Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
ataraxis

Ultimaker 2 - Her damit! :)

Recommended Posts

Hallo ihr verrückten Bastler und Kreativen,

Ich liebäugle derzeit mit dem Ultimaker 2 und würde gerne eine ehrliche

Meinung eines erfahreneren Nutzers einholen bevor ich das viele Geld "investiere".

Ich hab mich auch schon ein wenig umgeschaut hier im Forum und das Klima hier

find ich sehr ansprechend!

Also... Würdet ihr mir eher zum Ultimaker Original oder zum Ultimaker 2 raten?

Mal vom Preis abgesehen, was sind denn die Vorteile von der neuen Generation?

Ich meine zu wissen dass er leiser ist, stabiler und einfacher zu bedienen, aber

neben den Äußerlichkeiten würden mich vor allem Druckunterschiede interessieren.

Ich hatte bisher noch überhaupt nichts mit 3D-Druck am Hut, möchte aber auch keinen Schmarn kaufen ("Wer billig kauft, kauft zweimal" und wie es so heißt :D)

Und wisst ihr wie lange die Lieferzeit derzeit beträgt?

Bei www.igo3d.de sinds ja derzeit bis zu 10 Wochen...

Edit: Beim Hersteller wohl auch - Schade.

 

At the moment the lead time is 8-10 weeks.

 

Liebe Grüße, Flo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mittlerweile habe ich folgende Informationen im direkten Vergleich gefunden:

 

 

Nach Angaben des Herstellers sind vor allem die technischen Fähigkeiten des 3D-Druckers verbessert worden. So liegt die Auflösung bei 0,02 Millimetern, beim ersten Ultimaker beträgt sie 0,1 Millimeter. Der neue Drucker baut also feinere Strukturen auf. Er ist auch deutlich schneller: Die Druckgeschwindigkeit liegt zwischen 30 und 300 Millimetern pro Sekunde. Die höchste Druckgeschwindigkeit des ersten Ultimakers liegt bei 150 Millimetern pro Sekunde. Zudem ist der Drucker mit einem Schallpegel von 49 Dezibel leiser.

 

Quelle: http://www.golem.de/news/3d-drucker-ultimaker-2-druckt-schneller-und-leiser-1309-101728.html

Eure Meinungen interessieren mich natürlich trotzdem!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ataraxis,

willkommen im Forum. Ich hatte die gleiche Frage vor einigen Monaten - und habe mich für den Ultimaker2 entschieden der nach endlosen 12 Wochen heute angekommen ist. Zwischen Auspacken und erstem Druck (siehe Bild unten) verging ungefähr eine halbe Stunde. Ob Du sofort losdrucken willst oder Dich erst "reinwurschteln" kannst nur Du entscheiden. Ich bin nicht sonderlich geschickt und habe mich daher für das sofort entschieden...

Grüße

Telophar

firstprint

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Flo

Der UM1 kann durchaus auch in 0.02mm vertikaler Auflösung drucken. Aber unterhalb von 0.06mm Auflösung sieht man sowieso keinen grossen Unterschied mehr. Und wenn er gut justiert ist, läuft der UM1 genauso schnell wie der UM2. Der Bericht von golem.de ist da nicht ganz genau. Was aber stimmt ist das mit dem Geräusch. Die Holzkonstruktion des UM1 verstärkt das Motorengeräusch (nichts fürs Schlafzimmer :wacko: ).

Allerdings hat der UM1 kein beheiztes Druckbett, was ziemlich nützlich ist um das Ablösen der Drucke zu verhindern.

Dafür kann der UM1 im Paket mit dem Doodle3D übers WLAN drucken. Und er kann bereits heute mit einem zweiten Extruder ausgestattet werden. Das dürfte beim UM2 aber auch in absehbarer Zeit der Fall sein. Umgekehrt wird für den UM1 auch im Verlaufe dieses Jahrs höchstwahrscheinlich ein Upgrade-Kit mit geheiztem Druckbett verfügbar werden.

Und wenn Du jetzt völlig verwirrt bist, dann ist der Tipp von Telophar mit dem sofort losdrucken vs. reinwursteln Gold wert... ;)

Stefan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ataraxis,

willkommen im Forum. Ich hatte die gleiche Frage vor einigen Monaten - und habe mich für den Ultimaker2 entschieden der nach endlosen 12 Wochen heute angekommen ist. Zwischen Auspacken und erstem Druck (siehe Bild unten) verging ungefähr eine halbe Stunde. Ob Du sofort losdrucken willst oder Dich erst "reinwurschteln" kannst nur Du entscheiden. Ich bin nicht sonderlich geschickt und habe mich daher für das sofort entschieden...

Grüße

Telophar

 

Hallo Telophar!

Na dann wünsch ich dir erstmal alles Gute und viel Spaß mit deinem neuen Spielzeug :)

Ich würde nicht behaupten dass ich zwei linke Hände habe - ich denke den Zusammenbau würde ich durchaus hinkriegen - auch finde ich es an sich interessant die Hardware durch den Zusammenbau näher kennen zu lernen.

