Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
ViviBee

Risse und Lücken

Recommended Posts

Halli Hallo ihr Lieben

ich hab mal wieder eine Frage bzw. ein kleines Problem.

Bis jetzt war beim größter Feind das Warping, was ich zum Glück durch hilfreiche Tips fast gänzlich beheben konnte.

Nun treten allerdings weitere Probleme auf die ich mir nicht so recht erklären kann.

Zum einen kommt es immer wieder zu Spannungsrisse im Bauteil. Also die einzelnen Schichten lösen sich Stellenweise voneinander. Mir wurde gesagt das ich die Temperatur und Lüftereinstellungen anpassen soll und das habe ich so gemacht wie mir gesagt wurde, aber wirklich geholfen hat es nicht.

20171124_105110.thumb.jpg.9c9e4298d5ce843219c48a60341a5b6d.jpg

Vieleicht habt ihr ja noch ein paar Tips was man dagegen tun kann.

Weiterhin tritt nicht bei allen Einstellungen aber bei manchen das Problem auf das Lücken zwischen den einzelnen Wandschichten entstehen. Also nicht zwischen Wand und Infill sondern wirklich zwischen den Wänden.

20171124_103909.thumb.jpg.d5dd0e247bf1b56bdd9f2700a68dbff0.jpg

Jetzt hatte ich versucht dazu was zu finden und bin auf 2 Punkte gestoßen, bei denen ich einfach auf Nummer sicher gehen möchte bevor ich sie austeste.

1. Die Wanddicke muss durch die Schichtdicke teilbar sein.

War bei mir jetzt nicht der Fall.

Wanddicke/ Schichtdicke = 0.8/0.15 = 5.333...

Aber würde sich das Problem wirklich beheben, wenn ich die Schichtdicke meintwegen auf 0.2 anhebe oder auf 0.1 senke?

Oder ist es nicht die Schichtdicke die wichtig ist sondern das die Wanddicke glatt durch den Düsendurchmesser teilbar ist?

2. Cura Einstellung: Lücken zwischen Wänden füllen.

Darüber bin ich gerade eben erst gestolpert. Laut Programmbeschreibung sollen Lücken zwischen Wänden gefüllt werden, wo keine Wand passt. Also vermutlich wo die Wandlinie nicht entlang läuft. Habe ich das so richtig verstanden oder ist damit eventuell von Cura doch was ganz anderes gemeint?

Hier nochmal meine verwendeten Einstellungen.

Unbenannt.thumb.png.70fcfbe232ae9a5b81420a53756c5f50.png

Die Lüftung setzte ab 2 mm ein (Die Risse sind schon darunter aufgetreten) und den Brim hatte ich auf 1 cm gesetzt weil ich damit bis jetzt sehr gut gefahren bin.

Vielenb Dank im Voraus

ViviBee

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halli Hallo ihr Lieben

nur als kurzes Update mein Warping Problem hat sich fast gelöst. Bei Flachen Teilen tritt es nun überhaupt nicht mehr auf, nur bei etwas höheren habe ich noch keine ideale Lösung gefunden. Es ist besser ohne Frage aber eben noch nicht vollständig verschwunden.

Wie das ja immer so ist verschwindet das eine Problem taucht ein neues auf.

Mein Teil verbiegt sich nicht mehr, allerdings sieht es von oben nicht besonders sauber gedruckt aus.

Genau wie bei dem ersten Teil scheint es zu Lücken in zwischen der Wand gekommen zu sein. Ich hatte Die Wanddicke jetzt auf ein vielfaches des Düsendurchmessers gestellt was aber scheinbar nicht besonders viel gebracht hat.

Die andere Variante habe ich noch nicht ausgetestet (die die ich unter Nummer 2 aufgeführt hatte).

20171124_132918.thumb.jpg.26911103d9547690b3bdf7958a9be658.jpg[/media]

20171124_132925.thumb.jpg.009cebd002606cd6447a52ccae972c2c.jpg

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.

Viele Grüße

ViviBee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ViviBee,

die ungenügend verschweißten Schichten entstehen i.d.R. durch Unterextrusion.

Hier findest Du einige Tipps, wie man das vermeiden kann.

Bei einer Unterextrusion kann der Fehler in der gesamten Extrusionskette (Feeder -> Bowden -> Coupler -> Düse) und am Material liegen.

Meist ist der Feeder der Übeltäter. Durch Veschmutzung mit Abrieb transportiert er nicht richtig oder er ist zu "bissig" eingestellt, kerbt das Material zu stark und dieses hat dann im Bowden zu viel Reibung und hemmt den Materialfluss.

An dieser Stelle muß ich aber passen, weil ich den UMO+ und dessen Feeder nicht so genau kenne. Es wäre gut, wenn sich jemand meldet, der auch einen UMO+ besitzt.

Die Wanddicke muss durch die Schichtdicke teilbar sein.

Nein.

Oder ist es nicht die Schichtdicke die wichtig ist sondern das die Wanddicke glatt durch den Düsendurchmesser teilbar ist?

Ja. Aber aufpassen - das neue Cura rechnet im Gegensatz zur alten Legacy-Version 15.xx bei einer 0.4er Düse nicht mit einer Linienbreite von 0.4 sondern mit 0.35 mm. Cura reduziert den Wert leicht, das soll die Qualität etwas verbessern. Besser, Du gibst die Anzahl der Wandlinien ein und läßt Cura rechnen. Bei drei Wandlinien trägt Cura als Wanddicke somit 1.05 mm ein. Mehr erfährst Du, wenn Du in Cura den Mauszeiger über "Linienbreite" hältst ohne zu klicken.

Ist für den Einsteiger sicher etwas verwirrend, ist aber leider so.

Viele Grüße

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um welches Material handelt es sich den?

Bei PLA braucht man eigentlich kein Brime, ich brauch keins.

Hast du mal die Layer Ansicht angeschaut? Ich sehe keine einzelne getrennte Wandlinien.

Deine Heizpatrone steht aber nicht an Fangehäuse an, oder?

Gruß Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!