Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"


Drackomut
 Share

Recommended Posts

Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

Hallo

 

durch ein Fehler bei einen andre Programm hat such ultimaker cura geschlossen damit wahr der aktuelle druck hinüber.

Gibt es irgend was um Dehn Auftrag wiederherzustellen?   

 

mein 3D Drucker ist ein "Anycubic Mega Pro" und aus irgend einen Grund ist er in im Drucker Verzeichnis von ultimaker cura.

deshalb kann ich lustigerweise Aufträge nur über meinen PC machen. 

 

Hat irgendjemand eine Lösung?

 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Hallo,

     

    Das ist genau der Grund warum du hier in Forum keinen Findest der dir das USB-Drucken über Cura empfehlt.

     

    Hier ein Thread der über das Problem handelt

     

     

    Es ist einfach Fehler anfällig und Cura wurde dafür nicht "optimiert", daher gibt es auch keinerlei Funktionen um den Druck wieder aufzunehmen

     

    3 hours ago, Drackomut said:

    Gibt es irgend was um Dehn Auftrag wiederherzustellen?   

     

    Nein

     

    3 hours ago, Drackomut said:

    mein 3D Drucker ist ein "Anycubic Mega Pro" und aus irgend einen Grund ist er in im Drucker Verzeichnis von ultimaker cura.

    deshalb kann ich lustigerweise Aufträge nur über meinen PC machen. 

     

    Das verstehe ich nicht ganz was du damit meinst.

    Die nicht Ultimaker Drucker werden alle von der Community erstellt

    Mann kann den gcode auch speichern und über SD/USB Stick drucken bzw. weitere Methoden siehe den Link

    Direkt aus Cura heraus per USB wird nicht unterstützt, ist ja für Ultimaker Drucker auch nicht notwendig

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    On 2/5/2022 at 8:09 PM, Drackomut said:

    mein 3D Drucker ist ein "Anycubic Mega Pro" und aus irgend einen Grund ist er in im Drucker Verzeichnis von ultimaker cura.

    deshalb kann ich lustigerweise Aufträge nur über meinen PC machen. 

    oh sorry,

    da habe ich mich falsch ausgedrückt ich meinte das der "Anycubic Mega Pro" nicht im Verzeichnis von ultimaker cura ist.

     

    weshalb der drucke keine .gcode Dateien annimmt.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    On 2/5/2022 at 8:09 PM, Drackomut said:

    Hallo

     

    durch ein Fehler bei einen andre Programm hat such ultimaker cura geschlossen damit wahr der aktuelle druck hinüber.

    Gibt es irgend was um Dehn Auftrag wiederherzustellen?   

     

    mein 3D Drucker ist ein "Anycubic Mega Pro" und aus irgend einen Grund ist er in im Drucker Verzeichnis von ultimaker cura.

    deshalb kann ich lustigerweise Aufträge nur über meinen PC machen. 

     

    Hat irgendjemand eine Lösung?

     

     

    Im Gegensatz zu manch anderer Meinung kann ich aus mehrfacher persönlicher Erfahrung bestätigen, dass man in vielen Fällen einen "abgestürzten" Printjob wiederherstellen bzw. weiterführen kann.

     

    Egal ober per USB oder per SD-Karte!

     

    Es setzt allerdings voraus, dass man sehr schnell handelt. Das Druckbett darf nicht merklich abkühlen während der folgend beschriebenen notwendigen Aktionen. Vorher so schnell wie möglich noch den Kopf ein paar Millimeter anheben. Notfalls an der Spindel drehen oder wie auch immer. Sonst schmilz das Nozzle einen unschönen Krater an der "Absturzstelle".

     

    Ich habe mir auf die SD-Karte einen "Heiz"-gcode gesetzt, den ich  sofort nach einem Absturz "printe". Der macht nichts anderes, als das Bett auf 60 Grad zu heizen und sonst nichts. Wenn das Bett abkühlt, könnte sich das Objekt später lösen.

     

    Sofern man den Z-Wert, der beim Absturz aktuell im Display war, noch hat, ist das eine große Hilfe. Andernfalls mit genauer Schieblehre die bisher gedruckte Höhe genau ausmessen.

