Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
  • Sign Up
Rasrutin

Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Recommended Posts

Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Hallo zusammen, vorab möchte ich mich schon jetzt entschuldigen, da ich einfach zu blöt für dieses Thema bin. Obwohl ich mir nun einen 2 Drucker ( Creality 10S ) gekauft habe, habe ich die Lust an 3d Druck verloren. Trotz allem versuche ich es hier noch ein letztes mal.

Druckplattenhaftuing bekomme ich nicht hin. Habe fast alles was man so im www liest ausprobiert. Kreb, Glas, mit und ohne Leim Wasser gemisch nusw usw. Cura Einstellungem habe etliches versucht nichts klappt bei der Haftung. Das Leveln der H.Platte ist 100 ig. Wenn ich unter dem Druck schaue ( der sich wieder löst ) weil keine Haftung ist die Ubterseite recht grob, und offen. Ist hier jemand in der lage sein Profil vom Creality 10S zu Posten ? Sollte ich hier keine Hilfe bekommen, so muß, und werde ich wohl das Hobby an den Nagel hängen müssen.

Mfg: Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Tja, wäre hilfreich mal ein Foto an zu hängen. Das Leveln 100%ig ist, heißt in erster Linie, dass es überall den gleichen Abstand zur Düse hat?! Bedeutet es aber auch, dass du tatsächlich auch die eingestellte Höhe des Slicers am Drucker "abgebildet" bekommst. Klingt irgendwie, als ob der erste Layer zu schnell und zu wenig ins Bett "Gepresst" wird. Da hilft dann auch kleber, Haarspray, Kapton usw. nichts. Wenn der Layer mehr oder minder nur auf der Oberfläche abgelegt wird, kann das nicht haften. Normalerweise ist die Bettseite auch richtig Flächig, weil eben breit gepresst - ebenfalls ein Indiz dafür, dass da was mit deiner Höhe nicht paßt. Hat Cura eine Offset-Einstellung für Z? Bestimmt. Wenn du da 0,05 mm ins Minus gehst, wird die Haftung vermutlich gleich deutlich besser und die Unterseite deutlich "glatter". Aber das ist nur Mutmaßung, da ich a) das Gerät nicht habe und nur vom höheren Sagen kenne, und b) wir deine Einstellungen und wie du zu diesen gekommen bist, nicht kennen und c) keine Bilder von dem Problem sehen. Da ist das schon ein wenig wie "aus der Kristallkugel lesen"...  Fehlen halt etliche Angaben. Hast du eine Füllerblattlehre und mal ohne Material eine kurze Datei drucken lassen (sozusagen Physikalisch Simulieren) und mit der Blattlehre geschaut, ob dein erster Layer überhaupt die im Slicer eingestellte Höhe hat?

Wenn das schon dein zweiter Drucker ist, wie hast du deinen ersten Drucker in Griff bekommen oder dachtest du, der erste "Spurt" nicht, dann versuche ich es mit einem neuen nochmal - sozusagen als Restart? Du brauchst schon ein wenig Geduld - vor allem am Anfang, wenn du a) die zusammenhänge noch nicht überblickst und b) noch kein "Auge" dafür hast, woher das aktuelle Problem jetzt her rühren kann. Mit der Zeit sieht man recht schnell, wo es gerade vermutlich "zwickt" und korrigiert das recht schnell oder kann es zumindest recht schnell enger einkreisen, wenn mehrere Ursachen in Frage kommen. Aber das kommt erst im Laufe der Zeit - da gibt es gemeinhin leider keine "Abkürzung"...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope
54 minutes ago, Rasrutin said:

Das Leveln der H.Platte ist 100 ig.

Das sagen leider viele und es ist eigentlich immer nicht der Fall.

 

55 minutes ago, Rasrutin said:

Wenn ich unter dem Druck schaue ( der sich wieder löst ) weil keine Haftung ist die Ubterseite recht grob, und offen.

