Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
JohannesW

starkes Warping beim Drucken mit PLA auf Glas

Recommended Posts

Hallo Ultimaker Forum,

vor etwa drei Monaten habe ich mir zusammen mit meinem Kumpel einen Ultimaker 2+ zugelegt.

Wir waren von Anfang an sehr begeistert von der Druckqualität und auch der Zuverlässigkeit des Druckers.

Seit etwa drei Wochen allerdings ist die Begeisterung leider der Verzweiflung gewichen.

Unser Problem: Warping.

Wir drucken ausschließlich PLA, welches am Anfang auch immer super auf der beheizten Glasplatte (60° ) gehalten hat. Diese wurde regelmäßig mit normalem Glasreiniger gereinigt, was am Anfang auch super funktionierte. Hauptsächlich drucken wir mit einer 0,25. Düse (Düsentemperatur = 195°C).

Mittlerweile haben wir schon vieles ausprobiert, was wir so in diversen Foren gefunden haben, um die Haftung wieder herzustellen:

- Reinigung mit Alkohol

- Reinigung mit Wasser und Seife

- Reinigung mit Aceton

- mehrfach neues Ausrichten des Druckbettes

- anderes PLA Filament, von einem anderen Hersteller

- Feeder überprüft/gesäubert

- andere, neue 0,25. Düsen ausprobiert

- Kühlung in Cura deaktiviert / verringert

- erste Schicht in Cura erhöht

- Haarspray zur besseren Haftung

Nach all diesen Versuchen kamen wir noch immer zu keinem zufrieden stellendem Ergebnis. Fast jeder Druck ist von Warping betroffen.

Zuletzt haben wir uns nach ausgiebigen Informieren eine 0,7 mm dicke Carbonplatte als Druckbett bei Ebay besorgt.

Leider haften unsere Drucke auch darauf nicht. Wobei ich zu noch einer kurzen Frage diesbezüglich komme. Unsere Platte ist auf beiden Seiten glatt und nicht Matt. Muss es eventuell eine matte Carbonplatte sein, damit das Filament darauf haftet?

Ich hoffe hier kann uns geholfen werden. Ich weiß, dass es schon viele Threads zu diesem Thema gibt, allerdings konnten wir für uns noch keine Lösung daraus ziehen.

Wir sind für alle Antworten, Tipps und Tricks dankbar.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte ähnliche Probleme mit meinem UM2+. Die ersten Drucke mit PLA 210/60Grad/Brim hatten super Haftung. Dann schlagartig Warping.

Hatte vor diesem Druck die Platte mit Spiritus gesäubert und mit einem Microfasertuch poliert.

Beim Druck schien es mir so, als wäre das Problem statische Aufladung. Die erste Bahn wurde förmlich abgestoßen.

Seitdem kommt die Platte nach einigen Drucken in die Spülmaschine. Zwischendurch reinige ich mit Brillenputztuch (gut&günstig - E**KA).

PLA - Filament (ICE und Innofill) hält bombenfest. Muss machmal Stunden warten, dann springt das Zeug fast von alleine ab.

Hab mal ein Gehäuseteil fast abmeißeln müssen und dabei fast die Glasplatte geschrottet. Da wusste ich allerdings noch nicht, dass ich hätte nur warten müssen.

Ob die Erfahrungen verallgemeinerbar sind, kann ich leider nicht sagen.

Reiner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo JohannesW,

 

Ich weiß, dass es schon viele Threads zu diesem Thema gibt, allerdings konnten wir für uns noch keine Lösung daraus ziehen.

 

Die Ursache dafür ist, das viele bei diesem Problem verschiedene Erfahrungen gemacht haben. Bei dem einem klappt das Drucken direkt auf Glas von Anfang an, bei anderen, wie bei mir auch, will es am Anfang einfach nicht funktionieren. Das kann an der Glasplatte liegen, deren Oberflächenbeschaffenheit nicht immer gleich zu sein scheint.

Bei mir hat es fast ein halbes Jahr gedauert, bis ich problemlos auf der Glasplatte drucken konnte. Die ersten Monate habe ich mit Blue Tape gedruckt, dann mit Buildtak-Folie. Während dieser Zeit habe ich es aber immer wieder versucht, die Glasplatte immer wieder mit Alkohol abgewischt, eine hauchdünne Schicht vom Klebestift aufgetragen und diese Schicht dann noch mit Wasser verdünnt, indem ich die Klebeschicht mit nassem Küchenpapier dünn verteilt habe.

Irgendwann ging es dann. Wahrscheinlich bekommt manche Glasplatte erst durch das viele Abwischen und die dabei entstehenden "Mikrokratzer" die notwendige "Reife" zum direkten Drucken auf Glas.

Mittlerweile reicht es die Platte mit Alkohol abzuwischen. Ich drucke nur PLA. Die Tischtemperatur stelle ich auf 65° ein. Die Druckobjekte sitzen bombenfest auf der Platte und lassen meist erst dann lösen, wenn die Platte auf unter 35° abgekühlt ist. Selbst Kleinteile halten ohne Brim.

Sehr wichtig für die Haftung der ersten Schicht ist korrekte Düsenabstand zum Tisch. Das Blatt Papier bzw. die mitgelieferte "Calibration Card" sollte wirklich nur einen minimalen Widerstand beim Durchziehen unter der Düse haben.

