Jump to content

Smithy

Moderator
  • Content Count

    3,175
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    72

Smithy last won the day on March 30

Smithy had the most liked content!

Community Reputation

555 Excellent

About Smithy

  • Rank
    Filament Junkie

Personal Information

Recent Profile Visitors

4,685 profile views
  1. Die Fäden entstehen durch Travelmoves wo kein Retract gemacht wird. Du kannst in Cura die Option "Max Comb Distance" (im Englischen) auf 10 oder so setzen, dann wird bei einem Travelmove länger als 10mm ein Retract gemacht und deine Düse verliert dann kein Material mehr. Eventuell auch etwas kühler drucken, falls das möglich ist.
  2. Nein, nicht wirklich. Du musst dir das wie eine Gummiband vorstellen wenn der Drucker den Kreis für das Loch druckt. Das heiße Material zieht sich dann beim Abkühlen zusammen und damit wird dann das Loch etwas kleiner. Es ist im inneren des Loches auch nichts, was dem entgegenwirken könnte, daher ist es bei Bohrungen besonders schlimm. Ein User hier im Forum (burtoggle) hat eine eigene Cura Version mit zusätzlichen Features und er hat erst unlängst ein Feature mit einer eigenen "Horizontalen Erweiterung für Bohrungen" eingebaut welches Bohrungen erkennt und dann nur diese größer macht. Habe ich selbst aber nie ausprobiert, da ich mir das größer Zeichnen schon so angewöhnt habe. Weiß daher nicht wie gut das Feature funktioniert. Falls du Interesse hast, die Cura Versionen von ihm gibt es hier: https://www.dropbox.com/sh/s43vqzmi4d2bqe2/AAADdYdSu9iwcKa0Knqgurm4a?dl=0 Ist unbedenklich und läuft auch parallel zur offiziellen Version.
  3. Maybe a short circuit or a defect of the power brick. I am afraid but I think we cannot help you much with this issue. I would return it if you just have purchased the printer.
  4. Ja das ist auch gut so, der Raspberry ist SEHR empfindlich was die Spannung angeht. Ich hab da auch schon einige Netzteile durchprobiert. Falls du Probleme hast oder der Raspberry irgendwie eigenartig reagiert, dann ist es zu 99% das Netzteil. Ich hab damals irgendwelche Nonames bestellt gehabt und die dann mehr oder weniger alle gegen die originalen Raspberry ausgetauscht. Der Unterschied liegt in der Spannung, die meisten Nachbauten oder 0815 Netzteile haben 5V, die Raspberry haben 5.1V und das macht den Unterschied. Sorry nein, habe immer nur eine Cam an den Raspberrys
  5. Ja du übersiehst etwas 🙂 Bohrungen werden immer kleiner als gezeichnet, das liegt an der Ausdehnung/Schrumpfung des Materials und das Problem haben wir alle. Wir du schon erkannt hast, ist die Option Horizontale Erweiterung nur bedingt geeignet (eigentlich gar nicht), da sie natürlich das komplette Objekt in x und y größer bzw. kleiner macht. Eine Option für Bohrungen gibt es nicht, aber wir machen normalerweise folgendes: - Wenn es ein selbstgezeichnetes Objekt ist, dann die Bohrung gleich um ein paar Zehntel größer zeichnen. - Bei fertigen Modellen, die Bohrung einfach mit einem Bohrer nachbohren. Bei größeren Bohrungen/Löchern ist es nicht mehr so schlimm, ich würde sagen bis 10mm ist es akut, dann nimmt es ab.
  6. Muss ein Einzelschicksal gewesen sein, das Drucken über Raspberry und Octoprint funktioniert hervorragend! Würde ich dir nahe legen, dass ist die einfachste und komfortabelste Variante. Den LED Streifen über den Raspi steuern geht, aber da musst du alles zu Fuß machen, eine kleine elektronische Schaltung entwerfen, die LEDs vom UM Board abhängen etc. Einfach ein Relais auf den Raspi hängen und im Octoprint ein Plugin installieren geht nicht, da ist schon etwas Bastelarbeit, das nötige technische Wissen vorausgesetzt, angesagt.
  7. I have a SpaceMouse for years but always worked from my notebook and was too lazy to have it permanently connected. Now I got an iMac and have now everything on my desk. After configuring the devices for Fusion360, I remembered that you made a plugin for Cura too, which was always terrible to operated, because it is completely different than all other 3D applications. What should I say, it is perfect and beside that I can now move, tilt, zoom also in Cura, and I love the function for the layer slider, it is amazing! Many thanks @burtoogle for your work, I love this plugin!
  8. As long as you keep the "Material Type" i.e set to "PLA" then this material profile should be accepted as generic material. So when you load the 3rd party material, select PLA at the printer. In Cura add custom profiles for your materials but keep the material type field set to PLA or whatever. It is maybe easier to choose the generic material profile, then click duplicate and then modify the profile to your needs, but again, keep the material type field as is. The magic behind that (I hope Um hasn't changed it in the past) is that with the material type field the printer thinks that your custom profile is still a generic PLA (which works internally with GUIDs). Give it a try, it was working in the past and I think it is still working.
  9. As far as I know yes, thats also the reason why you should always do a factory reset after changing the firmware branches, to clean up old or "foreign" values. But @tinkergnome can tell us more I guess......
  10. PETG should be no problem for a printer, the bed is 10-20°C hotter than with PLA and the nozzle maybe 30°C, so there is no need to do special upgrades. Also the stock bowden would be enough. The problem or learning curve is to get a good bed adhesion and there are several solutions, like mouse ears or glue stick, sprays and so on. It can also help to put the printer in an enclosure and keep the air warm inside.
  11. Das sind zwei unterschiedliche Dinge, das eine ist einfach eine Ansicht der STL Datei. Das andere ist eine gerenderte Version, die eben schon sehr fotorealistisch erscheint. D.h. wenn du das nachvollziehen möchtest, musst du deine STL Datei in ein geeignetes Programm (z.B. Fusion360) laden und es dort rendern. Es gibt aber sicher duzende Applikationen die das machen können.
  12. Wieder etwas dazu gelernt, Danke!
  13. You want to apply a layer of glue on the glass, to proctect the glass. If you print on clean glass it can happen that you chip some small pieces of glass out of the plate. It happenend to me often when I forgot to apply some glue or something else. You can also try to use Dimafix, 3DLac or something like that. Another solution is to use the UM adhesion sheets. It will not come off easier, but it will also protect your glass.
  14. The issue with the camera feed is old and occurs on UM3, S5 and propably on the S3 as well. Sometimes it works longer, days, weeks, sometimes only hours or even minutes 🙂 It is annoying But the solution from @Admehnistrator sounds logical. When we give the divice more time to go back to "normal" state and then restart the mjpeg service, this could be the solution for it and it sounds it is! I will try ii on my printers as well, just be aware that you have to modify the file every time you do a firmware upgrade. Thanks @Admehnistrator for sharing your solution!
  15. When you say which problems you have printing PETG it would be easier. But be aware that here are not Ender experts, so we can only give you some general advices.
×
×
  • Create New...