     

    Dann entweder den vorhandenen G-Code nehmen oder bei USB-Druck einen aus dem aktuellen Fall erstellen. Also nochmal slicen und statt per USB drucken in einen File schreiben.

     

    Und jetzt wirds happig. Den G-Code per Text-Editor bearbeiten. Die ersten Zeilen müssen erhalten bleiben,  bis der Druck bei Layer 0 beginnt. Dann sucht man mit dem Editor im G-Code  den passenden Z-Wert (gemessen oder abgelesen). 

     

    Das ist dann der Punkt, wo der Druck nachher weitergehen soll. Alles zwischen dem Einleitungsteil, den man stehen lässt, bis zu dem gefundenen Layer löschen.

     

    Das hört sich jetzt easy an. Man muss aber den G-code verstehen und wissen, was man macht. Sonst geht das korrekte Rausschnippeln schief. Ich habe mir ein "Rausschneideprogrämmchen" geschrieben (VBA). Das macht genau diese Prozedur. Man muss den entsprechenden Z-Wert eingeben.

     

    Ganz wichtig:  Vor dem G-Code, mit dem man weiter machen will, unbedingt einen Z-Wert, der höher ist als der aktuell zu druckende Layer eintragen. Damit fährt der Kopf nach dem Start und Homing erst hoch mal über das Objekt und kommt dann von oben auf den Startpunkt. Wenn man das vergisst, reißt der Kopf eventuell bei der Anfahrt ans Objekt dieses vom Heizbett, weil er ja von Höhe Null schräg nach oben kommt und an der Vorderkante des Objektes hängenbleibt!

     

    Bei diesem Verfahren wird ein Teil des zuletzt gedruckten Layers nochmal überdruckt. Aber das hat bei mir bisher keine nennenswerten Probleme gemacht. Das Nozzle schmilzt sich den Weg frei, wenn schon was da liegt.

     

    Tip: Beim Druck über SD-Karte immer das USB-Kabel rausziehen. Cura schießt sonst beim Start während eines noch laufenden SD-Drucks diesen ab! Zumindest bei meinem MEGA-X. Macht Spaß:-( - Abends den Job gestartet. Morgens nach über 12 Stunden Druckzeit den Rechner eingeschaltet und Cura gestartet. Boing - und der Drucker stand still. Nicht mehr bedienbar. Also Drucker aus/an, Kopf hochgedreht, Notheizjob gestartet und die oben beschriebene Prozedur gemacht. Der Druck war gerettet 🙂

     

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Naja für was druckt man über USB, wenn man dann bei einen Fehlschlag einen gcode erstellet und dann noch von Hand abändern muss.

    Verstehe ich nicht, dann kann man gleich über SD-Karte drucken und hat ein 50% geringeres Risiko das was Fehlschlägt weil ein Gerät weniger beteiligt ist.

     

    5 hours ago, Lupus52 said:

    Tip: Beim Druck über SD-Karte immer das USB-Kabel rausziehen. Cura schießt sonst beim Start während eines noch laufenden SD-Drucks diesen ab! Zumindest bei meinem MEGA-X. Macht Spaß:-

     

    Kann man ja wie im verlinkten Thread geschrieben abschalten

    Man kann halt nicht alles haben

     

    On 2/6/2022 at 9:38 PM, Drackomut said:

    oh sorry,

    da habe ich mich falsch ausgedrückt ich meinte das der "Anycubic Mega Pro" nicht im Verzeichnis von ultimaker cura ist.

     

    weshalb der drucke keine .gcode Dateien annimmt.

     

    Ich verstehe nur Bahnhof

    Wenn du ein Druck über Cura per USB ausführen kannst sollte das abspeichern in .gcode auch vorhanden sein

    Egal welches Drucker Profil du ausgewählt hattest scheint es ja funktioniert zu haben

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    15 minutes ago, zerspaner_gerd said:

    Naja für was druckt man über USB, wenn man dann bei einen Fehlschlag einen gcode erstellet und dann noch von Hand abändern muss.

