Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
schneck007

besondere Filamente

Recommended Posts

Auf der Suche nach tollen Filamenten bin ich über eine Seite gestolptert,

wo es unter anderem "Gummifilamente " und farbwechselfilamente gibt.

Das Porolay gibt es in 3 verschieden ausführungen

1. wobei besteht der Unterschied zwischen den einzelnen

2. welchen von den ist am sprapazierfähigsten

jemand schon erfahrung damit gemacht?

und das thermochrome ecoply

allerdings finde ich den Farbwechsel von weiß zu schwarz wenig berauschend.

Weiß jemand wo man buntere Farbwechselfilamente fürn Ulti bekommt,

Alles was ich gefunden habe war für 1.75 und 3mm.

wenn ich nur wüsste ob 3mm passen :???:

für alle die auf der Suche nach tollen filamenten sind gibt es hier auch in Ultiformat

http://www.formfutura.com/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf der Suche nach Filamenten für den Ultimaker bin ich bisher meist auf die Empfehlung von Colorfabb gestoßen. Hochwertiges Filament mit einer maximalen Abweichung von 0,05mm! Haben auch eine tolle Auswahl an Färben und das XT wird überall hoch gelobt. Fantastischer Schmelzverbund der Schichten bei schneller Härtung. Zudem nicht so spröde wie PLA und temperaturbeständiger. Zu guter letzt ist das XT auch noch lebensmittelecht.

Auf der Suche nach einem deutschen Händler bin ich auf www.3Dmensional.de gestoßen. Diese haben neben Colorfabb auch Formfutura im Angebot und empfehlen dieses sogar noch vor dem teuereren Colorfabb. 3Dmensionals nutzt Formfutura wohl selbst auf dem Ultimaker 2 für Musterdrucke für Kundenbestellungen. Das Filament gibt es dort für den Ultimaker 2 mit dem Durchmesser 2,85mm und einer Abweichung von 0,1mm. (Mitunter bekommt man auch Testmuster zu Filamenten im Betastatus, zumindest laut Webshopartikeln.)

Der Vollständigkeit sei noch Faberdashery erwähnt. Dieses Filament konnte ich jedoch bisher bei keinem deutschen Händler finden sondern nur als Meterware direkt aus England. Gibt aber mässig Farben und wird in vielen Foren gelobt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein wirkliches 3mm Filament ist für Ultimaker ungeeignet. Wenn auch Feeder und Extruder damit umgehen könnten, so gibt es jedoch Probleme vor allem mit der Führung im Bowdenschlauch. Hier ist die Reibung bei 3mm Filament zu hoch. Auch die geringfügig höhere Steifheit des größeren Durchmessers ist hier von Nachteil.

Es gibt jedoch Hersteller, wie z.B. German RipRap, deren Filament mit 3mm angegeben wird, tatsächlich jedoch einen Durchmesser von 2,85mm aufweist. Ich hatte für einen anderen Drucker vier 3mm Filamentrollen a 2 kg von German RipRap und habe auf den ersten paar Metern den Durchmesser überprüft um den Vorschub entsprechend anzupassen. Das Material hatte in den Messungen zwischen 2,8mm und 2,9mm. Damit wäre es für den Ultimaker geeignet gewesen (noch dazu mit einer hervorragenden Toleranz von 0,05mm). Ob German RipRap allerdings immer und verlässlich auf diesem Durchmesser produziert weiß ich nicht, hab aber schon gelesen, dass es erfolgreich auf Ultimaker eingesetzt wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das einzige ausgefallene was sich mit meinem UM2 problemlos drucken ließ war Bronzefill. Woodfill und Gummi gingen nur einige wenige cm, dann war Schluß. XT ist super wenn man mit umgehen kann.

ColorFabb hat für deren PLA und XT Probepacks zu glaube ich je 10 Farben die man wählen kann. Sind sehr schöne Farben dabei, ließ sich aber meine Meinung nach schwerer drucken als anderes PLA und stinkt ganz schön. Das einzige dass das noch getoppt hat war das ABS von FormFutura, da habe ich das Zimmer verlassen. Innofill war da besser, günstiger und hat sich weniger verzogen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!