Jump to content
UltiMaker Community of 3D Printing Experts

Mechanische Werkstoffprüfung


lePierrot
 Share

Recommended Posts

Posted · Mechanische Werkstoffprüfung

Moin Moin,

ich arbeite derzeit an einer wissenschaftlichen Arbeit mit dem Thema "Integration eines FDM-Druckers in den Arbeitsprozess". Es geht darum den Ultimaker S5 in einem Unternehmen im Bereich Sondermaschinenbau als Fertigungsmöglichkeit zu integrieren und die Einsatzmöglichkeiten auszuloten. Um diese Machbarkeitsstudie durchführen zu können sind mechanische Werkstoffprüfungen notwendig, bisher habe ich unter anderem das hier https://www.3deee.ch/?p=862 gefunden.

Diese Studie bezieht sich jedoch nur auf PLA und mit einem anderen Drucker (Makerbot Replicator).

 

Der Artikel geht in die richtige Richtung, jedoch sind substantiellere Prüfungen in meinem Fall wichtig, z.B. Zugversuch nach DIN EN ISO 527:2012, Zeitstand-Versuch nach DIN EN ISO 899:2003, Härteprüfung nach Rockwell DIN EN ISO 2039-2:2003, Kerbschlagbiegeversuch nach DIN EN ISO 179-1 und sonstige mechanische Prüfungen.

 

Daher meine Frage:
Kennt jemand breit angelegte Studien / Publikationen / Untersuchungen, in denen FDM-3D-gedruckte Bauteile (mit unterschiedlichen Materialien und Druckeinstellungen) oben genannten, mechanischen (Werkstoff-) Prüfungen unterzogen wurden?

 

Danke für eure Antworten!

mfg

lePierrot

 

 

 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Mechanische Werkstoffprüfung

    Hi,

     

    etwas in der Richtung, allerdings auf anderen Druckern sind Sie hier am "Basteln".

    Dazu mußt dich aber etwas in den Thread einlesen. Eventuell kann der Kollege,

    von dir auf deinem S5 gedruckte Teile vielleicht mit Prüfen, wenn es nur einzelne

    Proben sind, sobald Sie soweit sind.

    Ansonsten wüßte ich da nichts weiter. Aber die Belastbarkeit hängt halt auch sehr

    stark von der Qualität des Drucks ab. Ob das so direkt auf ein Bauteil übertragbar

    ist, was du da raus mißt, steht noch auf einem anderen Blatt... Das werden dann

    Kenndaten unter optimalen Vorraussetzungen sein, die du erreichen kannst, vorrausgesetzt,

    du bekommst das Teil entsprechend Optimal gesliced (nicht nur Ausrichtung, sondern

    auch Fluß, Diameter, Geschwindikeit, Temperatur...).

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Mechanische Werkstoffprüfung

    Hi Digibike,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mir den Thread in Ruhe angeschaut. Leider geht es nicht ganz in die Richtung, die ich benötige. Mich würden eher bereits durchgeführte Prüfungen und vor allem deren Ergebnisse interessieren. Z.B. ist die Probe des Kunststoff-Zugversuches genormt, daher ist ein gewisses Maß an Allgemeingültigkeit und VErgleichbarkeit gegeben - zumindest wenn die Proben und deren Druckausführungen beschrieben werden. Leider habe ich in der Richtung immer noch nicht arg viel mehr gefunden.

    Ich habe die Möglichkeit einige Bauteil- / Werkstoffprüfungen durchzuführen, allerdings ist das sehr aufwendig und diese Arbeit würde ich mir gerne sparen, wenn andere sich diese Mühe schon irgendwann mal gemacht haben.

     

    Primär geht es um Vergleichswerte, um eine qualitative Aussage treffen zu können, Auswertungen in Diagrammform wären natürlich ein Traum.

     

    Gruß

    lePierrot

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Mechanische Werkstoffprüfung

    es gibt in Youtube ein Video der verschiedene sachen testet im 3D Druck wenn ich es finde teile ich es gerne 😄

     

     

     

    ich weiß aber nicht ob dir das was hilft, ich denke das es aber im 3D Druck soviele verschiedene Parameter möglichlichkeiten gibt, wird es schwierig sein da was zu finden, alleine schon jeder drucker ist anders jedes Material ist anders.

     

    Auf jeden fall ein spannendes Thema

    Edited by Ksstyling
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Mechanische Werkstoffprüfung
    On 9/14/2019 at 12:33 PM, lePierrot said:

    Zugversuch nach DIN EN ISO 527:2012, Zeitstand-Versuch nach DIN EN ISO 899:2003, Härteprüfung nach Rockwell DIN EN ISO 2039-2:2003, Kerbschlagbiegeversuch nach DIN EN ISO 179-1

    Die gäbe es zum Beispiel bei Innofil. Allerdings dann nur für deren Filamente.

    https://www.innofil3d.com/wp-content/uploads/2019/01/Ultrafuse_PA_TDS_EN_v2.0.pdf

    Die Firmen mit Engineering-Hintergrund machen sowas, andere mit dem Consumer-Hintergrund eben nicht.