     

    Meine Anleitung betrifft, wie erwähnt, den Druck beider Arten. Und wenn was schief geht, hilft meine Vorgehensweise eben da noch was zu retten. Das Interesse daran besteht. Wie man immer wieder lesen kann. Wenn nach 10 Stunden der SD-Karten-Druck kaputt ist, weil du einen kurzen Stromausfall hast, ist es nicht mehr wichtig, ob das per USB oder SD kam. Der Druck steht. Und jetzt muss gerettet werden. Oder man schmeisst das alles weg und fängt neu an. Das Retten eines Druckes,  also Erstellen einer neuen modfizierten G-Code-Datei und dann Fortsetzen dauert bei mir mit allem Drumherum keine 10 Minuten.

     

    Was mich betrifft: Meine USB-Drucke sind in der Regel Minisachen oder Testdrucke mit unter 1-2 Stunden. Wenn sowas schief geht, mache ich i.d.R. keine Reparaturmaßnahmen, sondern starte einfach neu. Sowas passiert aber äußerst selten. Mein Windows ist extrem stabil und mein USB auch. Wenn's schief geht, war das beim USB-Druck meist ein Fehler meinerseits. Z.B. Cura trotz laufendem Druck beendet. Passiert mir auch bei Warnung durch Dummheit oder Aufhänger von Cura.

     

    15 minutes ago, zerspaner_gerd said:

    Verstehe ich nicht, dann kann man gleich über SD-Karte drucken und hat ein 50% geringeres Risiko das was Fehlschlägt weil ein Gerät weniger beteiligt ist.

     

     

    Kann man ja wie im verlinkten Thread geschrieben abschalten

     

    Was kann man abschalten?

     

    15 minutes ago, zerspaner_gerd said:

    Man kann halt nicht alles haben

     

     

    Ich verstehe nur Bahnhof

    Wenn du ein Druck über Cura per USB ausführen kannst sollte das abspeichern in .gcode auch vorhanden sein

    Egal welches Drucker Profil du ausgewählt hattest scheint es ja funktioniert zu haben

     

    Man hat die Wahl über USB oder Speichern auf Datenträger (Festplatte/SD-Karte)

     

    Wer USB wählt, hat keine g-code-Datei und muss sie im Notfall durch erneutes slicen erzeugen und dann von Hand für die Reparatur modifizieren.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    16 hours ago, Lupus52 said:

    Es setzt allerdings voraus, dass man sehr schnell handelt. Das Druckbett darf nicht merklich abkühlen während der folgend beschriebenen notwendigen Aktionen.

     

    10 hours ago, Lupus52 said:

    Wenn nach 10 Stunden der SD-Karten-Druck kaputt ist, weil du einen kurzen Stromausfall hast, ist es nicht mehr wichtig, ob das per USB oder SD kam. Der Druck steht. Und jetzt muss gerettet werden. Oder man schmeisst das alles weg und fängt neu an.

     

    Mal im Ernst. Wie unwahrscheinlich ist so ein Ereigniss? Du musst überhaupt erstmal einen unerwarteten Stromausfall haben. Dann musst du dabei sein, während des Ausfalls. Der Strom muss wieder da sein innerhalb von wenigstens 5min. Du musst die gesamte Zeit auf das Display sehen um zu wissen welcher Layer aktuell war. Die Düse bleibt bei Stromausfall auch auf dem Modell, wodurch sich eine Art Propf bildet auch wenn nicht gefördert wird. Bedeutet du hast eine Erhöhung an der Stelle und dort kann nicht mehr gedruckt werden.

     

    Und dann ist es dir zu viel Arbeit jedesmal die drei Meter zum Drucker zu laufen um eine SD Karte zu wechseln, obwohl du sowieso zum Drucker musst um die Modelle raus zu nehmen?

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    35 minutes ago, Falko said:

     

     

    Mal im Ernst. Wie unwahrscheinlich ist so ein Ereigniss?

    Es geht nicht darum, wie wahrscheinlich so etwas ist.

     

    Tatsache ist, es passiert allen möglichen Leuten immer wieder mal, dass ein Druck aus welchem Grund auch immer "abstürzt". Gegen kleine Stromausfälle habe ich am PC, am Router/Telefonanlage und am Drucker je eine USV. Und das hat sich schon oft gelohnt. Komplette Stromausfälle sind hier selten. Aber Miniausfälle oder Schwankungen mit der Folge eines Absturzes von Geräten kommen nun mal ab und zu vor. Wie gesagt, davor schützt mich meine USV

    35 minutes ago, Falko said:

    Du musst überhaupt erstmal einen unerwarteten Stromausfall haben.

