Jump to content

Materialverwaltung in Cura


smoove

Recommended Posts

Posted · Materialverwaltung in Cura

Leider bereitet mir die Materialverwaltung in Cura Kopfzerbrechen.

Ich bin davon ausgegangen, dass ich ein in der Materialverwaltung angelegtes Material auswählen kann und beispielsweise die Berechnung der Kosten anhand des hinterlegten Preises pro Rolle die Stückkosten ausrechnet. So weit so gut, das klappt auch.

Nun sind ja in der Materialverwaltung auch andere Werte hinterlegt, beispielsweise die Betttemperatur und die Düsentemperatur. Ist es nicht so zu verstehen, dass diese Werte dann beim Speichern des G-Codes auf die SD-Karte diese gewählten Drucktemperaturen vom Drucker dann auch angewendet werden?

Mein Ultimaker 2 (mit Bondtech Extruder und Olsson Block, Firmware 2.6.2) nutzt hier immer nur die Standardwerte, so wie sie in den Materialeinstellungen im Drucker gesetzt wurden.

Wie bringe ich dem Drucker denn bei, die Werte der Cura-Materialverwaltung anzuwenden?

Bisher habe ich es immer so gelöst, dass ich die Materialeinstellungen im Drucker auf die SD-Karte exportiert habe, am Rechner nach meinen Wüschen geändert und dann wieder auf dem Drucker importiert habe. Das ist mit vielen Materialien auf Dauer dann doch etwas umständlich und ich hatte gehofft mit der neuen Cura-Materialverwaltung hier eine Vereinfachung herbeizuführen. Habe ich da falsch gedacht?

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Materialverwaltung in Cura

    Du kannst in der Maschinenverwaltung den GCODE Flavor von "Ultigcode" auf "RepRap" umstellen, dann werden die Einstellungen des Druckers ignoriert und Du kannst alles in Cura einstellen.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Materialverwaltung in Cura

    Du kannst in der Maschinenverwaltung den GCODE Flavor von "Ultigcode" auf "RepRap" umstellen, dann werden die Einstellungen des Druckers ignoriert und Du kannst alles in Cura einstellen.

    kleine Korrektur: umstellen auf "Marlin" (der erste Punkt in der Auswahlliste bei neueren Cura-Versionen).

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Materialverwaltung in Cura

    Das hat soweit gut funktioniert, vielen Dank. Den vielen Warnmeldungen zum trotz und der leicht veränderten Startprozedur, in der leider kein Fortschrittsbalken mehr vorhanden ist.

    Aber die Materialeigenschaften aus Cura werden übernommen.

    Vielleicht hat die Frage nicht direkt mit diesem Thema zu tun, aber in der Ordnerübersicht der SD-Karte stehen in der untersten Zeile immer die Dauer, die benötigte Materiallänge und die zu verwendende Düsengröße. Hier steht jedoch bei mir entgegen der in Cura eingestellten Düsengröße immer 0,4. Ist das ein Bug?

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Materialverwaltung in Cura

    Hier steht jedoch bei mir entgegen der in Cura eingestellten Düsengröße immer 0,4. Ist das ein Bug?

    Das ist nur für UltiGCode und den UM2+ relevant. Dort können in den Material-Einstellungen am Drucker verschiedene Temperaturen je nach Düsendurchmesser festgelegt werden. Die Firmware für den normalen UM (ohne "plus") kennt das nicht und benutzt das auch nicht.

    Da Du jetzt auf puren "Marlin"-Modus umgestellt hast, werden die Material-Einstellungen vom Drucker eh' nicht benutzt. Also ist das wahrscheinlich normal (bzw. völlig egal was da steht...)

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Materialverwaltung in Cura

    Du kannst in der Maschinenverwaltung den GCODE Flavor von "Ultigcode" auf "RepRap" umstellen, dann werden die Einstellungen des Druckers ignoriert und Du kannst alles in Cura einstellen.

    kleine Korrektur: umstellen auf "Marlin" (der erste Punkt in der Auswahlliste bei neueren Cura-Versionen).

    Hmm... RepRap funktioniert aber auch... magst Du kurz kommentieren, was der Unterschied ist?

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Materialverwaltung in Cura

    Hmm... RepRap funktioniert aber auch... magst Du kurz kommentieren, was der Unterschied ist?

    Da kann ich auch nur raten, ich nehme an, das "RepRap" für die RepRap-Firmware gedacht ist, die ist ziemlich ähnlich, interpretiert aber manche GCodes anders.

    Die Optionen sind so bezeichnet:

    .
    "Marlin" = "RepRap (Marlin/Sprinter)"
    "RepRap" = "RepRap (RepRap)"

    Was genau die CuraEngine dann anders macht, können wohl nur die Entwickler beantworten.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Materialverwaltung in Cura

    Hmm... RepRap funktioniert aber auch... magst Du kurz kommentieren, was der Unterschied ist?

    Also der M-Befehl von Ruck und Beschleunigung ist in gcode auf jedenfalls unterschiedlich, das ist mir in Erinnerung geblieben. Aber von gcode her waren da schon noch ein paar weitere Änderungen zu sehen.

    Edited by Guest
  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • S-Line Firmware 8.3.0 was released Nov. 20th on the "Latest" firmware branch.
        (Sorry, was out of office when this released)

        This update is for...
        All UltiMaker S series  
        New features
         
        Temperature status. During print preparation, the temperatures of the print cores and build plate will be shown on the display. This gives a better indication of the progress and remaining wait time. Save log files in paused state. It is now possible to save the printer's log files to USB if the currently active print job is paused. Previously, the Dump logs to USB option was only enabled if the printer was in idle state. Confirm print removal via Digital Factory. If the printer is connected to the Digital Factory, it is now possible to confirm the removal of a previous print job via the Digital Factory interface. This is useful in situations where the build plate is clear, but the operator forgot to select Confirm removal on the printer’s display. Visit this page for more information about this feature.
          • Like
        • 0 replies
      • Ultimaker Cura 5.6 stable released
        Cura now supports Method series printers!
         
        A year after the merger of Ultimaker and MakerBotQQ, we have unlocked the ability for users of our Method series printers to slice files using UltiMaker Cura. As of this release, users can find profiles for our Method and Method XL printers, as well as material profiles for ABS-R, ABS-CF, and RapidRinse. Meaning it’s now possible to use either Cura or the existing cloud-slicing software CloudPrint when printing with these printers or materials
        • 48 replies
    ×
    ×
    • Create New...