Jump to content
hitchhiker

x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

Recommended Posts

Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

 moin!

 

Bin seid ein paar Tagen Besitzer eines Ender 2.

 

Habe ABS als Fillament und PLA.

 

Ender2 mit neuster Marlin Firmware und K-Fan.

 

Leider stimmen meine Masse überhaupt nicht.

Ich hab bis jetzt noch keine weiteren Einstellungen vorgenommen.

 

Ich Drucke PLA oder ABS in standart qualität 0.2.

 

Wie würdet ihr nun vorgehen?

 

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

Generell kann man sagen, dass langsam und so kühl wie möglich drucken hilft. 

ABS schrumpft beim erkalten wesentlich mehr als PLA, also wenn du testest, dann mach das mit PLA. ABS ist generell schwieriger zu drucken und bei einem Drucker der keine Einhausung hat wirst du sowieso nur begrenzt Erfolg damit haben. Also für den Anfang bleib bei PLA und nutze ABS nur wenn du es wirklich brauchst. (Wobei das heutzutage eigentlich gar nicht mehr notwendig ist, da es schon genügend Alternativen gibt wie PETG, ToughPLA etc.)

 

Ansonsten müsstest du schauen, dass dein Drucker korrekt eingestellt ist, also von der Hardware alles fest ist, gespannte Riemen etc. und falls das beim Ender notwendig ist, die E-Steps korrekt eingestellt sind.

 

Was du genau machen musst kann ich dir nicht sagen, da hier im Ultimaker Forum nicht viele einen Ender Drucker haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

ok danke!

ich wollte das nutzen was ich hier habe bevor ich was bestelle.

 

 

es geht mir ja eher um die software Cura und die Einstellung.

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

20x20x20 Würfel aus PLA drucken und vermessen. Dann Steps für X Y Z-Achse einstellen, das geht mit Repetier Host. Erst die Achsen, dann die Extrusion, dann Temperatur, Bett, Filament usw. Bei meinem Ender 3 haben die Achsen gut gestimmt, die Extrusion musste ich korrigieren.

 

ABS würde ich auch erstmal weglassen, bis Du die Druckfehler besser interpretieren kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

ich hab das jetzt mal mit einer messuhr und schieblehre gemacht.

vorher:

x 80

y 80

z 400

 

nachher:

x 80.02

y 79.95

z 395.65

 

habe natürlich nicht bei einem Verfahrweg von 40mm je 40mm auf den ounkt getroffen. jedoch 39.98 oder werte + - 0.06.

 

für den extruder fräse ich gerade eine vorrichtung.

Habe eine Messuhr die 0.01mm auf 30mm auflösen kann. 10mm weg reicht doch um den extruder einzustellen oder?

 

 

Was denkt ihr über die werte?

 

würde gern mit dem ABS fortfahren.

War für lau und soll für Zahnräder meiner Drehbank benutzt werden.

 

druck ich ein Zahnrad. lass es 12 std liegen und vermesse es dann, dann kann ich doch den Schrumpffaktor ermittel via Druck vs Cad.

dann den Faktor zur Skalierung nutzen. Richtig?

 

 

Danke euch allen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(
9 hours ago, dxp said:

20x20x20 Würfel aus PLA drucken und vermessen. Dann Steps für X Y Z-Achse einstellen,

 

Ich empfehle nicht Steps anhand eines gedruckten Model einzustellen, da mehrere Variablen mit einfließen z.B. die Schrumpfung.

X, Y, Z Steps sollten nach der Achsenbewegung selbst eingestellt (korrigiert) werden

 

4 hours ago, hitchhiker said:

10mm weg reicht doch um den extruder einzustellen oder?

 

Man ließt immer von 100mm, 10 wird zu wenig sein.

Das Problem was ich auch nur von lesen kenne ist das es nicht mit einfach messen getan sein soll sondern noch mehr Einflüsse in der Berechnung mit eingehen.

z.B. Beim Drucken läuft ja der extruder/feeder nicht frei (wie es beim nach messen, kalibrieren der Fall sein wird) sondern bekommt ordentlich druck usw.

Ich verwende jetzt die Standardwerte von Hersteller und bin zu frieden (bezog sich auf Ultimaker/Bondtech)

 

Gruß

 

P.S.:

4 hours ago, hitchhiker said:

dann den Faktor zur Skalierung nutzen. Richtig?

 

Richtig ich verwende um maßhaltig zu drucken die Skalierung in Cura/S3D + Horizontale Erweiterung.

 

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(

Vielleicht noch eine Anmerkung:

Wenn beim Ender-2 in x/y die Dimensionen nicht ganz passen, dann hat dies häufig mit unterschiedlich stark gespannten Riemen zu tun.

Ansonsten kann ich die vorherigen Antworten nur bestätigen.

Ich benutze den Ender-2 gerne für kleine PETG-Teile, die einigermaßen genau sein sollen. Das funktioniert bei meinem Ender 2 recht gut. Aber genauer als +-1/10mm würde ich eher in den Bereich Wunschdenken rücken und niemals garantieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · x y Masse unterschiedlich,Löcher zu klein usw :(
On 11/9/2019 at 12:32 AM, zerspaner_gerd said:

X, Y, Z Steps sollten nach der Achsenbewegung selbst eingestellt (korrigiert) werden

Äh, ja,  stimmt. Das geht so auch schneller.

 

100mm Extruderweg sollten es schon sein. Idealerweise wird das Filament durch die aufgeheizte Düse gedrückt; alternativ eben frei ohne Düse, dann eben mit etwas mehr Unsicherheit.

 

0,02 und 0,05mm Abweichung sind schon sehr genau. Bei z lohnt es sich vielleicht nochmal, nachzukalibrieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!