    Stromausfälle sind fast immer unerwartet. Außer Stromausfällen gibt es aber auch noch andere Gründe. Z.B. einfach der Drucker, der aus irgend einem Grund sich verhaspelt hat. Ist sehr selten. Habe ich aber schon gehabt. Da war wohl die SD-Karte nicht ganz ok. Seit der anderen Karte kam es nicht mehr vor. Oder ich starte CURA mit noch eingestecktem USB-Kabel zwischen PC und Drucker. Peng - Job steht. Und jetzt ist Rettung nötig, wenn es was Aufwendiges war.

    35 minutes ago, Falko said:

    Dann musst du dabei sein, während des Ausfalls.

    Logisch

    35 minutes ago, Falko said:

    Der Strom muss wieder da sein innerhalb von wenigstens 5min.

    Klar - das Bett sollte nicht abkühlen. Aber das schrieb ich ja.

    35 minutes ago, Falko said:

    Du musst die gesamte Zeit auf das Display sehen um zu wissen welcher Layer aktuell war.

    Wenn der Abbruch nicht auf einen Firmwareabsturz des Druckers basiert, steht in meinem Druckerstatus der aktuelle Layer drin bzw. die Druckhöhe. Und wenn nicht, muss die Schieblehre ran. Aber das habe ich ja beschrieben. Sogar bei einem Totalabsturz der Druckersoftware bleibt das Bild im Display meisten stehen. Deshalb schalte ich nach jedem Druckstart sofort auf die Statusanzeige um.

     

    35 minutes ago, Falko said:

    Die Düse bleibt bei Stromausfall auch auf dem Modell, wodurch sich eine Art Propf bildet auch wenn nicht gefördert wird. Bedeutet du hast eine Erhöhung an der Stelle und dort kann nicht mehr gedruckt werden.

    Deshalb habe ich ja ausdrücklich geschrieben, dass möglichst als Erstes der Kopf hoch muss! Und gegen einen Propfen auf dem Druck hilft notfalls meine Dremel. Da schleife ich den einfach weg und bereinige die Stelle so gut es geht. Hatte ich aber erst einmal.

    35 minutes ago, Falko said:

    Und dann ist es dir zu viel Arbeit jedesmal die drei Meter zum Drucker zu laufen um eine SD Karte zu wechseln, obwohl du sowieso zum Drucker musst um die Modelle raus zu nehmen?

    Du verstehst wohl was nicht und suchst offensichtlich Angriffspunkte gegen meine "Anleitung zum Retten". Oder was soll dieser Spruch von wegen zu viel Arbeit? Es geht doch gar nicht um die SD-Karte und den Aufwand damit oder ums Modell rauszunehmen, sondern einen abgestürzten Job zu vollenden statt unzählige Stunden und Material wegzuschmeissen.

     

    Der Bedarf nach Rettung ist da. Ich bewege mich jetzt mehr als ein halbes Jahr in 3D-Druck-Foren und habe das Thema mehr als oft gefunden, wo jemand nach derartigen Rettungsmöglichkeiten bzw. dem "wie" gefragt hat. Und da ich auch schon das Problem hatte, habe ich mir mein G-Code-Rettungsprogrämmchen dazu geschrieben.

     

    Das war's nun meinerseits. Wenn dich das Thema nicht interessiert, dann ignoriere es bitte. Und suche nicht krampfhaft Gründe, die gegen so eine Rettungsmöglichkeit sprechen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Kling alles gut, danke

    hatte den jetzt einer vielleicht einen link oder ein G-Code-Rettungsprogramm zu Hand?
    Das wäre nämlich sehr hilfreich.

    Damit wäre dann das erste Problem gelöst.

     

    Jetzt brauch ich noch eine Lösung für die SD karte damit mein Drucker Dehn .gcod lesen kann.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    6 minutes ago, Drackomut said:

    Kling alles gut, danke

    hatte den jetzt einer vielleicht einen link oder ein G-Code-Rettungsprogramm zu Hand?
    Das wäre nämlich sehr hilfreich.

    Damit wäre dann das erste Problem gelöst.