 

Hallo Flo

Der UM1 kann durchaus auch in 0.02mm vertikaler Auflösung drucken. Aber unterhalb von 0.06mm Auflösung sieht man sowieso keinen grossen Unterschied mehr. Und wenn er gut justiert ist, läuft der UM1 genauso schnell wie der UM2. Der Bericht von golem.de ist da nicht ganz genau. Was aber stimmt ist das mit dem Geräusch. Die Holzkonstruktion des UM1 verstärkt das Motorengeräusch (nichts fürs Schlafzimmer :wacko: ).

Allerdings hat der UM1 kein beheiztes Druckbett, was ziemlich nützlich ist um das Ablösen der Drucke zu verhindern.

Dafür kann der UM1 im Paket mit dem Doodle3D übers WLAN drucken. Und er kann bereits heute mit einem zweiten Extruder ausgestattet werden. Das dürfte beim UM2 aber auch in absehbarer Zeit der Fall sein. Umgekehrt wird für den UM1 auch im Verlaufe dieses Jahrs höchstwahrscheinlich ein Upgrade-Kit mit geheiztem Druckbett verfügbar werden.

Und wenn Du jetzt völlig verwirrt bist, dann ist der Tipp von Telophar mit dem sofort losdrucken vs. reinwursteln Gold wert... ;)

Stefan

 

Hallo Stefan!

Das sind sehr interessante Neuigkeiten für mich! Vorallem die Geschwindigkeit und die Druck-Genauigkeit haben mich bisher eher an den UM2 denken lassen.

Der WLAN-Druck ist für mich kein Thema da ich finde dass man bei den langen Druckzeiten durchaus den Weg über die SD-Karte wegstecken kann :)

Das beheizte Druckbett kann man ja im DIY-Stil auch jetzt schon nachrüsten, es freut mich aber sehr zu hören dass es ein offizielles Upgrade geben soll. Der zweite Extruder wäre auf lange Sicht auch sehr interessant - vor allem für lösliche Stützkonstruktionen - aber vorerst kein Muss. Ich möchte nur nicht in 2 Jahren auf einem total veralteten Gerät hocken das längst nicht mehr zeitgemäß ist und nicht überholt werden kann - dafür ist es mir wirklich zuviel Geld.

Sehr verlockend finde ich das derzeitige Angebot des UM1 für 1000,- € mit Doodle3D.

Kannst du das mit der Geschwindigkeit aus eigenen Erfahrungen berichten Dim3nsioneer? Wie laut ist der Drucker denn tatsächlich und gibts es eine Möglichkeit "zu dämmen"?

Ist der Druck schon fertig und würdest du mir vllt ein Bild zeigen Telophar?

Danke euch beiden!!!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Telophar!

Na dann wünsch ich dir erstmal alles Gute und viel Spaß mit deinem neuen Spielzeug :)

Ich würde nicht behaupten dass ich zwei linke Hände habe - ich denke den Zusammenbau würde ich durchaus hinkriegen - auch finde ich es an sich interessant die Hardware durch den Zusammenbau näher kennen zu lernen.

Hallo Stefan!

Das sind sehr interessante Neuigkeiten für mich! Vorallem die Geschwindigkeit und die Druck-Genauigkeit haben mich bisher eher an den UM2 denken lassen.

Der WLAN-Druck ist für mich kein Thema da ich finde dass man bei den langen Druckzeiten durchaus den Weg über die SD-Karte wegstecken kann :)

Das beheizte Druckbett kann man ja im DIY-Stil auch jetzt schon nachrüsten, es freut mich aber sehr zu hören dass es ein offizielles Upgrade geben soll. Der zweite Extruder wäre auf lange Sicht auch sehr interessant - vor allem für lösliche Stützkonstruktionen - aber vorerst kein Muss. Ich möchte nur nicht in 2 Jahren auf einem total veralteten Gerät hocken das längst nicht mehr zeitgemäß ist und nicht überholt werden kann - dafür ist es mir wirklich zuviel Geld.

Sehr verlockend finde ich das derzeitige Angebot des UM1 für 1000,- € mit Doodle3D.

Kannst du das mit der Geschwindigkeit aus eigenen Erfahrungen berichten Dim3nsioneer? Wie laut ist der Drucker denn tatsächlich und gibts es eine Möglichkeit "zu dämmen"?

Ist der Druck schon fertig und würdest du mir vllt ein Bild zeigen Telophar?

Danke euch beiden!!!

 

Das mit dem beheizten Druckbett für den UM1 ist so 80% offiziell. Mehrere Leute von UM haben schon hier im Forum darüber geschrieben, dass an dem Upgrade-Kit gearbeitet wird; eine hochoffizielle Bestätigung wollte bis jetzt aber niemand abgeben. Was aber hochoffiziell verkündet wurde, ist, dass man die UM1-Benutzer nicht hängen lässt und dort bei Bedarf Upgrades anbietet (was das aktuelle Doodle3D-Package zeigt).