     

    Wie die Vorredner bereits sagte: die Einflussmöglichkeiten beim Druck sind groß, entsprechend können die Ergebnisse abweichen. Mit eigenen Tests hast Du alle Parameter im Griff 😀

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Mechanische Werkstoffprüfung

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Mechanische Werkstoffprüfung

    Moin Moin,
    nach einiger Recherche habe ich tatsächlich ein bisschen mehr gefunden.

    Die öffentlich zugänglichen Untersuchungen wollte ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten:
     

    engl. Studie auf rtejournals.de

    "Mechanical Properties of Fused Deposition Modeling (FDM) 3D Printing Materials"

    https://www.rtejournal.de/ausgabe-15-2018/4781/?searchterm=fdm

    Anm.: gute Aussagekraft, detaillierte Parameterangaben, verschiedene Materialien, Ergebnisse grafisch aufbereitet

     

    deutsche Studie auf rtejournals.de

    "Ermittlung optimaler Bauteilorientierung zur Verbesserung der Prozessplanung in der CAD/RP-Kette"

    https://www.rtejournal.de/ausgabe6/2210/

    Anm. Themenschwerpunkt Optimierung der Bauteilorientierung ohne Prüfungen

     

    deutsche Studie auf rtejournals

    "Untersuchung der Zugfestigkeit von FLM-Zugproben aus PLA bei Variation von Schichtdicke und Füllgrad"

    https://www.rtejournal.de/ausgabe-13-2016/4441

    Anm. detaillierte Erklärung der Versuchsdurchführung, grafisch aufbereitete Ergebnisse, nur für PLA

     

    und nochmals der Verweis auf die eingangs erwähnte Studie von 3deee.ch (original englisch von my3dmatter.com)

    "Was ist der Einfluss von Fülldichte, Schichtdicke und Füllmuster bei meinen 3D-Drucken?"

    https://www.3deee.ch/?p=862

    Anm.: Zum Teil fehlen leider einige Parameterangaben, aber insgesamt bietet die Studie eine gute Übersicht und erhellende Erkenntnisse mit grafisch aufbereiteten Ergebnissen

     

    Sollte ich weitere Studien/Untersuchungen finden füge ich diese gerne hier an.

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • Here it is. The new UltiMaker S7
        The UltiMaker S7 is built on the success of the UltiMaker S5 and its design decisions were heavily based on feedback from customers.
         
         
        So what’s new?
        The obvious change is the S7’s height. It now includes an integrated Air Manager. This filters the exhaust air of every print and also improves build temperature stability. To further enclose the build chamber the S7 only has one magnetically latched door.
         
        The build stack has also been completely redesigned. A PEI-coated flexible steel build plate makes a big difference to productivity. Not only do you not need tools to pop a printed part off. But we also don’t recommend using or adhesion structures for UltiMaker materials (except PC, because...it’s PC). Along with that, 4 pins and 25 magnets make it easy to replace the flex plate perfectly – even with one hand.
         
        The re-engineered print head has an inductive sensor which reduces noise when probing the build plate. This effectively makes it much harder to not achieve a perfect first layer, improving overall print success. We also reversed the front fan direction (fewer plastic hairs, less maintenance), made the print core door magnets stronger, and add a sensor that helps avoid flooding.
         

         
        The UltiMaker S7 also includes quality of life improvements:
        Reliable bed tilt compensation (no more thumbscrews) 2.4 and 5 GHz Wi-Fi A 1080p camera (mounted higher for a better view) Compatibility with 280+ Marketplace materials Compatibility with S5 project files (no reslicing needed) And a whole lot more  
        Curious to see the S7 in action?
        We’re hosting a free tech demo on February 7.
        It will be live and you can ask any questions to our CTO, Miguel Calvo.
        Register here for the Webinar
          • Like
        • 10 replies
      • UltiMaker Cura 5.3.0-Alpha 🎄 Tree Support Spotlight 🎄
        Are you a fan of tree support, but dislike the removal process and the amount of filament it uses? Then we would like to invite you to try this special release of UltiMaker Cura. Brought to you by our special community contributor @thomasrahm
         
        We generated a special version of Cura 5.2 called 5.3.0 Alpha + Xmas. The only changes we introduced compared to UltiMaker Cura 5.2.1 are those which are needed for the new supports. So keep in mind, this is not a sneak peek for Cura 5.3 (there are some really cool new features coming up) but a spotlight release highlighting this new version of tree supports.  
          • Like
        • 17 replies
      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 14 replies
    ×
    ×
    • Create New...