    Da habe ich leider nichts Fertiges zum Empfehlen. Es ist auch nicht so einfach, da einfach ein Programm drüber zu lassen.  Je nachdem welches Programm den G-code erzeugt hat muss unterschiedlich vorgegangen werden. Ebenso je nach Absturzgrund und zu druckendem Objekt. Das Prinzip habe ich ja schon beschrieben. Und nach diesem Prinzip macht es z.B. mein Progrämmchen. Geht aber ohne Anpassung nur mit Cura-g-code und mit manueller Nachkontrolle. Wer kein Programm hat, nutzt eben einen ordinären Texteditor zum Rausschneiden des Teils, den man weg haben will.

     

    6 minutes ago, Drackomut said:

     

    Jetzt brauch ich noch eine Lösung für die SD karte damit mein Drucker Dehn .gcod lesen kann.

    Vielleicht schilderst du erst das konkrete Problem. Also was hast du, was geht und was geht nicht. Was für Fehler(meldungen)?

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Hallo,

    @Lupus52

    Ich habe nichts gegen dein Vorgehen für deiner Druck Rettung

    Habe ich schon öfter so ähnlich gelesen.

    Für mich wäre das nichts da ich einfach einen zu hohen Anspruch habe und ich kann mir nicht vorstellen das man da nichts sieht bzw. keine Schwachstelle im Teil wird.

    Er wird ja auch nicht genau am Layer Wechsel stehen bleiben

     

    Nur sich bewusst größeres Risiko von einen Druck Fehlschlag zu begeben kann ich halt nicht nachvollziehen (Die Erfahrung hatte ich gemacht, als ich vor Jahren über USB gedruckt habe, da hat stellenweiße nicht mal die Übertragung Geschwindigkeit gereicht wenn man mit den PC weiter gearbeitet hat, hatte spürbar langsamer gedruckt).

    Aber jeder kann das machen was er will.

    Die SD Karte war mir auch lästig, deshalb habe ich eine neue Elektronik verbaut wo ich meine gcode Dateien übern Web Browser hochladen kann.

     

    On 2/8/2022 at 12:01 AM, Lupus52 said:

    Was kann man abschalten?

     

    Das Cura den Drucker zurücksetzt wenn man Cura öffnet

    Allerdings willst du ja weiterhin über Cura mit USB drucken

     

    On 2/8/2022 at 12:01 AM, Lupus52 said:
    On 2/7/2022 at 11:31 PM, zerspaner_gerd said:

    Man kann halt nicht alles haben

     

     

    Ich verstehe nur Bahnhof

    Wenn du ein Druck über Cura per USB ausführen kannst sollte das abspeichern in .gcode auch vorhanden sein

    Egal welches Drucker Profil du ausgewählt hattest scheint es ja funktioniert zu haben

    Expand  

     

    Man hat die Wahl über USB oder Speichern auf Datenträger (Festplatte/SD-Karte)

     

    Darauf wollte ich ja hinaus

    Wenn USB Drucken geht, geht auch das abspeichern.

     

    Aber jetzt soll ja das Problem der Drucker sein das der keine "gcode" Dateien lesen kann. 🤷‍♀️

    Oben wurde ja erst geschrieben das es "nicht in Verzeichnis von ultimaker cura ist." 

     

    Schwer zu Helfen

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    mein Drucker erkenn nur 2 Dateien auf der SD carte
     

    9 hours ago, Lupus52 said:

    Texteditor zum Rausschneiden des Teils, den man weg haben will.

     

    dafür müsste man wissen wo die Selle ist wo der Drucker aufgehört hat, gibt es dafür vielleicht ein Register der befehle oder  eine Erklärung wes wes heist? 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    8 hours ago, Drackomut said:

    mein Drucker erkenn nur 2 Dateien auf der SD carte
     

    dafür müsste man wissen wo die Selle ist wo der Drucker aufgehört hat,

    Das habe ich weiter vorne ausführlich beschrieben. Und welche Dateien erkennt er und welche nicht? Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen!

     

    8 hours ago, Drackomut said:

     

     

    gibt es dafür vielleicht ein Register der befehle oder  eine Erklärung wes wes heist? 

