Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
AliasX

Runde Ecken Ultimaker 3/ Tips und Tricks?

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

habe mal wieder eine Frage, und zwar macht mir gerade mein Ultimaker 3 Probleme.

Mein Problem ist folgendes das die Ausdrucke mit dem Ultimaker 3 zwar alle gut klappen, aber leider habe ich immer an den Ecken zuviel Material, siehe Bild.

IMG_3799.thumb.JPG.d6ed319dba0428ffa27ef90b6698863e.JPG

Was ich rausgefunden habe ist das man das ganze "Corner Swell" nennt, mit ein paar Lösungsvorschläge die Acceleration und den Jerk zu verstellen. Habe darauf hin dann mehrere Test Drucke gemacht hatte am Ende dann auch ein relativ gutes Ergebnis, leider lässt sich das ganze nicht auf jedes Filament und Düsengröße übertragen.

Teilweise wechselt das Ergebnis auch von Modell zu Modell.

Darum wollte ich mal von euch wissen wie hier dieses Problem angeht.

Oder bin ich der einzigste mit diesem Problem?

Grüße Marc

IMG_3799.thumb.JPG.d6ed319dba0428ffa27ef90b6698863e.JPG

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marc,

Oder bin ich der einzigste mit diesem Problem?

Nein,

hier ein ähnlicher Thread

https://ultimaker.com/en/community/50927-optimierung-der-filament-einstellungen

Du bist aber auf der richtigen fährte.

Ich habe gelesen das der UM3 Kopf ziemlich schwer ist und deshalb solche geringe Acceleration und Jerk Werte vorhanden sind.

Beim UM2 gab es auch solch eine Einstellung noch gar nicht, und glaube in den aktuellen Cura Profile für den UM2 sind diese auch immer noch deaktiviert.

Weiteres hängt es halt auch von der Geschwindigkeit ab, wenn man langsamer druckt, weniger Temperatur wählen kann ist der Überschuss in den Ecken nicht so groß.

Gruß

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen

erstmals Danke Zerspanter_Gerd für deine schnelle Antwort.

Deinen empfohlenen Thread habe ich mir durchgelesen ist ungefähr das was ich schon rausgefunden habe.

Konnte ja auch schon Verbesserungen erziehlen

Allerdings habe ich noch Verständnis Probleme für die Einstellungen in Cura.

Leider ist mein Englisch auch nicht das beste das ich komplexere Themen gut verstehen kann.

Deshalb hoffe ich das ich hier Antworten auf Deutsch bekomme.

So nun zu meinen Verständisproblemen:

1. Sind die Einstellungen von Acceleration und Jerk von denen immer gesprochen wird in Cura diese? Habe da widersprüchliche aussagen auf Englisch gefunden das es in Marlin echte und falsche jerk werte gibt!

(siehe Bild)5a33419905adf_BeschleunigungundRuckScreenshot.thumb.png.c3d25302c8f8e79e873a0e72b471dab8.png

2. Wenn zu 1 ja, dann was genau regelt die Ruck Einstellung?

Nach meinem bisherigen Verständnis, beeinflusst dieser werte die Geschwindigkeit bevor er einen Richtungswechsel einleitet. Ist dieser wert die Geschwindigkeit auf die er regelt oder um wieviel er abbremst?

3. Zu den Beschleunigungseinstellungen ist mein bisheriges Verständnis so, das dieser Wert die Beschleunigung von null auf meine eingestellten Geschwindigkeit regelt. Im falle meines Bildes oben z.b. für die äußere Wandgeschwindigkeit beim Richtungswechsel auf 35mm/s mit einer Beschleunigung von 500mm/s.

4. Kann es sein das die Standard Profile von Cura auch nicht das optimale sind an die man sich richten kann?

Danke schon mal im voraus für die Antworten.

Gibt es eigentlich auch bauliche Maßnahmen die man am Drucker verändern kann die hier zu Verbesserungen führen können?

Stichwort zu schwerer Druckkopf.

Ist hier vielleicht auch einfach nur die ganze Konstruktion des Ultimaker 3 für einen schwereren Druckkopf überfordert? Also die Konstruktion der Achsen usw.

Diese war beim Ultimaker 2 und 2+ ja noch ausreichend, und jetzt zu schwach ausgelegt für den Ultimaker 3?

 

Grüße Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allerdings habe ich noch Verständnis Probleme für die Einstellungen in Cura.

Leider ist mein Englisch auch nicht das beste das ich komplexere Themen gut verstehen kann.

Ich hab - zumindest mit den Namen der Parameter - meist das umgekehrte Problem. Ich bin nach wie vor der Meinung, das die Übersetzung der Druckparameter in andere Sprachen nicht sinnvoll ist. Das verstärkt eher die Verwirrung als das es hilft...

