Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Allrounder

Member
  • Content Count

    151
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Allrounder

  1. Den Wert unter "Brückeneinstellungen aktivieren" unter "Mindestlänge Brückenwand" solange erhöhen bis es "normal" wird, bei 100 sollte es "normal" sein. PS: warum ist bei dir trotz brückenaktivieren die Füllungslinien immer noch längst?
  2. Hi Trainmen, für Brücken kannst du "Brückeneinstellungen" aktivieren und optimieren (es ist wirklich nichts für Anfänger), für mich wichtig dass die Lüfter auf 100% laufen bei Brücken, damit die Fäden weniger hängen. Für bestimmte Zwecke die "Expansionsdistanz Außenhaut" unter "Füllung" erhöhen, ich mache bei mir 100 rein und ist für viele Objekte gut, ändere den Wert und sehe was es bewirkt. Cura ist nichts mehr für Anfänger was die Einstellungen an geht, alles ist miteinander verschachtelt.
  3. Hallo Xbass, du hast ein Skript (Postprozessor) hinzugefügt, funktioniert ohne Skript normal? vielleicht liegt es daran. Eine *.3mf Datei teilen würde da weiter helfen.
  4. Hi Boomstarter, wenn dein Teil Zylindrisch und oder spiegeln kannst dann ja. Multipliziere das Teil und verschiebe nach unten, sodass für die erste Schicht reicht (0.2-0.3) je nachdem was du eingestellt hast und das 2. Teil um diesen Betrag nach oben verschieben und setzte "Teile automatisch absetzten" aus. Danach auf das untere Teil selektieren und auf "Einstellungen pro Objekt" anklicken und "Funktionen auswählen" siehe Bild und gegebenfalls "glätten aktivieren" Das wars
  5. Hi Ixpert, mit einem CAM-Software lassen G-Code-Befehle in ein 3D-Model reproduzieren. Welche Programme das können weiß ich nicht mehr, während meiner Ausbildungszeit hatte man das so gemacht. Im Internetdurchsuchen (CNC-Fräsen) findet man bestimmt was. Viel Glück
  6. Hallo Frieder001, der Überhang ist zu extrem, ich würde mit der Temperatur soweit es geht runtergehen etwa 190°, habe PLA auch schon mit 180° gedruckt. Die Außen- und Innenwand auf 20mm/s drucken, damit sie besser haften. Als Drucktest kannst du das Objekt bei "Verschieben" Z-12 eingeben und in der Einstellung/Algemein unter "Setzt Modelle automatisch auf der Druckplatte ab" deaktivieren (kein Häckchen)" machen, um das Objekt nicht jedes Mal komplett drucken zu müssen. Damit sollte es gehen, und bei Kühlung auf 1 anstatt 4 mm ändern.
  7. Das Ultimaker Board hat 2 Extruderausgang, wenn du den 2. nicht benutzt, kannst du mit Arduino die Datei Marlin.ino aufrufen und unter dem Reiter "pins_ULTIMAKER.h" Achse Y zu E1 leiten und E1 ist dann Y. Es sieht so aus: // Steppers // #define X_STEP_PIN 25 #define X_DIR_PIN 23 #define X_ENABLE_PIN 27 #define Y_STEP_PIN 31 #define Y_DIR_PIN 33 #define Y_ENABLE_PIN 29 #define Z_STEP_PIN 37 #define Z_DIR_PIN 39 #define Z_ENABLE_PIN 35
  8. Hallo Max1997, in diesem Fall die Spannung vom Motor überprüfen X und Y, sollte +-12/24 Volt sein, wenn nicht ist der Motortreiber hin. Mache ein homeing, damit die Stepper auf "on" sind, um messen zu können.
  9. Hallo Leute, ich nehe XXL-Damenbinde als Atemschutzmaske und sie funktioniert ganz gut. Auf der Klebeseite haften sie rundums Gesicht und man kann sie täglich wechseln und sind auch nicht so teuer. Die leute denken ich bin pervers, aber so bleibe ich gesund.
  10. Ich habe versucht deine *.stl Datei in Blender zu importieren und wieder zu exportieren, aber das Masstab haut nicht. Blender scheint sehr kompliziert zu sein, komme damit absolut nicht klar. Habe beim Export der Datei eine *.x3d Format gesehen, scheint eine 3D-Format zu sein. Könntest du versuchen dein Objekt in *.x3d zu exportieren und bei Cura zu laden? Ob da auch Probleme gibt? Vielleicht ist das die Lösung?
  11. Es liegt schlicht am Export der Datei in *.obj, *.stl etc. Manche Programme können es nicht richtig für andere CAD Programme exportieren, nicht kompatibel mit ihrer Algorithmen, sie investieren nicht viel Zeit in sowas, außer kostenpflichtige Programme, da kann man den Support kontaktieren. Fehlerhafte Dateien siehst du bei Cura als rote Fläche außer Überhänge. Unter Einstellungen "Netzwerkreparaturen" kann man noch ein paar "Häckchen" machen, manchal funktioniert oder auch nicht. Online reparaturtools können manchal auch helfen solange die Datei sich reparieren läßt.
