Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Jaxxson

Neuling braucht Hilfe UME2+

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem beim Drucken des angehängten Objekts.

In der Cura-Software sieht das Teil gut aus, allerdings "vergisst" der Drucker die Seitenwände.

Was habe ich verkehrt gemacht?

Viele Grüße von der Küste!

Dennis

201605030757599somrlptuc.jpg

mast1zawqu0tj6f.png

mastwvboc4f7qg.png

mast34s7keg5tix.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dennis,

Ich habe auf den Bilder kleine "Punkte" gesehen.5a331beebf2ad_NeulingbrauchtHilfeUME2.thumb.JPG.f5ff3fb5fd29b9c7cc66e8380cdf8416.JPG

Da kann ich mir Vorstellen das da der Slicer Probleme macht.

Da müsste wahrscheinlich die STL Datei nochmal überarbeitet werden.

Um 100% sicher zu sein wäre nicht schlecht die STL Datei zusehen. (per Link für alle, wenn es dir nichts ausmacht)

Gruß Gerd

5a331beebf2ad_NeulingbrauchtHilfeUME2.thumb.JPG.f5ff3fb5fd29b9c7cc66e8380cdf8416.JPG

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Gerd,

ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal was ein Slicer ist...

Die .stl ist im Original 500mb groß. Ich skaliere mit Cura dann runter. Könnte das eventuell etwas damit zu tun haben?

Gerne stelle ich die Datei online - ich weiß nur nicht wie. Kann ich die hier iwo anhängen?

EDIT: Was ist mit der Fehlermeldung "Objekt zu groß, kann nicht in einem Stück gedruckt werden" in Cura gemeint? Die Meldung kommt und trotzdem kann ich den GCode exportieren?

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen

 

ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal was ein Slicer ist...

 

Damit ist Cura gemeint

 

Die .stl ist im Original 500mb groß. Ich skaliere mit Cura dann runter. Könnte das eventuell etwas damit zu tun haben?

Das kann das Erscheinungsbild schon verursachen.

Online stellen ist nur extern möglich z.b. Dropbox. Bilder jedoch kann man direkt in Forum hochladen.

 

Was ist mit der Fehlermeldung "Objekt zu groß, kann nicht in einem Stück gedruckt werden" in Cura gemeint? Die Meldung kommt und trotzdem kann ich den GCode exportieren?

Glaube nicht. (ÄH evntl. Falsch verstanden, kann sein das Auto skaliert wird) also automatisch verkleinert wird.

Kannst zum Testen in den Einstellungen die Drucker Größe ändern. Drucken kann man das natürlich dann nicht.

Gruß Gerd

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okidoki, ich habe die .stl jetzt mal im Ursprungsprogramm (Rhino) auf 80mb vorskaliert und in meinem Slicer ;) dann zum Probieren auf Endhöhe 50mm final skaliert.

Jetzt druckt er die Wände mit, ich hoffe das klappt jetzt auch in 150mm. Da kommt dann nämlich immer die Fehlermeldung dass das Teil zu groß wäre, TROTZDEM kann ich den GCode exportieren. Und das verstehe ich nicht genau, denn das Teil passt ja locker in den Bauraum.

Eine weitere Schwachstelle sind die fetten Überhänge. Bekomme ich dort zusätzlich noch Stützmaterial rein?

20160504095949i304ulrpbq.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal was ein Slicer ist...

Ein Slicer ist ein Programm um aus der 3D CAD Datei (z.B. stl, obj, dae) die Druckbefehle für den 3D-Drucker (gCode) zu generieren.

Slice englisch für Scheibe, steht dafür als Oberbegriff für die Softwaregruppe der Slicer wie z.B. Cura um die 3D CAD Datei in die entsprechenden "Scheiben" anhand der Layerheight (Schichthöhe) zu "zerteilen".

 

EDIT: Was ist mit der Fehlermeldung "Objekt zu groß, kann nicht in einem Stück gedruckt werden" in Cura gemeint? Die Meldung kommt und trotzdem kann ich den GCode exportieren?

Dies bedeutet das die Größe des Objekts das maximale Druckvolumen überschreitet, zum drucken muss das Objekt verkleinert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

in der Regel erscheint eine englische Fehlermeldung die besagt, das keine 2 Bauteile GLEICHZEITIG gedruckt werden können. Das erklärt auch das der Druck genau auf die Bauplattform passt und gedruckt werden kann. Hat also nix damit zu tun das das Bauteil verkleinert werden muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wie sieht es mit dem zusätzlichen Stützmaterial aus?

 

Bei Cura hast du nur die Möglichkeit mit den Überhangs winkel zu spielen. Standard Einstellung ist 60C probiere mal einen kleineren wert z.b. 55C.

Zu diesen Thema nochmal:

 

EDIT: Was ist mit der Fehlermeldung "Objekt zu groß, kann nicht in einem Stück gedruckt werden" in Cura gemeint?

