Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
donmiguel

Ultimaker 2 lässt teilweise Linien aus.

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Ich habe den Ultimaker 2 seit ca 7 Tagen. Schon einiges versucht. Vieles ganz gut gelungen sowohl mit Fast druck als auch Normal Und ich teste die Grenzen des Druckers grade ein wenig aus. Dabei ist mir folgendes jetzt auch bei mehreren Konstuktionen aufgefallen. Und zwar lässt der Ultimaker 2 an einigen Stellen ganze Linien weg und es entstehen seitliche sowas wie Löcher. Bei einem Objekt hat sich das rundherum um die Konstruktion gezogen also als hätte er Vier ganze Linie seitenlinien vergessen. Damit ist die Konstruktion schon hin weil sie Gasdicht sein muss. Ich muss dazu sagen das meine Konstuktion nicht super verwinkelt ist. Obwohl es sich hier um Normaldruck handelt was mich wundert. Mit Fast Druck hab ich teilweise schon bessere Ergebnisse erziehlt als mit Normal.

Der Ultimaker 2 hat aktuelle Firmware und steht auf einem festen soliten Tisch.

Ich benutze für das Erstellen meiner Models Via Cad Pro und exporiere dann wahlweise mit STL oder OBJ. Liegt es vielleicht an den Exporteinstellungen? Vorallem weil ich garnicht weiß ob man da noch etwas einstellen muss. Ich stehe jedenfalls im Preview von Cura das alles ok wäre.

Bin etwas Ratlos. Ich hoffe auf eure experten Tips!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ein Foto wäre natürlich jetzt sehr hilfreich gewesen.

Ich schätze das es sich bei dir um eine Unterextrusion handelt. Davon gibt es hier im Forum schon sehr viele Berichte, einfach mal die Suchfunktion nutzen.

Es wäre schön wenn du uns mitteilen könntest, mit welchem Material du druckst und die Druckparameter bitte noch dazu schreiben!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du in Cura die Ansicht ("View Mode" Button oben rechts im Bild) auf "X-Ray" einstellst, gibt es dann rote Bereiche in deinem Modell?

Wenn ja, hast du an diesen Stellen ein "unsauberes" Modell. Sprich entweder gibt es Flächen im Inneren des Modells, oder Löcher in den Flächen (z.B. bei Ecken oder komplizierten Geometrien).

Falls vorhanden, solltest du solche Probleme lösen, bevor du die Teile druckst. Diese Fehler verwirren den Slicer und können zu Fehlern führen, wie du sie beschreibst.

Mit der "Layer View" Ansicht kannst du ausserdem eine Vorschau auf den Druck anzeigen. Wenn du bereits dort erkennst, dass etwas nicht stimmt, dann hast du ein Problem mit deinem Modell.

Ansonsten liegts tatsächlich am Druck, dann brauchen wir ein Foto ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay also danke erstmal für eure Antworten!

 

Gedruckt habe ich mit dem mitgelieferten PLA Material 2.85.

 

Vom Setting her habe ich nur die Schnellauswahl Normal gewählt. Witzigerweise werden die Ausdrucke mit Fast besser... Zumindest hab ich dann solche Fehler bisher nur seltener entdeckt. Firmware ist aktuell. Nuja schade das es Cura nicht auf deutsch gibt so macht es den Umgang mit den Advanced einstellungen schon schwieriger.

 

Ich hab ein paar Fotos gemacht.

 

Der Tip mit dem XRay muss ich mal checken. Hab zwar schon mit den Ansichten rumgespielt und bei manchen Objekten hat er wirklich nur Pixel angezeigt. Hier konnte ich das aber nicht feststellen. Sind jetzt zwei unterschiedliche Testobjekte. Beide auf Normal gedruckt. Sonst alle Einstellungen standard. (Die Funktion Einstellungen auf Standard zurücksetzen gibts auch nicht wa?)

 

Viele Grüße

 

20140701_183842.jpg

 

20140701_183858.jpg

 

20140701_183941.jpg

 

 

20140701_184006.jpg

 

A

 

gr5 edit: Added one image made by DonMiguel.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Ahnung wie lange die Druckzeit war, aber was ich sehe:

Du könntest für einen schnellen Test ein kleineres Exemplar davon drucken. Wenn dann exakt an den selben Positionen die Fehler auftauchen, dann stimmt definitiv mit dem Modell etwas nicht.