Das ist wie auch schon Digibike geschrieben hat ein eindeutiges Indiz dafür, dass der Abstand zu groß ist. D.h. nochmals Bett Leveln und zwar nicht so wie du das bisher gemacht hast, sondern tiefer - der Abstand muss kleiner werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Hier nun ein Paar Bilder vom Druck, und Infos.

Ich benutze Pla und mit 210 Grad gedruckt. Bett 60 Grad.

 

Ich hoffe man kann damit was anfangen.

 

 

IMG_20200116_204918.jpg

IMG_20200116_215223.jpg

IMG_20200116_220020.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Wie vermutet: Du kannst jede einzelne "Linie" sehen, die er zieht. Null Pressung. Noch dazu nicht wirklich

gleichmäßig. Sieht es auf dem Foto nur so aus, oder ist es in Natura auch so, daß unten Rechts und oben Links

es recht eng zusammen ist, aber je weiter es Richtung Mitte geht, die Fäden weiter auseinander liegen?

Würde darauf hindeuten, dass du in der Mitte eine "Delle" im Heizbett hast, also der Abstand sich dort etwas

vergrössert. Da du tendenziell eh schon zu weit weg bist, ist das in der Mitte der Finale "Genickschuß"...

Du mußt auf jedenfall deutlich tiefer - min. 5 hundertstel mal. Wenn dein Bett so eine Delle hat, dann vermutlich

nicht nur 1 Zehntel, da würde ich höhere Differenz vermuten. Überprüf das mal. Wenn dem so ist, dass er außen

überall gleichmäßig ist, aber in der Mitte weiter weg, so wird das, je nach Differenz schwierig. Würde auch erklären,

warum du auf 0,3 mm Layerhöhe gehst. Dann kannst du mal mit Raft versuchen. Da füllt der Drucker solche "Täler" einigermaßen auf. Aber vorher mußt du richtig Leveln und die Höhe übereinstimmend mit der Höhe, die du im Slicer eingestellt hast, hinbekommen. Schnellschuß mit Abkürzung funktioniert nicht! Du verschleppst damit die Probleme nur - und das holt dich zwangsläufig irgendwann wieder ein...

Betrachte es wie ein Hausbau: Das Bettleveling und der erste Layer sind das Fundament. Wenn das nicht sitzt, kann das was du drauf setzt noch so genial sein - es wird nur Murks...

 

Gruß, Digibike

 

P.s.: Temperaturen sind nett - zumal in zusammenhang mit dem verwendeten Material, aber eben nur ein Teil der "Wahrheit". Da wir keinen Schmelztiegel haben, in dem die "Suppe" komplett durchgekocht wird und dann mit Druck in eine Form eingespritzt wird, hat die Geschwindigkeit einen maßgeblichen Anteil! Vor allem im ersten Layer auch bezüglich der Haftung...! Einfacher Versuch, damit du verstehst, was ich meine: Heize die Herdplatte voll auf und warte, bis Sie schön "Glüht". Nun Finger Feucht machen und ganz schnell über die Platte ziehen. Na? Wird Warm, oder? Nun, wenn du mutig bist, versuch das nochmal, aber gaaanz langsam. Na, Temperatur war die selbe, aber wo hat dein Finger wohl mehr Wärmeenergie aufgenommen? Die größe der Brandblase beantwortet es wohl von allein... 😉

Also, beim 3D Druck hängen Geschwindigkeit und Temperatur direkt zusammen. Wird gern vergessen und dann wundert man sich, dass plötzlich... 

Edited by Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Was ich ehrlich gesagt nicht verstehe, du hast in den letzten Wochen/Monaten immer wieder einen Thread aufgemacht weil du ein Problem mit dem Drucker hast. Jedesmal wurde dir gesagt, dass der Abstand Düse Bett nicht passt aber von dir kam dann nie wieder eine Antwort darauf.

