Jump to content
hulster

UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Recommended Posts

Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Hallo zusammen!

 

Schön langsam glaub ich, dass ich spinne!

Gleich mal vorweg - ich drucke oft viele kleine Teile gleichzeitig.

...aber irgendwas läuft schief und ich komm nicht drauf.

 

Die Druckbetthaftung ist gut, die ersten Lagen sauber, guter Druck, aber nach ca 60 bis 80 % des Drucks beginnt mir mein UMO+ mir die ersten Kleinteile von der Platte zu reissen, so dass ich auf die letzten Layer bis zu 20% Verlust an Teilen auf der Druckplatte habe und am Fluchen und Eingreifen (entfernen der losen Teile) bin, damit der Druckkopf diese nicht mitzieht und noch mehr ruiniert).

Hab schon versucht, die Druckgeschwindigkeit zu reduzieren und in geringerer Qualität (dickere Schichten) zu drucken, leider ohne Änderung!

 

Kann mir jemand einen Rat geben oder hat das selbe Problem (gehabt)?

 

Andy.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Hallo

Du hast einen UMO+, also mit Heizbett, richtig? 

Wie hoch ist die Temperatur vom Heizbett - sollte ca. 60° sein.

 

Verwendest du zusätzlich noch etwas am Glas? Ich würde immer eine dünne Schicht UHU Stick empfehlen, grob auftragen und dann mit einem feuchten Taschentuch/Küchenrolle schön dünn verteilen. Ich verwende die Glasplatte nie ohne einem zusätzlichen Hilfsmittel wie z.B. UHU Stick, da ich ich ohne auch immer wieder das Problem hatte, das die Bauteile manchmal haften und dann wieder nicht. Mit der dünnen Schicht UHU Stick, ist es nie wieder aufgetreten.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Hallo Smithy!

 

Heizbett je nach druck und Filamenthersteller zwischen 60 und 64 grad.

Habe zwar permanentdruckplatten, drucke aber auf dem umo+ auf dem blanken glas.

Ne, Kleber versaut nur die Oberfläche auf der Unterseite!

Ich merk ja, dass ich beim Lösen der Teile bei über 50 grad kraft brauch, die halten schon gut!

Mein Problem beginnt wirklich erst am Ende des Drucks (nach ca. 1,5 bis 2 Stunden / Gesamtdruckzeit 2h20 bei Bankfüssen - siehe Foto, bzw. nach 45 - 50 minuten Banksitzauflagen - Gesamtdruckzeit 1h12 min)..

 

Andy.IMAG0559.thumb.jpg.3c5e2b152b8692ae446ded72e01b487e.jpg

IMAG0559.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende
36 minutes ago, hulster said:

Habe zwar permanentdruckplatten, drucke aber auf dem umo+ auf dem blanken glas.

Ne, Kleber versaut nur die Oberfläche auf der Unterseite!

Ich merk ja, dass ich beim Lösen der Teile bei über 50 grad kraft brauch, die halten schon gut!

 

Aber da liegt das Problem, es halten nicht alle so gut. Je höher dein Objekt wird umso größer die Chance, dass der Druckkopf dir ein paar Teile von der Platte fegt. Vielleicht ist auch dein Druckbett nicht 100% plan oder gelevelt.

 

Wie gesagt, ich hatte ähnliche Probleme als ich noch auf blankem Glas gedruckt habe, viele Teile haben auch so gehalten, aber nicht alle und nicht immer. Kleber versaut bei mir die Unterseite gar nicht, man sieht keinen Unterschied, da der Kleber ja am Glas lediglich eine rauhe Oberfläche erzeugt, da klebt ja nichts mehr. 

 

Es gibt vereinzelt immer wieder Leute die unbedingt auf blanken Glas drucken wollen, da gibt es dann halt auch immer wieder Probleme mit der Haftung. Du kannst nur penibel darauf auchten, dass das Glas 100% sauber ist, nach jedem Druck mit Alkohol abwischen und auf ein perfekt eingestelltes Druckbett achten. Langsamer drucken bzw. langsamere Verfahrwege können auch helfen, wenn der Druckkopf nicht mehr so schnell drüber rattert. Mir persönlich war das zu mühsam und ich verwende auf allen Druckern entweder UHU Stick oder Magicoo Stick als Haftung und hatte nie mehr einen Teil der nicht gehaftet hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Hallo nochmal Smithy!

