Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Edel

Bogen drucken gelingt nicht

Recommended Posts

Hallo Freunde,

 

ich war nun lange nicht hier, weils einfach für mich nichts gab....

 

Doch nun bin ich mal wieder an einem Druck, der einfach nicht gelinken will... ich habe sowas aber schon mal hier und da gesehen, das 2 Säulen sich verbinden zu einem Bogen.

 

Auch reißt der Support immer ziemlich hoch ab...

 

wie würdet ihr vorgehen und drucken?

 

Foto 09.05.18, 15 05 48.jpg

Foto 09.05.18, 15 07 49.jpg

Foto 08.05.18, 21 57 04.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen...war auch schon sehr viele Monate nicht mehr im Forum, aber das hatte andere Gründe 🙂

Hmm aiso ich sehe jetzt nicht das Modell in 360 Grad, aber ich würde einfach mal folgendes probieren:

 

Grundsätzlich erreicht man mit Grau- und Silber-Tönen recht unproblematisch und unabhängig vom Filament-Hersteller gute bis sehr gute Ergebnisse.

 

Testversuch:

PLA / Düse 0.4mm / Drucktemperatur 200 bis 210 Grad / Schichthöhe 0.2mm / Druckgeschwindigkeit irgendwo zwischen 25 und 35mm/s / Füllung um und bei 33% / Support-Material AUS / Lüfter bis beginnend bei den abschließenden Bögen nicht über 45 %, danach linear ansteigend zu 100 % bis hin zum oberen Ende.

 

Geschwindigkeit ... Es gillt vor allem die Erschütterungen während des Druckvorgangs so gering wie möglich zu halten.

 

Materialfluss ... Schafft der Feeder Deiner Maschine bei dem empfohlenen Setting einen durchgehend konstanten Materialfluss, dann sollten die 0.2mm Schichten kaum einen optischen Unterschied zur gewöhnlichen Auflösung hergeben. Aber aufgrund der doppelt so dicken (trägeren) Materialstränge gelingen meist Überhänge wie Bögen besser, da die Masse sich an Rändern weniger stark nach oben wölbt (Warping).

 

Kühlung ... Du solltest zugegen sein während die Bögen gedruckt werden, um genau beobachten zu können wie sich Dein Material verhält. Bei deutlich sichtbarem Warping müssen die Lüfter mit maximaler Drehzahl arbeiten. Reicht das nicht aus, dann müssen Temperatur und oder Druckgeschwindigkeit gesenkt werden. Andernfalls wenn die einzelnen Schichten insgesamt spröde und ungleichmäßig erscheinen, dann muss die Kühlung gedrosselt werden.

 

Wenn die Bögen so gelingen, dann ist gewöhnlich nur wenig manuelle Nacharbeit in den Rundungen erforderlich.

Eine andere Material-Farbe oder Material eines anderen Anbieters / Herstellers kann sehr großen Einfluss auf das Endergebnis haben.

 

Zu guter Letzt.

Eine Veränderung der Retraction-Länge und des Material-Flusses könnten positiven Einfluss auf das Druckverhalten bei Überhängen haben. Alles selbstredend unter der Grundvoraussetzung eines absolut sauberen Druckkopfes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 5/17/2018 at 12:21 AM, mnis said:

Hallöchen...war auch schon sehr viele Monate nicht mehr im Forum, aber das hatte andere Gründe 🙂

Hmm aiso ich sehe jetzt nicht das Modell in 360 Grad, aber ich würde einfach mal folgendes probieren:

 

Grundsätzlich erreicht man mit Grau- und Silber-Tönen recht unproblematisch und unabhängig vom Filament-Hersteller gute bis sehr gute Ergebnisse.

 

Testversuch:

PLA / Düse 0.4mm / Drucktemperatur 200 bis 210 Grad / Schichthöhe 0.2mm / Druckgeschwindigkeit irgendwo zwischen 25 und 35mm/s / Füllung um und bei 33% / Support-Material AUS / Lüfter bis beginnend bei den abschließenden Bögen nicht über 45 %, danach linear ansteigend zu 100 % bis hin zum oberen Ende.

 

Geschwindigkeit ... Es gillt vor allem die Erschütterungen während des Druckvorgangs so gering wie möglich zu halten.

 

Materialfluss ... Schafft der Feeder Deiner Maschine bei dem empfohlenen Setting einen durchgehend konstanten Materialfluss, dann sollten die 0.2mm Schichten kaum einen optischen Unterschied zur gewöhnlichen Auflösung hergeben. Aber aufgrund der doppelt so dicken (trägeren) Materialstränge gelingen meist Überhänge wie Bögen besser, da die Masse sich an Rändern weniger stark nach oben wölbt (Warping).

 

 

Ok und was für material nimmst du für den Druck? 

Manche Materialien machen einfach nicht daß was du haben möchtest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!