 

Im Prinzip ist es mir egal, du kannst gerne immer wieder fragen, aber wenn du damals schon den Empfehlungen gefolgt wärst, dann würdest du schon lange drucken und zufrieden sein.

 

Es ist völlig egal ob das dein Anet oder Creality Drucker ist, der Abstand muss auf allen Druckern passen und das ist und war bei dir noch nie der Fall. Daher mach dir bitte selbst einen Gefallen und höre auf die Leute die dir gutgemeinte Tipps geben, sie haben meistens recht 🙂

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Hallo, und einen schönen guten Morgem. Zuerst möchte ich nmich für den gestrigen Tag ( Abend ) entschuldigen. Ist eigendlich nicht meine Art. Ich rege mich schnell auf, aber genauso schnell auch wieder ab. Also sorry sollte ich jemand zu nahe getreten sein. Doppelte Posts sollen in Zukunft auch nicht mehr vorkommen. Das Profil vom Arnet A8 ist aber ein komplettes anderes. Somit dachte ich, das dieses Profil für den Creality 10S ein anderes ist. So ist es nun ja auch wohl. Ok, Leveln Leveln, und nochmal. Habe es soweit verstanden. Wie aber würdet ihr im Cura die Einstellungen vornehmen ? würdet ihr diese so stehen lassen, oder verändern ? Vor allem Layer 1 ? Dann habe ich heute morgen die x Achse ausgerichtet. Sage und schreibe 1,4 mm unterschied.

Wenn ich nun das Bett Leveln will, heize ich das Bett auf 50 Grad vor. Muss dann aber die Stepper ausschalten. Auch die X-Achse. Da ich diese nicht einzel abschalten kann. Verschiebt sich die X Achse nicht beim Leveln leicht nach oben ? Wie macht Ihr das ?  Wie gesagt 2 Fragen, wo ich nicht weiß wie es weitergehen soll .

Mfg:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

... Und ich würde mir nicht so viele Videos im Internet reinziehen. Zum einen ist da viel Mist bei und dankbare Opfer (wie leider auch du) spielen an allen NonPlusUltraVoodoo-Parametern herum ohne zu verstehen, was sie da eigentlich machen. Stelle alles auf Anfang zurück und beginne mit den Basics und mit sonst nichts! Du brauchst weder einen "golden" Hirnpfurtz noch Schlangenöl. Du benötigst einfach Grundlagen und diese wurden dir schon mehrmals genannt. Du kannst dir auch noch zehn weitere Drucker kaufen oder mehr Slicer zulegen - das wird alles nicht helfen. Logisches heranarbeiten und erkennen der wirklichen Fehler dagegen hilft mit ein wenig Starthilfe immer.

 

Deine Drucke SCHREIEN förmlich nach einem ordentlich gelevelten Bett UND weniger Geschwindigkeit! Mache dir selbst einen Gefallen und höre auf die dir hier gegebenen Ratschläge. Die sind ausnahmslos richtig - oder mache mit deiner Drohung ernst und such dir ein neues Hobby. Letzteres würde ich allerdings bedauern. Beim 3D-Druck benötigt man insbesondere ,wenn man noch am Anfang steht, eine menge Durchhaltevermögen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Zuerst könntest du das Bett im kalten Zustand schon mal vorleveln. Entferne das Filament, entferne evtl. noch vorhandenen Filamentreste von der Düse, home deinen Drucker, deaktiviere die Motoren und nehme dir einen Steifen Druckerpapier und sorge für den richtigen Abstand. Den hast du erreicht, sobald das Papier nur noch leicht unter der Düse kratzt und das Papier nicht hängen bleibt. Mache das mehrfach, bis alle 4 Ecken und die Mitte den gleichen Abstand haben.

 

Danach heizt du den Drucker (Bett und den Extruder) auf deine Zieltemperatur auf, wartest ein wenig, damit das Bett überall die gleiche Temperatur hat und machst dann die Feinjustierung, indem du obiges Prozedere nochmals durchführst.