Wegen der Geschwindigkeit: Ich selbst habe bisher höchstens 150mm/s gedruckt, weil bereits da die Qualität meinen relativ hohen Anforderungen nicht mehr entspricht. Allerdings darf man da auch vom UM2 keine Wunder erwarten; wenn man hier im Forum schaut, drucken die meisten UM2-Benutzer auch mit 50mm/s wie ich im Normalfall auch. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen UM1 und UM2 in Punkto Geschwindigkeit: Das Hotend des UM2 wurde komplett neu entwickelt und kann deutlich mehr Filament pro Zeit durchlassen als dasjenige vom UM1. Das wirkt sich dann positiv auf höhere Geschwindigkeiten aus, wenn man dicke Schichten macht (was aber meiner bescheidenen Meinung nach überhaupt nicht schön aussieht).

Ich habe meinen UM1 'beruhigt', indem ich ihn auf eine Garten-Steinplatte und diese wiederum auf Gummifüsse gestellt habe. Dann schwingt untendrum wenigstens nichts anderes mehr mit. Ich habe noch ein paar andere Ideen, wie ich ihn noch leiser machen kann, aber das kommt erst noch. Mit meinem 'hochpräzisen' Schall-Schätzometer auf dem Smartphone habe ich 55dB(A) in einem Meter Abstand ermittelt. Meiner (beruflichen) Erfahrung nach sind diese Schallmess-Apps in diesem Bereich aber gar nicht so schlecht. Trotzdem bedeutet das, dass der UM1 etwa vier Mal so laut ist wie der UM2.

Wegen dem Veraltet-Sein: Meine sehr persönliche und völlig subjektive Einschätzung ist, dass der UM2 vor dem UM1 veraltet sein wird. Ich sehe die Zukunft des UM1 als Probiermaschine, die sehr flexibel ist. Der UM2 wird aber in absehbarer Zeit von einem UM2+ oder einem UM3 abgelöst werden müssen und dann nicht mehr weiterentwickelt werden (Makerbot und 3D Systems machen es vor). Zudem kann es sein, dass in zwei Jahren niemand mehr mit einem FFF-Drucker arbeitet und alle beide veraltet sind; die Branche entwickelt sich bekanntlich rasant.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ergebnis ist ganz ok - leichte Probleme am Bauch und am rechten Ohr aber das schiebe ich auf zu wenig Erfahrung beim ersten Justieren... mal sehen wie es weitergeht

 

Ja das finde ich aber auch für den ersten Druck sieht das wirklich top aus!

 

Das mit dem beheizten Druckbett für den UM1 ist so 80% offiziell. Mehrere Leute von UM haben schon hier im Forum darüber geschrieben, dass an dem Upgrade-Kit gearbeitet wird; eine hochoffizielle Bestätigung wollte bis jetzt aber niemand abgeben. Was aber hochoffiziell verkündet wurde, ist, dass man die UM1-Benutzer nicht hängen lässt und dort bei Bedarf Upgrades anbietet (was das aktuelle Doodle3D-Package zeigt).

 

Das habe ich auf der Website auch schon gelesen und finde die Einstellung super!

 

Wegen der Geschwindigkeit: Ich selbst habe bisher höchstens 150mm/s gedruckt, weil bereits da die Qualität meinen relativ hohen Anforderungen nicht mehr entspricht. Allerdings darf man da auch vom UM2 keine Wunder erwarten; wenn man hier im Forum schaut, drucken die meisten UM2-Benutzer auch mit 50mm/s wie ich im Normalfall auch. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen UM1 und UM2 in Punkto Geschwindigkeit: Das Hotend des UM2 wurde komplett neu entwickelt und kann deutlich mehr Filament pro Zeit durchlassen als dasjenige vom UM1. Das wirkt sich dann positiv auf höhere Geschwindigkeiten aus, wenn man dicke Schichten macht (was aber meiner bescheidenen Meinung nach überhaupt nicht schön aussieht).

 

 

Ich hätte jetzt folgendes erwartet:

Die Druckergebnisse des UM2 bei, sagen wir 100mm/s (wenn es das gibt),

sind vergleichbar mit denen des UM1 bei 50mm/s. Deine Ausführungen scheinen einen solchen Zusammenhang jedoch nicht zu bestätigen?!

So wie ich dich verstehe, wirkt sich der Geschwindigkeitszuwachs nur dann positiv aus wenn ich auch wirklich schnell drucke - was aber sowohl beim UM1 als auch beim UM2 nicht gut aussieht.

Verstehe ich das richtig? Wieso sieht es denn "nicht gut aus"? Treppeneffekt?

 

 

 

Ich habe meinen UM1 'beruhigt', indem ich ihn auf eine Garten-Steinplatte und diese wiederum auf Gummifüsse gestellt habe. Dann schwingt untendrum wenigstens nichts anderes mehr mit. Ich habe noch ein paar andere Ideen, wie ich ihn noch leiser machen kann, aber das kommt erst noch. Mit meinem 'hochpräzisen' Schall-Schätzometer auf dem Smartphone habe ich 55dB(A) in einem Meter Abstand ermittelt. Meiner (beruflichen) Erfahrung nach sind diese Schallmess-Apps in diesem Bereich aber gar nicht so schlecht. Trotzdem bedeutet das, dass der UM1 etwa vier Mal so laut ist wie der UM2.

 

Danke für den Wert! Sind diese Ergebnisse vor oder nach deinen kleinen Schallschutzmaßnahmen ermittelt worden?

