Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

dxp

Member
  • Content Count

    74
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

7 Neutral

Personal Information

  • Field of Work
    Engineering
  • Country
    DE

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nice. I'm using a ThinkPad W520 with Windows 10 (8GB and SSD) and more often than not I'm starting Cura twice because after the first start nothing happens. Slicing is very slow, so the "Pause" button was very welcome. I think, slicing Nefertiti would take 1 hour...
  2. dxp

    Merge parts in cura

    good. but what changed?
  3. dxp

    Ungleichmäßige Druckbetthaftung

    Ich tippe auch auf Druckbett. Kannst Du die Glasscheibe an der Ecke markieren, um 90° oder 180° drehen und dann nochmal einen einschichtigen Probedruck machen? Reicht ja Brim.
  4. dxp

    Cura Einstellungen

    Hallo Jürgen, probier doch mal Neustart Cura... Ciao, dxp
  5. dxp

    FilaPrint ABS Settings, Ultimaker 2+

    Cura has some experimental bridge settings. Maybe it helps.
  6. dxp

    Druck mit Extrudr PETG zerfällt teilweise

    PETG verträgt schon mehr Wärme, so richtig weich wird es ab 80-90°C. Vorher ist es flexibler als PLA, welches spröder und steifer ist und dadurch erstmal "fester" wirkt.* Bei Deinen Drucken scheinen sich die PETG-Layer eher schlecht zu verbinden. Das ist IMHO ein Druckproblem (Einstellungen und Mechanik) und kein Materialproblem. Meine Privatdrucke mache ich nur mit PETG. * Es kommt wie immer darauf an: Innofil Pro1 ist ein modifiziertes PLA und ist sehr zäh - ein aus 10m Höhe fallengelassenes Teil zersprang nicht.
  7. dxp

    Print Core CC | Red for Ruby

    I was very excited, too. We opted for 3D Solex and Everlast in the first place and due to a delivery mistake had the opportunity to get a Ruby. But i decided against it. 295€ are hefty. Maybe we lose some automatic regocgnitions and some other stuff, but we chose the proven path.
  8. dxp

    Einstellungen für CPE+ Filament ?

    Bin bisher bei Infill mit Grid und Triagles gut gefahren. Und die Kühlangaben beziehen sich auf UM3. Zig-Zag legt ja nur Fäden aufeinander ? - das ist wenig Haftung.
  9. dxp

    Einstellungen für CPE+ Filament ?

    Hm. Bei mir ist 1% regular cooling eingestellt. Profil von Black CPE+.
  10. dxp

    Einstellungen für CPE+ Filament ?

    Der Druck sieht gut aus, jetzt nur noch die Layerhaftung verbessern. Wie viel Kühlung war eingestellt? 100%? 30%?
  11. dxp

    FilaPrint ABS Settings, Ultimaker 2+

    Maybe you want to look here: Change Max heated bed temperature to 120 deg
  12. dxp

    Einstellungen für CPE+ Filament ?

    Ditto hier. Cura scheint das nicht sonderlich clever zu lösen. Selbst bei einfachen Geometrien, bei der ein Rundum-Lauf ausreichen würde, hält Cura inne, überlegt, fährt weiter, wieder zurück... und das sorgt dann für Stinging.
  13. dxp

    Einstellungen für CPE+ Filament ?

    Da kann ich @Smithy nur zustimmen. Langsam drucken ist wichtig. Wenn Du kleine Teile druckst und schon die Ruby Nozzle drauf hast, kannst du ja auch eine Probierpackung von XT-CF20 probieren, wobei ich da eher colorfabb PA-CF nehmen würde - Vorsicht, teuer! Ausprobieren. Manchmal ist es auch die Geometrie selbst, die das Drucken so haarig macht - ein Zylinder ist nun mal harmonischer und damit einfacher zu drucken als ein Herrenhuter Stern ? Die Leute von TinkerToys hier in Leipzig haben nur (leicht modifizierte) UM2 mit 0,25-Düse und drucken vornehmlich mit XT in einer sehr guten Oberflächenqualität - es geht also. Und 70° macht so ein PETG mit, kommt halt auf die Anwendung an. Einen Kronleuchterhalter in einer Dampfsauna würde ich eher nicht damit drucken ?.
  14. dxp

    Einstellungen für CPE+ Filament ?

    Hi Dirk, dieses schwarze CPE+ fand ich recht stringy. Das UM3-Materialprofil dazu hat 107°Bett und 260° Düsentemperatur, was recht heiss ist. Die Teile mit Support waren immer sehr ineinander "verbacken" und ich war froh, als die Rolle endlich alle war. Haftung war eher kein Problem. (Daheim druckt ein Ender 3 PETG mit Haarspray auf ein 50°Bett ohne Warping, bei 85° gab es Ablösungen. In der Firma hatte ich Chipping im Glas.) Das Kriterium "sauber" ist das Problem. Das geht nur mit sehr guter Kühlung, heisst es. Warum CPE+? Und nicht zum Beispiel colorfabb XT? Ich würde mich über Kalibrierteile an die optimalen Temperaturen herantasten. PETG hat sehr breit gefächerte Einstellungsmöglichkeiten, Temperatur 220-260°C, Lüfter 0-100%, Bett 50° bis 107°... da fällt die Orientierung schwer. Cheers, dxp
  15. dxp

    Merge parts in cura

    Sorry, I have no experience with Autocad. With a center-of-gravity-coordinatesystem it will fail. yes. Maybe you could use a World-Coordinate-System.
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!