    Zum Thema G-Code gibt es massig Literatur. Mit vielen Beispielen und Erklärungen. Einfach mal google benutzen. Oder die Suchfunktion hier im Forum.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    On 2/7/2022 at 11:31 PM, zerspaner_gerd said:

    Ich verstehe nur Bahnhof

    Expertenrunde quasi 😇

     

    ##

    Hallo

     

    einen Druckauftrag wiederherstellen, geht nur auf wenigen Druckern. (zB. Raise3D hat das oft. Zumindest in der Theorie.)


    Das ist dann ein Feature dass auch in der Beschreibung etc. beschrieben ist.

    Die hier beschriebenen Hacks sind kein realer Weg.

     

    Sicher kann man einfache Drucker, je nach Hersteller, dazu Anleiten ab einer gewissen Position weiter zu drucken.

    Dabei ist zu berücksichtigen.
    - Ermitteln des Druckbeginns. (Z höhe in mm)
    - Aufheizen des Druckkopfs und Drucktischs usw.
    - Leider aber auch die Position innerhalb der Schicht.
    - Zudem kann sich das Druckobjekt bewegt haben.
    - Zudem kann die Referenz des Druckers (Nullpunkte der Maschine) nicht mehr stimmen.

     

    Der UM S5 macht beispielsweise bei Materialwechsel etwas Ähnliches.
    Er hört auf zu Drucken und setzt dann nach Materialwechsel wieder neu an.
    Eigentlich ein tolles Feature. Nur leider funktioniert das in der Regel nur -gut- wenn er innerhalb der Schicht aufgehört hat zu drucken.
    An den Außenflächen können dennoch Lücken entstehen.

     

    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es sich in Theorie zwar plausibel anhört, aber in der Praxis Glücksache bleibt.
    Insbesondere, nach Kommunikationsfehlern und Stromausfall, bei denen der Druckbeginn manuell ermittelt werden darf ist es komplett fraglich.  Der Aufwand steht in keinem Bezug zum Ergebnis.

     

    Daher finde ich die Antwort "nein" zu diesem Thema als korrekt und ehrlich.

     

    Viele Grüße

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    On 2/8/2022 at 11:39 AM, Lupus52 said:

    Wie gesagt, davor schützt mich meine USV

     

    Meinst du nicht es wäre leichter einfach so ein Ding an die Drucker anzuschliessen, wenn die "Rettung" eh nur ein Fenster von 5-10 Minuten vorsieht?

     

    Hatte ich mir auch irgendwann mal in den Kopf gesetzt.

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    4 hours ago, Falko said:

     

    Meinst du nicht es wäre leichter einfach so ein Ding an die Drucker anzuschliessen, wenn die "Rettung" eh nur ein Fenster von 5-10 Minuten vorsieht?

     

    Hatte ich mir auch irgendwann mal in den Kopf gesetzt.

    Ich verstehe deine Frage nicht! Klar habe ich eine USV dran. Die fängt (theoretisch) alles ab, was unter ca. 10 Minuten an Ausfall oder Schwankungen kommt. Z.B. bei Gewitter. Ausprobiert habe ich bisher nur 5 Minuten. (50% Akku) Es gibt ja aber auch noch andere Gründe für Abbrüche außer Stromausfall. Z.B. hatte ich eine SD-Karte, die mitten drin ab und zu plötzlich zum Abbruch führte. (Lesefehler?)

     

    Klar lohnen sich solche Rettungen per G-Code nur bei sehr langen Druckjobs. Und man muss wissen, was man macht.

     

    Für die Rettung hast du beliebig lange Zeit, solange das Druckbett dabei geheizt bleibt. Bei langem Totalausfall geht das natürlich nicht oder nur mit Glück. Habe ich aber auch schon geschafft. Sicherheitshalber den "Brim" rundherum mit starkem Gewebeklebeband auf der Platte festgeklebt, so dass das Objekt sich nicht lösen konnte.

     

    Inzwischen klebe ich öfters mal einen Brim von Stützelementen fest. Cura baut manchmal sehr "intelligente" Stützen. Siehe Beispiel. Statt mittensymmetrisch steht der Fuß weit von der Mitte weg. Grundlos! Das Teil  bekommt irgendwann das Übergewicht und kippt ohne Brim. Und selbst mit Brim hat das Ding sich minimal geneigt und wurde vom drüberfahrenden Kopf irgendwann am Rand gestreift und wäre wohl irgendwann abgerissen worden. Da habe ich "on the fly" mit dem Seitenschneider ein Stück Rand abgezwickt und konnte den  Job damit retten. Hat halt ein "Löchli" in der Stützstruktur.

