Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Smithy

Moderator
  • Content Count

    4,591
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    108

Posts posted by Smithy

  1. Der Drucker ist recht empfindlich was die Höhe des Bettes angeht. Versuche einmal das Bett mit den 3 Schrauben etwas höher zu stellen, so 2 oder 3 mm. Danach nochmals manuell Leveln.

     

    Ausserdem findest du im Menü einen Sensortest, den könntest du auch einmal ausführen und schauen was dabei raus kommt.

     

    Funktioniert die Umschaltung vom Printcore 2? Das ist auch ein häufiger Grund.

  2. 6 hours ago, ACCSisko said:

    Ich teste auch gerade AddNorth PLA, läßt sich optimal mit denselben Settings drucken, wenn nicht sogar noch besser 😀

    Klingt gut, wollte ich auch schon ausprobieren, aber noch nicht bestellt. D.h. du bist zufrieden damit?

  3. Würde ich nicht machen, 50W ist zu viel und kann auch wieder das Gegenteil bewirken, weil der dann gerne übers Ziel schießt. Ausserdem belastet es dein Netzteil und das Board unnötig. Der 35W ist gut und mehr als ausreichend.

  4. 31 minutes ago, Pat2018 said:

    Habe auf reddit gelesen das es auch was mit der Heizungen und den pid Einstellungen oder überhaupt mit den Gradzahlen zu tun haben kann? Was sagt ihr dazu? 

     

    Die Grundidee dahinter ist, dass bei der UM Firmware die PID Steuerung für das Bett deaktiviert wurde, weil die PID Steuerung zu viel EMF Strahlung erzeugte und damit der Drucker nicht mehr irgendeiner Norm konform wäre. Die Tinkergnome hat das drinnen und dort kann man es auch aktivieren. Da nun das Bett immer nur ein/aus kann, war die Idee, dass damit die Temperatur am Hortend selbst fällt und damit dieses Banding entsteht, weil während das Bett heizt die Düse nicht heizt. Soweit die Theorie.

     

    Ich konnte bei mir keine Unterschiede feststellen. Habe die PID Steuerung sowohl in der Tinkergnome aktiviert und auch eine UM Firmware mit aktivierten Bett PID kompiliert und sehe keinen Unterschied. Es gibt aber auch hier im Forum User die einen Unterschied festgestellt haben. Ich denke es hängt auch damit zusammen wie viel Watt das Honend hat. Ein 25W Heater ist langsamer als 35W die beim UM2+ oder beim UM Upgrade Kit dabei sind/waren.

     

    38 minutes ago, Pat2018 said:

    Gibt es eigentlich auch eine aktuellere Version von Tinkergnomes 19.xx ?

    Nein, das ist soweit ich weiß die letzte und da UM auch keine neue Firmware mehr rausbringt, wird sich da bis auf eventuelle Bugfixes auch nichts mehr tun.

  5. Eine andere SD Karte ist ein guter Test, bitte berichten.

     

    Das Board wird warm, aber ich denke nicht, dass dies der Grund ist. Es gibt allerdings ein paar User die höhere Füße für den Drucker gedruckt haben, damit unten mehr Luft dazu kommt. Auf der anderen Seite gibt es UM2 die im Schrank stehen und haben auch kein Problem.

     

    Schauen wir einmal was dein Test nun für ein Ergebnis bringt.

  6. Personally I don't use it, but it should be possible to create your own material profiles in Cura and I think they are also synchronized to the printer. But I am not sure if the synchronization of custom profiles is already working, I just know it was planned and not sure if it was also planned for UM3.

     

    But what's the problem to use just a generic profile when loading a filament? I mean the profile you select on the printer is just that the printer knows which temperature is used for the initial loading/exturding. Everything else comes later from Cura. So is really doesn't matter which profile you select during the load process. 

     

    If you want to get rid of the message that you have a wrong filament loaded when you have selected something different in Cura you can work with custom material profiles that use the same material type. For example you load BASF PLA, then select the normal PLA profile in the printer. In Cura you duplicate the Generic PLA profile, leave the material type field as is, because that's the field which is used to check if you have loaded the correct material and then adjust the settings as you want and need. So you can use your new BASF profile in Cura with specific settings for your material and the printer should not come up with a warning message that you have not loaded the correct material, because it is basically a Generic PLA profile just with different settings. And so you can add Colorfabb, BASF and whatever you want.

     

    41 minutes ago, HaryPlotter said:

    PS: I tried to upload some filaments to Cura (4.9.1) from the Marketplace (ColorFabb & BASF Filaments) but they don´ t show up in the material section, but they are marked as "installed"....? What ist wrong here. I don`  t get it.

    Material profiles from the marketplace are made by the vendors for specific printers only. So when they didn't mark the profile to be compatible with the UM3, the profile is not selectable when you have the UM3 active in your Cura project.

    • Like 2
  7. It it not always the same. I have/had the same issues since Big Sur on an Intel iMac too. I have the feeling that it is fixed or even better since the latest Cura release. But it was not always there, it worked for days without any problems. Then suddenly it occurred again and then I had it several times during slicing one single project - very strange.

     

    And on my new M1 Macbook I use Cura only from time to time, but I have there the same behavior as I have with my Intel iMac. It works sometimes, sometimes not.

     

    A workaround (not always) is that you open a dialog box, like a dialog box from a plugin for example. After you close this box, you can select the object again - but not for long. I think the Cura about box also works for this workaround. 

