Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Rabe

ständige Underextrusion

Recommended Posts

Liebe Community,

ich bin verzweifelt: seit Wochen gelingt mir kein vernünftiger Druck mehr. Anfangs war alles super, dann plötzlich trat das Underextrusion Problem auf.

Egal was ich drucke, nach ca. 1,2 - 1,5 cm ist eine Schicht, die nicht verklebt ist - siehe Fotos. Es ist fast nie an der gleichen Stelle, immer nur in einem Bereich. Das aber replizierbar - leider.

Ich habe bereits:

 

  • Düse gewechselt (Olsson Block) 0,4;  0,6;  0,8
  • Temperatur zw. 190 - 210 Grad in Stufen zu 5 Grad gewählt
  • Atomic Prozedur mehrfach angewendet - sieht gut aus
  • die Führungsschienen geölt
  • den PTFE Coupler gewechselt
  • Filament gewechselt (derzeit PLA von Filamentworld

 

..kein Erfolg :-(

UM2_Problem_1a.thumb.jpg.97964a4c060ce2c7d32aadf7f7ef08e5.jpg

UM2_Problem.thumb.jpg.bde898d8e688827ce43fdc0d295ba5c0.jpg

Hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte?

Vielen Dank für eure Hilfe vorab.

LG

Rob

UM2_Problem_1a.thumb.jpg.97964a4c060ce2c7d32aadf7f7ef08e5.jpg

UM2_Problem.thumb.jpg.bde898d8e688827ce43fdc0d295ba5c0.jpg

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Rob,

das habe ich ebenfalls beobachtet. Es tratt stets dann auf, wenn ich das Filament gewechselt habe. Nach näherer Betrachtung fiel mir auf, dass der schnelle Vorschub, der das neue Filament zur Druckdüse transportiert viel zu "weit" fährt. Das Filament knallt regelrecht in die heiße Druckdüße und schießt an der 0,4 mm Öffnung heraus. Währenddessen schleift sich hinten am Vorschub (Feeder) eine nette 1 cm große, runde Fläche aus dem Filament, das typische "grinding". Trotzdem läuft der Vorschub erstmal ganz normal weiter und irgendwann wandert genau diese angeschliffene Stelle zur Druckdüse vor. Das war bei mir auch bei etwa dieser Druckhöhe, bei vergleichbaren Teilen. Es tritt dann diese merkwürdige "underxtrusion" auf. Ein bis zwei Z-Schichten werden sehr schwach gedruckt, danach verschwindet der Effekt wieder.

Mir half es beim Filamentwechsel schon etwas früher den Schnellvorschub zu aktivieren. Ich warte nicht mehr bis das Filament den ersten Clip erreicht wie die Anleitung rät.

Grinding kann noch andere Ursachen haben. Darum habe ich mir jetzt einen kugelgelagerten Filamenthalter gebaut. Wenn es bei dir immer wieder auftritt scheint es einen Zusammenhang mit dem Druckstart zu geben. Da wird vor Druckbeginn etwas mehr Filament durch die Düse gefördert. Das ist der Moment in dem sich dein Feeder vermutlich ins Filament schleift. Ich würde die Andruckkraft am Filamentvorschub prüfen, eventuell ist er auch verschmutzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du schon überprüft ob die Z-Achse sauber und gleichmäßig läuft? Könnte sein, dass auf einer Höhe die Z-Achse ein wenig hakt, dann muss die Spindel ab da das Bett nach unten ziehen. Irgendwann später ist die schwergängige Stelle überwunden und das Bett fällt ein kleines bisschen nach unten und der Layer wird zu hoch für das eigentlich richtig extrudierte PLA. Hab auch schon gehört, dass manche ein bisschen Spiel zwischen Z-Spindel und Mutter haben. Evtl. einfach mal beim drucken 500gr..1kg extra hinten auf das Bett legen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Tipps.

@Pilzefreak: Ich habe mal das Filament mit Farbstift markiert, wo der Eintritt in den Feeder beginnt. So kann ich feststellen, ob das ev. mit dem Grinding zusammenhängt. Ich bezweifle es zwar, da es bei mir IMMER auftritt, auch ohne Filamentwechsel - aber wer weiß.

