gesehen) wieder was ganz anderes - es schließt einfach die Datei und sonst nichts weiter (und damit ist der Druck erstmal zu Ende).

Ich hoffe, das wird jetzt nicht langsam zu verwirrend... :)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 2 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!