Jump to content
GeraldKleewein

Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

Recommended Posts

Posted · Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

Hallo, ich bin ziemlich neu noch in der 3D Druckerei, hab mich bisher eigentlich auch recht gut (auch wenn es schwierig war) zurechtgefunden, aber jetzt stoße ich schon auf ein Problem was ich nicht wirklich lösen kann, nämlich wie ich in meinem Cura Programm in der Schichtansicht, die Schichten eben rauf und runterziehen kann, dieser Balken auf der Seite fehlt bei mir, und ich hab auch ein anderes Cura installiert, am Programm kann es also nicht liegen, bitte um Hilfe, ich muss nämlich was einstellen, deswegen brauch ich diese Schichten,

Gruß Gerald

gffgfghb.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

Hallo Gerald,

Du musst das Objekt vorher slicen (auf Vorbereiten klicken) dann kannst du die Schichten auch in der Layer Ansicht sehen. Erst durch das Slicen werden die einzelnen Schichten berechnet um dann dargestellt werden zu können.

 

Jedes mal, wenn du eine Einstellung änderst, musst du wieder auf Vorbereiten klicken, weil dann neu berechnet werden muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

ich habe gerade ein anderes Problem festgestellt an meinem Drucker selbst, vielleicht weißt du da zufällig auch bescheid, nämlich heute morgen war so ein Wirrwar von ausgedrucktem Filament zu erkennen, also hat er nicht mehr gedruckt, sondern nur mehr alles irgendwie herausgeschoben, und vorher hab ich so ein knacken festgestellt beim Extruder, ich vermute stark, dass die Düse fast verstopft ist, fast, weil es beim ersten Layer des Kalibrierungswürfels doch halbwegs normal gedruckt hat, waren aber leichte Unregelmäßigkeiten zu erkennen, also wollte ich fragen, was ich am geschicktesten dagegen machen sollte/kann, bevor ich die Düse da herunterschraube, oder ist das eh die beste Möglichkeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte 🙂

 

Aber wenn du ein Wirrwarr von Filament auf deinem Drucktisch hast, dann hat sich meist das Bauteil von der Platte gelöst und das Filament druckt jetzt dann in die Luft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

Stimmt, Foto wäre gut gewesen, wenn ich eins gemacht hätte haha, naja nächstes Mal sicher, aber es könnte jedenfalls beides sein, weil ich schon erkannt habe, dass ich 2 Teile leichter vom Bett los bekam, aber es hat sich ein Pfropfen gebildet, ganz eigenartig, ich glaube dennoch, dass es auch an der Düse liegen kann, tut mir leid, dass ich da jetzt keine genaueren Details habe, ich hab jedenfalls in einer sehr hohen Auflösung gedruckt, die bis zu einem gewissen Layer hervorragend war, aber dann plötzlich nicht mehr, und übergegangen ist zu einem Wirrwar, es sind auch kleinere Teile, da tut er sich eh schon schwerer, wie ich gemerkt habe, gewisse Stellen genau zu drucken, aber da bin ich noch dran. vielleicht wäre es auch geschickt, mit meiner Gopro oder Webcam mitzuschneiden, um Fehlbeginne zu finden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Ultimaker Cura 3.6.0 Schichtansicht

Hohe Auflösung? Knacken am Extruder? In die Luft weiter gedruckt? 

Hohe Auflösung heißt niedrige Schichthöhe. Knacken am Extruder heißt, Gegendruck von der

Düse her ist zu hoch. In die Luft weiter gedruckt heißt, die Verbindung zum Druckteil ist für

den aufzutragenden Filamentfaden abgerissen, falls dein Teil noch auf dem Drucktisch stand...

Andernfalls dürfte die Düse das Objekt mitgerissen haben. Dann hattest Glück, dass er den

Core nicht eingegossen hat - das Zeug klebt nämlich gern an der heißen Düse und dann

kann das geförderte Material nur noch seitlich außen an der Düsenwand hoch - ähnlich, wie wenn

du zu viel förderst oder zu dicht am Druckbett bist - dann "kriecht" es auch z.T. außen an der Düse hoch...

Auch ohne Bild: Du hast entweder zu kalt (oder schnell, was letztlich wieder das selbe für´s

Filament - nicht für die Qualität (!) - ist) gedruckt. Das führt zu Rückstau und somit zu diesem

"Knacken". Dabei kann sich die Düse (teilweise) zusetzen. Wenn nun das Material für 5 Hunderstel

höhe "rausgepresst" werden soll, aber es kommt nur für 2 hunderstel Höhe raus, "liegt" der heiße 

Faden nur lose auf der letzten Schicht und folgt immer mehr der Düse, statt auf dem Objekt

liegen zu bleiben und sich zu verbinden. Da er auch viel zu Dünn ist, kühlt er auch viel zu schnell

aus, was die Verbindung mit dem vorhergehenden Layer nochmal verschlechtert - das Knäuel ist

Vorprogrammiert. 

Überprüf mal, ob du nicht Zuviel Material förderst und ob die Temperatur zur Geschwindigkeit paßt.

Deine Düse bekommst eventuell mit einem Cold Pull frei. Einfach hoch heizen, bis auf Drucktemperatur,

PLA reinschieben, bis es aus der Düse raus drückt und 1 Minute köcheln lassen. Dann runter kühlen lassen

auf 85 Grad. Bowden, falls vorhanden, weg vom Druckkopf. Dann Beherzt das PLA wieder aus dem

Core rausziehen. PLA klebt bei 85 Grad wie Patex und zieht dir den schmodder aus der Düse/ dem

Hotend. Da das aber etwas verdickt, geht es schwergängiger. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!