 

Dieser Weg ist doppelt gemoppelt, aber danach verstehst du evtl. besser, was mit deinem Drucker passiert, wenn du ihn aufheizt. Erkenntnis ist der erste Weg zu...

 

 

Edited by DivingDuck

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Woher kommst du eigentlich, Rasrutin? Wenn ich einen guten Rat geben darf, in den verschiedensten Ecken sind immer mal wieder 3D Stammtische. Da kannst mit deinem Drucker hin und Probleme direkt zeigen und besprechen, abschauen, wie die anderen das angehen etc...

Selbst wenn du da mal über 100 km fahren musst, das lohnt sich schwer gerade am Anfang...

 

Gruß Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Hallo, zum heutigen Tag möchte ich folgendes erzählen. Ich habe nun alles gelevelt inklu. Achse. Habe mir bei Atu extra einen Zündmesser geholt, der ist mit 0.02 (glaube ich ) zu messen. Also dünner wie ein Kassenzettel. Besser kann man nicht Leveln.Absolut unmöglich. Trotz allem habe ich keine vernünftige Haftung. Habe gedruckt mit Raft. Seht euch bitte mal die Fotos an. Ein Bild von der unterseite Raft, und das andere unterseite vom eigendlichen Druck. Ich bin der Meinung, das man die erste Schicht änden sollte. Auch dieses habe ich schon gering gemacht, aber auch dort kein erfolg. Wie dick würdet Ihr die Schickten Drucken. Mfg: Rasputin

Haftung.jpg

Nur.Druck.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Wir müssen einmal schauen, dass deine 1. Schicht passt, noch bevor wir irgendetwas an den Cura Settings verändern. Daher verwende bitte ein Default Profil, so wie es ist. 

 

Drucke nochmals ein Testobjekt aber ohne Raft, das verwendet man heute eigentlich nicht mehr oder nur mehr in sehr seltenen Fällen. Beim Raft können wir nicht sehen ob du nun richtig gelevelt hast oder nicht.

 

Und dann noch einmal ein Foto posten bitte.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Danke, für die Hilfe. Nach dem Druck melde ich mich. Bis Morgen. G.Rasputin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Gerne!

Du musst auch nicht viel drucken, ein paar Layer reichen schon und dann kannst du abbrechen. Wir schauen uns dann einmal die erste Schicht an. Praktisch wäre eine etwas größere Grundfläche, damit man mehr sieht, wie das Rechteck auf einem deiner Fotos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Vielleicht noch kurz zum Level bzw. wenn während dem Druck die erste Schicht anschaust.

Wenn du Abstände zwischen den Linien siehst oder das Filament immer noch eine Schnur ist und nicht niedergedrückt wurde, dann bist du zu hoch. Wenn die erste Schicht transparent wird, dann bist du zu tief.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Darf ich mal eine bescheidene Frage stellen? Ich nutze Cura ja nicht, daher kenne ich es nur Rudimentär, aber wenn ich mir das ganze so anschaue, stellst du 0,3 mm Linienbreite überall ein und druckst ersten Layer 0,3 mm Höhe - und das ganze mit einer 0,4 mm Düse. Du zwingst im Klartext also Cura und im Endeffekt deinen Drucker dazu, aus einem 0,4 mm großen Loch eine 0,3 mm breite und 0,3 mm hohe Raupe raus zu tröpfeln...?! Oder interpretiere ich das ganze falsch? Wenn ja, wie meinst du, sollte der Drucker da irgendwas ins Druckbett "Pressen" um eine Haftung hin zu bekommen?

Das mit dem Raft hatte ich als Tipp, wenn dein Bett wirklich so eine "Delle" in der Mitte hat, als Notlösung. Aber vorher MUßt du alles sauber einstellen und das auch als Ursache letztlich heraus filtern. Wenn du einfach nur machst, wirst du nie die wirklichen Gründe heraus finden und immer wieder irgendwelche "Krücken" von YouTube & Co. "nachäffen" ohne wirklich zu verstehen, warum was wie jetzt ist und woher es kommt...

