Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Druck zerfällt in Schichten


Recommended Posts

Posted · Druck zerfällt in Schichten

Hallo,

ich habe das Problem, dass mein Druckergebnis in horizontale Schichten zerfällt, wie ein Blätterteig. Es scheint, als würden die Schichten nicht aneinander haften.
Mit den gleichen Druckeinstellungen und Daten habe ich aber auch schon perfekte Ergebnisse erzielt - wo kann da die Ursache liegen?  

 

vielen lieben Dank für Hinweise, 

ich hab das Gerät noch nicht lange und Kenn mich noch nicht so gut aus,

 

Larissa

IMG_6371.JPG

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Könnte es sein, dass da etwas viel Lüfter im Einsatz war? Die Layer, die aufgerissen sind, wirken wie gebogen, was

    auf Warping hin deuten würde...

    Gleiche Druckdaten - Perfekte Ergebnisse? Selbes Material und Modell? Oder eher beides nicht ganz...?

    Verrätst uns, welches Material, welche Temperatur, welcher Speed, Welche Düse und Wie hoch dein

    Bauteillüfter läuft (hoffe, keine 100% oder sowas...)

     

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Wenn das Material PLA ist, dann sind die Default Einstellungen vom Lüfter mit 100% schon ok, ich drucke PLA immer mit 100% ohne Probleme. 

     

    Für mich schaut das nach Underextrusion aus, also entweder Düse verstopft, Bowden Tube schon alt, PTFE Coupler alt und gehört getauscht oder eine Kombination von allem. Wenn die Filament Spule schon dem Ende zugeht, dann ist die Reibung auch im einiges höher, weil das Filament stärker gebogen ist. Vorausgesetzt, Temperatur etc. passt alles.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Welches Material wurde verwendet?

    mit welcher Drucktemperatur wurde gedruckt?

    1.) ich vermute die Drucktemperatur war zu niedrig.

     

    2.) es könnte aber auch sein, dass das Material Feuchtigkeit gezogen hat.

    3.) Förderprobleme

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Das vermute ich auch - zu niedrig mit Lüfter obendrein... Sieht zwar schön aus - wenn alles

    soweit paßt, aber eben nicht sehr gute Verbindung der Layer untereinander. Wenn dann noch

    das Infill recht hoch gewählt ist, kommt eins zum anderen... Schön eingeschlossene Wärme,

    von außen vorzeitiges ungleiches auskühlen und mangelnde Layerhaftung...

    Aber ist halt alles Spekulation, da wir eigentlich nur ein Foto haben - sagt zwar mehr als

    tausend Worte - bietet allerdings auch Raum für Millionen Interpretationen... 😉

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    CSI 3D Druck 🙂 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Hi, erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

     Es wurde erst mit PLA von ICE mit 240° gedruckt, mit dem es bei gleicher Temperatur schon geklappt hat. (und zwar das selbe Modell mit den gleichen Einstellungen bis auf die Nozzle)  Lüfter war tatsächlich auf Grundeinstellungen, was aber bisher geklappt hat.

    Da das dann nicht geklappt hat habe ich versucht das gleiche Modell mit dem originalen PLA Material von Ultimaker zu drucken (215°) und die Grundeinstellungen des Druckers zurückzusetzen, was ebenfalls zu Schichten zerfallen ist. Dann hab ich probiert die Nozzle zu reinigen, woraufhin der Drucker gar nichts mehr gedruckt hat.

    Ich hab das gleiche mit einer anderen Nozzle probiert, mit der vorher auch alles geklappt hat, doch auch da spuckt der Drucker kein Material mehr aus. Jetzt hab ich nochmal ausprobiert, ob es an meinem Modell liegt und wollte den Ultimaker Test-Anhänger ausdrucken, was auch nicht funktioniert hat.