     

    Personally I am not sure if the problem/bug with this external library is really related to the M1. I have the feeling it has problems with Big Sur generally, regardless of whether Intel or M1

  8. Puh das kann viel sein. Ich hab das bei meinem kleinen UM2Go und habe es bis jetzt nicht wirklich wegbekommen. Daher hier nur ein paar Stichworte woran es liegen kann.

    • Z Achse schmutzig (am wahrscheinlichsten)
    • keine konstante Drucktemperatur (Schwankungen)
    • Druckbett instabil (versuche einen schweren Gegenstand hinten hinzulegen)

    Das ganze nennt man Z-Banding und entsteht dadurch, dass die Layerhöhe nicht immer exakt gleich ist. D.h. du bekommst einmal under- und dann wieder overextrusion. Du kannst auch schauen ob wenn ein Layer raus kommt, dieser Layer überall, also rundherum raus kommt. Weil das wäre typisch für dieses Z-Banding.

     

    Ghosting wäre das was man auf dem Y Bild links an der Ecke sieht, da wurde einfach zu schnell gedruckt, der Druckkopf vibriert nach der Richtungsänderung nach. 

     

    Es ist auch von Filament zu Filament unterschiedlich bzw. bei manchen Farben sieht man es mehr als bei anderen.

     

  9. Ja das ist kein Problem mit einer 0.4er Düse. Eine kleinere würde man nur nehmen wenn du viele kleine Details drucken willst, die du mit einer 0.4er nicht mehr hinbekommst.

     

    Also das wäre das erste was ich tun würde die Düse gegen eine 0.4er tauschen, sonst wirst du alt beim drucken und viele Materialien verhalten sich in so einer kleinen Düse auch ganz anders.

  10. 1 hour ago, Gruetze96 said:

    Kannst du PLA oder ABS Filamente empfehlen? Es streiten sich ja viele was gut ist.

    Nutze immer welches von Innofil oder D-Basf.

     

    PLA von Innofil habe ich auch schon gedruckt ist in Ordnung. Ansonsten Colorfabb, Fillamentum sind meine Favoriten. Fillamentum ist günstiger aber gut.

     

    1 hour ago, Gruetze96 said:

    Achso, ich habe ja eine 0,1mm Nozzle

     

    Warum? Ich würde zum testen eine normale 0.4er Düse verwenden, mit der 0.1er machst du dir wenig Freude, ausser du brauchst wirklich eine sehr feine für spezielle Sachen.

     

    1 hour ago, Gruetze96 said:

    Außerdem habe ich nach einem besseren Fanshroud

    Ich verwende den von Labern,  https://www.youmagine.com/designs/um2-dual-fan-shroud

     

    1 hour ago, Gruetze96 said:

    Retract ist ja das zurückziehen des Materials nach einer Schicht, sprich beim anheben der Nozzle (mit Druckkopf und co.)?

    Korrekt, aber nicht nach einer Schicht, sondern auch innerhalb wenn er längere Wege fährt ohne zu drucken. Da könntest du eventuell die Länge etwas verlängern, damit während des Fahrens nicht zu viel Material raus rinnt. Hilft aber nur begrenzt, aber wenn du sonst nicht mehr weiter kommst, wäre das eben auch noch einen Versuch wert.

     

    1 hour ago, Gruetze96 said:

    Also zu dem "combing" finde ich bei mir nur "Glättung", sprich das der nochmal über die Fläche druckt, um eine glattere Fläche zu erziehlen. Das meinst du oder?

    Nein das meine ich nicht. Such einmal nach "Kamm" und da solltest du dann 3 Sachen zum auswählen haben: Ein, Aus, "not in skin" also wahrscheinlich "nicht in der Aussenhaut" oder so ähnlich. Und das stellst du dann auf Aus.

     

  11. Ich kann dir nicht direkt helfen aber dich vielleicht beruhigen, dass es nicht an deinem Drucker liegt. Ich hab mit PETG ähnliche Probleme, es schaut einfach schlimm aus im Vergleich zu PLA. Das liegt am PETG selbst, da muss man wirklich viel Zeit investieren um die optimalen Parameter zu finden. Für meinen Teil drucke ich PETG nur mehr recht selten und verwende dann lieber ABS oder ASA wenn ich andere Eigenschaften als PLA oder ToughPLA brauche.

     

    Spiele dich mit der Temperatur, je kühler umso weniger rinnt das Material beim Verfahren aus der Düse. Eventuell mehr Retract kann auch helfen. Ich hab dann auch noch "Combing" (musst schauen wie das im deutschen Cura heisst, irgendwas mit Kamm) komplett ausgeschaltet, das bringt eine schönere Oberfläche.

     

    Und es gibt enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern von PETG. Hochwertigeres Filament hat auch meistens die besseren Eigenschaften als billiges Filament. Also eventuell auch einmal einen anderen Hersteller ausprobieren.

  12. I think you are mixing two things here, one thing is that the UM3 is ofc able to print PETG, why not.

    The other thing is, that the UM PETG material profile does not exist currently for the UM3 - Thats all and that doesn't mean you cannot print PETG on the printer. Just use another profile or make your own settings and you should be fine.

     

    And regarding the word "compatible": I guess that just means that a UM material profile needs a lot of testing and that was not done yet for the UM3. Maybe the profile just works out of the box for the UM3 too, but you cannot release something that was not tested in many situations and models.

     

    And that there is a UM PETG profile is nice, and needed for the UM PETG material, but we printed PETG since ages and used our one profiles or used the CPE profile as a starting point.

     

    I think the biggest misunderstanding is the name of the UM PETG material. When they would call it XYZ and there is no UM XYZ profile for the UM3, then nobody would care about it and everyone whould print their preferred PETG material/brand as he did it before.

×
×
  • Create New...