 

ja, was du sagst hat hand und fuss, aber ich muss nochmal festhalten, dass es hierbei um druckhöhen unter 2mm geht!

bei grösseren objekten könnt ich ja auch mit brimelement drucken, ist hier aber nicht machbar.

penibel reinigen und leveln wird mein weg werden. probiers dann auch mal mit ner permanentdruckplatte, die ihre Haftung mit der Temperatur ändert.

Sieht bei den Bankauflagen für mich so aus, als hätte er auf einer Seite etwas "over-extrud." und würde die teile an dem überschüssigen material wegreissen - werd mir das mit lightwave nochmal genau ansehen, wie es da im "unter-düsendurchmesserbereich" aussieht - auch wenn ich normalerweise sicherstelle, dass ich auf 0,01mm genau modelliere um auf 0,1 mm layer keine Probleme zu bekommen.

 

Auf jeden Fall Danke für den Tip!

 

Andy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

auf diesem Foto hier sieht man die ersten Spuren, die nicht ok sind nach 75% des Drucks (11h 35min), an denen (wie ich befürchte) danach layer für layer mehr Schaden entsteht bis das entsprechende Teil dann bei einer weiteren Schicht von der Platte reisst weil die Düse dagegenfährt - ich hör sogar das "klack" beim abreissen, haften also gut auf der Platte.

IMAG0561.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

und so siehts dann nach Druckende aus - und nein, die Teile hab ich nicht so hingelegt, die springen so weit, wenn sie von der Platte gerissen werden!

 

Also: Nein, es liegt nicht an der Druckplattenhaftung!

Der Fehler liegt woanders - nur wo???

 

Andy.

IMAG0562.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

würde ich nur nen halben millimeter höher drucken (5 Schichten mehr) würde das Ergebnis so aussehen, dass fast die ganze Druckplatte unbrauchbar wäre - Bei Sitzauflagen für diese Bank (0,2 mm mehr "pflückt" er mir gegen Ende fast jede 2. von der Platte!

Hat irgendwer nen Tip der nicht mit Druckbetthaftung zu tun hat?

 

Andy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Gibt es sowas wie "Verticaler Hub des Einzugs" auf Englisch Retraction Vertical Lift ? den mal dan auf 0,40 setzen!?

 

PS:Ich benutze S3D

Edited by jeracom
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

an jeracom - befürchte nicht, der Unterschied zwischen UMO/UMO+ und UM2/UM3 ist erheblich, was die Einstellmöglichkeiten angeht!

Ist aber n guter Tip - hatte auch schon nen Gedanken zu Motor und Welle - aber s kann halt vieles sein!

Bei UMO+ dann wohl lowtech-lösung/Komponenten tauschen und mal sehen - aber so weit bin ich noch nicht, ... noch! ... noch such ich nach anderen möglichen Fehlerquellen!

Thx!

 

Andy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Danke für den Link, klingt gut! Hab zwar schon Permanentdruckplatten, aber die sieht richtig gut aus!

Hab halt auch das Problem, dass ich sehr kleine Teile drucke, also auch nicht die grösste Auflagefläche hab (siehe Fotos).

Ist 1:87 für H0!

Muss aber nochmal Betonen: es liegt nicht an mangelnder Haftung - es sprengt mir die Teile direkt von der Platte, wenn die Düse dagegenfährt (bleiben meist am Plattenrand liegen).

Mein Motto ist halt: gehts auf Glas, gehts überall - und Feinheiten findet  man gerade da wo s heikel ist!

Bist Du anderer Meinung?

 

Andy.

 

 

IMAG0574.jpg

IMAG0565.jpg

Edited by hulster

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende
28 minutes ago, hulster said:

Muss aber nochmal Betonen: es liegt nicht an mangelnder Haftung - es sprengt mir die Teile direkt von der Platte, wenn die Düse dagegenfährt (bleiben meist am Plattenrand liegen).