Was soll man sich denn z.B. unter "Ruckfunktion" vorstellen? Vielleicht wäre "Ruck-Begrenzer" verständlicher - aber so richtig wird das auch nix... :)

Soweit ich weiß, wird für 90° Richtungswechsel immer mindestens auf die eingestellte "Jerk"-Geschwindigkeit abgebremst - bei flacheren Winkeln entsprechend weniger stark (das macht dann aber die Marlin-Firmware). Stärker abgerundete Ecken sehen deshalb in der Regel besser aus als scharfkantige.

Das Problem dabei ist, das das Material je nach Fließeigenschaften noch etwas nachläuft, wenn sich die Geschwindigkeit verringert - und beim Beschleunigen fehlt dann wieder ein Stück. Zu große Änderungen in der Druckgeschwindigkeit sind deshalb meist schlecht für das Druckergebnis. Die Standard-Profile von Cura sind ein ganz guter Kompromiss, wenn man auch das Material von Ultimaker verwendet. Für anderes Material oder "scharfkantige" Modelle passt das aber nicht immer.

Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der ganze Aufwand mit "Acceleration Control" und "Jerk Control" hauptsächlich betrieben, um "Ringing" zu reduzieren. Das klappt auch ganz gut, brauchst Du aber für solche Modelle wir oben wahrscheinlich gar nicht. Für Skulpturen oder Voronoi-Yodas sehen die Anforderungen dann wieder komplett anders aus... :) Das lässt sich in Cura übrigens auch komplett abschalten, dann werden die Standardwerte von der jeweiligen Firmware verwendet.

acceleration_control.png.8f3099aefc0e88ae9c4a2104c3322f31.png

Ein Patentrezept hab ich auch nicht, aber hier ist mein "Kochrezept" bzw. meine "Standard-Änderungen" am Standardprofil :)

  1. Alle Druckgeschwindigkeiten stärker angleichen. In dem Beispiel würde ich alles auf 40 setzen (vor allem "Infill"... ähhh... "Füllgeschwindigkeit") - für Aussenwand dann ca. 10% weniger - das kann also bei 35 bleiben.
  2. "Bewegungsgeschwindigkeit" auf 200 reduzieren (reicht völlig aus und "rappelt" nicht so stark)
  3. Es müsste auch noch "Bewegungsgeschwindigkeit erste Schicht" geben (das scheint bei Dir ausgeblendet zu sein). Diese hebe ich dann wieder auf einen glatten Wert an (z.B. 100)
  4. Den Grundwert für "Beschleunigung Druck" ändere ich auf 2000 und für die "Bewegung" auf 3000 (keine Ahnung, wie das genau auf deutsch heißt - der Standardwert sind 5000). Die abgeleiteten Werte reduzieren sich dabei automatisch.
  5. Die jeweiligen Grundwerte für die "Ruckfunktion" lasse ich unverändert, ändere aber die abgeleiteten Werte darunter auf mindestens 10 - also alle Jerk-Werte, die auf 5 vorbelegt werden, auf 10 anheben. Wenn das nicht reicht, kannst Du auch 12 oder 15 probieren

Viel Spass!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab - zumindest mit den Namen der Parameter - meist das umgekehrte Problem. Ich bin nach wie vor der Meinung, das die Übersetzung der Druckparameter in andere Sprachen nicht sinnvoll ist. Das verstärkt eher die Verwirrung als das es hilft...

Was soll man sich denn z.B. unter "Ruckfunktion" vorstellen? Vielleicht wäre "Ruck-Begrenzer" verständlicher - aber so richtig wird das auch nix... :)

Soweit ich weiß, wird für 90° Richtungswechsel immer mindestens auf die eingestellte "Jerk"-Geschwindigkeit abgebremst

Das kann ich nur bestätigen, Ich glaub ich habe mir darunter auch immer was falsches vorgestellt.

Jetzt wo ich drüber nachdenke kann ich noch mehr verstehen warum einer im englischen Forum über den schweren Druckkopf (kam nicht von mir;)) in Verbindung mit Jerk und Acceleration "verärgert" war.

Bin jetzt zu faul zurechnen (scheint auch kompliziert zu sein, google spuckt nicht gleich was aus) aber mich würde es interessieren welche Geschwindigkeiten wirklich an der Außenwand gedruckt wird, wenn bis auf 5mm/s an jeder Ecke runter geregelt wird und mit 500mm/s² verzögert wird. Schade das dies nicht in der Layeransicht anzeigt wird.

Dan wäre ja ein noch größerer Jerk eigentlich noch besser, bis halt dann auf Deutsch glaube ich heißt es "Klingeln" ensteht das kennt man auch.

Gruß

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

wenn man mal von einer 90 Ecke ausgeht, wann setzt denn der Jerk und wann die Acceleration ein?

Nach meinem jetzigen verständnis ist der Jerk der wert auf den abgebremst wird bevor es um die Ecke geht, und dann setzt der wert für Acceleration und beschleunigt mit dem eingestellten wert auf meine ursprüngliche Geschwindigkeit.