Das ist das Problem dabei: Man bekommt viel Wissen - allerdings auch sehr viel Halbwissen - präsentiert. Da du keine Grundlegenden Kenntnisse hast, ist alles Super toll und man muß nicht viel denken... Das dumme ist, du lernst nichts dabei, bekommst keine "Backrounds" um zu erkennen, was Unfug und was sinnvoll ist oder sein kann - woher auch? Und interessanter weise ist das Wissen, was man sich selbst erarbeitet hat, am tiefsten Verankert... 😉 Ist also eigentlich keine verschwendete Zeit, sondern gesparte - den ich muß nicht tausend YouTube-Videos oder Foren immer wieder nach eigentlich vorhandenem, aber da nachgetragenem Wissen, hinterher "suchen". Aber vermeintlich einfacher - Google & co. sei dank... 😉

 

Gruß, Digibike

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Nur so ganz nebenbei, 0.02 mm ist der falsche Abstand für deine Drucker. Eine Fühlerlehre ist ganz nett, aber mit dem falschen Abstand wird das nichts und falsch benutzt, verkratzt du dir noch deine Düse und machst sie unbrauchbar.

Ich kann nur wiederholen, nimm einen Papierstreifen aus ganz normalen Druckerpapier (gerne auch von Fehldrucken aus deinem Drucker). Der hat die richtige Stärke (0,12 - 0,15 mm).

Bei der nächsten Runde lege bitte auch immer deine Projektdatei bei. Dort stehen alle Einstellungen drin und man muss nicht herumrätseln was du evtl. modifiziert hast.

Nimm zum Drucken ein Model, dass eine größere Druckfläche hat oder erzeuge dir im CAD einen Würfel z.B. 40x40 mm und drucke nur die erste Schicht und unterbreche danach den Druck ab. Das ganze ohne Raft, aber mit Brim in den Standardeinstellungen ohne jegliche Modifikationen im Standard Cura-Profil. Mache ein Foto vom Ausdruck ohne ihn von der Druckplatte zu lösen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Hallo, und Guten Morgen.

Habe mir nun alle Ratschläge durchgelesen, und gebe euch auch recht. Vielen Vielen Dank dafür. Heute habe ich nun einmal das Standard Profil gedruck. Kann es echt nicht verstehen, warum ich nicht schon viel früher dieses gemacht gabe. Seht euch die Bilder am. Unglaublich !! Habe noch nie einen sollch schönen Druck gehabt. Oder kann ich nochwas verbessern ?? Sollte ich mal mit 0.4 Schichtdicke testen ??

Habe heute auch wieder mit Papier gelevelt. Danke Danke !!

Gruß Rasputin

 

IMG_20200118_110822.jpg

IMG_20200118_113727.jpg

IMG_20200118_113741.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope
44 minutes ago, Rasrutin said:

Sollte ich mal mit 0.4 Schichtdicke testen ??

 

Du meinst 0,4mm Linienbreite`?

0,4 Schichtdicke mit einer 0,4 Nozzle gibt keine guten Ergebnisse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Wenn überhaut Schichtdicke !! In welchecn schritten ?? Schichtbreitre in welchen schritten ?

Und wie gefragt: So lassen, oder weiter testen ? Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Ich denke, dies wird davon abhängen, was du drucken möchtest. Je feiner und detailreicher die Außenhaut werden soll, desto feiner wirst du die Schichtdicken wählen. Dies hat natürlich einen direkten Einfluß auf die Druckzeit. Der Trick dabei ist, dies so zu wählen, dass du nicht feiner, sprich mit geringerer Schichtdicke arbeitest, als es notwendig ist. Bei z.B. einem technischen Teil kann eine 0,2er Schichtung schon überdimensioniert sein, wohingegen bei einer detailreichen kleinen Figur 0,1 mm nicht ausreichend ist.