 

Auch wenn du mir nicht glauben willst, aber das würde dir mit ordentlicher Haftung nicht passieren, dann bleibt das Teil auf seinem Fleck wenn die Düse dagegenfährt.

 

Justiere dein Bett nochmals neu, achte darauf, dass die Abstände wirklich überall gleich sein. Prüfe eventuell noch deine Glasplatte ob die plan ist (auch Glas kann sich wölben) und drehe sie ggf. einmal auf die andere Seite. 

 

Und bevor du nun mit diversen Einstellungen herumprobierst oder andere Fehlerquellen suchst, mach doch einmal einen Versuch mit einem UHU Stick, du wirst sehen es funktioniert und die Teile halten.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Ich kenne sowas in der Art in Form von "Nachlängung". Das Phänomen tritt etwa die ersten 20 min. auf, dass sich der Abstand von Düse und Heizbett etwas verringert aufgrund Thermischer Ausdehnung. Bei dem RF1000 hat ein Kollege mal 0,15 mm rausgemessen. Das ist bei so filigranen Teilen, die auch noch so niedrige Layerhöhe haben, verherrend.

Ich selbst habe das Problem noch nie beobachtet, liegt aber daran, dass ich mir seit meinem ersten 3D Drucker einen Workflow angeeignet habe, dass ich, bevor ich das Bett Nivelliere oder den Druck starte, erstmal 15 min. auf Soll-Temperatur aufheize und derweil CAD-Export, Slicen usw. erledige. Daher habe ich so gut wie nichts mit dem Problem zu tun. Möglicherweise ist das dein Problem.

Aber Achtung! Material am Anfang bzw. bei Druckende zurück ziehen - das mag nämlich solanges Köcheln überhaupt nicht...

Kenne den Aufbau nicht, aber hört sich verdächtig danach an. Wenn die erste Schicht länger bräuchte, würde man es vermutlich sogar sehen, wie die letzten Teile mehr so Folienartig werden gegenüber den ersten Teilen.

 

Gruß, Digibike

Edited by Digibike
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Und bevor du nun mit diversen Einstellungen herumprobierst ...

 

Hi nochmal Smithy

 

Du klingst inzwischen ein bisschen verzweifelt weil du wohl glaubst ich will das mit dem Kleber nicht probieren.

kein Grund sich aufzuregen - mit den Worten von Cat Stevens: "Stay cool, you move to fast, you got to make the morning last, just kickin down a couple stones, looking for fun and feeling groovie!"

Was ich damit sagen will:

Beim UMO+ gibts nicht so viele Einstellungen - Einzug an oder aus, kein Combing, etc. - und verstellt wird wenn dann immer nur ein Wert, nie mehrere.

Meine Druckplatte ausrichten und nullen (zumindest kontrollieren) passiert vor jedem Druck. (allein schon weil ich dem z-endabschalter nicht voll vertraue).

Das mit der Glasplatte ist n guter Tip! Die, die mir beim Pxmalion mitgeliefert wurde, hatte gleich 2 Wellen - war unmöglich darauf zu drucken ausser links vorne! (hab sie noch, kann n Foto machen wenn du mal herzlich lachen willst!)

Dass mir Kleber oder Permanentdruckplatte helfen könnten hab ich nie abgestritten - nur das mit den Kleberspuren/oder eben nicht leuchtet mir nicht ganz ein, aber alleine schon um Dich zu beruhigen werd ich s mal ausprobieren.

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe:

 

Mein Motto ist halt: gehts auf Glas, gehts überall - und Feinheiten findet  man gerade da wo s heikel ist!

Bist Du anderer Meinung?

 

Teste ich halt gerade die Feinheiten meiner Maschine aus - das es hier bei einer höhe von ca. xmm und/oder nach xProzent des Drucks, oder .... ne Unregelmässigkeit im Ablauf gibt hätte ich ansonsten vielleicht nicht bemerkt - trotzdem stellt sich mir die Frage, woran es liegt (wohl gemerkt bei unter 2mm Bauhöhe - bei hoch und dünn ja, ohne Frage! doch da ist noch kaum Hebel zur Platte, spiel für Schwankungen, ...)