     

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    Expertenrunde quasi 😇

     

    ##

    Hallo

     

    einen Druckauftrag wiederherstellen, geht nur auf wenigen Druckern. (zB. Raise3D hat das oft. Zumindest in der Theorie.)

    Die von mir beschrieben Art geht auf sicher jedem Drucker!

     

    Was du meinst, ist die herstellerseitig dafür vorgesehene eingebaute Methode. Die hat wirklich nicht jeder. Oder eher nur wenige.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:


    Das ist dann ein Feature dass auch in der Beschreibung etc. beschrieben ist.

    Die hier beschriebenen Hacks sind kein realer Weg.

    Sie haben bei mir schon oft funktioniert. Nenne mir einen Grund, warum es nicht gehen soll!

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    Sicher kann man einfache Drucker, je nach Hersteller, dazu Anleiten ab einer gewissen Position weiter zu drucken.

    Dabei ist zu berücksichtigen.
    - Ermitteln des Druckbeginns. (Z höhe in mm)

    Das habe ich geschrieben

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    - Aufheizen des Druckkopfs und Drucktischs usw.

    Auch das

    4 hours ago, UlrichC-DE said:


    - Leider aber auch die Position innerhalb der Schicht.

    stimmt. Aber die ist nicht so tragisch. Ich drucke einfach die betreffende Schicht nochmal. Wenn man es nicht konkret sucht, findet man die Stelle kaum wo es doppelt ist.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    - Zudem kann sich das Druckobjekt bewegt haben.

    Es wird bei meiner Methode neu normiert.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    - Zudem kann die Referenz des Druckers (Nullpunkte der Maschine) nicht mehr stimmen.

    Theoretisch. Bei mir hat es noch nie Probleme gemacht. Meine Lichtschranke für Y und die Schalter für X und Z sind erstaunlich wiederholgenau.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    Der UM S5 macht beispielsweise bei Materialwechsel etwas Ähnliches.
    Er hört auf zu Drucken und setzt dann nach Materialwechsel wieder neu an.
    Eigentlich ein tolles Feature. Nur leider funktioniert das in der Regel nur -gut- wenn er innerhalb der Schicht aufgehört hat zu drucken.
    An den Außenflächen können dennoch Lücken entstehen.

     

    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es sich in Theorie zwar plausibel anhört, aber in der Praxis Glücksache bleibt.

    Meine Erfahrung sagt es mir anders. Es tut mir leid, dass es bei mir funktioniert und du vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht hast.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:


    Insbesondere, nach Kommunikationsfehlern und Stromausfall, bei denen der Druckbeginn manuell ermittelt werden darf ist es komplett fraglich. 

    Überhaupt nicht. Solange sich das Objekt nicht wegen Abkühlung vom Druckbett gelöst hat und eine neue Normierung keine nennenswerte Abwechslung zur Vorposition hat,  spricht nichts dagegen, dass es klappt. Mit vielleicht einer winzigen sichtbahren Nahtkante.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    Der Aufwand steht in keinem Bezug zum Ergebnis.

    Das ist Ermessenssache. Wenn ein Druckjob der 10, 20 oder x fach mehr Stunden schon gelaufen ist, ist es sehr wohl einen Versuch wert. Und hat bei mir bisher fast immer geklappt.

     

    Ich habe nicht nur abgestürzte Jobs fortgesetzt, sondern erst vor ein paar Tage einen schon 10 Stunden gelaufenen Job gezielt abgebrochen. Nämlich als ich bemerkt hatte, dass ich den falschen gesclicten Job gestartet habe. Nämlich die Vorversion. Im richtigen Job war eine kleine Änderung gegenüber dem Vorjob. Aber an der Stelle war er noch nicht beim Drucken. Also den neuen Job schon fertigen Job entsprechend um das schon gedruckte Teil ausgeschnitten und neu gestartet. Perfekt auf der Ebene, wo ich abgebrochen hatte.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

     

    Daher finde ich die Antwort "nein" zu diesem Thema als korrekt und ehrlich.