Würdest du mir noch verraten welche Ideen dir da noch so im Kopf rumschwirren?

 

Wegen dem Veraltet-Sein: Meine sehr persönliche und völlig subjektive Einschätzung ist, dass der UM2 vor dem UM1 veraltet sein wird. Ich sehe die Zukunft des UM1 als Probiermaschine, die sehr flexibel ist. Der UM2 wird aber in absehbarer Zeit von einem UM2+ oder einem UM3 abgelöst werden müssen und dann nicht mehr weiterentwickelt werden (Makerbot und 3D Systems machen es vor). Zudem kann es sein, dass in zwei Jahren niemand mehr mit einem FFF-Drucker arbeitet und alle beide veraltet sind; die Branche entwickelt sich bekanntlich rasant.

 

Tatsächlich muss ich zugeben dass dieses Argument mich gerade ziemlich in Richtung UM1 drängt.

Es scheint mir auch generell so zu sein dass die Community rund um den UM1 "kreativer" (im Sinne von Verbesserungen) bzw. aktiver ist, vllt. weil der UM2 noch nicht lange auf dem Markt ist,

aber vllt. auch weil der UM1 - wie du schon sagst - eine "Probiermaschine" ist und da die Basteleien

besser reinpassen.

Alles in Allem denke ich, passt der UM1 dann wohl besser zu mir und meinen Bedürfnissen/Geldbeutel :)

Dazu noch eine Frage: Würdet ihr iGo3d oder den Hersteller empfehlen?

iGo3d gibt derzeit 5-6 Wochen Lieferzeit an, Ultimaker schreibt sie fangen mit dem Versenden ab März an - billiger wäre iGo3d, knappe 40,- €.

Grüße und herzlichen Dank, Flo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

An dieser Stelle sollte ich vielleicht anmerken, dass ich selbst nur den UM1 aus erster Hand kenne. Den UM2 kenne ich aus den ganz vielen Beschreibungen hier im Forum. Dadurch war ich natürlich recht subjektiv in Richtung UM1.

Die 'schlechtere' Qualität bei hohen Geschwindigkeiten zeigen sich beim UM1 durch zufällige x/y-Variation der einzelnen Schichten zueinander. Die sind vielleicht im Bereich von ein paar Mikrometer, d.h. fürs Auge nur noch knapp erkennbar; aber mich stören sie. Verursacht werden sie wahrscheinlich durch Vibrationen des Druckbetts (die bei schneller rotierenden Motoren grösser werden). Und da ist noch ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Druckern: Der UM2 hat eine Metallkonstruktion fürs Druckbett während es beim UM1 eine Holzkonstruktion ist, die per se schwingfähiger ist.

Tipp: Schau Dich mal in den englischsprachigen Foren nach Beiträgen zur Druckqualität des UM2 um. Speziell empfehlen kann ich Dir die Beiträge von Illuminarti, einem der Moderatoren des Forums. Er hat auch einen eigenen Blog (www.extrudable.me) wo er u.a. über die Qualität des UM2 schreibt.

Damit zum Schallpegelwert: Der war so weit ich mich erinnere nach dem Auf-die-Steinplatte-Stellen gemessen. Das ist also ein Wert, den man auch messen würde, wenn man den Drucker direkt auf den festen Boden stellt. Ich muss noch dazu sagen, dass er in einem relativ kleinen, schallharten Raum gemessen wurde, d.h. da dürften einige Reflektionen den Wert noch etwas erhöht haben. Wird aber kaum mehr als 1-2 dB ausmachen.

Zu den weiteren Massnahmen, die ich plane, möchte im Moment nicht ins Detail gehen, da ich noch nicht sagen kann, ob und wie stark sie die Situation verbessern. Grundsätzlich geht es aber in die Richtung, die Motoren von Gehäuse zu entkoppeln, so dass dieses nicht mitschwingt (Körperschallreduktion). Das wird bei meinem UM1 erst jetzt möglich nachdem ich einen sog. Direktantrieb (Eliminierung der kurzen Riemen) realisiert habe. Das ist übrigens etwas, was meines Wissens beim UM2 noch niemand gemacht hat (weil alle vermutlich Hemmungen haben, ein so hübsches Gerät zu verunstalten :O )

Ich würde jetzt aber nicht sagen, dass die Community um den UM2 nicht aktiv wäre. So läuft gerade eine sehr aktive 'Neuentwicklung' des UM2-Extruders (der scheinbar immer mal wieder Probleme macht).

Du würdest Dir beim UM1 aber den Kit kaufen, oder? Zusammengebaut macht er sicher auch Spass aber wenn Du ihn selbst zusammenbaust, dann bist Du halt nachher mit jeder Schraube per Du.

Als Nicht-EU-Mitglied kann ich nichts zu iGo3D sagen; ich habe meinen UM1 und später auch den Dual Extruder Kit direkt bei UM bestellt und es hat alles reibungslos geklappt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

An dieser Stelle sollte ich vielleicht anmerken, dass ich selbst nur den UM1 aus erster Hand kenne. Den UM2 kenne ich aus den ganz vielen Beschreibungen hier im Forum. Dadurch war ich natürlich recht subjektiv in Richtung UM1.