@avogara: die Z-Achse hab ich mit ZAhnbürste bereits gereinigt und geölt. Hab kein Haken bemerkt, aber das mit dem Gewicht versuche ich auch mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rob,

ich sehe nicht welchen Drucker du hast. Habe ich was übersehen?

Falls du noch die UM2 Standard Feeder hast, da kannst du mal das Rändel überprüfen ob das noch fest ist. (Bei mir war mal die Schraube etwas locker so ist es manchmal eine Umdrehung durgedreht und danach hat die Schraube wieder etwas gegriffen)

Ist das eventuell die Stelle wo die Lüfter auf 100% aufdrehen?

Um die Plattform/Linearlager auszuschließen, kannst du die Messingbuche lösen, so kannst du die Plattform frei bewegen. So habe ich unfreiwillig erfahren dass meine Linearlager auch nicht mehr die besten sind. Habe auch in den unteren Bereich festgestellt dass meine Plattform ganz leicht etwas hakt.

Zur Reihenfolge:

Bevor du die Messingbuchse löst musst du die Abdeckung der Plattform losschrauben.

20160311_180824.thumb.jpg.3fbbeb18c3ea19d233b626330f30f66e.jpg

Gruß Gerd

20160311_180824.thumb.jpg.3fbbeb18c3ea19d233b626330f30f66e.jpg

Edited by Guest
Reihenfolge ergänzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank an alle, die mich so gut unterstützen. Sorry für langes Schweigen, ich musste überraschend ein paar Tage weg.

Ich werde heute die Tipps nacheinander ausprobieren .

Melde mich wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

da es immer an den Stellen auftritt, an denen auf engem Raum gedruckt wird und evtl. wegen der Füllung oft der Rückzug zum Einsatz kommt, tippe ich einfach mal auf die Drucktemperatur. Fehlerfreiausdrucke gelingen uns immer erst ab 215 °C bei PLA.

Entweder musst Du mit der Temperatur rauf oder mit der Geschwindigkeit runter.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

also hier die ersten Ergebnisse:

@Pilzefreak: am Grinding liegt es nicht - die Markierung war noch "meilenweit" von der Problemstelle entfernt.

@avogra: das Säubern hat nicht viel geholfen und wenn ich ein Gewicht auf die Platte lege, dann trat es bereits nach ca. 9 mm anstelle 1,2-1,5 cm Höhe auf ... suspekt....

@Gerd: ich habe noch einen UM2. Rändelschraube ist fest und sauber. Lüfter hab ich mal auf max. 70 % reduziert.

Was mir aufgefallen ist, knapp bevor das Problem auftritt fährt "irgendwas" mit der Drehzahl hoch - der Lüfter, dessen Anzeige man am Display ablesen kann - ist es nicht. Der bleibt bei 70%. Aber nachdem die Drehzahl höher wurde - Druckgeschwindigkeit bleibt aber auch gleich - gibt es diese eine Stelle mit Underextrusion, danach nur noch ganz selten.

Ich konnte nicht eruieren, was da mit der Drehzahl rauffährt.

Wie kann ich das checken ?

@Ultramakerex: die Temp hab ich schon um jeweils 5 ° bis auf 215 ° erhöht - leider keine Verbesserung.

Danke nochmal an alle die mich hier unterstützen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

wieder ein Versuch: hab jetzt Geschwindigkeit auf 80%, Temp auf 210° und Fan auf 70% gestellt - wieder eine Schicht bei 1,2 cm nicht sauber verklebt.

Ich bin am Ende.... verlier langsam die Freude an dem Ding...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hätte bei dem Hochdrehen auch als erstes die beiden seitlichen Lüfter vermutet. z.B. wenn das Modell dort sehr dünn wird und die Minimal Layer Time zuschlägt. Dann könnte das Problem nämlich sein, dass von den schnelleren Lüftern die Düse kurzzeitig abgekühlt wird, bis der PID-Regler sie wieder auf Nenntemperatur gebracht hat. Das Abkühlen dauert einen Moment, deswegen hast du dann mit Verzögerung Underextrusion.

Verwendest du die Standard-Firmware oder Tinkerware? Evtl. zeigt die Standard-Firmware gar nicht die aktuellen Daten sondern die eingestellten Werte an?