Aber lange Rede, kurzer Sinn - es ist immer gut selbst einige Probedrucke zu machen und dann zu entscheiden, was für deinen Zweck die beste Lösung ist.

Eine allgemein gültige "beste Einstellung" gibt es nicht. Es gibt nur passende Einstellungen auf ein Model, Drucker und Filament bezogen. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung zu dem Thema.

 

Lass es jetzt mal, wie es ist und erfreue dich an einigen Modellen und dann fang nochmal mit einigen Tests an um vielleicht noch bessere Ausdrucke für ein nicht ganz gelungenes Model zu realisieren. Wenn ein Modell gut ausschaut und du zufrieden bist, merke dir die Einstellungen bzw. speichere dir die Projektdatei ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Hat auch etwas mit Festigkeit zu tun. Je feiner, desto Filigraner kannst du drucken, was Detailtreue und Layerauflösung an geht. Aber die Druckzeit wird auch exorbitant größer. Die Festigkeit nimmt auch ab.

Hier gibt's dann auch so kleine Tricks wie Infill mit doppelter Layerhöhe, so dass nur jeder 2.te Layer praktisch Infill gedruckt wird. Damit hast du außen eine feine Kontur und innen, wo es nicht so drauf ankommt, die "Fette" Layerhöhe.

Bei belasteten Teilen sind höhere Layer besser, was die Druckzeit immens verkürzt. Bei 0,4 mm Düse fahre ich bis zu 0,22 mm, da erziele ich die beste Festigkeit. Über 0,27 mm Layerhöhe solltest du nicht gehen - zumindest solange du noch nicht den Überblick hast, was wie wo beeinflußt. Es geht schon, aber da mußt du dann wissen, was du tust - und das weißt du bis jetzt definitv nicht...

Als Feld Wald und Wiesenmaß gilt am Anfang im Prinzip 60% des Düsendurchmessers als max. Layerhöhe, wobei die höchste Festigkeit knapp über 50 % des Düsendurchmessers in etwa erreichst. Hat mit verschiedenen Faktoren zu tun, aber da hast ungefähr mal eine Richtschnur, an der du dich orientieren kannst. 

Experimentieren ist eine gute Idee, um die Materie und dein Gerät und die Eigenheit von Kunststoffen im Schmelzprozess kennen zu lernen. Aber tu dir und letztlich den anderen einen Gefallen: Strukturiert und immer nur einen Wert ändern und beobachten! Chaos entwirren kannst du nämlich definitiv noch nicht und aus der Ferne ist das ebenso fast unmöglich...! 

Viele Werte beeinflußen sich nämlich direkt oder auch indirekt gegenseitig. Wenn du da jetzt wild "rumschraubst" bist nachher genauso schlau wie vorher und hast die Druckergebnisse der letzten Tage und Monate... Und am besten immer mit Foto und Profil, mit dem du es gedruckt hast. Manchmal ist auch der direkte Gcode hilfreich, falls beim Slicen mißt gebaut wurde (sprich, der Slicer hat nicht genau das gesliced, was man aus dem Profil eigentlich erwartet hätte - selten, aber kommt vor - ist ja auch nur eine Software...). Aber da fragen wir schon direkt nach dem Gcode - nur eben dann nicht neu generieren, sondern genau diesen nachreichen - also bei Müll nicht vorschnell löschen, wenn du dem Problem auf den Grund gehen willst... Nur so als Tipp.

Aber nun genug - hau rein und koste deine ersten Erfolgserlebnisse aus! Viel Spaß!

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Vielen Dank an alle die mir geholfen haben, mein Problem zu beheben. Alles bestems.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Cura 4.40 für mich eine Katastrope

Super! Danke für die Rückmeldung! Dafür, dass du das Hobby noch vor ein paar Tagen an den "Nagel" hängen wolltest, liest sich das doch jetzt ungleich postiver!

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...