Die 'schlechtere' Qualität bei hohen Geschwindigkeiten zeigen sich beim UM1 durch zufällige x/y-Variation der einzelnen Schichten zueinander. Die sind vielleicht im Bereich von ein paar Mikrometer, d.h. fürs Auge nur noch knapp erkennbar; aber mich stören sie. Verursacht werden sie wahrscheinlich durch Vibrationen des Druckbetts (die bei schneller rotierenden Motoren grösser werden). Und da ist noch ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Druckern: Der UM2 hat eine Metallkonstruktion fürs Druckbett während es beim UM1 eine Holzkonstruktion ist, die per se schwingfähiger ist.

Tipp: Schau Dich mal in den englischsprachigen Foren nach Beiträgen zur Druckqualität des UM2 um. Speziell empfehlen kann ich Dir die Beiträge von Illuminarti, einem der Moderatoren des Forums. Er hat auch einen eigenen Blog (www.extrudable.me) wo er u.a. über die Qualität des UM2 schreibt.

 

Ich denke mit solchen Abweichungen kann ich leben :) Zumal das ganze sowieso mehr Spaß als Ernst sein soll.

 

Damit zum Schallpegelwert: Der war so weit ich mich erinnere nach dem Auf-die-Steinplatte-Stellen gemessen. Das ist also ein Wert, den man auch messen würde, wenn man den Drucker direkt auf den festen Boden stellt. Ich muss noch dazu sagen, dass er in einem relativ kleinen, schallharten Raum gemessen wurde, d.h. da dürften einige Reflektionen den Wert noch etwas erhöht haben. Wird aber kaum mehr als 1-2 dB ausmachen.

Zu den weiteren Massnahmen, die ich plane, möchte im Moment nicht ins Detail gehen, da ich noch nicht sagen kann, ob und wie stark sie die Situation verbessern. Grundsätzlich geht es aber in die Richtung, die Motoren von Gehäuse zu entkoppeln, so dass dieses nicht mitschwingt (Körperschallreduktion). Das wird bei meinem UM1 erst jetzt möglich nachdem ich einen sog. Direktantrieb (Eliminierung der kurzen Riemen) realisiert habe. Das ist übrigens etwas, was meines Wissens beim UM2 noch niemand gemacht hat (weil alle vermutlich Hemmungen haben, ein so hübsches Gerät zu verunstalten :O )

 

 

Ich muss mir noch ein nettes Plätzchen ausdenken aber ich denke mit dem "Lärm" komme ich schon zurecht :)

Danke jedenfalls für deine Auskunft diesbezüglich.

 

Es ist schon der Wahnsinn was ihr so alles modifiziert - darf ich fragen ob du beruflich in die Konstruktionsrichtung

tendierst? Es scheint als wärst du wirklich fit!

 

 

Ich würde jetzt aber nicht sagen, dass die Community um den UM2 nicht aktiv wäre. So läuft gerade eine sehr aktive 'Neuentwicklung' des UM2-Extruders (der scheinbar immer mal wieder Probleme macht).

Du würdest Dir beim UM1 aber den Kit kaufen, oder? Zusammengebaut macht er sicher auch Spass aber wenn Du ihn selbst zusammenbaust, dann bist Du halt nachher mit jeder Schraube per Du.

Als Nicht-EU-Mitglied kann ich nichts zu iGo3D sagen; ich habe meinen UM1 und später auch den Dual Extruder Kit direkt bei UM bestellt und es hat alles reibungslos geklappt.

 

Nein nein, so meinte ich das nicht. Natürlich ist die Community auch in dort aktiv, was ich meinte ist eher dass es sich beim UM2 eben doch um ein Fertiggerät handelt und das lockt vielleicht auch beorzugt jene, die nicht mehr Tagelang basteln möchten. Ich persönlich hätte mehr Hemmungen den UM2 zu modifizieren als den UM1 denke ich.

Ja ich würde mir dann das KIT bestellen, das ist auch etwas, das mir irgendwie gefällt am Ultimaker 1.

Man lernt seine Maschine eben einfach besser kennen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

[...]

Es ist schon der Wahnsinn was ihr so alles modifiziert - darf ich fragen ob du beruflich in die Konstruktionsrichtung

tendierst? Es scheint als wärst du wirklich fit!

[...]

 

Ich hatte die letzten Jahre Gelegenheit, in der Geräteentwicklung zu arbeiten. Aber es dürften ganz viele Leute hier im Forum grob aus einer ähnlichen Ecke kommen. Hier findet man jedenfalls geballtes Know-how und extrem viel Kreativität! Bei Ultimaker bist Du also sicher forummässig sehr gut aufgehoben... :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die letzten Jahre Gelegenheit, in der Geräteentwicklung zu arbeiten. Aber es dürften ganz viele Leute hier im Forum grob aus einer ähnlichen Ecke kommen. Hier findet man jedenfalls geballtes Know-how und extrem viel Kreativität! Bei Ultimaker bist Du also sicher forummässig sehr gut aufgehoben... :)

 

Geräte-Entwicklung hört sich sehr sehr spannend an! Ich weiß nicht genau was du machst, aber ich möchte irgendwann mal in der Automatisierung landen (Robotik um genau zu sein) - vielleicht bist du ja gar in dieser Ecke aktiv?

