Jump to content
UltiMaker Community of 3D Printing Experts

Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?


DirgDiggler
 Share

Recommended Posts

Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

Moin

 

Ich hab seit ein paar Jahren absolut problemlos das flexible material DSM Arnitel 2045 gedruckt. Anderes Flexibles Material hab ich nie wirklich zum Drucken bekommen. Als Grund hatte  ich ausgemacht das das Filament mit einer Art Gleitschicht überzogen war und es so besser durch den Bowden tube flutschte. Rückstände dieser schicht konnte ich immer im Tub sehen wenn ich das Material gewechselt hatte.
Jetzt musste ich feststellen das diese Gleitschicht bei zwei neuen Rollen wohl nicht mehr vorhanden ist. Das Filament fühlt sich jetzt stumpfer an und hinterlässt jetzt auch keine Rückstände im Tube. Jedenfalls kann ich es plötzlich nicht mehr drucken. da das Material im Feeder immer verkanntet.

Jetzt hab ich mehrmals gelesen das einige bei Flexiblen Material etwas Öl auf das Filament oder in den Tube geben. Hat da jemand von euch Erfahrungen? wenn ja was nehmt ihr da? Einfach das Nähmaschinenöl was beim Ulimaker dabei war?
Macht das Probleme? könnte mir vorstellen das das Öl dann auch auf das Glas kommt und die Haftung ruiniert


 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Hidiho!

     

    Ja das kann Probleme verursachen, nämlich bei der Schichthaftung bei anderen Materialien dann!

    Filament zu ölen ist eine alte Legende und hat nie wirklich was gebracht zum Großteil.
    Bei einigen hats funktioniert, bei anderen wiederum noch schlechtere Ergebnisse.

     

    Wenn du die Tube geölt hast, kannst du die eigentlich gleich wieder austauschen, das kriegst du, zumindest was mir bekannt ist, nicht mehr raus ohne dass du die Tube selber demolierst.

     

    Bei Ultimaker Druckern bzw. Bowden-Druckern wird TPU95A empfohlen, da dies damit kompatibel ist, wie es bei anderen Shore-Härten aussieht, kann ich nicht meinen Senf dazu geben, ich drucke flexible Sachen nur damit.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Lustig, ManAtArms... Wenn du magst, schau mal bei RF1000.de rein, gibt Beöler bei der Suchfunktion ein, und lese dich ein... Hintergrund: RF1000 und RF2000 verfügen über Dehnmessstreifen. Über diese können wir indirekt den Düseninnendruck messen und visualisieren. Im Display erfolgt die direkte Rückmeldung, in Form von der Auslenkung der Dehnmessstreifen, sowohl Positiv (Retracts oder nachlassender Förderdruck) wie auch Negativ (kälter, schneller, näher am Druckbett dran - also zu hohe Fördermenge). In unserer Community haben wir eine eigene Firmware entwickelt, die in der lage ist, aktiv Fördermenge und Geschwindigkeit entsprechend zu regeln, falls die Parameter "aus dem Ruder laufen"...

    Lustig deshalb, weil, sobald wir das Filament, bei ungeänderter Einstellung, während des Drucks, sobald das benetzte Filament im Hotend landet, um satte 1000 Digits die Digits einbrechen, also der Druck nachläßt! Bekanntlich ist der Rückstau ja bei flexiblem Material das größte Problem. Es macht allerdings schon einen Unterschied, welches Öl man nimmt und weniger ist mehr... Ich benütze keine Beöler-Konstruktion, sondern nehme einen benetzten Q-Tip und streiche etwas entlang des Filaments. Es bildet sich eine benetzte Oberfläche in der Düse, es muß also gar nicht so viel und so lange beölt werden - immer wieder mal etwas und gut ists...

    Auch haben wir weder bei unseren S5, im Geschäft, noch ich bei meinem RF1000, den beiden Prusa´s oder meinem Ultimaker 3 negatives bemerkt. Weder in der Layerhaftung, noch bezüglich der Tubes. Wohl aber deutlich gleichmäßigeres Druckbild und bei Flexmaterialien, wie TPU und PP, das auch eine gewisse flexiblität aufweist, deutlicher einfachere Verarbeitung.

    Ich gebe dir allerdings recht, daß, wenn man das falsche Öl nimmt (den Temperaturbereich beachten - wenn es nicht die max. Temperaturen abkann, ist das mehr als Kontraproduktiv...) oder zuviel beölt, kann das negative Auswirkungen haben - ein Grund, warum ich auch manuell beöle und das erst in den nachfolgenden Layern - öl auf Druckbett ist weniger Optimal...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    äh, habe ich doch oben aufgelistet? Außer einem "Harz-Panscher" Elegoo Saturn, der aber hier wohl außen vor ist...