  12. Hi Louis VLONE, dein Model ist fehlerhaft und man kann so nicht drucken, probiere mal damit, viel Spaß aus Berlin. FlowerPot3 new.STL
  13. Die Funktion ist nach Version 4.2.1 falsch mit der G-Code-Variante verknüpft unabhängig vom Druckertyp, wer Marlin auswählt, sollte sie sichtbar sein, da Marlin nicht Hardwarebasierend wie z.B. Ultimaker-Variante ist. Gruß
  14. Hallo Gerd, habe die Datei auch geändern auf enable gemacht und die Einstellung erscheint wieder und läßt sich auch einstellen, sie ist nicht defekt. Hatte sogar den Drucker S5 hinzugefügt und das gleiche Problem, kannst du nachprüfen, sieht man nur wenn auf Marlin umgestellt ist. Danke für den Hinweis. Viele Grüße
  15. Hallo Chiara, die Auflösung des Meshes kannst du unter Experimentell bei Maximale Auflösung/ Mindestumfang Polygon/ Maximale Bewegungsauflösung und Maximale Abweichung einstellen, die Druckzeit ändert sich kaum. Viele Grüße
  16. Hallo Chiara, ich musste auf Cura 4.2.1 zurückgreifen, damit die Funktion anzeigt, wow solange war mir nicht aufgefallen und dachte mit dem Drucker stimmte was nicht. Die paar Stringing mit Feuerzeug weggebrannt. Anscheinend benutzen nur Ultimakerdrucker Curasoftware, sonst hätte jemand den Fehler schon gemeldet? So weit ich weiß, benutzen noch viele Prusadrucker, ob andere Drucker dieses Problem auch haben, habe ich nicht überprüft.
  17. Hallo Chiara, danke für die Antwort. Ich hatte davor auf 10 gesetzt, scheinbar wurde den Wert übernommen aber nur nicht mehr angezeigt. Wollte das hier drucken und man erkennt deutlich blaue Eilweg ohne Retract in Blau, da der Weg weniger als 8mm beträgt und den Rest Hellblau. Hatte auch alle Prusa-Drucker-Modelle hinzugefügt und ausprobiert, alle zeigten den selben Effekt. Das ist Mega übel von Cura. Ich hatte mich die ganze Zeit gewundert, warum überall Stringing, selbst bei 2mm Retractlänge bei Directdrive.
  18. Hallo, kann Jemand mir bitte sagen welche Einstellungen ich aktivieren oder deaktivieren soll, damit die Einstellung "Mindestbewegung für Einzug" unter Druckeinstellungen erscheint? Das Problem taucht ab Version 4.4 auf. Viele Grüße
  19. Kann jemand Uli zeigen wie man am Ultimaker den E-step ausliest und mit M92 den E-Faktor um 10% im G-Code ändern?
  20. oh entschuldige, die Wände sollen 1.2mm (Dünnwandtest) haben nicht 2mm und eigenartig dass deine 5mm Bohrung 4,5mm haben sollte eigentlich um die 4,8-4,9mm sein, oben hatte ich verschrieben mit 5,1 und 5,2mm. Ich kann hier annehmen du hast nicht die materialspezifische Ausdehnung abgezogen? wie bei PLA Fluss 90%? Den E-faktor reduzieren ist eine Sache für sich. Und bei Kreisen drucken ist es wichtig Linienbreite=Düsendurchmesser, sonst wird das ungenau.
  21. Im Menü am Drucker, wo man sonst die Achsen manuell verfährt, einfach um 0.2mm (sprich 1. Layerhöhe). Ich habe kein Ultimake, kann nicht immer genau sagen, wie ihr euren Druck bedient.
  22. Hallo Leute, dieses Problem mit der Z-Höhe kenne ich sehr gut. Folgendes könnt ihr tun: manuell den Abstand richtig levlen dann per Menü 0.2mm, wenn ihr mit 0.2mm Layerhöhe druckt sonst 0.3mm per Hand die Z-Achse senken, am Pulley/Riemenrad mit einem Edding eine Markierung machen, und der 2. Strich am Gehäuse oder wo festest Material ist. Warum 0.2mm oder 0.3mm, weil wenn ihr die erste Schicht druckt, bewegt sich die Z-Achse um diesen Betrag von 0.2/0.3mm bis die nächste Schicht kommt und man hat genügen Zeit um zu prüfen ob die Markierung am Pulley/Zahnrad mit der 2. Markierung übereinst
  23. wenn du auf Masshaltigkeit legst, dann besser ist es.
  24. Eines habe ich noch vergessen, da diese Vorgenhensweise den Druck in der Düse stark mindert, braucht ihr dem Slicer nicht vorzugaukeln, dass ihr eine 0,35mm anstatt 0,4mm Düse habt, das könnte die Massgenauigkeit beeinflüssen.
  25. Guten Morgen Orlin, wie gesagt, einfach den Fluss statt 100% auf 90% reduzieren + Materialspezifisch wie zb. PLA-10%, ABS-5%, PEGT-8% extra oder so ungefär, da jedes Material unterschied zusammengesetzt sind und deshalb sich unterschiedlich durch Hitze ausdehnen, diesen genauen Wert kann nur der Benutzer vor Ort ermitteln. Den E-Step korrigieren und man hat weniger rechnerei mit Innenwand, Außenwnad und Oben/Untenwand in Cura.
×
×
  • Create New...