Ansonsten gab es massive Schwierigkeiten mit dem Feeder (Material-Transport-System), die erstaunlicherweise von vorübergehender Dauer waren. Solche Probleme treten aber generell nicht wiederholt an identischen Positionen auf, meine ich zu Wissen.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aha okay. Ob mir das wirklich weiter hilft weiß ich noch nicht.

Also gibt es keinen konkreten Anhaltspunkt an dem man erkennen kann, woran es liegt das diese "Löcher" entstehen... Es könnte in der tat etwas mit dem Transportsystem zu tun haben. Denn bei der Anleitung die dem Drucker beiliegt steht nichts davon drin, in welcher Höhe bei welcher Materialstärke der Einzug eingestellt werden muss. Da ich das Druckmaterial 2.85 so ohne "Anspitzen" nicht weit genug hineingedrückt bekommen habe, das er das Material packt. ( auch nicht bei oberster Einstellung). Wer weiß vielleicht liegt es daran. Irgendwelche Tips hierzu?

Dankeschön!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Löcher werden durch den Einzug Überspringen rückwärts durch zu viel Druck in dem Druckkopf verursacht.

Die häufigste Ursache ist das Drucken zu schnell oder zu kalt. Es gibt Tabellen und Grafiken, wie schnell Sie in der Lage, zu erwarten, zu drucken. Zum Beispiel ist 100mm/sec .1 mm Schichthöhe 230C eine sichere Temperatur und Geschwindigkeit. 75mm/sec 0,3 mm Schichthöhe bei 220 ist viel zu schnell Lautstärke.

Allerdings ist eine weitere mögliche Ursache verschlungenen Faden. Ihre Filament kann stecken bleiben werden. Ich empfehle Ihnen, legte es auf den Boden, wie dieses Bild und überprüfen Sie es gelegentlich für Verwicklungen.

Red spool

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Very well so far, the explanation was understandable. ;)

Doch, es gibt Anhaltspunkte...

Schaue Dir immer in der Druckvorbereitung von Cura oder einem alternativen Slicer Dein zu druckendes Objekt ganz genau an. Nutze zum Beispiel die Layer-Ansicht und den Zieh-Balken in Cura an der rechten Seite. Wenn Du dort am Objekt keine Unterbrechungen in der Struktur erkennen kannst, dann ist das Objekt auch in Ordnung / druckbar. Hast Du später sichtbare Unterbrechungen im fertigen Objekt, dann war es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ein Maschinen-Problem.

Siehe dazu auch, was Andreas (3D-printerstore24) gemeint hat.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm okaaay. Also hatte jetzt mal einen 23h Druck. Der ist jetzt mit der Standardeinstellung Fast ganz gut geworden, bis auf der obere Teil vom Boden. Da sind massig löcher drin. Ich schätze mal ich komme nicht drum rum den Drucker über die Advanced Einstellungen zu betreiben.

Zwei fragen habe ich noch. @ 3D-Printstore24 was bringt mir das file runterzuladen und einen Testdruck zu machen um zu warten bis es eine Unterextrusion gibt? Was sagt mir das dann? Wie behebe ich das Problem?

Zweite Frage, woher bekomme ich Screenshorts von Advanced Einstellungen? Ich weiß nicht was ich dort alles wie einstellen soll um das Ergebnis zu verbessern aber keine Woche drucken zu müssen.

Dankeschööön!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

damit kannst du dann wenigsten feststellen, ab wann es bei deinem Gerät zu einer Unterextrusion kommt.

Zwecks Behebung gibt es mittlerweile jede Menge Infos hier im Forum. Das fängt bei der Spulenhalterung an und hört bei der Düsenreinigung längst nicht auf.

Einfach mal das Forum durchsuchen.

Screenshoots von der erweiterten Einstellung? Du, da sind nur ein paar Kleinigkeiten die du ändern kannst und diese sind wirklich sehr gut beschrieben. Einfach mit der Maus über die Optionen gehen und schon erscheinen die Erklärungen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja schon klar das dort eine Beschreibung steht. Aber ich weiß nicht wie der Drucker sich bei Travelspeed 250 vs 100 verhält. Weist du was ich meine. Oder Printspeed 50 oder 100 ab wann wird ein druck in der Regel nichts mehr. Sowas wäre gut bei den Standardeinstellung Normal Fast und Slow kann man ja leider nicht erkennen welche Parameter sich da Ändern. Was bei Cura noch fehlt ist die Momentane Einstellung unter einem Preset zu speichern.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zurück!