Mit welcher Geschwindigkeit und Layerheight druckst du denn eigentlich? Hast du mit dem Umbau auf den Ollson Block auch gleich auf die 35W Heizung umgerüstet?

Falls ich mit alldem Recht habe, könntest du einfach mal mit 100% Lüfter drucken, dann gibts nichts mehr zu beschleunigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verwende die Standard Firmware mit Cura 15.04.5.

Die derzeitigen Werte sind:

5a331b7c5d109_Cura-15_04.5_1.jpg.931a2a5d8a72be58bd80ba8fa22ef8eb.jpg

5a331b7ca9b1e_Cura-15_04.5_2.thumb.jpg.087313787663aa772cb132750a55e809.jpg

35W Heizung hab ich keine, bis auf ganz wenige Ausnahmen, bekomme ich keinen Heater error.

Bis auf den Olsson Block ist noch immer alles Standard.

Dass das mit dem Lüfter zusammenhängt ist auch meine Vermutung. Aber vorher hatte ich mit 100% gedruckt und hatte auch keinen Erfolg.

Ich versuche heute abend mal ein anderes Objekt zu drucken, ob das da auch auftritt. Hatte nämlich immer nur das eine Modell gedruckt, weil ich davon x00 Stück brauche..

5a331b7c5d109_Cura-15_04.5_1.jpg.931a2a5d8a72be58bd80ba8fa22ef8eb.jpg

5a331b7ca9b1e_Cura-15_04.5_2.thumb.jpg.087313787663aa772cb132750a55e809.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also das "grinden" ist es nicht.

Jetzt bin ich seber gespannt und auch betroffen. Ich habe heute ein zylindrisches Teil auf meinem UM2+ ausgedruckt und hoppla: bei 12,7 mm habe ich genau denselben Mist.

Langsam habe ich Cura 15.04.5 in Verdacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Woran dann ???

 

Hallo Rob,

Hast du das was ich oben schon mal erwähnt habe auch schon probiert:

Um die Plattform/Linearlager auszuschließen, kannst du die Messingbuche lösen, so kannst du die Plattform frei bewegen. So habe ich unfreiwillig erfahren dass meine Linearlager auch nicht mehr die besten sind. Habe auch in den unteren Bereich festgestellt dass meine Plattform ganz leicht etwas hakt.

Zur Reihenfolge:

Bevor du die Messingbuchse löst musst du die Abdeckung der Plattform losschrauben.

 

Wen'st dann schon mal dabei bist, kann man die Stäbe säubern und leicht mit Nähmaschinen Öl einölen und dann die Plattform einwenig nach oben und unten bewegen (ruhig etwas schneller)

Aufpassen das du dabei nicht auf der Nozzle knallt'st.

Messing Buchse ganz nach oben von Hand schrauben.

Wenn es an der Plattform liegt könntest du auch mal größere schichten probieren. 0.15 oder 0.2.

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

@pilzefreak: bin überrascht, dass es auch beim neuen Modell auftritt. Aber an der Cura Version glaub ich nicht, dass es liegt, weil es schon mit der 15.04.2 begonnen hat. Ob es bereits davor war, weiß ich nicht mehr.

@Gerd: den Ausbau hab ich noch nicht gemacht. Komme erst am Mittwoch dazu.

Mit größeren Schichten wird nur der Spalt größer, schon probiert.

Also, Mittwoch geht's weiter.

Gute Nacht ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

den Ausbau hab ich noch nicht gemacht

Ausbau kann man das nicht nennen, ich habe einfach die Plattform von der Spindel getrennt so konnte ich dann die Plattform von Hand bewegen.

 

Mit größeren Schichten wird nur der Spalt größer, schon probiert.

Komisch! :(

Vielleicht einfach mal einen einfachen Würfel drucken (ohne viel Retract), und den Fan auf max 25% Laufen lassen Der Olsson Block ist ja recht empfindlich. Ein versuch wäre noch die Leerfahrt Geschwindigkeit auf 100mm/s runtersetzen.

Kannst du mal von ein Teil linksrum Fotografieren, frage mich gerade ob der Layer vielleicht versetzt ist.