Ja, man muss wohl doch ein wenig technik-verrückt sein - zumindest weiß meine Lebensgefährtin ein Lied davon zu singen :)

So, genug "gebabbelt" - jetzt schlaf ich noch 'ne Nacht drüber und dann wird bestellt! Danke für deine ausführlichen Antworten Stefan! Hast mir tatsächlich sehr bei der Entscheidung geholfen.

Grüße und schönes Wochenende! Flo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm... Das Ding ist lieferbar ab Juni... Willst du wirklich so lange warten??? ;-)

Also ich hab meinen UM1 seeehr lieb und verpass ihm immer wieder mal neue Teile oder upgrades (jetzt grad dual extruder).

Ich habe es - trotz dass kurz nach meinem kauf der UM2 vorgestellt wurde keine Sekunde bereut. Wärend meiner Entscheidungsphase hatte ich auch ein sehr informatives Telefonat mit Sander, in dem er den UM2 schon erwähnt hatte.

Was mir am Kit absolut gefallen hat war das selbst zusammenbauen und dabei lernen, wo ich dran rumschrauben kann. Nimmt sicher die Scheue. Ausserdem kannst du das Ding nocch schön in deiner Lieblingsfarbe anmalen :-)

Trotzdem noch viel Spass bei der Entscheidungsfindung. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein das möchte ich definitiv nicht :)

Ich bin trotzdem sehr sehr angetan vom Design und den teilweise wirklich genialen Einfällen die dort verarbeitet wurden. Der austauschbare Kopf ist auch eine sehr gute Idee der mit beim Renkforce von Conrad schon gefallen hätte (etwa um Leiterplatten zu fräsen). Lediglich das Volumen finde ich ein wenig "minimalistisch" mit: 210 x 150 x 100mm und, ja - eben die Wartezeit :)

Danke jedenfalls für deine Meinung - ich werd' wohl noch ne Weile brauchen bis ich mich entschieden habe :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ataraxis,

An Deiner Stelle und wenn ich so lese was Du oben alles geschrieben hast würde ich erst mal zum Ultimaker Bausatz greifen. Im Sommer/ Herbst oder nächstes Jahr könntest Du den mit einem Robox oder nem anderen Gerät ergänzen. Dann kannst Du erst mal basteln und alles ausprobieren und dann weitersehen. Auch schreibst Du von guter handwerklicher Fähigkeit, Interesse in Richtung Robotik - sollte also passen.

Der Robox klingt schon spannend aber für mich ist das Build Volume viel zu gering. Der Hauptvorteil ist die Geschwindigkeit, die stört mich aber gar nicht so. Ich könnte meinem Ultimaker2 jedenfalls stundenlang zusehen. Die Sache mit den needle valves sehe ich als interessant an, aber ich habe kaum Materialüberschuss und das wenige sind dünnste Fädchen. Guck mal in meine Galerie für ein aktuelles Druckergebnis von Emmets gear box. Läuft rund :)

Das mit dem Leveln ist mittlerweile schon wie Papier in den Drucker einlegen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die Ergebnisse hauen mich einfach um vom Robox,

leider ist mir das Druckvolumen auch mir ein wenig zu niedrig...

Auch bin ich ein absolut ungeduldiger Mensch wenn es um sowas geht :)

Einen Ultimaker UND Robox kann ich mir aber weniger zulegen (ach bin ich ein armer Student...)

- da muss ich mich schon noch entscheiden ;)

Es sind wirklich einige tolle Ideen verarbeitet im Robox, das Gerät bringt den Markt jedenfalls

in Aufruhr wenn er erstmal da ist - da bin ich mir sicher.

Alles in allem tendiere ich immer noch zum Ultimaker - vor allem wegen der Wartezeit und der schönen Bastelei.

Danke für deine Antwort übrigends!

Grüße - Flo

Robox Druckdetails:

a98e79152f9b2df5a9cba0b7b622c3d1_large.jpg?1386246040

8e511a8042c5016c731390ab9bf7436b_large.jpg?1386246071

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

zum Thema UM1 oder 2, habe mir die Frage auch gestellt und mir kurz nach Erscheinen des UM2 bewusst den 1er gekauft. Gerade weil es den als Bausatz gab und ich den selbst zusammenbauen und jedes Detail kennen lernen wollte, weil er leichter hackbar ist, Holz einfach ein geniales Material und er ein absolut ausgereiftes und bewährtes Gerät ohne Kinderkrankheiten ist. Der UM2 basiert zwar darauf, ist von den selben Leuten entwickelt, einige Details sind besser, trotzdem war ich mir nicht sicher ob er nicht doch Kinderkrankheiten hat. Die Zielgruppen sind auch zwei völlig andere. Der UM1 ist für die Technikverrückten, die Bastler, die experimentieren und schrauben wollen, der UM2 für Leute die einfach nur drucken wollen, ohne viel Ahnung von Technik haben zu müssen.

Ich würde wieder den UM1 kaufen, gerade bei dem genialen Angebot, im Moment.