Ich melde mich wieder aufgrund des aktuellen druckes. Wieder hat der Ultimaker2 Linien ausgelassen. Ich blick da einfach nicht durch wo das Problem liegt. Es scheint immer in ähnlicher Höhe aufzutauchen. Hier ein Vergleich verschiedener Objekte. Ist eventuell hinten der PLA Einzug falsch eingestellt???

 

Das Objekt was aktuell gedruckt wird ist einfach aufgebaut, Zylinder mit Loch. Damit es keine Fragen zu den Drucksettings gibt schreibe ich sie dazu. Die Vorlage habe ich im Netz gefunden und etwas in der Geschwindigkeit modifiziert. Es sah bis zu diesem Punkt ganz gut aus.

 

Ich bitte um eure Mithilfe wie ich das Problem in den Griff bekommen kann. Ansonsten sieht es so aus als ob er sauber druckt also könnte ich auch nicht sagen das irgendwas verstopft wär. Ich verzweifel schon weil ich so keinen anständigen Druck in passabler Zeit hinbekomme...

[profile]

layer_height = 0.2

nozzle_size = 0.4

wall_thickness = .4

solid_layer_thickness = 0.4

fill_density = 20

skirt_line_count = 6

skirt_gap = 0

print_speed = 50

print_temperature = 255

support = Everywhere

enable_raft = False

filament_diameter = 2.97

filament_density = .92

machine_center_x = 100

machine_center_y = 100

retraction_min_travel = 2

retraction_speed = 30

retraction_amount = 3

retraction_extra = 0

travel_speed = 150

max_z_speed = 3.0

bottom_layer_speed = 40

cool_min_layer_time = 15

fan_enabled = True

bottom_thickness = 0

enable_skin = True

model_scale = 1.0

model_rotate_base = 0

flip_x = False

flip_y = False

flip_z = False

swap_xz = False

swap_yz = False

extra_base_wall_thickness = 0.0

cool_min_feedrate = 20

fan_layer = 1

fan_speed = 17

fan_speed_max = 75

raft_margin = 5

raft_base_material_amount = 100

raft_interface_material_amount = 100

support_rate = 25

support_distance = 0.5

infill_type = Line

solid_top = True

fill_overlap = 12

bridge_speed = 100

sequence = Perimeter > Infill > Loops

force_first_layer_sequence = False

joris = False

retract_on_jumps_only = True

enable_dwindle = False

dwindle_pent_up_volume = 0.4

dwindle_slowdown_volume = 5.0

retraction_enable = True

plugin_config =

hop_on_move = False

model_matrix = 1.0,0.0,0.0,0.0,1.0,0.0,0.0,0.0,1.0

object_sink = 0.0

20140708 20513120140708 20514120140708 20521620140708 20533620140708 233813Failed Print with 100% Material

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi DonMiguel

print_temperature = 255 >>> Viel zu hoch für die gewählte Geschwindigkeit 215 bis max 230 Grad müssten genügen <<<

filament_diameter = 2.97 >>> Für welches Material? Standard ist 2.85mm <<<

Tipp:

Temperatur und Geschwindigkeit müssen aufeinander abgestimmt sein. Bei sehr hoch gewählten Temperaturen und relativ langsamer Druckgeschwindigkeit, besteht recht schnell das Risiko eine teilverstopfte Düse zu erhalten. Es können sich Verbrennungsrückstände in der Heizkammer ablagern, welche aufwendig entfernt werden müssen. Beim UM2 ist eine Düsenreinigung leider nicht so sehr einfach auszuführen, da Düse und Heizblock eine Einheit bilden. Es sollte aber bei anhaltenden Problemen in Erwägung gezogen werden eine Düsenreinigung vorzunehmen, damit diese Fehlerquelle ausgeschlossen werden kann.

Überhaupt kommen mir Deine Settings etwas ungünstig vor, ich würde mal mit Standard-Einstellungen von vorne beginnen, und so sollte es gehen: Cura > File > Reset Profile to Default.

Wie ich bereits erwähnte:

Treten die Probleme wirklich exakt an identischen Positionen in Erscheinung, dann liegt es offensichtlich am Modell.

