Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
zpm3atlantis

Probleme mir der Materialspeicherung UM2+

Recommended Posts

Hallo Zusammen

Folgendes habe ich schon einmal gepostet, aber mir wurde geraten einen eigenen Post dafür zu erstellen.

Deswegen hier nochmal alles hinein kopiert, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

"Ich habe auch ein kleines Problem mit meinem zweiten Ultimaker 2+, ich habe gedacht, ich hänge das mal hier an.

Kurz gesagt: Er speichert keine Materialien mehr die ich selber einprogrammiert habe.

Lang gesagt: Als ich meinen Drucker eingeschaltet habe und etwas drucken wollte gab es Probleme mit der Retraction. Darauf hin habe ich mal nachgeschaut, welches Material eingestellt ist. Dabei ist mir aufgefallen, dass alle meine Materialien die ich einprogrammiert hatte nicht mehr da sind. Dann habe ich einfach eine SD Karte in meinen ersten Drucker eingesteckt und die Materialien auf der SD Karte gespeichert. Danach die SD Karte in den zweiten Drucker und die Materialien übertragen. So lief wieder alles und ich konnte drucken. Nach dem Drucken habe ich den Drucker wie immer ausgeschaltet. Als ich ihn ein paar Tage später weider eingeschaltet habe, waren alle Materialien wieder weg."

Hat vielleicht jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Grüsse

zpm3atlantis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gab zwischendurch mal Firmware-Versionen, die haben die Material-Einstellungen nicht korrekt exportiert. Hast Du Dir die MATERIAL-Datei mal angesehen? Kannst Du die Datei irgendwo hochladen (Dropbox z.B.)?

Der Drucker prüft beim Einschalten, ob irgendwelche unplausiblen Werte in den Materialeinstellungen gespeichert sind. Wenn die Prüfung fehlschlägt, wird alles zurückgesetzt und es sind nur noch die Standard-Materialen da... Wenn mit den importierten Einstellungen etwas nicht stimmt (oder etwas fehlt), funktioniert es immer nur bis zum nächsten Neustart. Das würde zu Deinen Symptomen passen.

Oh, und wenn das tasächlich der Grund ist, wäre interessant, welche Firmware überhaupt drauf ist (auf beiden Druckern die gleiche Version?).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Tinkergnome

Schön mal wieder von dir zu hören.

Hier ist die TxT Datei, wird wie immer gelöscht wenn der Post erledigt ist:

https://drive.google.com/file/d/0B85bnLoENGeWYk55RzVRc2p2U1U/view?usp=sharing

Für mich sieht da alles gut aus und beim ersten Drucker funktioniert es ja.

Aber es kann natürlich an dem Firmware unterschied liegen.

Drucker 1

Tinker_Mark2_17.02.2

Drucker 2

Ultimaker Version: 2.4

Besten Dank im voraus

Grüsse

zpm3atlantis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Drucker 2

Ultimaker Version: 2.4

 

Das heißt auf deinen zweiten Drucker ist die Original Standard Firmware Version 2.4 installiert?

Ist das auch dein Problem Drucker?

Ich weiß nicht ab welcher Firmware die Unterschiedlichen Nozzle Temps umgesetzt wurde:

 

temperature_0.40=210temperature_0.25=195temperature_0.60=230temperature_0.80=240temperature_1.00=240

 

Vielleicht sind das die

 

unplausiblen Werte in den Materialeinstellungen gespeichert sind.

Ich würde mal ein Firmware Update von deinen 2ten Drucker machen.

Oder exportiere mal die Material Datei von deinen zweiten Drucker (nur wenn Standard Materialien vorhanden sind) und vergleiche diese.

Gruß

Edited by Guest
Siehe Fett

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber es kann natürlich an dem Firmware unterschied liegen.

Drucker 1

Tinker_Mark2_17.02.2

Drucker 2

Ultimaker Version: 2.4

 

Ja, ich denke, das könnte die Ursache sein. Der Material-Export/Import ist zwischen unterschiedlichen Firmware-Versionen nicht unbedingt austauschbar...

Im konkreten Fall vermute ich, das die 2.4 Firmware die Einstellungen für "retraction_length" und "retraction_speed" vermisst. Du kannst ja mal einen Export auf dem "Problem"-Drucker machen und die Zeilen pro Material vergleichen. Wenn Du die fehlenden Zeilen in deiner ursprünglichen DAtei noch dazubaust, könnte es funktionieren.

Oder, wie vorgeschlagen - die 2.4 Firmware auf etwas neueres (> Juni 2017) aktualisieren. Wenn ich das richtig gesehen habe, wurden Ende Mai einige Prüfungen beim Material-Import eingebaut, die für nicht erkannte Werte sinnvolle Vorgaben verwenden. Du bekommst dann zwar eine Meldung, das es ein Problem gab, aber es wird wenigstens etwas gültiges gespeichert.

Oder 3. Möglichkeit: den Quatsch mit UltiGCode vergessen, in Cura den GCode-Flavor auf "Marlin" umstellen und zukünftig alles direkt in Cura konfigurieren. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten

Also ich weiss jetzt was los ist.

Gerd du hattest recht, anscheinend waren die Materialien früher anders und da ist diese Datei auf meinem PC gespeichert habe modifiziere und dann wieder auf beide Drucker übertrage, hat diese nie ein Update erfahren. Weswegen sie jetzt nicht mehr Kompatibel ist :(

Hier mal die neuere Version:

https://drive.google.com/file/d/0B85bnLoENGeWdnhRWng5LW1CSWM/view?usp=sharing

Den Drucker werde ich natürlich dem nächst wieder Updaten, momentan ist leider schlecht, da ist bei Umziehen bin und meine Drucker eingepackt sind.

