Jump to content

Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand


Jch

Recommended Posts

Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand

Hallo,

 

Ich will ein Rohr mit einer Wandstärke von 0,8mm drucken. Meine Düse hat einen Durchmesser von 0,8mm.

 

Welche Einstellungen werden in CURA benötigt, damit ich eine Wandstärke mit einer Nozzle-Fahrt drucken kann?

Im Moment wird jedes Layer einmal rechtsherum und einmal linksherum abgefahren. Beim Rechtsherum fahren wird eine 0,8mm breite Spur gezogen. Beim linksherum fahren wird nix extrudiert und einfach nur "gebügelt". ==> somit ist die zweite Fahrt pro Layer nutzlos.

 

Wie kann ich das verhindern?

 

Ich habe schon mit Wandstärken von 0,7 bis 0,9 mm herumexperimentiert, aber keine Besserung gefunden. Entweder es entstehen Lücken oder es wird "doppelt" abgefahren.

 

Jemand eine Idee?

 

Danke

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand

    Cura weiß ich jetzt nicht, aber in Simplify nennt sich das Thin Walls. Allerdings ist das nur eine "Krückenlösung". Wirklich Sinnvoll sind Wände mit min. 2 * Düsendurchmesser - du hast also entweder die Falsche Düse/Core mit 0,8 mm oder die Wand ist zu Dünn. Kannst du übrigens auch mal nachvollziehen: Drucke ein Kistchen mit einem Perimeter als Wandstärke und das selbe mit 3 Perimetern. Nun fülle beide mit Wasser, aber am besten in einem Topf. Der mit einem Perimeter wird so dicht wie ein Sieb sein - wird besser mit Überextrusion, allerdings zum Thema Druckbild... Mit einem Perimeter hat sehr enge Grenzen und wird z.t. vom Slicer auch nicht immer korrekt realisiert.

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand

    Hallo Digibike,

     

    danke für Deine Antwort.

     

    Thin Walls gibt es auch in Cura, aber das bringt nix. Zumindest keine Besserung in meinem Falle.

     

    Nur weil ich gesagt habe, dass ich ein Rohr drucken will, heisst das nicht, dass dieses Wasser- oder Luftdicht sein soll. Es soll nur ein Gehäuse werden. Nicht besonders stabil, da der Inhalt für die Stabilität sorgt.

     

    Aber es sollte doch möglich sein mit nur einer Düsen-Wandstärke zu arbeiten? Geht ja doppelt so schnell zu drucken und würde für mein Vorhaben taugen. Dafür habe ich mir ja mal die 0,8mm Düse gekauft um genau sowas schnell zu drucken.

     

    Gibt es weitere Lösungsvorschläge?

     

    Danke

    Jch

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand

    Hier sind 2 Screenshots mit "Vasenmodus" (Spiralize outer Contour) und ohne dieser Option.

     

    Das ist im Moment mein Hauptproblem

    2021-02-02 20_34_38-Gehause_SMD - Ultimaker Cura.png

    2021-02-02 20_35_02-Gehause_SMD - Ultimaker Cura.png

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand

    Die Geometrie sieht relativ einfach aus. Wenn das einfach nur ein rohrförmiges Dings ist:

     

    Mach ein komplett geschlossenes Objekt draus (also Deckel drauf). Dann wähle in Cura 0% "Infill Density", null "Top Layers" und "Wall Line Count" auf 1. "Spiralize" optional.

    Schon wird es traumhaft!

     

    (Abbildung ähnlich...) 🙂

     

    grafik.thumb.png.f479c3ca2c657892480e231f5733dd72.png

     

    grafik.thumb.png.1379553930db16e554d11f5efb27be93.png

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand

    Hallo Thinkergnome,

     

    ja, das wäre eine Möglichkeit, wenn da nicht der "Deckel" wäre. Ich habe nur einen Ausschnitt von meinem Teil gescreenshotet, damit Ihr mein Problem besser sehen könnt.

     

    Hier ist das ganze Teil.