Mir ist es schon wichtig, herauszufinden, wo diese Unregelmässigeit her kommt - kommt ja viel in Frage von Extrusion über Gestänge, Motor, Feeder, ...!

 

Andy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Ich gehe davon auch aus, das die Glasplatte auch nicht ganz  eben ist, war bei mir der Fall. Seidem ich die Alu-Pei habe, mach ich ab und zu eine Druckkopf Ausrichtung und fertig. Alles ander klapp wunderbar...

Edited by jeracom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Hallo Digibike!

 

Ja, auch das wäre möglich, wie so vieles Andere auch, auf jeden Fall Danke Für den Tip! In die Richtung hätte ich nicht gedacht - noch was, das ich überprüfen kann!

 

An dieser Stelle Allen nochmals Danke für jeden Tip! Das macht dieses Forum aus!

 

post scriptum: rf (renkforce): Da werden Erinnerungen wach (auch wenns nicht zum Thema passt)! 90er jahre, elektrosortimenter hausmarke, Gut und Günstig - hatte Lautsprecher, CD-player, etc.

 

Andy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

nochmal zu Digibike: 0,15 ist übel, wenn man 0,1 oder noch dünnere layer druckt und für die erste Schicht schon fast ne halbe Stunde braucht!! Kanns echt auch sein - drucke gerade s 3. mal 15 statt 75 Bankauflagen (durchlaufzeit der einzelnen layer deutlich kürzer) und es sieht besser aus/deutlich weniger Verluste - genau gesagt noch keinen - korrigiere, einen!!!)!

 

An Alle: Wie ist das hier eigentlich mit der Vergabe der Reputation Points? Würd Euch am liebsten jedem einen geben, alleine schon weil Ihr Euch die Zeit genommen habt, über mein Problem nachzudenken (und die Tips waren echt alle toll).

oder verfälscht das die Punkteliste und man sollte nur einen vergeben wenn n Problem gänzlich gelöst wurde?

Blöde Frage, aber ich bin neu hier in diesem Forum.

 

Andy.

Edited by hulster

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Denke nicht, dass das hier ein Wettbewerb ist - zumindest betrachte ich dass weder bei mir im Forum noch hier so.

Betrachte es mehr so als Anerkennung für die Hilfestellung, aber kenne/achte auf meine eigentlich nicht.

Hauptsache man hilft sich Gegenseitig weiter - geht ja um Erfahrungsaustausch und weitergabe von Wissen,

damit andere nicht in die selben "Fettnäpfchen" treten müssen und jedesmal das Rad neu erfunden werden muß...

Ist ein geben und nehmen. Zumindest seh ich das so. und wenn´s hilft, ist das doch ein Erfolgserlebnis - und

wenn dann auch noch die Rückmeldung kommt, was es war und das es Erfolgreich war - Top! Die meisten

verraten das mittlerweile schon gar nicht mehr ob es das war bzw. was es letztlich war...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Hätte ich nicht schöner formulieren können, Digibike! Thx!

N guter Freund von mir würde sagen: "da spricht das göttliche aus dir, das in jedem von uns schläft!"

bin gespannt, ob s die anderen genau so sehen - bin für heute mal off und gönn mir ne mütze schlaf.

 

Andy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Ich musste mich nochmal einloggen, Digibike, weil mir n Satz von Dir keine Ruhe gelassen hat:

 

Das ist bei so filigranen Teilen, die auch noch so niedrige Layerhöhe haben, verherrend.

 

Das ist nicht filigran - filigran wirds wenn ich Düsen unter 0,3 verwende um Menschen in diesem Masstab zu drucken - unter anderem deshalb ist es mir wichtig, dass mit 0,4 düse und 0,06 bis 0,1mmm layern alles Perfekt läuft, sonst brauch ich filigranere Projekte gar nicht erst zu starten.