Irgendwie schauen deine Bildausschnitte von Cura 15.04.5 komisch aus. Ist das eine Mac Version? Hast du noch einen Altären gcode zum Testen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wen'st dann schon mal dabei bist, kann man die Stäbe säubern und leicht mit Nähmaschinen Öl einölen und dann die Plattform einwenig nach oben und unten bewegen (ruhig etwas schneller)

 

Irgendwo hatte ich gelesen, dass die Z-Führungen komplett trocken sein sollen. Also weder Fett noch Öl. Glaub das war sogar im offiziellen Ultimaker Wartungs-Guide. Bin grad unterwegs, aber ich such nachher nochmal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern habe ich beim Stöbern in der Community diesen Thread gefunden:

https://ultimaker.com/en/community/20760-um2-new-cause-for-underextrusion

Da ich auch einen UM2+ mit dem neuen Feeder habe, habe ich den Feeder gleich mal geöffnet und siehe da, es gibt möglicherweise einen Grund für dieses üble Knirschen.

25335908nx.jpg

Ob das auch der Grund für die fehlerhaften Layer ist kann ich noch nicht sagen. Jetzt muss ich erst mal nach einer Lösung für den Andruckhebel suchen. Einfach eine Schraube reinknüppeln ist nicht so mein Ding.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Gerd:

Mit größeren Schichten wird nur der Spalt größer, schon probiert.

Komisch! :(

naja, irgendwie klar: größere Schichten die nicht zusammenkleben, geben größeren Spalt oder zumindest teilweise Spalt.

Siehe Beispiel mit 0,1 statt 0,08 Schichthöhe

PHOTO_20160422_131614.thumb.jpg.3fac0d2144a8144277708fe2acf55c9e.jpg

Gut zu sehen ist hier auch, dass 5 mm oberhalb der 1. Schwachstelle nochmal eine nicht saubere Schicht ist. Das hab ich bei den anderen Modellen auch so....

 

Vielleicht einfach mal einen einfachen Würfel drucken (ohne viel Retract), und den Fan auf max 25% Laufen lassen Der Olsson Block ist ja recht empfindlich. Ein versuch wäre noch die Leerfahrt Geschwindigkeit auf 100mm/s runtersetzen.

 

werd ich morgen gerne probieren - mag ja nichts unversucht lassen :-)

 

Kannst du mal von ein Teil linksrum Fotografieren, frage mich gerade ob der Layer vielleicht versetzt ist.

 

die Layer sind nicht versetzt, war bei keinem Modell der Fall. Immer nur nicht verklebt.

 

Irgendwie schauen deine Bildausschnitte von Cura 15.04.5 komisch aus. Ist das eine Mac Version? Hast du noch einen Altären gcode zum Testen.

 

Ich hab die Windows - und die Standard Cura Version. Ältere hab ich leider keine mehr. Das wollte ich auch noch probieren. Fragt sich nur, wie sich eine ältere Cura Version mit der aktuell UM Firmware vertragen... KAnnst du mal einen screenshot von deinen settings machen ? Nur um den Layout-Unterschied zu sehen, weniger die einzelnen Werte.

Danke

 

PHOTO_20160422_131614.thumb.jpg.3fac0d2144a8144277708fe2acf55c9e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Wen'st dann schon mal dabei bist, kann man die Stäbe säubern und leicht mit Nähmaschinen Öl einölen und dann die Plattform einwenig nach oben und unten bewegen (ruhig etwas schneller)

Irgendwo hatte ich gelesen, dass die Z-Führungen komplett trocken sein sollen. Also weder Fett noch Öl. Glaub das war sogar im offiziellen Ultimaker Wartungs-Guide. Bin grad unterwegs, aber ich such nachher nochmal.

 

Hallo avogar,

Das habe ich auch schon mal gelesen (wurde glaube ich in englischen Bereich diskutiert) dan haben aber mehrere geschrieben das ultimaker die gefettet/geölt ausliefert, danach habe ich das Thema aus den Augen verloren. Bei den Ultimaker Upgrade Kit sind die Ø6er Welle auch ein geölt gekommen, und die laufen auch auf Linearlager.

Aber wen'st du was findest das wäre super, bevor meine noch mehr Schaden nehmen.