@tinkergnome

Ich würde das gerne so machen wie in deinem dritten Vorschlag. Denn mir geht das etwas auf die nerven mit den unterschiedlichen Systemen auf Drucker eins und zwei.

Würde auch gerne den Zweiten Drucker updaten auf deine Software.

Ich hatte mal ausprobiert den Gcode umzustellen, aber ich hatte dann Probleme mit der Retracten. Bzw. er hat zu viel material zurück gezogen, wo durch öfters kein material mehr aus der Düse kam. Muss ich da den Start und End Gcode Modifizieren?

Hättest du evt. den Link, wo ich deine Software herunterladen kann? Bin etwas faul, dann muss ich nicht suchen ^^

Besten Dank

und liebe Grüsse

zpm3atlantis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mal ausprobiert den Gcode umzustellen, aber ich hatte dann Probleme mit der Retracten. Bzw. er hat zu viel material zurück gezogen, wo durch öfters kein material mehr aus der Düse kam. Muss ich da den Start und End Gcode Modifizieren?

 

Etwas spezielles, das Einfluss auf die Retractions hat, wird meines Wissens nach nicht im Start-Gcode festgelegt. Das wird ja dann alles mit den normalen Cura-Optionen eingestellt. Am besten in die Suchleiste "retraction" eingeben, dann sieht man alle relevanten Einstellungen dafür auf einen Blick.

Wichtig ist eigentlich nur, nicht zwischen SD-Karte mit UltiGCode und USB-Druck hin- und her zu wechseln, ohne den Drucker einmal durchzustarten. Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn Retraction Distance und Speed in Cura genauso eingestellt ist, wie am Drucker, sehe ich da ehrlich gesagt keinen Unterschied. Ich habe allerdings auch nur selten Drucke mit vielen Retractions, da bin ich wirklich kein Experte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerd du hattest recht

Naja, beide. ;)Den die "retraction_length und "retraction_speed" fehlten ja auch.

Ich meinte auch immer das da Unterschiede zwischen UltiGCode und RepRap gab. Aber nur von Retract Geräusch her (Vielleicht werden andere Ruck oder Beschleunigung Werte verwendet), sonst habe ich keine Druck Unterschiede festgestellt.

Gruß Gerd

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mal ausprobiert den Gcode umzustellen, aber ich hatte dann Probleme mit der Retracten. Bzw. er hat zu viel material zurück gezogen, wo durch öfters kein material mehr aus der Düse kam. Muss ich da den Start und End Gcode Modifizieren?

Etwas spezielles, das Einfluss auf die Retractions hat, wird meines Wissens nach nicht im Start-Gcode festgelegt. Das wird ja dann alles mit den normalen Cura-Optionen eingestellt. Am besten in die Suchleiste "retraction" eingeben, dann sieht man alle relevanten Einstellungen dafür auf einen Blick.

Wichtig ist eigentlich nur, nicht zwischen SD-Karte mit UltiGCode und USB-Druck hin- und her zu wechseln, ohne den Drucker einmal durchzustarten. Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn Retraction Distance und Speed in Cura genauso eingestellt ist, wie am Drucker, sehe ich da ehrlich gesagt keinen Unterschied. Ich habe allerdings auch nur selten Drucke mit vielen Retractions, da bin ich wirklich kein Experte...

Guten Morgen

Entschuldige, da habe ich mich wohl schlecht ausgedrückt.

Ich meinte wenn ich auf RepRep umstelle und den Drucker starte, kommt am Anfang eine ganze weile kein material aus der Düse. Bis es dann endlich rauskommt, ist schon ein ganzes stück gedruckt worden.

Wie kann ich dass ändern?

Ich hatte gedacht ich müsse den start und end teil anpassen im Cura. Den Teil kann man ja bearbeiten in dem Moment wo man auf RapRap umstellt.

Grüsse

zpm3atlantis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich meinte wenn ich auf RepRep umstelle und den Drucker starte, kommt am Anfang eine ganze weile kein material aus der Düse. Bis es dann endlich rauskommt, ist schon ein ganzes stück gedruckt worden.

Wie kann ich dass ändern?

Ich hatte gedacht ich müsse den start und end teil anpassen im Cura. Den Teil kann man ja bearbeiten in dem Moment wo man auf RapRap umstellt.

Da kannst du einfach ein wenig den E-Wert vergrößern

G1 F200 E10 ;extrude 10 mm of feed stock

Kommt auch drauf an wie weit du es am Ende zurückziehst. Ich ziehe es 20mm zurück weil die Firmware z.B. nach einen Filamentwechsel auch 20mm zurückzieht, somit hast du immer den gleichen anfangs Prime.

Mein Start werte sind:

G1 F200 E15 ;extrude 15 mm of feed stock
G1 E28.0 F150

Ende Wert:

G1 E-1 F300  ;retract the filament a bit before lifting the nozzle, to release some of the pressure
G1 Z+0.5 E-4 X-20 Y-20 F9000 ;move Z up a bit and retract filament even more
G1 E-15 F2100

Den End-code habe ich gerade zusammen kopiert aus S3D und Cura

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Design Contest | Vehicles.
      We're open for entries! - Design and submit your 3D designs of architectural entourage - vehicles - for a chance to win a large filament pack. Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled model can really help to get your idea across.
        • Like
      • 24 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
        • Like
      • 23 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!