Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Falko

UM2 Wlan-Upgrade?

Recommended Posts

Hallo,

 

da meine meine UM2 so langsam immer mehr Fehler über die SD-Karte verursachen, bin ich jetzt dauerhaft auf USB umgestiegen. Da eine direkte Verbindung mit Kabel mehr als unpraktisch ist, wollte ich eigentlich auf wireless USB zurück greifen. Leider scheint es derartiges in Deutschland nicht zu geben, weder als Wlan noch als Bluetooth. Das nächste was in die Richtung geht ist ein HDMI extender wie dieser https://www.amazon.de/dp/B07D5V685J/ref=asc_df_B07D5V685J54680642/?tag=googshopde-21&creative=22434&creativeASIN=B07D5V685J&linkCode=df0&hvadid=204347255414&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=9831093561658389815&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9061140&hvtargid=pla-490816878234&th=1&psc=1

 

Kann mir hier jemand sagen ob es so etwas als USB gibt, oder ob ein upgrade auf wlan möglich ist?

Edited by Falko

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, Falko said:

Leider scheint es derartiges in Deutschland nicht zu geben

Wieso gibt es das nicht?

Nur ein Beispiel: Hama Wireless USB-Starter-Set "Basic"

Ob das sich für NC Steuerungen eignet, wo USB an sich schon eine wacklige Verbindung ist, ist eine andere Geschichte.

Bluetooth kann auch keine stabile Verbindung halten, eignet sich also auch nur zur Musikübertragung. Sowohl USB als auch Bluetooth kennen keinen Handshake und haben keine Erkennung von Übertragungsfehlern.

Ich würde Wifi verwenden, z.B. einen Octoprint. Das unterstützt den UM2 mit Standardfirmware.

 

grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Falko,

 

Ich kenne zwei Möglichkeiten:

 

  1. Entweder Du steigst gleich auf ein Moderneres Board um, ich bin vor kurzen auf das Duet Board umgestiegen dieses hat W-Lan oder LAN (sind aber unterschiedliche Boards, also beides geht nicht) dieses Board bringt auch gleich modernere Stepper Treiber Chips mit und bietet mehr Möglichkeiten z.B. Nivellierung mit Sonden, Touchscreen, Web Oberfläche usw.
    Hier mal ein paar Links:
    Anschluss LED Strip des Ultimaker 2 E+ an Duet Ethernet
    Druckbett-Stabilisierung, Duet WiFi, E3D V6 Wasserkühlung, BondTech QR, 8 mm Achsen, Direct Drive, Platinenfräse, Dual Extrusion und Druckraumheizung am UMO+
  2. Die kostengünstigere Variante sind diese kleine Raspberry PC, da habe ich aber so gut wie keine Ahnung (Wird mit USB mit Drucker verbunden).
    Ich glaube die gibts auch per W-Lan oder/und LAN
    Hier ein Link:
    Howto - OctoPrint, Raspberry Pi 2 und UM2 Extended mit Standard Firmware

 

Gruß Gerd

Edited by zerspaner_gerd
Grammatik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten. Das USB Set von Hama ist in DE nicht verfügbar, wie so ziemlich alles andere in der Richtung.

Soweit ich gelesen habe wird derartiges auch nicht mehr produziert, was duch die alten Rezensionen bestätigt wird.

 

Durch den Rest werde ich mich morgen wuseln, und sehen was das beste wäre.

 

Falls jemand von euch Ultimaker als Firma nahe steht, könnt Ihr ja mal den UM3 oder S5 als Single Extruder nahe legen. Ich bin mir sicher beide würden ausreichend nachgefragt werden.

 

 

 

Edited by Falko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde wie zerspaner_gerd auch schon angedeutet zu Octorprint greifen da du hier ein paar richtig coole features erwarten darfst. Wenn du keine Lust auf eine manuelle Installation hat, kannst du mal nach OctoPi suchen. Das ist ein fertiges image für den Pi. Du musst dann auf deinem Rechner lediglich eine Datei auf der SD-Karte des Raspis editieren in der du WLAN Name und Passwort eingibst. Auf diesem Wege hast du dann auch sämtliche software für Webcam etc. direkt mit eingerichtet. 

 

Einziger Nachteil (und Vorteil zu gleich): Du kannst nicht mehr den UltiGcode verwenden denn das geht nur über die SD-Karte. Du musst Cura (oder welchen slicer auch immer) auf reinen Marlin Ccode umstellen. Das heißt solche Sachen wie retractions oder die Temperatur werden auch vom slicer verwaltet und nicht vom Drucker selbstständig durchgeführt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!