    Beim Materalentfernen und wieder neu einführen hat der Drucker das Material auch normal vorgezogen.

    vielen Dank für Eure Hilfe,
    Larissa

     

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    240 Grad bei PLA? Wow! Und welchen Speed? Also, meine Corsair habe ich mit 239 Grad erster Layer und 237 Grad die weiteren ohne Lüfter gedruckt. Aber das war PLA + und sehr Grenzwertig - aber bombige Verbindung.

    Ich nutze Cura nicht, daher kann ich mit "Grundeinstellungen" nicht viel anfangen, aber ich weiß, das 240 Grad schon sehr heftig für normales PLA sind - eigentlich jenseits von Gut und Böse... Aber der Reihe nach.

    Was für eine Düse - anderer Durchmesser oder andere Düse aber gleicher Durchmesser?!

    Was für ein Infill? Filamentdurchmesser gemittelt? Wie schnell druckst du? Wieviel mm Retract und was für ein Drucker genau?

    Hast du eine Begrenzung drin, die Retracts nur ab einer bestimmten mindest-Strecke zuläßt oder läßt du Ihn einfach werkeln?

    Wie reinigst du die Düse? Ich beschreibe mal, wie ich das bei PLA mache: Core auf 220 Grad aufheizen, Filament nachschieben, bis es aus der Düse rausdrückt und 1 min. dort einpendeln lassen. Dann Temperatur runter auf 85 Grad, sobald er die Temperatur erreicht hat, Filament am Stepper Entspannen (bei meinem UM3 ist es ein Hebel) und von Hand beherzt zurück ziehen. In der Übergangszone bildet sich nämlich ein Dichtpropfen und vorn der Düsenabdruck. Sind zwar Warm, aber müssen Rückwärts durch. Nicht erschrecken, da kommt vermutlich einiges angekokeltes mit raus...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten
    15 minutes ago, Digibike said:

    Filament am Stepper Entspannen (bei meinem UM3 ist es ein Hebel) und von Hand beherzt zurück ziehen. In der Übergangszone bildet sich nämlich ein Dichtpropfen und vorn der Düsenabdruck. Sind zwar Warm, aber müssen Rückwärts durch.

    Sorry, aber so solltest du das nicht machen. Richtig wäre die Bowden Tube am Druckkopf zu entfernen und den Hot/Cold Pull direkt am Druckkopf machen. Wenn der Propfen zu dick ist, bleibt dir das ganze in deiner Bowden Tube stecken. Ausserdem hat viel mehr Gefühl beim rausziehen weil du einfach nur gerade nach oben ziehen musst.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Hi,

     

    da magst recht haben - bei Ihr, sofern Sie einen Bowden-Drucker hat - weiß ich nämlich nach wie vor nicht... - wäre

    das bei Ihrem Problem wirklich besser.

    Bis jetzt weiß ich nur, dass Sie das Gerät noch nicht lang hat (Welches Gerät? Gebraucht/Neu?) und es scheinbar

    etwas "zugekleistert" hat,,,

    Ich mache das halt so, weil ich zu Faul bin. Allerdings mach ich das bei jedem Rollenwechsel so und habe schon

    Ewigkeiten keine Probleme mehr damit. Einzig letztes Jahr ein gelöstes Objekt, dass mir die Nozzle mitgeschleift

    hat, war mal ein Problem - aber da mußte ich eh alles zerlegen, bis ich die beiden Core´s samt Druckkopf wieder

    freigelegt hatte... In 16 h geht halt ´ne Menge Material durch und wenn das Problem nach 7 h auftritt, während ich

    gerade auf der Arbeit bin, dann ist da immer noch ´ne Menge Material im Spiel... 😉

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten
    2 hours ago, Digibike said:

    Einzig letztes Jahr ein gelöstes Objekt, dass mir die Nozzle mitgeschleift

    hat, war mal ein Problem - aber da mußte ich eh alles zerlegen, bis ich die beiden Core´s samt Druckkopf wieder

    freigelegt hatte... In 16 h geht halt ´ne Menge Material durch und wenn das Problem nach 7 h auftritt, während ich

    gerade auf der Arbeit bin, dann ist da immer noch ´ne Menge Material im Spiel... 😉