Ich glaube @schnixx hat recht ich bekomme nur die Fehlermeldung das Info: Print one at a tiime mode disabled. Object too tall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das Teil zu groß ist erscheint das Teil in grau.

gcode lässt sich nur abspeichern wenn vorher schon ein gcode generiert und abgespeichert wurde. Wird wahrscheinlich ein Bug sein. Abgespeichert wird nicht das aktuelle Teil sondern das vorher geladene Teil erneut.

Habe ich gerade festgestellt, ist mir vorher noch nie aufgefallen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

jepp, die Fehlermeldung habe ich verwechselt. Sorry.

Gibt es einen Slicer bei dem das besser funktioniert?

Habe den Überhangwinkel schon auf 2° eingestellt und trotzdem verändert sich die Menge an Stützmaterial nicht. Bei meinem Teil wäre es aber nötig die Stützen bis direkt in die Ecken der Überhänge zu drucken.

Vielen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre schon einfacher zu beurteilen wenn man die STL Datei hätte. (evnt. PN)

Hatte auch schon fehlerhafte stl Dateien heruntergeladen, da hat sich sogar Simplify3d verabschiedet.

Zwecks

 

Gibt es einen Slicer bei dem das besser funktioniert?

Ich drucke überwiegend mit Simplify3d und da kann man das Support Material von Hand setzen.  Aber Simplify3d ist schon ein anderes Kaliber was Einstellungen angeht in vergleich mit Cura + kostet was.

Kannst mal das neue Cura Version 2.1 (Beta Version) Testen

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei "one at a time" druckt er ein Teil komplett fertig, dann das nächste. Damit das erste Teil dann nicht am Gestänge anstößt, darf es höchstens 50mm (glaub ich) hoch sein. Den Modus kannst du oben ich glaube unter Einstellungen ändern auf "all at once" (keine Ahnung wie es auf deutsch heißt). Dann druckt er die erste Schicht vom ersten Objekt, dann die erste Schicht vom zweiten Objekt, ... die erste Schicht vom letzten Objekt, dann die zweite Schicht vom ersten Objekt usw. Wenn du nur ein Objekt hast, macht der "one at a time" Modus aber eh keinen Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

​Morgääähn...

...was für ein herrliches Wochenende war das...

Danke für den Tip!

Es wird langsam. Allerdings habe ich immernoch Probleme mit den Überhängen. Als näxtes versuche ich mal den Mast in der Mitte zu teilen und dann in zwei Hälften zu drucken. Mal sehen....

20160509073912ye5rnfw4h8.jpg

20160509073901ogtskrbx64.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen,

Zwecks Überhänge Drucken:

Es kann manchmal helfen wenn man das Teil um 90C dreht. Da aber dein Teil symmetrische ist habe ich da wenig Hoffnung das beide Seiten gleich gut ausschauen. Aber da dein Teil größer ist wäre es ein Versuch wert.

Auch weil bei den Standard Lüfterhalter (auch der neue + Lüfterhalter) die rechte Seite weiter weg von der Nozzle ist, also die rechte schlechtere Seite.

Oder du druckst die eine Druckbare Lüfterhalterung aus z.B. UM2 Dual Fan Shroud oder Ultimaker 2 fan mount double.

Deine STL Datei schaut nicht gut aus, da kann ich dir nicht weiter helfen. Um zb. Die STL Datei aufzubereiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo jaxxson

Hast du den Mast selbst erstellt? Oder ist der "frei" zugänglich? Oder hättest du mir eventuell die .stl Datei oder wenn möglich auch ein anderes Format, dann könnte ich mir das auch mal ansehen. Grundsätzlich müsste es ohne stützmaterial liegend halbiert druckbar sein. Kann aber auch an der .stl Datei liegen das die Fehler hat, sind aber nur Vermutungen.

Gruß Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moinsen,

erstmal vielen Dank für eure Angebote. Der Support in diesem Forum ist klasse!

Ich habe bei meinem Teil leider nicht die Möglichkeit die Wandstärken zu verändern. Ich habe das CAD Modell jetzt mal online gestellt.

https://www.dropbox.com/s/w3tkt5dbntqppry/Mast.3dm?dl=0

Eine kurze Rückmeldung ob der Download klappt wäre toll...bin Dropboxneuling :)

EDIT: Der Mast soll eine finale Höhe von 150mm haben.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Jaxxson,

ich habe die Datei herunterladen und öffnen können. Allerdings hab ich nach dem Import in mein CAD System (solid Works und Solid Edge) nur Oberflächen mit Fehlern und dadurch für mich leider nur mit aufwand zu reparieren. Eventuell hat jemand noch über ein anderes Programm eine Chane das einfach zu öffnen/ zu ändern.

Ich denke aber das daher deine Probleme kommen.

Muß denn der Mast innen hohl sein? und Brauchst du "unten" die beiden Laschen am Modell?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Taking Advantage of DfAM
      This is a statement that’s often made about AM/3DP. I'll focus on the way DfAM can take advantage of some of the unique capabilities that AM and 3DP have to offer. I personally think that the use of AM/3DP for light-weighting is one of it’s most exciting possibilities and one that could play a key part in the sustainability of design and manufacturing in the future.
        • Like
      • 3 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!