Jump to content
Cura Connect | Survey Read more... ×
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
sebther2

Fremdmaterialien - Profile

Recommended Posts

Hallo Leute!
Herzlichen Gruß an Alle und besten Dank für dieses Forum, von dem ich nun auch "Mitglied" bin.

Seit knapp 2 Wochen bin ich nun stolzer Besitzer eines Ultimaker 3 und habe mittlerweile das beiliegende Material aufgebraucht :-)

Somit habe ich - auf "Empfehlung" vom Conrad Mitarbeiter mir ein neues Renkforce Material angeschafft, da sich dieses angeblich problemlos im Drucker verarbeiten lässt (und billiger ist).

Gleichzeitig habe ich versucht, mir ein entsprechendes Materialprofil anzulegen, was auch problemlos gegangen ist.

Leider habe ich jedoch bei den Druckprofilen ein Problem dieses anzulegen - ich bekomme in CURA 3.x immer die Meldung, dass hier keine Profile unterstützt werden. Und beim Öffnen meines Materials wird immer auf Standardwerte gesetzt.

Ich hoffe, dass ich hier etwas falsch mache und die Einstellungen auch irgendwie speichern kann - andernfalls muss ich "altmodisch" meine Einstellungen auf Papier verewigen....

 

LG Helmut

__________________________

Ultimaker 3, Cura 3.x

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerd!
 

Habe - da ich ein PETG gekauft habe - das CPE von Ultimaker dupliziert und entsprechend auf Hersteller "Renkforce" und eben den Namen auf PETG black geändert.

Und damit sind mir die Profile abhanden gekommen....

Außerdem habe ich mittlerweile auch festgestellt, dass ich dieses neue Material (also die Daten über das Material) auch noch irgendwie in den Drucker bekommen muss .... dort wird natürlich beim Laden festgestellt, dass meine Rolle nicht gechipt ist und somit muss ich händisch ein Material auswählen .... und dann fehlt mir dieses besagte Material natürlich.

 

Hab mir nun fürs erste so beholfen, dass ich einfach mal CPE gewählt habe .... ist aber nicht sauber; vor allem, wenn ich mehrere Materialien verwalten möchte.

 

Vielleicht können ihr Profis hier mehr dazu sagen....?

 

LG Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Helmut,

 

16 hours ago, sebther2 said:

Und damit sind mir die Profile abhanden gekommen....

 

Die Profile sind dir nicht abhanden gekommen sondern es sind keine vorhanden, woher auch!

Ultimaker macht ja nur Profile von seine eigenen Materialien und ein PETG Material gehört nicht dazu.

 

Entweder du machst dir von PETG eigene Profile,

oder du verwendest ein ähnlichen UM Material Typ und schreibst diesen dann bei Materialtyp (z.B. PLA) rein.

 

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerd!

 

Hab ich eigentlich auch so verstanden und versucht, solch ein Profil selbst für mein Material anzulegen - leider war dies eben nicht möglich.... weder nach dem Kopieren eines Materials von Ultimaker noch nachdem ich die Verbindung zum Duplizierursprung aufgetrennt habe.

Fürs erste habe ich mir auch gem. deinem Alternativvorschlag beholfen....

 

Liebe Grüße Helmut 

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, sebther2 said:

Hab ich eigentlich auch so verstanden und versucht, solch ein Profil selbst für mein Material anzulegen - leider war dies eben nicht möglich.

 

Sorry, du hast recht. Das ist nicht schön gelöst.

 

Aber es wird ja von Material her so und so nicht viel unterschied geben, und dann ein ganzes Profil zu basteln ist glaube Ich die arbeit nicht Wert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Architect Design Contest | People
      The goal of this contest is to design a set of people figurines that could be used in such a project to make an area, office or mall seem populated. 
      Think of different types of people in different environments, like walking people, people standing still, working people, and both men and women.
       
      • 9 replies
    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!