@ Dimensioneer: Schallreduktion ist echt ein Thema beim UM1. Habe bei meinem den Extruder vom Gehäuse mit Gummidämpfern schwingungsentkoppelt. Das hat schon einmal etwas gebracht. Des weiteren steht er auf gedruckten Füßen an deren Unterseite ich kleine Teile einer Gummimatte geklebt habe auf die man sonst Waschmaschinen zur Schalldämpfung stellt. Das bringt auch ein bisschen.

Wie hast du den direct drive Umbau realisiert? Was für Kupplungen und gedruckte Teile hast du verwendet? Denke ich werde solche Kupplungen von Maedler verwenden: http://www.maedler.de/product/1643/1622/1647/drehstarre-kupplungen-hf-mit-sackloch-mit-klemmnaben

Hast du deinen UM1 eigentlich auch auf Heizbett umgebaut? Habe bei meinem ein Heizbett angeschlossen, 3 Punkt Leveling und anstelle einer Glas oder Aluplatte eine Dauerdruckplatte verbaut. Die Unterseite der Drucke sieht damit optimal aus, PLA haftet bereits bei 50°C sehr gut und löst sich beim Abkühlen auf 40°C sehr gut. Die Dauerdruckplatte ist eine 2mm starke Faserverbundplatte, bin mir nicht sicher was für ein Material genau. (http://www.mtplus.de/3.html) Problem ist, dass diese im Moment direkt auf dem Heizbett montiert ist. Dadurch ist die Oberfläche nicht 100% eben. Gibt Probleme mit der ersten Schicht bei größeren Drucken. Überlege da evtl. eine Aluplatte Mi-6 bzw. eine Al 5083 drunter zu montieren oder doch auf Glasplatte umzustellen. Hast du Erfahrungen zum Thema Heizbett Umbau beim UM1? Bin mir noch nicht ganz schlüssig welches die beste Lösung ist.

Zum Robox Printer: Gutes Teil. Abgeschlossener Bauraum ist gut gegen Verzug der Bauteile (heated chamber). Besonders genial finde ich die Idee einen Dual Extruder mit zwei unterschiedlichen Düsengrößen zu montieren. Eine feine, welche die Aussenwand druckt und eine grobe die damit schnell die Innenkonturen druckt. Durch diesen Trick hat man außen eine sehr feine Oberfläche und trotzdem eine hohe Druckgeschwindigkeit. Das ist die eigentliche Innovation des Druckers. Dieselbe Idee hatte ich vor nem halben Jahr, ist aber nie über eine Idee hinausgereift, als ich gesehen habe, welche Probleme es mit der Dual Extrusion noch gibt. Das Problem der Fäden die sich bei Nichtbenutzung der einen Düse ergeben haben die hier anscheinend durch Nadelventile direkt im Druckkopf gelöst. Gute Idee, die Frage ist allerdings wie zuverlässig funktionieren diese Ventile auf Dauer? Verkleben die nicht irgendwann? Wie ausgereift und erprobt ist die Lösung, wie gut funktioniert sie bei einem Druck von mehr als 24h? Von der Bewegungskinematik her ein Prusa Mendel im schicken Gewand, mit all seinen Vor- und Nachteilen. Halte die UM Kinematik aus verschiedenen Gründen für überlegen.

Genug geschrieben. Kann den UM1 jedenfalls nur empfehlen. Lieferzeiten waren übrigens gar kein Problem. Meinen hatte ich am Montag bestellt, am Mittwoch war er bereits geliefert. Geil. Der Zusammenbau hat nen guten Tag gedauert und echt Spaß gemacht.

Viele Grüße,

Philip

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Philip! Toll dass du dich noch in den Thread rein gelesen hast obwohl schon so viel geschrieben wurde - Danke!

Und auch Danke für deine ehrliche Einschätzung!

Aus welchen Gründen hältst du denn die Bewegungsabläufe beim UM vorteilhafter?

Das mit den Ventilen hab ich eigentlich eher so verstanden:

Wenn gestoppt wird, weil der Druckkopf zu einer anderen Stelle fährt, wird das Ventil dicht gemacht, damit

es nicht diese Fäden gibt die ich schon des öfteren gesehen habe (nicht direkt beim Ultimaker).

Damit verschwinden dann wohl auch die "Ringe" um das eigentliche Druckobjekt.

Es stimmt natürlich dass das Gerät noch nicht mal auf dem Markt ist und daher keiner

- außer vllt. die Entwickler - über Langzeiterfahrungen verfügt...

Ich denke ihr habt mich überzeugt :)

Gruß, Flo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

[...]

@ Dimensioneer: Schallreduktion ist echt ein Thema beim UM1. Habe bei meinem den Extruder vom Gehäuse mit Gummidämpfern schwingungsentkoppelt. Das hat schon einmal etwas gebracht. Des weiteren steht er auf gedruckten Füßen an deren Unterseite ich kleine Teile einer Gummimatte geklebt habe auf die man sonst Waschmaschinen zur Schalldämpfung stellt. Das bringt auch ein bisschen.