Oder liege ich hier komplett Falsch?

Falls ja dann wäre es in der Tat so das ich relativ wenig abbremsen sollte wenn es um die Ecke geht das mein Verhältnis von Wärme und Geschwindigkeit für mein Filament stimmt.

Hab neulich was von Linear Advance gehört ist diese Funktion denn schon im neuen Cura und in der Firmware des Ultimaker 3 Bestandteil.

grüße Marc

Ich hab - zumindest mit den Namen der Parameter - meist das umgekehrte Problem. Ich bin nach wie vor der Meinung, das die Übersetzung der Druckparameter in andere Sprachen nicht sinnvoll ist. Das verstärkt eher die Verwirrung als das es hilft...

Was soll man sich denn z.B. unter "Ruckfunktion" vorstellen? Vielleicht wäre "Ruck-Begrenzer" verständlicher - aber so richtig wird das auch nix... :)

Soweit ich weiß, wird für 90° Richtungswechsel immer mindestens auf die eingestellte "Jerk"-Geschwindigkeit abgebremst

Das kann ich nur bestätigen, Ich glaub ich habe mir darunter auch immer was falsches vorgestellt.

Jetzt wo ich drüber nachdenke kann ich noch mehr verstehen warum einer im englischen Forum über den schweren Druckkopf (kam nicht von mir;)) in Verbindung mit Jerk und Acceleration "verärgert" war.

Bin jetzt zu faul zurechnen (scheint auch kompliziert zu sein, google spuckt nicht gleich was aus) aber mich würde es interessieren welche Geschwindigkeiten wirklich an der Außenwand gedruckt wird, wenn bis auf 5mm/s an jeder Ecke runter geregelt wird und mit 500mm/s² verzögert wird. Schade das dies nicht in der Layeransicht anzeigt wird.

Dan wäre ja ein noch größerer Jerk eigentlich noch besser, bis halt dann auf Deutsch glaube ich heißt es "Klingeln" ensteht das kennt man auch.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn man mal von einer 90 Ecke ausgeht, wann setzt denn der Jerk und wann die Acceleration ein?

Nach meinem jetzigen verständnis ist der Jerk der wert auf den abgebremst wird bevor es um die Ecke geht, und dann setzt der wert für Acceleration und beschleunigt mit dem eingestellten wert auf meine ursprüngliche Geschwindigkeit.

Oder liege ich hier komplett Falsch?

Ich verstehe das so:

Von der Normale Geschwindigkeit wird mit der Acceleration auf der Jerk Geschwindigkeit verzögert, dan kommt die Ecke, dan wird wieder mit der Acceleration auf der normalen Geschwindigkeit beschleunigt.

Ich habe jetzt doch was gefunden um das zu berechnen, weis aber nicht ob das stimmt.

Ultimaker3

Acceleration Außenwand 500

Jerk 5

Weg 1,2mm

Ultimaker 2 (Cura Standardwerte)

Acceleration Außenwand 3000

Jerk 20

Weg 0,1375mm

Also wird vor einer 90 Ecke in Abstand von 1,2mm beim UM3, beim UM2 sind es nur 0,1375mm abgebremst (mit der Berücksichtigung der Acceleration).

Ich hatte da deutlich mehr gedacht, so um die 10mm aber das ist ja Blödsinn, das würde man ja deutlich beim Drucken sehen.

Falls ja dann wäre es in der Tat so das ich relativ wenig abbremsen sollte wenn es um die Ecke geht das mein Verhältnis von Wärme und Geschwindigkeit für mein Filament stimmt.

Ja das wird so sein. Aber ohne abbremsen entsteht dieses "Ringing" weil der Druckkopf dann das "vibrieren" anfängt. Aber der UM2 hat ja da deutlich weniger Verzögerung.

Nach mein Verständnis müsste dieser Jerk-Wert auch Geschwindigkeitsabhängig sein, ist ja ein unterschied wenn man mit 70mm/s die Außenwand druckt oder nur mit 35mm/s.

Zum weiteren testen würde ich mal beide Werte weiter erhöhen, und vergleichen.

Gruß Gerd

Edited by Guest
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Announcements

  • Our picks

    • Architect Contest | Entourage 01.
      Presenting an idea, an architectural design or something as big as an urban project isn't easy. A scaled models can really help to get your idea across. But besides your main model, there is more needed to get your idea across vividly! An architect regularly uses various entourage sets to help bring these ideas and models to live. 
      • 10 replies
    • What The DfAM?
      I'm Steve Cox, an experienced engineer familiar with 3D printing. I wanted to share some DfAM guidelines with this community to help and make stronger parts.
      I'm also an Autodesk Certified Instructor for Fusion 360, so many of the images in ...
        • Thanks
      • 17 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!