Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Eis-Spray


th.mediadefine
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

an unterschiedlichen Stellen habe ich bereits gelesen, dass das Material hin und wieder nicht vernünftig am Druckbett haftet oder wenn doch, dass es recht schlecht abzulösen ist.

Dasselbe Problem hatte ich auch und ich habe die beiden Dinge so gelöst, dass ich bei PLA die Druckbett-Temperatur einfach etwas hoch gesetzt habe und die Glasscheibe schlicht mit einem Glasreiniger vom Discounter meines Vertrauens fettfrei gewischt habe. Ansonsten kein Spülen, kein Pritt-Stift oder kein Klebeband.

Beim Ablösen nutze ich Eis-Spray, das man ebenfalls im Fachhandel bekommt. Von hinten auf die Glasstellen gesprüht, an denen die Drucke festpappen, kühlt das Glas sehr schnell und stark ab, sodass die Drucke hin und wieder schon fast fluchtartig die Glasscheibe verlassen haben. Ohne weiteres Zutun.

Das soweit mal zu meinen Erfahrungen in diesem Bereich. Vielleicht helfen sie dem einen oder anderen User hier.

Grüße

Tim

 

  • Link to post
    Share on other sites

    Ich habe mit dem Ultimaker 2 es noch gar nicht erlebt dass sich ein Objekt gelöst hat. Bei ganz breiten Objekten verwende ich Prittstift und verschmiere das mit einen feuchten Tuch bis eine unsichtbare Schicht übrig bleibt.

    Das mit dem Eisspray wäre mir zu umständlich denn man muss dann jedes Mal die Glasscheibe ausbauen. Normallerweise lassen sich die Objekte nach dem Drucken einfach abnehmen.

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Ich hatte auch noch nie solche Probleme. Ich verwende aber auch nicht den Prittstift. Ein Hauch von Haarspray, Heizbett auf 70 Grad (PLA) gestellt und nach dem 2. Layer mit TweakatXY auch 60 Grad (PLA) und nie Probleme gehabt. Nach Abkühlen des Heizbettes löst sich alles ohne Probleme.

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Ich verwende auch Eisspray, wenn sich der Druck partout nicht lösen will. Bisher aber nur einmal vorgekommen, als ich flexibles Material auf zu heißem Bett gedruckt hab. Ansonsten springt das PLA (60°C) und ABS (90°C) nach dem Abkühlen fast von selber ab.

  • Link to post
    Share on other sites

    Ich verwende Eisspray (Kälte 75 von Kontakt Chemie), wenn ich ungeduldig bin und die Teile trotz warmer PEI-Dauerdruckplatte ablösen will.

    Kühlt man die Teile ab, dann lösen sie sich meist (je grösser das Teil, desto besser) und man kann direkt den nächsten Druckauftrag starten, ohne die Temperatur der Plattform komplett runter- und wieder hochfahren zu müssen.

    Ich würde das allerdings nicht immer so machen. Könnte mir gut vorstellen, dass ein zu rasches Abkühlen bei bestimmten Filamenten zu Brüchen führt. Bei PLA hatte ich bisher keine Probleme.

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • The Ultimaker Showcase — October 14. What's new?
        Your dear friends at Ultimaker have some exciting news and insights for you!
         
        • 0 replies
      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 8 replies
    ×
    ×
    • Create New...