Am Anfang macht man meist den Fehler den Abstand zu gering einzustellen, in der Hoffnung, dass die erste Schicht dann besonders gut haftet - das ist ein Irrtum. Ein zu geringer Abstand ist genauso schlecht für die Haftung, wie ein zu großer.

Die Lüfter sollten bei der ersten Schicht AUS sein und auch bei der zweiten noch nicht zu hoch drehen!

Mit welchem PLA arbeitest Du? Eine Carbonplatte ist für den Druck mit PLA nicht nowendig.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die schnellen und guten Antworten!

 

Beim Druck schien es mir so, als wäre das Problem statische Aufladung. Die erste Bahn wurde förmlich abgestoßen.

Ja genau so kam uns das auch vor. Wir haben ebenfalls mit einem Microfasertuch und Alkohol/Fensterreiniger geputzt. Das mit der Spülmaschine wird auf jeden Fall ausprobiert.

 

Am Anfang macht man meist den Fehler den Abstand zu gering einzustellen, in der Hoffnung, dass die erste Schicht dann besonders gut haftet

Das wusste ich auch noch nicht, danke für den Tipp. Haben den Abstand auch meist eher zu dicht eingestellt.

Wir werden die Glasplatte jetzt erstmal in die Spülmaschine packen (muss eh an) und das Druckbett dann nochmal neu kalibrieren. Danach werde ich nochmal berichten, ob es was geholfen hat. Über weitere Tipps würden wir uns natürlich  trotzdem freuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Johannes,

hast du überprüft ob sich die Platte überhaupt noch aufheizt, einfach mal mit den Finger testen.

Hatte auch mal unerklärliche Probleme mit der Haftung (hatte 0 Haftung, hat sich gleich um der düse gewickelt) eine Vermutung hier aus den Forum war das vielleicht irgendwie ÖL auf der Platte, oder mit den Filament Transportiert wurde.

Habt ihr vielleicht irgendwas geölt in der letzten Wochen oder Flex Materialen mit den Tipp etwas Öl in den Bowden Schlauch zu tun?

Zum Thema Glas Platte ich habe in irgendein Post gelesen das doch nicht beide Seiten gleich sind.

Gruß Gerd

EDIT:

Hier der Post Did anyone try the new Advanced 3D Printing Kit? wo das mit den Glas erwähnt wurde

Edited by Guest
siehe Edit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mittlerweile satiniertes Sicherheitsglas im Einsatz. Da ergibt sich die Haftung durch die angeraute Oberfläche. Keine Probleme mit PLA, bis ich auf eine 0,2er Düse runter gegangen war. Ab da rollten sich die Bahnen teilweise auf. Neu kalibriert, aber es wurde nur teilweise besser. Dann die Temperatur vom Glas von 30° auf 60° erhöht und und vom PLA von 210° auf 205°. Nun bleibten die Teile auf dem Glas. Teilweise gibt es bei einzelnen Bahnen weiter ganz leichte Haftungsprobleme, die kommen aber nicht mehr zum tragen, wenn die nächste Bahn daneben gedruckt wird. Am Ende ist es nicht mehr sichtbar. Ich habe aber auch angefangen, mit einer Fühlerlehre einzurichten und nicht mehr mit Pappe oder Papier.

Faktoren gibt es viele. Mag auch vom Filament unterschiedlich sein und auch von der Düse (habe eine beschichtete MaPa Düse drin).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

nach einigem Herumprobieren und vielem Drucken melde ich mich noch mal zu Wort und berichte, wie es uns jetzt mit der Druckplattenhaftung ergangen ist.

Die Haftung scheint jetzt glücklicherweise wieder hergestellt!

Die Platte in der Spülmaschine einmal mit zu waschen kann ich nur empfehlen! Das hat bei uns scheinbar zu einer Grundreinigung geführt. Danach war die Haftung schon besser, allerdings noch nicht richtig gut. Erst nach ausgiebigem Wischen und Schrubben mit Zewa und etwas destilliertem Wasser (keine Ahnung ob es destilliert sein muss, ich hatte es aber gerade da) schien das Glas irgendwann nicht mehr glatt und rutschig sondern eher rau und es wurde schwerer drüber zu wischen. Das Tuch blieb förmlich kleben.

Nach dieser gründlichen Reinigung haften die Teile wieder wie am ersten Tag auf der Platte.

 

Habt ihr vielleicht irgendwas geölt in der letzten Wochen

Ja jetzt wo du nochmal so fragst, fällt mir ein, dass wir vor den Haftungsproblemen die Stangen mit Nähmaschinenöl neu geölt hatten. Da könnte durchaus etwas auf die Platte getropft sein. Was mich nur wundert ist, dass Aceton und Alkohol das Öl scheinbar nicht entfernen konnten.

 

Zum Thema Glas Platte ich habe in irgendein Post gelesen das doch nicht beide Seiten gleich sind.

Ja das ist mir auch schon aufgefallen. Habe beide Seiten ausprobiert und die eine scheint eine bessere Haftung zu besitzen.

Wir bedanken uns für alle Antworten und hoffen mal, dass das Problem nun behoben ist.

Viele Grüße

Johannes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 27 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 23 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!