Klar kann ich mit Kleber oder anderer Druckplatte ne "Kopfschmerztablette nehmen" - schmerzen weg/problem tritt nicht mehr auf und gut, mich interessiert aber warum ich Kopfschmerzen habe (kommts von nem verspannten Nacken/Gestänge oder hab ich bei der Arbeit Lösungsmittel eingeschnauft/Verunreinigungen oder sitz ich in nem kleinen raum und rauch viel - zu wenig Sauerstoff/Feeder oder ...)

Nur wenn die Maschine perfekt läuft, kann ich auch ein perfektes Ergebnis erwarten wenn ich fehlerfrei arbeite!

Ist wie der Bewegungsablauf beim zen-bogenschiessen - nur eine falsche Bewegung und man kann sich das Loslassen des Pfeils schenken.

Ich würde mit meinem "Bobby" (siehe Memberfoto) auch nie an einem Rennen teilnehmen wenn die Bremsen abgefahren sind! (muss ich leider wirklich machen).

 

Andy.

Edited by hulster

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende
2 hours ago, hulster said:

befürchte nicht, der Unterschied zwischen UMO/UMO+ und UM2/UM3 ist erheblich

 

44 minutes ago, hulster said:

Beim UMO+ gibts nicht so viele Einstellungen - Einzug an oder aus, kein Combing, etc.

 

Von den Einstellungen in Cura gibt es keine unterscheide zwischen den Drucker, du musst die Einstellungen nur einblenden.

(außer Dual Einstellungen und abhängig von gcode Flavor)

Es gibt auch eine Einstellung "Z-Sprung nur über gedruckte Teile" oder "gedruckte Teile bei Bewegung umgehen"

Ich würde auch die Lüfter nicht so stark laufen lassen max. 25%

Vielleicht kann man auch unnötige Bewegungen vermeiden, Cura fährt ja gerne kreuz und Quer. Dazu bräuchte ich aber dein Cura Projekt um das zu betrachten

 

1 hour ago, hulster said:

woran es liegt (wohl gemerkt bei unter 2mm Bauhöhe - bei hoch und dünn ja, ohne Frage! doch da ist noch kaum Hebel zur Platte, spiel für Schwankungen, ...)

 

Es braucht nur eine Lehne oder ein Fuß etwas Warping haben, somit hast du deinen Hebel.

Hast du überhaupt schon mal größere Objekte (z.B. Warping Test Objekte) gedruckt, um deine Einstellungen fürs die Betthaftung zu finden?

Warum ist eigentlich dein Skirt nur einseitig, der soll normalerweise um deine ganzen Teile einmal rumgehen. Scheint mir schon so zu sein das dein Bett nicht 100% passt.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende
40 minutes ago, hulster said:

I

Das ist nicht filigran - filigran wirds wenn ich Düsen unter 0,3 verwende um Menschen in diesem Masstab zu drucken - unter anderem deshalb ist es mir wichtig, dass mit 0,4 düse und 0,06 bis 0,1mmm layern alles Perfekt läuft, sonst brauch ich filigranere Projekte gar nicht erst zu starten.

Klar kann ich mit Kleber oder anderer Druckplatte ne "Kopfschmerztablette nehmen" - schmerzen weg/problem tritt nicht mehr auf und gut, mich interessiert aber warum ich Kopfschmerzen habe (kommts von nem verspannten Nacken/Gestänge oder hab ich bei der Arbeit Lösungsmittel eingeschnauft/Verunreinigungen oder sitz ich in nem kleinen raum und rauch viel - zu wenig Sauerstoff/Feeder oder ...)

Nur wenn die Maschine perfekt läuft, kann ich auch ein perfektes Ergebnis erwarten wenn ich fehlerfrei arbeite!

I

Wollte dir keine Schlaflose Nacht verursachen....

Von meinem Bruder weiß ich, dass er die Pausen gern durchgeschafft hat, als er in der Kolbenfertigung war. Grund: Bis die Maschine wieder eingerichtet ist, hatte er Zuviel Ausschuß - Wir reden von Abkühlzeit von 15 min. bzw. 30 min.. Und das sind keine Billig-Maschinen. Aber die Toleranzen sind eng und Physik läßt sich nicht ausschalten...

