Jump to content
Filmpalast

Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Recommended Posts

Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Hallo Gemeinde!

 

Ich suche eine Möglichkeit meine einfache Struktur zu Minimieren.

D.h. stabil soll es sein, aber nicht vollflächig, eher Waabe oder Geflecht oder was es so gibt.

Könnt ihr mir bitte ein paar Infos geben, danke!

 

BG

Bildschirmfoto 2019-05-09 um 17.03.49.png

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Vollflächig ist eh nicht sonderlich "Geschickt". Kostet Material und Druckzeit und verursacht gern Probleme und bringt

letztlich nicht viel, weil etwa bei 75 % Infill die Stabilität im Verhältnis zum Gewicht nicht mehr steigert.

Im Gegenteil hast du eher Probleme, weil die Wärme bei dieser massiven Druckart innen eingeschlossen wird,

was dazu führt, das innen das Material noch heiß ist, während die Außenseite schon auskühlt - das führt 

unweigerlich zu Spannungen...

Die Perimeter sind die Anzahl der Außenwände, mit deren Hilfe du die "Stärke" angibst und mit Infill sagst du

dem Slicer, wie "stark" die Fläche innerhalb der Perimeter, in % ausgedrückt, gefüllt werden soll.

Normalerweise kann man auch das Muster des Infills auswählen. Da stellen die verschiedenen Slicer

unterschiedliche Füllmuster zur Verfügung.

 

Gruß, Digibike 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Eine pauschale Antwort darauf, was du ändern könntest gibt es eigentlich nicht, es kommt immer darauf an, was du genau erreichen möchtest und wie dein Bauteil beansprucht wird. Es macht z.B. einen Unterschied in welcher Orientierung du das Bauteil auf die Glasplatte legst wenn es gedruckt wird. Ein Stab z.B. der stehend gedruckt wird, wird auf Biegebelastungen schwächer sein, also wenn du ihn liegend druckst, weil die Schwachstelle eher die Verbindung der einzelnen Layer ist. 

 

Je mehr Perimeter du hast umso stärker wird das Teil, Infill brauchst du dann natürlich auch noch, aber schon mit 30% kannst du, einen sehr belastbaren Teil drucken. Es kommt aber wirklich immer auf den Einzelfall darauf an, was man am besten einstellt. Vielleicht kannst du uns ja zu dem Foto oben noch mehr Infos geben, was es werden wird und vor allem wie es eingesetzt wird, damit man weiß in welchen Richtungen Kräfte und Belastungen auftreten werden.

 

Das was Digibike oben geschrieben hat, gilt aber eigentlich immer und ist als "goldene Regel" anzusehen.

 

Aber gib uns mehr Infos und wir können spezifischer darauf eingehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Die Beanspruchung hält sich in Grenzen, es soll eine Flasche auf einer Waage gehalten werden, während sie von oben befüllt wird.

Wie Dirtbike geschrieben hat, soviel Material will ich nicht verdrucken mit den genannten Nachteilen. Darum eine Waaben, Gitterstruktur oder so um das zu reduzieren, dennoch soll das Teil nicht auseinander fallen 😉

Die Platte hat auch eine seitliche Stützfläche nach unten, d.h. der Druck wird etwas komplizierter, verm. Stützstruktur notwendig.

 

Das mit den Parameter kommt mir logisch vor, ich hab aber keinen Dunst wie ich das im Slicer eingeben kann.

Sollte ich das nicht schon in Fusion 360 richtig konstruieren?

Bildschirmfoto 2019-05-10 um 03.47.56.png

IMG_20190510_034534.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

OK, die Sache ist einfacher als du denkst. 🙂

In Fusion brauchst du auf das Innenleben von deinem Object keine Rücksicht nehmen. Du zeichnest das Ding so wie es sein soll und extruierst das ganze in der Höhe etc. Das einzige auf was du aufpassen solltest ist bei dünneren Wänden, wie z.B. dem Flaschenhalter, da ist es ratsam, in Fusion die Wandstärke schon auf ein vielfaches von deiner Wandstärke in Cura zu setzen. Also bei einer 0.4er Düse ist das entweder 0.4 oder 0.35 je nach Drucker und Einstellung. Aber als Faustregel kannst du eigentlich immer die Düsenbreite annehmen. Also dann wäre deine Wandstärke in Fusion entweder 0.8 oder 1.2 oder 1.6 etc... Das ist insofern wichtig, weil du bei diesen kleinen Wandstärken kein Infill drinnen haben möchtest. Wenn du nun z.B. 1.2mm nimmst, dann würde der Drucker einfach 3x mit der Düse nebeneinander fahren und du hast deine Wand.

 

Wenn du dann dein Objekt in Cura hast, dann stellst du dort eigentlich nur mehr ein wieviel % Infill due haben möchtest. Wenn du dort z.B. 20% einstellst, dann macht dir der Slicer die AUssenwände und innen füllt er dann automatisch mit einem Infill von 20% aus. Das Muster des Infills kannst du dann auch noch auswählen, die Standard Einstellung passt aber in der Regel ganz gut.

