Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
kib

Solid Works 2015 -Ultimaker2 vs. Renkforce RF1000

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

unsere Firma plant die Anschaffung eines 3D Druckers.

Die Anforderungen sollen vor allem den Entwicklungsprojekten zur Erst-Anschaung, Erst-Erprobung einfacher Geometrien dienen.

Sprich wir wollen bei den Kundentreffen erste Teile vorlegen. selbstverständlich nicht das Endprodukt.

Wir arbeiten mit Solid Works welches seit der Version 2015 die Schaltfläche 3D Druck beinhaltet und somit direkt Daten im AMF Format ausgeben kann.

Nun stehen wir vor der Wahl zwischen dem Ultimaker2 und dem Renkforce RF1000.

So wie ich das sehe können beide mit dem Open Source Cura arbeiten.

Ist dies richtig?

Wie sind eure Empfehlungen?

Gibt es für den Ultimaker auch Erweiterungen wie Fräse oder Laser?

MfG

Nico

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

also 1. ja cura kann man mit so ziemlich jedem FDM reprap 3d Drucker verwenden

2. der UM2 (habe ich selbst) 3 Nein es gibt keine offizielle erweiterung als Fräse das wäre auch nicht sinnvoll da die linearlager einfach nicht für so etwas gedocht sind und man sich dann besser ne cnc holt...die kann dannn auch nict nur gravieren wie der Renkforce. was den laiser an geht gibt's auch nix offizielles aber einige inoffizielle varianten je nach dem was du willst...

zum thema UM2 vs Renkforce

ja der Renkforce ist wohl auch ein guter drucker aber Conrad hat vieles neues probiert aber nicht die jahrelange erfahrung von UM.

Aber um es auf den Punkt zu bringen.

Der UM2 ist richtig:

Wenn ihr hauptsächlich pla drucken wollt

oder eh dran rum basteln wollt...denn bis aufs hot end und den feeder ist der UM2 fast perfekt

der Renkforce ist richtig:

ihr haupsächlich ABS Nylon etz. drucken wollt ohne dafür ein anderes hot end zu verwenden

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nico,

So wie ich mich erinnere hat der Renkforce RF1000 einen Fräsenaufsatz der bei bedarf angebaut werden kann (extra Bausatz). Allerdings gab es nach meinem Erinnerung nach aber keinerlei Absaugung und Schutz der den "Dreck" vor dem verstreuen im Raum und im Drucker sichert. Des weiteren erzeugt die fräse Vibrationen die auf lange oder kurz die Genauigkeit beeinflussen (meine Meinung). Der Ultimaker 2 kann richtig justiert sehr gute Ergebnisse hervorbringen.

MfG Max

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

erstmal danke für die Anwtorten. So wie ich das sehe ist das mit dem Fräsaufsatz nichts gescheites und selbst wenn ein Laseraufsatz kommt was ich sehr interessant finde, wird er wohl nicht die Power haben Blechteile aus zu schneiden.

Fräsaufsatz ist für uns nach einigen Gedankengängen nicht mehr interessant, da wir ja einige CNC Bearbeitungszentren haben.

Ja ABS oder PLA ist noch nicht so ganz klar. ABS ist natürlich das Material was viele in der Serie benutzen werden, deshalb wohl sehr sinnvoll. PLA gibts aber in Transparent was auch interessant ist.

Es ist eine sehr schwere Entscheidung, ich sitze nun doch schon einige Zeit hier um Informationen zu sammeln.

Der Ultimaker gefällt vom Aussehen im Büro natürlich mehr und hat wohl die feinere Auflösung. Merkt man den Unterschied?

Der Renkforce punktet mit seinem Keramik Heizbett (besser für ABS?) und dem Edelstahlaufbau.

Wichtig: Muss ich an einem Drucker nacharbeiten? Am liebsten wärte natürlich aufstellen und von jedem bedienbar.

Danke

Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine sicht als "gelernter" maschinenbauingenieur mit käsefräse im keller: lass die finger von nem multifunktionsding - die meisten können alles, aber nix richtig.

Für rapid prototyping in der preisklasse würd ich zum UM2 greifen und wenn ihr was fräsen wollt, nen shapeonko dazustellen. Wie schon mein vorposter schrieb: die linearlager sind normalerweise nicht für die querkräfte beim fräsen gedacht.

Zum lasern baue ich auch gerade an einem 3w upgrade für meinen UMO, ist leider leistungsmässig begrenzt, aber einfach nachzurüsten...

As usually: Just my 2 cents

Share this post


Link to post
Share on other sites

und was den um2 rahmen angeht der ist echt bombing stabiel...zumindest was 3d druck angeht braucht man da echt nicht mehr.

was bedienung angeht ist der UM2 schon relativ KISS. Ich meine ja kar muss man sich da erst mal rein arbeiten bis alles super läuft aber das geht echt.

Nachbearbeitung kässt sich schwierig sagen:

Für teile mit geringen toleranz werdet ihr löcher auf bohren und Gewinde selbst schneiden mussen... und wenn ihr ne Oberfäche haben wollt mit der man z.b. in den Windkanal kann win.jpgdann werdet ihr um schleifen und verspachtel nicht rum kommen wenn ihr aber ne größere Rauheitstiefe akzeptieren könnt kann es sein das es mit einer Zange und einer Feile in 5min getan ist

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen Communtiy,

kann uns einer von euch eventuell einen kleinen Probedruck liefern?

Wir hätten hier ein Tewil welches uns im Vergleich interessieren würde. Selbstverstädnlich würden wir es bezahlen.

Wichtig wäre nur dass wir es zügig bekommen, da wir auch zügig einen Durcker kaufen wollen.

Liebe Grüße

Nico

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Fabi,

das wäre nach Endingen am Kaiserstuhl, wäre nur ein kleines Teil. Allerdings schon mit einer gewissen Herausforderung.

Vom Bauraum her sind die meisten von uns entwiockelten Teile ähnlich. An 200mm x 200mm kommen wir fast nie heran.

Warum hast du den Leapfrog vorgeschlagen? Man findet recht wenig im Internet über diesen Drucker. Von der genauigkeit kann man Ihn wohl mit dem Ultimaker vergleichen, hat sogar zwei Düsen, was sicher einen gewissen Vorteil bietet. Hard-Weichverbidnungen haben wir relativ oft.

Ich denke der Renkforce ist draußen. Die Communtiy ist nicht so wie hier.

Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte vorher den Leapfrog Creatr und bin dann auf den UM² umgestiegen.

Grund war für mich die ewige Einstellungssache und die 4 er Lagerung des Druckbettes (überbestimmt).

Beim UM² muss man zwar auch einstellen aber dies geschiet deutlich schneller als beim Creatr und die Ergebnisse sind, meiner Meinung nach, deutlich besser.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!