Generell druckt der Ulti ja so fein, nur muß da alles genau passen. Wieviel Längung er hat, weiß ich nicht. Beim RF1000/2000 ist der Extruder-Aufbau ein besonderer insofern, dass der Extruder nicht gekühlt werden muß. Da ist in der Übergangszone ein Zement-Gürtel mit Einschnürungen, der verhindert, dass die Wärme "hochkriecht". Aber auch er kann so fein drucken. Hab damit keine Probleme. Mit meinem UM3E auch nicht. Wie gesagt, ich drucke mit den selben Vorraussetzungen, wie ich gescannt(RF1000) oder kalibriert (UM3E) habe. Also Düse(n) Leer auf Temperatur und Heizbett auf Temperatur und 15 min. so köcheln lassen, bevor ich scan/kalibrier/Drucke und dann sollte es klappen, wenn das das einzige Problem war. 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · UMO+ - guter Anfang, schlechtes Druckende

Warum ist eigentlich dein Skirt nur einseitig, der soll normalerweise um deine ganzen Teile einmal rumgehen

 

Das passiert mir immer, wenn ich zu lang bauch bis ich den nächsten druck starte oder die maschine gar ganz kalt ist - skirt ist bei mir extrudervorlauf!

 

Hast du überhaupt schon mal größere Objekte (z.B. Warping Test Objekte) gedruckt, um deine Einstellungen fürs die Betthaftung zu finden?

 

Vom Testwürfel bis hin zum Löwen, ja, einiges, auch eigenes wie z. b. Hauswände liegend.

 

Von den Einstellungen in Cura gibt es keine unterscheide zwischen den Drucker, du musst die Einstellungen nur einblenden

 

Da hast natürlich recht - wohl auch ein bisschen abhängig von der cura version - aber bedenke bitte auch, dass ich was den Druck mit einem Ultimaker angeht doch noch Neuling bin. Alleine, wenn ich die ganzen Einstellungen einblenden lasse ist die Liste so lang dass ich mich bei manchen Punkten einfach frage "wozu". Sicher wertvoll für Profis, aber nichts zum rumpfuschen für jemanden, der auf UM / cura neu ist und sich mit der Maschine vertraut macht. Hab jetzt auf dem umo+ ca n halbes Kilo filament durch und mich dabei auf die Grundeinstellungen beschränkt -  erst mal überhaupt was hinkriegen, dann optimieren war mein Ansatz, denn die Grundeinstellungen schienen gut genug - mit so vielen Problemen noch bevor ich was habe, das ich optimieren kann, hab ich nicht gerechnet! Dazu kommt, dass ich seit 2 Wochen am Schrauben nachziehen bin und mich frage, ob das mal n Ende hat (holz ist eben ein lebendiges material - zumindest das wusste ich und habe mich trotzdem für nen umo+ entschieden aufgrund der reputation der Marke und der Tatsache, das es keine kleinserie ist, sondern der umo schon lange so gebaut wird.

Bitte vergiss nicht, dass ich erst letztes Jahr mit nem Billigdruckerbausatz begonnen habe, von dem die Hälfte der Käufer votet, dass man das Ding unmöglich zum laufen bringen kann. (musste den leider umbauen, da der Motor der z-achse zu schwach war, den Druckkopf über dieses Gestänge mit 2 Wellen und Riemen zu heben.)

Da könntest mir aber richtig helfen:

1. Thema skirt: wenn mein UMO+ kalt ist muss ich ne ganze platte drucken, weil erst die letzten paar cm des skirts material aus der Düse kommt, räum ich die Druckplatte ab, putze schnell und schaffs, den nächsten Druck zu starten bevor er auf Düse unter 120 Grad abkühlt, ist der skirt fast komplett. Gibt es ne Einstellung, die mir dabei hilft?

2. Lüfter: wär mir lieb für die Kunststoffteile im Kopf und das filament darin, wenn er nach dem Druck schneller auskühlen würde - also den Lüfter nicht abschalten würde - kann ich da auch was machen?