 

Weiters könntest du in Cura auch noch einstellen, wieviele "Wände" du haben möchtest, bzw. wie dick die Wand sein soll. D.h. wenn du in Cura sagst, deine Wand soll 5 Linienbreiten dick sein, das wären dann 2mm, dann würde der Slicer die Aussenwände 2mm dick machen und den Rest dann mit dem Infill füllen. 

 

Das ganze lässt sich schwer erklären, aber spiele dich einmal mit den genannten Parametern, slice und schau dir das ganze dann im Layer View in Cura an. Da siehst du dann genau wieviele Linien für eine Aussenwand verwendet werden, wie das Infill aussieht wenn du die % Werte veränderst etc. Du kannst in dieser Ansicht auch ganz weit rein zoomen, dann siehst du wirklich alles.

 

Für deinen konkreten Anwendungsfall, würde ich nicht viel tun. Infill von 20% mehr als ausreichend, die Wandstärke rund um die Flasche sollte mit 1.2 oder 1.6 mm ausreichend sein. Und die Wandstärken für den Rest würde ich auf den Standardeinstellungen in Cura belassen, das sind glaube ich 2 oder 3 Linien für die Wand. 

 

Und ja, du brauchst Support beim Drucken, da du ja den Rand unten herum hast. D.h. da würde ich mir evenutell überlegen, das ganze in 2 Teilen zu drucken und dann zu kleben. Wenn du die untere Platte ohne Flaschenhalter druckst, dann kannst du die Platte verkehrt rum drucken, ohne Support. Und das Rechteck für die Flasche klebst du dann einfach drauf. Spart Material für den Support und Zeit. Kommt aber halt auch darauf an was du dann damit machst. Für mich selbst würde ich kleben, wenn du das für jemanden anderen machst oder verkaufst, dann wahrscheinlich eher in einem Teil.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Oder den Rahmen außenrum als "Blende" Drucken und in die Platte einclipsen. Dann kannst eventuell den Rahmen als

2 Rechte Winkel drucken - das hätte den Vorteil, dass du, sofern dein Heizbett groß genug ist, du die Teile in einem

Drucken kannst.

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Ein paar Info zwecks Infill Muster:

Die Waben:

S3D = Honeycomb

Cura = Gyroid

Sollten am stabilsten sein, und ich teile diese Einschätzung. Da es so gut wie keine Überschneidungen der Linien beim drucken gibt, die meiner Meinung dazu führen können das die Extrusion kurzzeitig unterbrochen wird (also bei der Überschneidungen) und dadurch das Infill instabil werden könnte (z.B. bei Gitter, Dreieck der Fall).

 

Aber zu deinen Modell es soll doch bloß verhindern das die Flasche nicht umfallen kann, da ist ja jetzt doch keine besondere festigkeit nötig bzw. ich würde Außenherum noch eine etwas größere Fase zeichnen und dann hält das sicher Probleme

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Das Gyroid-Infill-Muster kann ich nur empfehlen. Habe (zugegeben nur mit einfachen Tests) mit halbem Infill-Wert die gleiche Stabilität wie mit der Dreiecksstrucktur, die ich vorher bevorzugt habe.

Um die Stützstrucktur beim Drucken zu umgehen würde ich zwei Teile drucken, genau wie Smithy das schon beschrieben hat, nur würde ich das mit einem einfachen Stecksystem lösen. Z.B. mit Stiften am Rahmen und Bohrungen in der Platte. So kannst du Dir das Kleben auch gleich sparen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Danke Jungs, wenn ich das nun richtig verstanden habe, bleibt meine Fusion Zeichnung so (2 Teile) und den Rest mache ich im Cura.

Infill 20% füllt mir den gesamten Raum aber aus? Ich möchte eigentlich wo die großen Flächen sind eine Struktur, d.h. keine Vollfläche?

Hmm?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?
21 minutes ago, Filmpalast said:

Infill 20% füllt mir den gesamten Raum aber aus? Ich möchte eigentlich wo die großen Flächen sind eine Struktur, d.h. keine Vollfläche?

Mit 20% Infill hast du innen nur 20% Material. Ausser dein Teil ist so dünn, dass die Anzahl der unteren Layer und die Anzahl der oberen Layer gleich oder mehr der Dicke des Teiles ist. Dann wird voll gedruckt weil er immer die Anzahl der eingestellten unteren und oberen Layer voll druckt. Wenn das Teil dicker ist, dann wird "dazwischen" mit 20% Infill gedruckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Fläche in Stützstruktur (Waabe) ändern?

Das sieht man in der Vorschau, ob er Infill setzt oder komplett füllt. Wenn Teile deutlich breiter als Perimeter Anzahl sind und trotzdem gefüllt ist (Ausnahme Top und Bottem), dann würde ich die STL Mal anschauen/reparieren (lassen). Wenn da Fehler in der Ausrichtung sind, kann der Sliced nicht mehr unterscheiden, was Perimeter und was Infill ist und macht nur noch Perimeter...

 

Gruß Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!