    Das Horror-Szenario! Ist mir zum Glück noch nicht passiert, immer dann wenn sich ein Bauteil gelöst hat, war ich gerade zuhause und konnte rechtzeitig stoppen. Aber man sieht ja auf diversen Fotos was das anstellen kann. Ein eingegossener Print Core 🙂 

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Hi, nochmal vielen vielen Dank für die Hilfe!

    ich habe jetzt als erstes den Druckkopf wie oben beschrieben gereinigt - und es funktioniert wieder wie vorher!

    (also Bowden Tube entfernt, Material durchgedrückt, usw. usw.)

     

    Bei der Drucktemperatur ist es aber tatsächlich so, dass ich mit dem PLA von ICE unter 225° keine vernünftigen Ergebnisse kriege - obwohl es mit 210° max deklariert ist. Aber das ist ja ok.

     

    Grüße, Larissa

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten

    Danke für die Rückmeldung! Scheint ja ´ne nette Mischung zu sein. Leider kenn ich deine Druckgeschwindigkeit

    nach wie vor nicht. Temperatur ist nämlich Statisch - du druckst aber, heißt Dynamisch.

    Einfaches bsp.: wenn du einen Topf auf 210 Grad erhitzt und das Zeug da rein kippst, wird es nach ner Weile

    ne schöne "Suppe". Wenn du das aber mit 80 mm/s an einem kleinen Heater mit knapp 40 Watt vorbei jagst,

    bleibt von den 210 Grad nicht mehr allzu viel übrig... Temperatur und Geschwindigkeit gehören immer zusammen!

    Änderst du das eine, hat das Auswirkungen auf das andere... 😉

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted (edited) · Druck zerfällt in Schichten
    On ‎1‎/‎26‎/‎2019 at 12:15 PM, Smithy said:

    Das Horror-Szenario! Ist mir zum Glück noch nicht passiert, immer dann wenn sich ein Bauteil gelöst hat, war ich gerade zuhause und konnte rechtzeitig stoppen. Aber man sieht ja auf diversen Fotos was das anstellen kann. Ein eingegossener Print Core 🙂 

    EIN eingegossener? Musste beide freilegen - funzen übrigens beide noch -  war sehr behutsam. Nur die Magnetverriegelung des Core Lüfters will nicht mehr, aber hab mir ne Spange gedruckt... 

    Was mich aber daran ärgert ist, daß das Vermeidbar ist... Wenn Objekt mitgerissen wird und die Düse blockiert, so daß Material nur seitlich nach oben kann, drückt es über kurz oder lang - eher kürzer... - die Klappe auf, da nur ein Magnet hält... Darf man mit Offener Klappe drucken? Nein, weil Core keine Kühlung mehr haben und die Klappe zwangsläufig irgendwo hängen bleibt - wenn nicht an Gehäuse/Druckbett, dann  doch an dem Druckteil... 

    Ein simpler Reedschalter im Deckel, der bei öffnen die Temperatur Fühler Leitung auf Masse brückt, und der Druck bricht ab mit Unplausible Temperatur.  Damit wäre zumindest sichergestellt, dass er sich selbst nicht eingiest. Es heisst zwar immer nicht unbeaufsichtigt drucken, aber ein Bauraum von 20*20*30 cm fülle ich nicht Mal eben in 30 min, oder...? Da sind teilweise Druckzeiten von 2 Tagen je nach Komplexität und Qualität drin... Aber ist Offtopic...

    Gruß Digibike

    Edited by Digibike
  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Druck zerfällt in Schichten
    5 hours ago, Digibike said:

    Ein simpler Reedschalter im Deckel

     

    Ja stimmt, und damit wäre das Problem vom Tisch.

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    ×
    ×
    • Create New...