Wenn die Probleme aber willkürlich im Objekt erscheinen:

Dann gehörst Du leider auch zu der betroffenen Grupper der UM2-Nutzer mit massiven Unterextrusions-Problemen. Es handelt sich dabei um meist unlösbar erscheinende Probleme mit dem Material-Transport-System (Material-Feeder).

Lösungsansätze:

Hilfe zur Selbsthilfe gibt es hier reichlich, und meistens geht es darum, den Weg des Materials zum unteren Materialeinzug hin zu optimieren. Ein Materialtransport mit möglichst wenig Energieaufwand (Reibung), das ist der Hauptlösungsansatz mit mäßigen bis guten Erfolgsaussichten.

...Entscheide selbst, ob Du es versuchen möchtest.

Aber meine Meinung dazu ist:

Sollte Deine Maschine bei der Wahl eines der vorgegebenen Standard-Profils und dem regulär gratis beiliegenden Ultimaker-Filament nicht in der Lage sein, zumindest 90 Prozent aller gewählten Objekte von Anfang bis Ende zu drucken, dann liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Defekt der Maschine vor. Der Hersteller ist dann regulär in der Pflicht derartige Probleme zu beseitigen, nicht Du.

...Entscheide auch hier selbst, wie es weitergehen soll.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm okay. Ich versuch mal folgendes. Ich drucke jetzt mal den Roboter und noch ein paar andere Dinge die standardmäßig dabei sind. Mit dem original Filament und dann gucken wir mal was dabei raus kommt. Ich schreibe dann was dabei rausgekommen ist.

Wenn hier auch die Fehler trotzdem auftauchen werd ich das reklamieren.

Wenn hier alles glatt läuft, kannst du dir vielleicht meine exportieren STL Dateien mal anschauen ob dir da irgendwas auffällt. Vielleicht kann mein CAD Programm die Daten nicht richtig exportieren. Da muss ich auch immer Normalabweichung und Seitenverhältnis angeben. Da gibts einen Standard und hab mit den Werten auch schon was rumgespielt, dabei ändert sich scheinbar nur die Genauigkeit des Objekts. Weniger Kanten, mehr Polygone.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach schlechten Testergebnissen könnte man noch eine manuelle Düsenreinigung erwägen.

Es gibt neben dem Ausbrennen auch sanftere Düsenreinigungs-Methoden die eine Zerlegung des Druckkopfes nicht zwingend erforderlich machen, nur klappt es nicht immer reibungslos, und manchmal müssen diese Methoden mehrmals hintereinander ausgeführt werden.

Oh, bezüglich CAD bin ich auch noch ziemlich unerfahren. Aber ich glaube 3dprinterstore24 hat Dir so etwas bereits angeboten und er kann da vielleicht besser weiterhelfen, so ganz ohne Geschäftsinteressen, denke ich.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erster Testdruck ist abgeschlossen.

Es ist scheinbar eindeutig. Auch bei dem Testbot der auf der SD Karte dabei ist wird in etwa bei der gleichen Höhe Material nicht gedruckt. Man sieht es hier nicht so ganz krass, weil es grade an der Kante ist, jedoch geht es rundherum um das Objekt. Man sieht es zumindest.

Scheint ein Fall für eine Reklamation zu sein. Was bei einem so stolzen Preis ja wohl mehr als ratsam ist, denn für den Preis darf man auch ein 100%iges funktionierendes Gerät erwarten, ohne sich selbst mit frickeln und basteln überwasser zu halten.

Was meint ihr?

20140708 20513120140708 20514120140708 20521620140708 20533620140708 233813Failed Print with 100% Material

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich gehe jetzt mal davon aus dass Software, sowie Firmware aktuell sind.

Nicht sehr vielversprechend, aber manchmal wirkt es Wunder, wenn:

- Das Gerät übers System-Menü in den Auslieferungszustand zurückversetzt wird.

- Identische Firmware versuchsweise erneut aufgespielt wird.

Aber...

Hm, das sieht tatsächlich mal so aus als hätte Deine Maschine ein gänzlich anderes, eher mechanisches Problem.

- Ich würde die Spindel für die Z-Achse mal im oberen Drittel rundherum genauer unter die Lupe nehmen wollen, um ausschließen zu können das diese irgendwo beschädigt ist, oder auch nur klemmt.

- Du kannst den Drucker ausgeschaltet irgendwo auf die Seite legen und manuell durch drehen der Spindel überprüfen, ob das Druckbett sich von Anfang bis Ende problemlos bewegen lässt.

Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 24 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 23 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!