    RF1000, 2 Prusa mit MMU2 und einen Ultimaker 3 Extended.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Najo, Renkforce Drucker sind nicht grade mein Gebiet, ich war hier und da zwar beim Conrad und hab die dort gesehen, aber die haben nie wirklich was verkauft von denen (falls der jemals was verkauft hat, ich kenn niemanden der dort jemals Drucker gekauft hat um die Preise) und im FabLab hier hatten die zwar auch welche vor Jahren, haben aber komplett auf Ultimaker umgestellt, weil die Teile, wie sie mir mitgeteilt hatten, kompletter Schrott waren und nie funktionierten wie man wollte.

     

    Ich kann nur meine Erfahrungen mitteilen und was ich in div. Beiträgen gelesen habe und der Großteil war halt negative Erfahrungen mit Öl auf Filament und / oder im Bowden.

    Wenn man nur ein Material drucken will auf dem Drucker, dann kann es schon helfen wenn man die richtige Menge und das richtige Öl nimmt.

     

    Habe beim UM2+ noch nie Öl gebraucht damit saubere Drucke rauskommen, egal welches Filament, mag aber auch dran liegen, dass meine regelmäßige Wartung und die richtigen Settings was damit zu tun haben.

     

    Jeder macht andere Erfahrungen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Wie gesagt, ich hab das Material einige Jahre Problemlos gedruckt. auf mal geht das nicht mehr. Hab auch schon ne Zweite Rolle versucht. Selbe Probleme. Nach vielleicht einer Stunde blockierte das Material im Feeder. Laut Aufdruck kamen beide aus der selben Charge.

    Hab es jetzt aber mal mit dem Öl probiert. Hab ein Tropfen vom mitgeliefertem Öl auf das Filament gegeben bevor es in den Bowden ging und dann nochmal ein Tropfen nachdem ich das Material geladen hatte. Die Rolle stand dann auf dem Boden und das Öl konnte am Faden runterlaufen.
    Was soll ich sagen, es ging bis Feierabend super. Blos heute Morgen stand er dann wieder mit blockiertem Feeder da. Müsste so nach 5-6 Stunden passiert sein. Hab dann neu geladen, alle zwei stunden ein Tropfen öl auf Filament gegeben und die nächsten 5 Stunden lief er problemlos durch. Kann aber so auch keine Lösung sein.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Sorry, aber Digibike, Du warst nicht gemeint, sondern DirgDiggler, der hat ja auch das Problem.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Ganz vergessen. Hab zwei Ultimaker S5 und einen Ultimaker 3 Extended. Auf allen konnte ich das Material damals problemlos Drucken. mit der neuen Rolle dann nicht mehr.
    Hab Feeder und Printcore gereinigt und den Bowden Tube gewechselt. Hat alles nichts gebracht. Aber wie gesagt, mit dem Öl ging es für eine gewisse Zeit, hab da aber bedenken das ich mir so den Feeder einsaue

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?
    1 hour ago, DirgDiggler said:

    Wie gesagt, ich hab das Material einige Jahre Problemlos gedruckt. auf mal geht das nicht mehr. Hab auch schon ne Zweite Rolle versucht. Selbe Probleme. Nach vielleicht einer Stunde blockierte das Material im Feeder. Laut Aufdruck kamen beide aus der selben Charge.

    Hab es jetzt aber mal mit dem Öl probiert. Hab ein Tropfen vom mitgeliefertem Öl auf das Filament gegeben bevor es in den Bowden ging und dann nochmal ein Tropfen nachdem ich das Material geladen hatte. Die Rolle stand dann auf dem Boden und das Öl konnte am Faden runterlaufen.
    Was soll ich sagen, es ging bis Feierabend super. Blos heute Morgen stand er dann wieder mit blockiertem Feeder da. Müsste so nach 5-6 Stunden passiert sein. Hab dann neu geladen, alle zwei stunden ein Tropfen öl auf Filament gegeben und die nächsten 5 Stunden lief er problemlos durch. Kann aber so auch keine Lösung sein.

    Ist er komplett zu? TPU mag das nämlich nicht wirklich und neigt dann zu solchen Dingen... Bezüglich alle 2 Stunden... Nimm doch einen Schwamm und fädel das Filament da durch. Dann mußt nur den Schwamm etwas benetzen - dann holt er sich den Ölfilm automatisch und streift gleichzeitig Staub etc.  ab...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Öl auf das Filament bei Flexiblen Materialien?

    Schade, hättest Du einen Chinadrucker, würde ich Dir einen BMG (Klon) Extruder empfehlen. Der läuft bei mir ohne Probleme mit TPU. Da kann das TPU-Filament nicht ausweichen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 14 replies
    ×
    ×
    • Create New...