Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
HMax

unschöne Filamentspuren

Recommended Posts

Hallo Community,

ich habe einen UM2+ und Cura für das Drucken.

Leider macht der Drucker bei größeren Flächen (bei kleineren habe ich noch nicht so drauf geachtet) unschöne Filamentspuren bei der ersten und auch bei den nächsten Schichten.

Wenn ich das gedruckte Teil von der Platte entferne, sicht man das dann ganz deutlich, so stört es ja eigentlich auch nicht, aber wenn man z.Bsp. einen Deckel druckt, sieht das dann unschön aus.

Die Filamentspuren werden sogar in Cura angezeigt, hiert im Bild in der 3. schicht, siehe Bild.

Was kann man da ändern?

Für die Antworten, vielen Dank im voraus.

Cura_Druckansicht.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo HMax,

 

beim neuen Cura gibt es dafür noch keine Lösung. Du kannst aber die Legacy-Version 15.04.6 parallel installieren. Dort gibt es eine Möglichkeit. Schau mal hier.

 

Wenn Du das alte Cura nicht installieren willst, gibt es natürlich noch die Möglichkeit, den G-Code manuell im Texteditor zu editieren, da es ja nur sehr wenige Bewegungen sind, die die unschönen Linien produzieren.

 

Dazu müsstest Du nur im ersten Layer die Eilgänge (Sätze mit G0 am Angfang) einschließen in G10- und G11-Befehle:

 

G10

G0 X... Y...

G11

 

usw.

 

 

Viele Grüße

Edited by mikar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mikar,

vielen Dank für Deine Antwort.

" Schau mal hier. ", ist ein interessanter Beitrag, den werde ich mir demnächst mal genauer anschauen, vielen Dank für den Tipp.

 

"" Dazu müsstest Du nur im ersten Layer die Eilgänge (Sätze mit G0 am Angfang) einschließen in G10- und G1-Befehle: ""

 

Ich weiß noch nicht ob ich damit zurecht komme, mal sehen.

 

Gruß  HMax

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mikar,

sehr interessanter Beitrag "Link / hier", ich habe die Cura-Version "15.04.6." installiert.

Bei Githup habe ich bisher keine "ZIP" für das Plugin gefunden, ich hatte aber auch noch keine Zeit richtig zu suchen.

Vielern Dank für Deine Hilfe und für die Tipps.

Ps. Köntest Du mir eine PN schreiben was Du da so elektronisch bastelst, würde mich mal interessieren?

Gruß  HMax

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo HMax,

 

bei dem Plugin handelt es sich um ein Python-Script. Dort wo der Link (here) steht, gehst Du mit der rechten Maustaste drauf und wählst "Ziel speichern unter..." Im Dateiauswahlfenster steht dann der korrekte Name des Plugins und Du wählst nur noch den Speicherort. Die *.py-Datei kopierst Du dann in den Plugin-Ordner von Cura.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mikar,

vielen Dank, es hat funktioniert.

Das das so gemacht wird war mir noch nicht bekannt, man kann eben immer noch was dazulernen.

Jetzt fehlt nur noch der Test, das werde ich demnächst anwenden.

Sollte ich noch Fragen haben, melde ich mich wieder, bis dahin nochmals vielen Dank.

 

Gruß  HMax

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

leider hatte ich bisher aus verschiedenen Gründen nur sehr wenig Zeit mich damit zu beschäftigen.

Ich habe die Version "Cura 15.04.6" installiert und auch das Plugin dazu.

Da ich mich mit der älteren Version von Cura nicht so auskenne, habe ich da doch noch einige Fragen.

 

1. Im Cura-Programm kann man verschiedene Profile speichern aber wo kann mann die Werte für das Material eintragen?

2. Ist der ultiGCode für den UM2+ verwendbar?

3. Die Einstellungern für den Extruder, müssen die angepaßt werden?

 

Vielen Dank für die Antwort/en im voraus.

 

Gruß  HMax

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo HMax,

 

im Menüpunkt "Experte" wechselst Du in den Expertenmodus. Jetzt kannst Du unter den Reitern "Grundlegend" und "Fortgeschritten" alle notwendigen Einstellungen machen. Unter dem Reiter "Erweiterungen" findest Du das Plugin "RetractWhileCombining".