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja stimmt schon, ist irgendwie unlogisch. Vllt. hats was damit zu tun, dass die Z-Achse ja nicht schnell und insgesamt sehr wenig bewegt werden muss. Wäre vorstellbar, dass das Öl vor allem bei dynamischer Belastung hilft, während das Haltemoment ohne Öl niedriger ist? Ich denke aber auch, dass der UM2 nicht explodiert, wenn da etwas dünnflüssiges Öl drauf ist. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Gerd:

 

Mit größeren Schichten wird nur der Spalt größer, schon probiert.

Komisch! :( 

naja, irgendwie klar: größere Schichten die nicht zusammenkleben, geben größeren Spalt oder zumindest teilweise Spalt.

Siehe Beispiel mit 0,1  statt  0,08 Schichthöhe

Ich würde schon mal 0,15 oder gleich 0,2 probieren. Meine Vermutung war wenn die Plattform hängen bleibt dann macht es von 0,08 auf 0,1 nur einen sehr geringen Unterschied, bei 0,2mm hatte ich die Hoffnung das die Plattform vielleicht gleichmäßiger abwärts geht, ohne hängen zu bleiben. Wenn es evntl. an der Plattform liegt.

5a331b874889b_Cura15_04_04.thumb.JPG.c20345f52333938a7d37cd0d8be0227c.JPG

Einfach die Farbe schaut so alt aus. hast du evntl. noch Windows XP

5a331b874889b_Cura15_04_04.thumb.JPG.c20345f52333938a7d37cd0d8be0227c.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja stimmt schon, ist irgendwie unlogisch. Vllt. hats was damit zu tun, dass die Z-Achse ja nicht schnell und insgesamt sehr wenig bewegt werden muss. Wäre vorstellbar, dass das Öl vor allem bei dynamischer Belastung hilft, während das Haltemoment ohne Öl niedriger ist? Ich denke aber auch, dass der UM2 nicht explodiert, wenn da etwas dünnflüssiges Öl drauf ist. :p

 

Wenn sich dann (durch das Öl) die Kugeln nicht mehr ordnungsgemäß drehen können weil die Reibung fehlt. (das war auch ein kommentar von den englisch Post wenn ich mir richtig irinnere mit meinen Worten wiedergegeben=)

Aber ich glaub in der Wartungsanleitung wo ich kenne stehen alle Achsen drin.

Schaust mal ob du was findest

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich denke ich - bzw. WIR - dank euch - habens gefunden!!

Hab mechanisch jetzt nicht geändert, nichts zerlegt, nichts geölt oder gereinigt.

Nur 2 Einstellungen hab ich verändert:

 

  • die Lüftergeschwindigkeit auf min = 50 und max = 50 gestellt
    und:
  • ein Häkchen bei: Druckkopf zum Kühlen heben gesetzt.

 

und siehe da... Freude kommt auf - kein underextrusion mehr .....

Vemutlich war "... die minimale Druckzeit..." nicht erreicht - wie im popup beim Druckkopf zum Kühlen abheben zu lesen ist. Und das Geräusch der höheren Drehzahl dürfte doch ein Lüfter gewesen sein, was dazu führte, dass die eine Schicht zu schnell abkühlte und daher nicht ordentlich verklebt wurde.

Warum das allerdings immer bei 12,5 mm auftritt ist mir nicht klar. Ich hab kein setting gefunden, dass bei dieser Höhe irgendwas verändert werden soll.

Jedenfalls bin ich heilfroh, dass es kein mechanischer Defekt war.

Viiiiielen Dank an alle, die mich so intensiv und kreativ unterstützt haben. Wertvolle Tipps habe ich mitgenommen, denn wer weiß, was in Zukunft noch alles auftreten kann. Die Einstellungen sind halt wirklich sehr modell-abhängig. Bei kleinen Modellen - so wie hier ca. 3 - 4cm hoch - empfiehlt sich speziell auf die Kühlung zu achten.

PHOTO_20160427_103917.thumb.jpg.91813bb65c68e05b519ffac35abc39a5.jpg

Anm: Der Würfel wurde mit 0,2 und die beiden anderen Teile 0,2 und 0,1 mm Schichtdicke gedruckt.

Wünsche euch allen alles Gute und nochmals DANKE.

PHOTO_20160427_103917.thumb.jpg.91813bb65c68e05b519ffac35abc39a5.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Terms of Use Privacy Policy