 

 

Bislang Fazit zu diesem Tread:

 

Viele gute Tips und Lösungsansätze! Danke an Alle!!

 

Nach lesen anderer Treads und Digibike s Einfall mit der Ausdehnung bei Temperaturäderung - fahre jetzt noch etwas langsamer um in den vielen Ecken weniger überschüssiges Material zu bekommen und die Überstände langsamer anzufahren, damit etwas mehr zeit bleibt, diese anzuschmelzen, statt mit Gewalt dagegenzufahren - haben sich meine Probleme diesbezüglich deutlich verringert, wenn auch noch nicht zur Gänze behoben. Was den Rest angeht, der mir jetzt noch passiert nehm ich die Ratschläge zur Druckplattenhaftung für bare Münze - hab nie gesagt, dass Ihr unrecht habt, war nur so beharrlich, weil da noch mehr mitspielen musste - alleine schon aufgrund der Regelmässigkeit der Fehlerquote (man putzt nicht jedesmal gleich, man levelt nicht jedes mal gleich gut, etc.).

 

Ab hier wird das Lesen langweilig, aber es muss wohl sein, damit Ihr keinen falschen Eindruck von mir habt:

Gesellenbriefe: Elektroinstallateur und Fachinformatiker (SI)

Alter: 48

Ausbildungen: Holz, Metall und Keramikverarbeitung

Holz: Musische (handwerkliche) Realschule, bei meinem Grossvater aufgewachsen (Schreiner und Glaser) - bau mir meine Möbel (Bett, Schränke, ...) selbst.

Metall: ob Schweissen, arbeiten mit Kugelhammer und Treibmulde, Giessen von Zinn und Alu, Leitwerte, Mindestbiegeradien, etc. da bin ich fit

Keramik: Töpfern mit verschiedenen Aubauarten und emailieren, tonschrupfung, homogenität ... mach ich gern, leider schon länger keine Möglichkeit mehr zu brennen.

Maschinen generell: ich hätte n anderes memberbild, wenn ich nicht ne Schwäche für Mechanik hätte, wer nicht selbst am Auto schraubt, hat kein BMW E32 Eisenschwein (oder zu viel Geld)!

Hobbys: Physik und Mythen

 

Kunststoffverarbeitung: --- gar nichts, ausser, dass ich mal in nem Ferienjob vor 20 jahren mal ne Zeit an der Mischwalze eines Kalanders gestanden bin!

Dieses Material und seine Eigenarten kennenzulernen ist mein Ziel und ich habe noch viel zu lernen!

 

(die Fotos machen vielleicht nen anderen Eindruck, aber ich druck nur so hohe Stückzahlen, weil - siehe skirt - wohl der Materialrückzug im Kopf so groß ist, dass bei kleineren Stückzahlen der Anfang des zu druckenden Objektes nicht gedruckt würde). - dachte, das wäre normal (mein erster Drucker mit 2,85mm filament) bis es angesprochen wurde!

 

so, genug geoutet!

 

Ich bedanke mich auf jeden Fall für das Wissen, das Ihr mir alleine durch diesen Tread vermittelt habt und jeden Tip einzeln!

Diesen Tread sehe ich als Erfüllt und hoffe, dass wir uns in vielen weiteren wieder unterhalten werden!

Ich werd jetzt mal meinen UMO+ zerlegen, mich um den Z-Endabschalter kümmern, wohl rollen und riemen gegen gt2 tauschen, n plexiglasgehäuse bauen, danach mit permanentdruckplatte testen, mit kleber testen, natürlich viel über Kunststoff, Cura und den UMO+ lesen (und euch entsprechend mit Fragen nerven) und mein nächstes CAD-projekt anzugehen (Bahnunterführung klein für Fussgänger und Radfahrer)

 

Andy.

 

 

 

 

Edited by hulster
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Our picks

    • Ultimaker Cura 4.0 | Stable available!
      Ultimaker Cura 4.0 is mainly focused on the improved user interface and cloud integration.
      As always, we want to collect your user feedback for this release. If there are any improvements you can think of, feel free to mention it here and help us to shape the next release.
      • 17 replies
×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!