Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA


ACCSisko
 Share

Recommended Posts

Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

Eine Frage, die ich mir momentan stelle, da ich womöglich Overkill betreibe, was Silicagel und Vacuumpacks angeht.

Ich habe zwei große Container, in denen ich mein Filament, zu 90% PLA, lagere.

Diese sind noch zusätzlich in Vacuumpacks versiegelt (obwohl die Dinger nicht wirklich dicht halten) mit Silicagel-Päckchen.

 

Zusätzlich dazu sind noch Hygrometer angebracht, die bei beiden momentan 38% anzeigen.

Des weiteren sind darin auch noch Silikagel-Päckchen enthalten, die ich aber irgendwann gegen größere Behälter austauschen will mit mehr Silicagel.

Leider aber krieg ich das Zeug in Österreich nirgends und wenn ich was finde auf Amazon, kommts entweder aus Deutschlang und / oder es steht krebserregend dabei...

(eventuell kann mir da jemand Tipps geben, ich brauche die Kugeln, die man im Ofen wieder trocknen kann)

 

Ich hatte eigentlich noch nie Probleme beim Druck, was Feuchtigkeit angeht, aber liegts jetzt daran, dass ich das übertrieben ernst nehme oder weils bei PLA sowieso nix ausmacht, 

solange ich die Rollen nicht ins Becken schmeiße?

Der Großteil meiner Filamente wird relativ schnell aufgebraucht, nur die Effekt-Rollen bleiben etwas länger lagernd, wie z.B. die Vertigo-Serie von Fillamentum.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Bin da auch auf Antworten von anderen gespannt

     

    Was ich hatte bei älteren PLA das halt plötzlich das Filament brüchig wird, aber keine Ahnung ob das an der Feuchtigkeit liegt den umso älter die Rolle umso stärker wird ja auch die Krümmung von Filament.

     

    Akt. habe ich ein Filament (Extrudr GreenTEC) das zischt bzw. "Blasen" platzen beim Drucken (Denke ich mir, von Geräusch her). Normal lag es in dien Zip Beutel mit Silikagel-Päckchen, allerdings tausche ich die selten.

     

    Oder macht das normale Tages Sonnen Licht mehr aus?

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Ich lagere mein PLA in einem Schrank, offen ohne Sackerl oder sonstiges. Da sind Spulen dabei die sicher schon 3 Jahre oder älter sind und die drucken sich wie am ersten Tag. 
     

    Ja PLA wird brüchiger mit der Zeit, das liegt aber meiner Meinung nach eher an der Sonneneinstrahlung.

     

    Silicagel verwende ich nur für sensitive Materialien wie Nylon, PVA, etc. 

     

    Meine letzte Silicagel Dose habe ich bei Amazon gekauft, du musst nur aufpassen, dass es keine Kugeln sind die sich blau verfärben, weil das sind jene die krebserregende Stoffe drinnen haben. Aus Deutschland kommt sowieso alles was du bei Amazon bestellst, aber persönlich ist mir das Herkunftsland egal.

     

    Also ich bin der Meinung du kannst dir das bei PLA ersparen, ich konnte keine negativen Auswirkungen feststellen. 

    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Ich bin da ganz bei Smithy, die Sonneneinstrahlung, also der UV-Anteil davon, ist viel schlimmer für PLA als die Feuchtigkeit.

    Einzig PLA mit Naturfasern drin, also z.B. Holz oder Kork, zieht massiv mehr Feuchtigkeit auf und kann dann zu Problemen führen beim Drucken.

    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Kommt drauf hin, ich hab hier noch ne AprintaPro PLA Spule (die Marke gibts nimmer) und die liegt in nem Schrank seit sicher mehr als 2 Jahren rum, druckt sich aber immer noch gut.

     

    Werd das Zeug jetzt mal beizeiten auspacken und so drin rumliegen lassen, Sonneneinstrahlung ist bei dem Standort eher minimal bis gar nicht vorhanden.

     

    Mir kommts ja auch komisch vor, da bei manchen Youtube-Channels die Leute ihre Spulen ohne irgendwas einfach an der Wand / im Regal stehen haben und ohne Probleme drucken.

     

    Dangööö!

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Ich bin in der Beziehung eher auf der faulen Seite, Vakuumbeutel mit Pumpe wäre ja alles vorhanden, aber mir ist der Aufwand zu groß. Ich wollte PETG luftdicht verpacken, aber auch das mache ich nicht mehr - und druckt sich ebenfalls nicht schlecht.

     

    Sensitive Materialien wie z.B. Nylon habe ich in einer runden Lock Lock Dose drinnen, da passt genau eine Spule rein und das ist perfekt. Ich denke es ist besser die Spulen in Einzelgefäßen zu lagern als in großen Kisten, weil jedes mal wenn du die Kiste aufmachst, kommt wieder jede Menge Feuchtigkeit rein. 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Hallo, 

    ich hab PLA im Originalkarton, ohne Silicagel usw. Bisher hat das bei mir auch immer super funktioniert, auch wenn manche Rollen mal einige Jahre alt sind. Das gleiche mit PETG, ABS, PC, TPU,... 

    Nylon und PVA habe ich in einer Polybox, jedoch geht mir PVA sogar in der Polybox die ganze Zeit kaputt wenn ich es nicht schnell genug verbrauche. 

     

    VG

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Feuchtigkeitsanfälligkeit PLA

    Hallo,

     

    meiner Meinung nach, kann man sich das bei PLA sparen (außer man lebt in den Tropen).

    Wenn Du Englisch verstehst: CNC Kitchen hat da mal ein Video zu gemacht. (CNC-Kitchen kann ich empfehlen. Wenn der ein Video zu einem Thema macht ist es praktisch immer das beste zu diesem Thema.)

     

     

     

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 11 replies
    ×
    ×
    • Create New...