Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Start Sequenz Druck Probleme


Recommended Posts

Posted · Start Sequenz Druck Probleme

Hallo , ich drucke gerade eine fertige Datei mit einem fertig gelieferten Profil . Das Ergebnis des drucks gefällt mir und ich würde gerne weiter so drucken! nur die Startsequenz ist anders , die Platte fährt hoch und beim Start streift die Düse die hintere Klammer recht kräftig. dadurch kann die Düse Schaden nehmen. Warum ist die Start Sequenz anders und wie kann man das nachträglich einstellen. PS: benutze Simplify3D  Drucker UM2+

 

Gruss Martin 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Start Sequenz Druck Probleme

    Hi,

     

    kenne jetzt den UM2+ nicht wirklich, aber du hast ja in der Startsequenz einen Homeing-Befehl. Dieser ist G28 vermutlich und ziemlich am Anfang deines Startskriptes. Er macht nichts anderes, als Stupide den Druckkopf auf alle 3 Achsen auf 0 zu setzen.  Wenn bei dir aber etwas im Weg steht und er nicht direkt fahren kann, kannst du das auch "kontrollieren. Ersetze einfach erstmal G28 in deinem Startskript durch

    G28 Y0 ; Bringe Druckkopf an den hinteren Nullpunkt (Y)

    G28 X0 ; Bringe Druckkopf an den äußeren Nullpunkt (X)

    G28 Z0 ; Bringe Druckbett nun auf Höhe 0 (Z)

     

    Damit macht der nicht mehr alles auf einmal, sondern bringt alle Achsen nacheinander, in dieser Reihenfolge, auf 0. Damit sollte das Problem dann erstmal "erschlagen" sein. Beim meinem modifizierten RF1000 mußte ich da auch so vorgehen, da ich das Bett verschraubt habe und die Schraubköpfe vermutlich härter sind, wie die Düsen. Aber dafür liegt das Bett immer Plan auf, was Orginal nicht unbedingt immer sicher war...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Start Sequenz Druck Probleme

    Hallo,

     

    Da er ja schreibt:

    On 12/21/2020 at 11:33 AM, mikebravo said:

    die Platte fährt hoch................................

    streift die Düse die hintere Klammer 

     

    Musste das Referenz fahren ja schon gelaufen sein, deshalb vermute ich das dass nach vorne fahren fehlt

     

    G1 X10 Y20 F9000 ; bring extruder to front
    G1 Z40.0 F3000 ; lower

     

    @mikebravo Einfacher wäre es natürlich gewesen wenn du dein aktuellen Startcode geteilt hättest

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Start Sequenz Druck Probleme

    P.S.:

    23 hours ago, Digibike said:

    G28 Y0 ; Bringe Druckkopf an den hinteren Nullpunkt (Y)

    G28 X0 ; Bringe Druckkopf an den äußeren Nullpunkt (X)

    G28 Z0 ; Bringe Druckbett nun auf Höhe 0 (Z)

     

    Die Reihenfolge ist aber kein vorteilhaftes Beispiel😁, wenn jetzt das Bett wirklich oben wäre würde er erst Y und dann X Referenzieren, spätesten jetzt würde er mindestens eine Glass Klammer erwischen und dann erst in Z Runter fahren.

    Diese wäre am sichersten:

    G28 Z0 ; Home the Z axes
    G28 X0 Y0 ; Home the X and Y axes
    

     

    Die Referenzpositionen beim UM2 sind gleich wie beim UM3

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Start Sequenz Druck Probleme
    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    P.S.:

     

    Die Reihenfolge ist aber kein vorteilhaftes Beispiel😁, wenn jetzt das Bett wirklich oben wäre würde er erst Y und dann X Referenzieren, spätesten jetzt würde er mindestens eine Glass Klammer erwischen und dann erst in Z Runter fahren.