    Und ich sage: Es kann gehen. Der Erfolgt hängt davon ab, wie ordentlich man das macht.

    4 hours ago, UlrichC-DE said:

    Viele Grüße

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    43 minutes ago, Lupus52 said:

    Die von mir beschrieben Art geht auf sicher jedem Drucker!

    Nein 😇

    Das mag für deinen Drucker so sein. Aber es hängt generell von Firmware und Hersteller des Druckers ab.

     

    Das "Nein" bezieht zudem auf den Rahmen der Methode.

    Sicher kann jeder Drucker dieser Erde, sofern er den Prinzipien der Batchverarbeitung folgt, irgendwie dazu überredet werden. (Im Worst-Case macht man hierfür Anpassungen an der Firmware) Nur klar ist auch, das es nicht immer einfach und nicht generell übertragbar ist. Es ist auch eine Frage der Randbedingungen (Filament, Referenzschalter, Temperaturen, Athesion, pers. Anspruch).

    Es ist ein bisschen wie mit dem Reichtum. Jeder kann es theoretisch schaffen. Solange die Frage nach dem "wie" nicht auftaucht, sind die Chancen auch gut das es gelingt.

     

    Ein Ultimaker S3 oder S5 würde beispielsweise nicht starten wollen ohne zuvor die Platte gelevelt zu haben.
    Wobei er bei derzeitigem Fimwarestand bei Druckabbruch, soweit ich mich erinnere, nicht einmal den Druckkopf aufheizen würde ohne eine Referenzfahrt gemacht zu haben. Da ist es schon eine kleine Herausforderung das Druckteil vom Drucker zu bekommen, wenn es sich erstmal in den Druckkopf gebacken hat.

     

    Nun hast du zumindest mal davon gehört das es noch weitere Drucker gibt. Bzw. das die unter Umständen anders arbeiten.

     

    Viele Grüße

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"
    25 minutes ago, UlrichC-DE said:

    Nun hast du zumindest mal davon gehört das es noch weitere Drucker gibt. Bzw. das die unter Umständen anders arbeiten.

     

     

     

    Du hast recht und ich meine Ruh'. <g>

     

    Ich habe echt keinen Bock auf solche Diskussionen, wenn der Diskussionspartner vehement alles ablehnt und als unmöglich hinstellt. Bei mir klappt es und bei manch anderen auch. Ich habe ja meine Tipps zum Teil auch von anderen, die es mit Erfolg machen oder gemacht haben. Ich habe eben nur für mich angepasst. Und damit beende ich das Thema jetzt endgültig. Gute Nacht. Feierabend.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Lach, du packst das Thema falsch an.

     

    Wir haben jetzt gelernt, dass die UM's es nicht können.

    Dies bedeutet im Umkehrschluß jedoch nicht, dass der Rest der Druckwelt das ebenfalls nicht kann  😇

     

    Viele Grüße,

    DD

     

     

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Emm, ich hatte gerade so einen Stromausfall, ich habe über SD karte gedruckt!
    und ich habe gerade einen druck drin gehabt ,in Dehn ganzen Menüs ist nicht ein einziges Programm was meinen druk retten könnte .

     

    Hätte vielleicht einer so ein Rettung Programm für Dehn Drucker?      

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · ultimaker cura "Auftrag wiederherstellen"

    Ein fertiges Rettungsprogramm kann es kaum geben. Wie man in so einem Fall vorgehen kann bzw. muss ,habe ich doch weiter oben mehr als ausführlich beschrieben. Und fange nicht erneut damit an. Es klappt in fast allen Fällen. Setzt aber Kenntnisse zum G-Code voraus und die Handhabung bzw. (Nach-) Bearbeitung mit einem Editor.  Selbst mein Programm passt nur für mich und mein Umfeld. Und auch nur mit manueller Kontrolle und eventueller Nacharbeit.

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • Ultimaker showcase | April 2022 | 4pm CEST | 10am EDT
        I'm excited because I've personally produced this showcase event, so if you are curious what else I'm up to nowadays, come check it out and say hi in the chat! It would mean a lot! 
          • Thanks
          • Like
        • 4 replies
      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 11 replies
    ×
    ×
    • Create New...