     

    Der Deckel wird mehr als 1-Spurig. Da sind Wandstärken von 0,8-3,2mm dabei.

     

    2021-02-03 17_10_12-Gehause_SMD - Ultimaker Cura.png

    2021-02-03 17_09_53-Gehause_SMD - Ultimaker Cura.png

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Wandstärke = Düsendurchmesser ==> Lücken in der Wand
    55 minutes ago, Jch said:

    Ich habe nur einen Ausschnitt von meinem Teil gescreenshotet, damit Ihr mein Problem besser sehen könnt.

     

    Alles klar, dann nützt Dir "Spiralize" auch nix.

     

    Wenn Du die Geometrie von der Seite betrachtest, werden die "Wände" immer aus 2 Flächen gebildet (Innen- und Außenseite vom "Topf"). Cura generiert deshalb immer mindestens zwei Linien für die Wand.

    Beide Seiten vom Topf nur mit einer Linie zu drucken ist mit Cura nicht möglich (soweit ich weiß).

     

    Die modellierte Wandstärke muss also immer ungefähr so groß sein, wie 2 mal die Linienbreite. Es gibt eine gewisse Toleranzgrenze nach unten, dann werden die (Innen- und Außen-) Linien mit reduziertem "Flow" gedruckt. Aber das Prinzip von "mindestens eine Linie pro Fläche" bleibt. Sinkt der so berechnete Flow unter einen bestimmten Prozentwert, wird die Wand nicht mehr gedruckt.

     

    Deine Optionen sind also: entweder Linienbreite reduzieren oder Wandstärke erhöhen, bis in der Vorschau alle Wände wieder vollständig sind.

    So ungefähr 1,2mm Wandstärke wird mit der großen Düse noch klappen, für dünnere Wände muss wieder eine kleinere Düse dran. Es gibt ja auch 0.5 oder 0.6mm Düsen (je nach Drucker) - dann hast du ggf. einen Mittelweg.

     

    Eine andere Idee wäre noch (ungetestet):

    Wenn Du den "Topf" (als geschlossenes Objekt) und den "Deckel" als separate Objekte modellierst, beide in Cura importierst.... und dann wieder zusammenführst (merge).


    Dann müssten sich doch eigentlich für beide Teile die passenden Wandstärken und Infill getrennt einstellen lassen...?

    So ähnlich wie mit einem "modifier mesh":

     

    https://support.ultimaker.com/hc/en-us/articles/360013370140-How-to-adjust-print-settings-of-a-part-of-my-model-in-Ultimaker-Cura

     

    Das könnte klappen.

     

    Viel Erfolg!

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • S-Line Firmware 8.3.0 was released Nov. 20th on the "Latest" firmware branch.
        (Sorry, was out of office when this released)

        This update is for...
        All UltiMaker S series  
        New features
         
        Temperature status. During print preparation, the temperatures of the print cores and build plate will be shown on the display. This gives a better indication of the progress and remaining wait time. Save log files in paused state. It is now possible to save the printer's log files to USB if the currently active print job is paused. Previously, the Dump logs to USB option was only enabled if the printer was in idle state. Confirm print removal via Digital Factory. If the printer is connected to the Digital Factory, it is now possible to confirm the removal of a previous print job via the Digital Factory interface. This is useful in situations where the build plate is clear, but the operator forgot to select Confirm removal on the printer’s display. Visit this page for more information about this feature.
          • Like
        • 0 replies
      • Ultimaker Cura 5.6 stable released
        Cura now supports Method series printers!
         
        A year after the merger of Ultimaker and MakerBotQQ, we have unlocked the ability for users of our Method series printers to slice files using UltiMaker Cura. As of this release, users can find profiles for our Method and Method XL printers, as well as material profiles for ABS-R, ABS-CF, and RapidRinse. Meaning it’s now possible to use either Cura or the existing cloud-slicing software CloudPrint when printing with these printers or materials
        • 48 replies
    ×
    ×
    • Create New...