    Diese wäre am sichersten:

    
    G28 Z0 ; Home the Z axes
    G28 X0 Y0 ; Home the X and Y axes
    

     

    Die Referenzpositionen beim UM2 sind gleich wie beim UM3

    Ok, magst recht haben - beim RF1000 hab ich das so gemacht - allerdings würde ich dann auch Z nach X und Y - Bett ist ja normalerweise unten. Dann sind die Klammern am weitesten aus der Schußlinie... 😉

    Aber ich denke mal, jetzt weiß er auf jedenfall, dass G28 auch in der Lage ist, die einzelnen Achsen zu steuern und wie die Syntax da dann aussieht. Sollte eigentlich kein Hexenwerk sein, den Befehl G28 im Startskript-Editor von Simplify zu finden und dort gegen eine entsprechende Abfolge auszutauschen. Ganz sicher kann er dann noch gehen - gehe mal davon aus, das die FW das unterstützt, den Befehl M400 jeweils nach den G28-Befehlen einzusetzen. Der macht ja eigentlich nichts anderes, als abwarten, bis die im Puffer aktuell befindlichen Befehle, alle abgearbeitet sind, bis er dann weiter arbeitet. Also im Prinzip:

     

    G28 X0 Y0 ; Home X und Y

    M400 ; Warte, bis alles abgearbeitet ist (Homeing X und Y beendet)

    G28 Z0 ; Home finale Z

     

    Damit sollte doch eigentlich sichergestellt sein, dass X und Y auf 0 sind, bevor er das Bett auf 0 fährt.

    Allerdings kann ich nicht ganz nochvollziehen, in welchem Zustand das Bett nicht unten ist, wenn ich einen

    Druck starte?! Das passiert doch eigentlich nur, wenn ich im ersten Layer abbreche und direkt neu starte, oder?

    Beim UM3 ist das Bett immer unten und fährt nach erreichen der Temperatur hoch und führt das Homeing aus...

    Daher verfrachte ich Z immer an den Schluss - wenn das oben ist, kommt es definitv, wenn was im Weg ist, zur Kollision. Das ist bei Bett unten aber eigentlich nicht möglich - sollte es zumindest nicht - sonst hat man eh ein größeres Problem...

     

    Gruß, Digibike

     

    P.s.: Der Startcode wäre, wie Zerspaner_Gerd schon anmerkte, grundsätzlich vorteilhafter... 😉

     

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Start Sequenz Druck Probleme
    On 12/22/2020 at 1:53 PM, Digibike said:

    Ganz sicher kann er dann noch gehen - gehe mal davon aus, das die FW das unterstützt, den Befehl M400 jeweils nach den G28-Befehlen einzusetzen.

     

    Ich kenne den Befehl von mein RepRap Board, aber bei Marlin hatte ich den nie gebraucht. Und in diese fall auch unnötig da das Referenzieren glaub bei jeder Firmware erst erfolgreich abgeschlossen werden muss bevor fortgefahren wird.

     

    On 12/22/2020 at 1:53 PM, Digibike said:

    Allerdings kann ich nicht ganz nochvollziehen, in welchem Zustand das Bett nicht unten ist, wenn ich einen

    Druck starte?! Das passiert doch eigentlich nur, wenn ich im ersten Layer abbreche und direkt neu starte, oder?

     

    So ganz sicher bin ich mir da auch nicht mehr wie das bei der UM2 Firmware war.

    Da er ja nicht mehr mit den Standard gcode Flavor UltiGCode druckt kann es auch auf sein End Cod drauf an kommen ob er nun nach den druck in Z Referenziert.

    Beim Abrechen über Menü fährt er glaube ich immer runter.

    Aber wie gesagt es gibt seltene fälle wo es der fall sein könnte, und da wäre es am sichersten erst Z Homen und dann erst X, Y.

    Ich weis z.B. noch das nach mein Dual umbau der Kühler hinten etwas länger war, und stand der Druckkopf in der hinteren druckbaren Position + Tisch oben an der Nozzle wurde hier G28 gefahren sind die Riemen übersprungen weil der Y Rückzug kürzer war als der Tisch runterfahren kann, dann ist der Druckkopf jedes mal in den Ultimaker logo am Tisch hängen geblieben.

     

    Und jetzt wo ich so in Erinnerungen schwenke ist das Referenzieren so und so glaube ich in der Firmware hinterlegt, da ich mich darüber immer so geärgert habe das ich da nichts ändern konnte.

    Kann aber auch sein das es der UltiGCode Flavor war weil da stand keine G28 in gcode drin weil ich gerade geschaut habe

     

    Aber egal ich vermute ja so und so das es das Problem nach den Referenzieren ist, also müsste sein Start Code so ungefähr ausschauen

    G28 ; home all axes
    G1 Z0.2 F9000
    

     

    Gruß

    Edited by zerspaner_gerd
    ; bring extruder to front gelöscht
    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    ×
    ×
    • Create New...