Die Bedienung ist sehr simpel. Für Deinen Zweck (die erste Schicht von den Linien zu befreien) löscht Du die Werte unter Starting Z und Ending Z, dann trägst Du unter Starting Layer eine 0 ein und ebenso unter Ending Layer eine 0. Die anderen Werte kannst Du so lassen. Beachte, dass das Plugin die Layer anders nummeriert als die Schichtenanzeige in Cura. Das Plugin nimmt die Bezeichnung der Layer wie sie im GCode erscheinen: Die erste Schicht hat die Nummer 0 - ist am Anfang etwas verwirrend.

 

Für den Ultimaker 2+ ist "UltiGCode" die richtige Einstellung. Die Einstellungen für den Extruder musst Du nicht anpassen. Wenn Du als Drucker den Ultimaker2+ gewählt hast, ist alles in Ordnung.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mikar,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Ja, einige Einstellungen hatte ich schon gefunden, leider keine für die Temperaturen, Material und auch nicht für die Druckplatte.

Das geht wohl in dieser Version von Cura nicht oder wie machst Du das?

Für den Ultimaker 2+ ist "UltiGCode" die richtige Einstellung. Die Einstellungen für den Extruder musst Du nicht anpassen. Wenn Du als Drucker den Ultimaker2+ gewählt hast, ist alles in Ordnung. 

Danke für die Tipps.

Gruß  HMax

Cura-alt_Einst_1.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo HMax,

 

die Temperaturen für Tisch und Düse werden grundsätzlich am Drucker eingestellt und nicht per G-Code übergeben, jedenfalls wenn Du von der SD-Karte druckst. 

 

Ich kann zur Zeit nicht am Drucker nachschauen, da er gerade druckt. Ich glaube, es ist folgendermaßen:

 

Du stellst am Drucker PLA unter "Material" ein - damit werden auch für die vier Düsendurchmesser die Temperaturen festgelegt. Unter "Customize" kannst Du eigene Temperaturen definieren. Das würde ich Dir auch insbesondere für die beiden großen Düsen empfehlen, denn die voreingestellten Temperaturen (230°C für die 06er Düse bzw 240°C für die 0,8er Düse) sind viel zu hoch. Rein rechnerisch mag das stimmen, aber die in der Praxis geht das nicht gut. 240°C liegen sogar außerhalb der zulässigen maximalen Temperatur, die die Hersteller meiner PLA-Sorten angeben.

 

Es ist aber nicht zwingend notwendig, dass Du die Temperaturen hier änderst, denn Du kannst sie jederzeit über das "Tune"-Menü vor und während des Druckjobs ändern.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen mikar,

vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort.

 

die Temperaturen für Tisch und Düse werden grundsätzlich am Drucker eingestellt und nicht per G-Code übergeben, jedenfalls wenn Du von der SD-Karte druckst. 

Ja, das habe ich mir fast gedacht, eine andere Möglichkeit gibt es hier kaum aber Deine genauere  Erklärung ist bestimmt hilfreich, danke.

Das würde ich Dir auch insbesondere für die beiden großen Düsen empfehlen, denn die voreingestellten Temperaturen (230°C für die 06er Düse bzw 240°C für die 0,8er Düse) sind viel zu hoch.

Ein guter Hinweis und klingt auch logisch.

 

Jetzt fehlt nur noch der Versuch in der Praxis, ich werde dann das Ergebnis mitteilen, das kann aber wieder eine Weile dauern.

 

Inzwischen für die hilfreichen Tipps und für die Hilfe nochmals vielern Dank.

 

Gruß   HMax

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Question: How do you use your 3D printer?   176 members have voted

    1. 1. - For what purpose do you 3D print?


      • Professionally, I have access to a 3D printer at work
      • Professionally, I have a 3D printer at home that generates revenue, or assists me in my work
      • Hobby, I have a 3D printer just for fun

    Please sign in or register to vote in this poll. View topic
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!