Wie hast du den direct drive Umbau realisiert? Was für Kupplungen und gedruckte Teile hast du verwendet? Denke ich werde solche Kupplungen von Maedler verwenden: http://www.maedler.de/product/1643/1622/1647/drehstarre-kupplungen-hf-mit-sackloch-mit-klemmnaben

Hast du deinen UM1 eigentlich auch auf Heizbett umgebaut? Habe bei meinem ein Heizbett angeschlossen, 3 Punkt Leveling und anstelle einer Glas oder Aluplatte eine Dauerdruckplatte verbaut. Die Unterseite der Drucke sieht damit optimal aus, PLA haftet bereits bei 50°C sehr gut und löst sich beim Abkühlen auf 40°C sehr gut. Die Dauerdruckplatte ist eine 2mm starke Faserverbundplatte, bin mir nicht sicher was für ein Material genau. (http://www.mtplus.de/3.html) Problem ist, dass diese im Moment direkt auf dem Heizbett montiert ist. Dadurch ist die Oberfläche nicht 100% eben. Gibt Probleme mit der ersten Schicht bei größeren Drucken. Überlege da evtl. eine Aluplatte Mi-6 bzw. eine Al 5083 drunter zu montieren oder doch auf Glasplatte umzustellen. Hast du Erfahrungen zum Thema Heizbett Umbau beim UM1? Bin mir noch nicht ganz schlüssig welches die beste Lösung ist.

[...]

 

Da es z.T. nicht so ganz on-topic ist, hier in Kurzfassung:

Direct drive:

-> Kombination dieser Designs:

http://www.thingiverse.com/thing:145544

http://www.thingiverse.com/thing:54075

http://www.thingiverse.com/thing:238648

Ich habe Flex-Kupplungen aus China verwendet. Hatten zwar ziemlich lange bis sie da waren, sind dafür extrem günstig und kosteten nicht mal Versandgebühren und auch kein Zoll. Der direct drive funktioniert prima. Verbleibender Backlash ist irgendwo bei 5-10 Hunderstel.

Heated bed:

Bin gerade beim Realisieren. Wird auch eine Dreipunktelagerung haben und verschiedene Druckplattenmaterialien zulassen. Danke für den Link.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi ataraxis,

nur mal so der Vollständigkeit halber:

Forth print - smiling buddha

 

Das war mein 4. ernsthafter Druck mit scheinbar halbwegs passablen Einstellungen. Ich hab leider kein dunkles Filament da sonst würd ichs dir mal passend ausdrucken um einen Vergleich zum Robox zu haben. Ich glaube jedenfalls dass sich die Qualität nicht verstecken muss...

 

Forth print - smiling buddha

 

Das Modell ist der Buddha von Thingiverse, in Cura habe ich ihn auf 5cm Höhe geschrumft. Scheint mir im direkten Vergleich mit Deinen Bildern oben immer noch einen oder zwei Zentimeter zu groß

 

forth print - smiling buddha

 

Gruß

 

Telophar

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wunderschöner Print...! Eine kleine Imperfektion gibt's beim Sockel unten; da sieht man eine Querlinie die vermutlich vom eingeschalteten combing herkommt. Falls Du das noch wegbekommen willst in einem zukünftigen Print, kann ich Dir - völlig uneigennützig versteht sich... ;) - http://wiki.ultimaker.com/CuraPlugin:_RetractWhileCombing empfehlen.

Aber was ich eigentlich schreiben wollte: Die Tatsache, dass das Dein vierter Print ist, zeigt, dass mit dem UM2 einfach viel schneller schöne Ergebnisse erzielt werden können. Ich denke, das ich das inzwischen mit meinem UM1 etwa gleich gut hinbekommen würde, aber da braucht es einfach mehr Vorlaufzeit, bis man die Maschine soweit hat. Mein vierter UM1-Print hat jedenfalls ganz anders ausgesehen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So jetzt hab ich ein wenig mehr Zeit :)

Also nochmal: Der Druck ist ja wirklich der Hammer - gratuliere!

Danke auch für den direkten Vergleich - das war ja ein ganz schöner Aufwand nur um mich vom UM zu überzeugen.

Zum Direktantrieb hätte ich noch eine Frage: Bringt das denn tatsächlich was?

Wann braucht man den Direktantrieb? Welche Vorteile bringt er?

Denn wenn ich ehrlich bin finde ich das "ziemlich hässlich" :)

Das einzige Design das mir da jetzt einigermaßen zusagt ist das hier: http://www.thingiverse.com/thing:58570

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei mir bringt der UM1-Direktantrieb extrem viel, nämlich eine hervorragende Printqualität. Ich hatte vorher immer mit den kurzen Antriebsriemen gekämpft, das ist jetzt vorbei. Und seither werden die Löcher einfach rund.

Aber Du hast Recht was das Aussehen angeht. Mein UM1 sieht im Prinzip inzwischen extrem hässlich aus. Mich stört das nicht; ich will ein Gerät, das Top-Ausdrucke macht und keinen Eye-Catcher (ganz nach dem Motto 'Schönheit liegt im Auge des Betrachters'). Aber die Anforderungen sind natürlich nicht bei jedem gleich...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

Terms of Use Privacy Policy