Jump to content
Sign in to follow this  
hozo

XY-Ausrichtung

Recommended Posts

Posted · XY-Ausrichtung

Hey Jonny ;)

Hm, das klingt nach rauem Umgang mit Präzisions-Maschinen, welche gelegentlich mal aus einem Fenster fliegen könnten... :rolleyes:

Ein paar weitere Gedanken:

Das Verbundmaterial DIBOND® (PE/ALU) lässt sich prima durchbohren, schön Soft im Kern, für Erweiterungen und Anbauten ist das gar nicht mal so Übel. :mrgreen: Zudem betrifft es den Boden, Front- und Ober-Rahmen, sowie die Rückwand. Die beiden Seitenwände sind dann mal aus halbtransparentem PLEXI, denke ich, und sorgen dann wohl für ausreichend Stabilität. Die vermutlich recht starren Seitenwände sind komplett mit Langlöchern ausgestattet.

Deshalb, und wegen weiterer Auffälligkeiten, denke ich: Wenn man das Gehäuse ausrichtet, dann wird auch die gesamte Geometrie der Linearführung verändert. Vielleicht auch eine Begründung dafür, warum manche UM2´s auf ebener Oberfläche sehr wackelig stehen. Obgleich mit vier Kontakt-Punkten ist eine kleine Möbel-/Geräte-Wackelei nur mit verstellbaren Füßen sinnvoll zu Verhindern, drei Beine/Füße wären da wohl die optimalere Wahl.

Außerdem hat DIBOND® laut "3A COMPOSITES" folgende recht positiv klingende Eigenschaften:

DIBOND® ist dreidimensional verformbar, dabei äußerst biegesteif, temperaturbeständig, stabil und damit ideal für Innen- wie Außenanwendungen geeignet.

LINK: http://www.display.3acomposites.com/produkte/dibond/eigenschaften.html

Vielleicht hat Ultimaker letztlich DIBOND® als Gehäuse-Material ausgewählt, weil es Schwingungen besonders gut absorbieren kann, und somit eine insgesamt leisere (Wohnzimmer-Taugliche) Maschinen-Konstruktion ermöglicht.

VG Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · XY-Ausrichtung

...

Deshalb, und wegen weiterer Auffälligkeiten, denke ich: Wenn man das Gehäuse ausrichtet, dann wird auch die gesamte Geometrie der Linearführung verändert. Vielleicht auch eine Begründung dafür, warum manche UM2´s auf ebener Oberfläche sehr wackelig stehen. Obgleich mit vier Kontakt-Punkten ist eine kleine Möbel-/Geräte-Wackelei nur mit verstellbaren Füßen sinnvoll zu Verhindern, drei Beine/Füße wären da wohl die optimalere Wahl.

...

 

Eine optimale Wahl wäre ein Material, was sich nicht biegen oder verformen lässt. "Nicht" = "nicht ohne sehr grossen Kraftaufwand". Idealerweise sollte das Material zudem elastisch sein, sprich sich nach einer Deformation durch Krafteinwirkung wieder in seine ursprüngliche Form zurückbewegen.

Mit Ausnahme davon ist Dibond in allen anderen genannten Punkten optimal. Allerdings ist dies meiner Meinung nach die wichtigste Eigenschaft...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · XY-Ausrichtung

Hallo allerseits,

danke für die zahlreichen Tipps.

Mittlerweile habe ich das Gerät wohl "sauber" kalibriert.

Die Drucke kommen wieder "gerade".

X-Y-Achse waren um knapp 4mm verstellt.

Pulleys nicht alle 100% fest.

Mein UM2 scheint mir auch ein wenig verzogen zu sein.

Er wackelt im stehen. Habe es mit einem Unterleger ins "Wasser" gestellt.

Jetzt passt es.

Allerdings habe ich gelegentlich immer noch ein quietschen beim

zurückfahren des Motors in die "Home" Position. Trotz Ölen der X-Y-Achsen.

Aber das ist hoffentlich nichts wildes.

Danke und gut Druck ;-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · XY-Ausrichtung

Allerdings habe ich gelegentlich immer noch ein quietschen beim

zurückfahren des Motors in die "Home" Position. Trotz Ölen der X-Y-Achsen.

Aber das ist hoffentlich nichts wildes.

 

Dem würde ich aber nachgehen, da darf nichts quietschen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · XY-Ausrichtung

DAS Quietschen kann von einem Gleitlager und dieser, ich sage mal (für mich immer noch) merkwürdigen Ausrichtungs-Methode kommen.

Du musst auf jeden Fall etwas gegen das Quietschen unternehmen, ansonsten benötigst Du bald ein neues Lager inklusive Linearwelle. Zumindest könnte es ansonsten langsam / langfristig zu steigenden Präzisions-Problemen führen. Ölen ist vermutlich absolut nicht ausreichend. Bei ausgeschalteter Maschine muss der Druck-Kopf in beiden Achs-Richtungen möglichst leichtgängig und ohne Quietschen zu bewegen sein. Dabei sollte keiner der Zahnriemen durchhängen und oder zu stramm sein, bezogen auf die übrigen Riemen.

Uuund wie muss man sich das mit dem Wasser vorstellen?

Holzgehäuse, UM1, Anweichen, oder wie jetzt?

Wieder eine meiner zahlreichen Bildungslücken, vermutlich?

Jedenfalls ist das Ausrichten eines UM2-Gehäuses nur durch das aufwendige Lösen sehr vieler kleiner Gehäusewand-Schrauben inklusive Feingefühl und dem richtigen Umgang mit einem Anlege-Winkel realisierbar.

Schau Dir dazu bitte auch noch einmal den Post #25 von Jonny an!

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · XY-Ausrichtung

Mein Original-UM quietscht seit einiger Zeit auch...

Danke für den Tipp mit den Gleitlagern, werde mir das auch einmal näher ansehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · XY-Ausrichtung

Wer mich kennt, der weiß, dass ich kein Experte auf irgendeinem dieser für mich tatsächlich sehr interessanten Gebiete bin.

Also betrachtet meine Aussagen bitte grundsätzlich als Anregungen.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Survey: Understanding your workflow
      Interact with future concepts and aim to collect your feedback and opinion. In particular, if this would/could be a welcome addition to your 3D printing workflow. Interested?
      • 0 replies
    • Coronavirus: Let's do our part
      Through this post I would like to further explain what we are doing, and what you could be doing. 
      Our efforts consist of 2 layers. First; connect medical institutions and hospitals to (local) 3D Printing hubs to help them print parts of which a 3D model already exists. And second, contribute to design the necessary part and then have it printed via a (local) 3D printing hub. Experts are available from within Ultimaker and from within our network of 3D printing experts.
        • Thanks
      • 53 replies
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!