Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
  • Sign Up
Flow2105

Druck bleibt an der Düse hängen

Recommended Posts

Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

ich versuchte schon ein paar mal mit meinem ender 3 mit PETG zu drucken doch bei ein paar drucken bleibt der druck teilweise an der Düse hängen und ich habe schon die nozzle getauscht und sauber gelevelt. Deswegen weis ich nicht mehr was ich noch probieren kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Wenn du schreibst "bleibt hängen", kannst du das Konkretisieren? Es gibt 2 Fehlerbilder, die aber komplett unterschiedliche Ursachen haben (können).

Fehlerbild 1: Die Enden biegen sich hoch und die Düse "rattert" drüber und reißt es mit/um. Ursachen wären entweder zuviel Material und/oder zu heiß bzw. zu schnell wieder an der selben stelle/zu wenig Lüfter. Bei ABS z.b. läßt man den Lüfter aus oder setzt Ihn mit sehr viel bedacht ein. Da ist dann die Zeit, wann er wieder an der selben Stelle ist, ausschlaggebend, bei PLA fehlt es da i.dr. an Lüfter.

Fehlerbild 2: Das Teil wird von der Düse mitgenommen und fährt mit dem Druckkopf "spazieren". Dabei drückt es das Material, da der Weg nach unten versperrt ist, nach oben - der Hitze der Düse außen hinterher. "Kleistert" dir den Kopf schön ein...

Da ist das Problem die ungenügende Haftung. Passiert gern mit schmalen, hohen teilen, da da wenig Flächenverbindung zum Druckbett ist.

Du siehst, es mag für die klar sein, aber wir sehen nicht, was bei dir passiert ist und können so auch schlecht nachvollziehen, was du gemacht/versucht hast.  Ein paar mehr Infos braucht es schon, um konkreter helfen zu können. Aber vielleicht hast du die Ursache ja schon gefunden...?

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Beim ender 3 (Bausatz mit Eigenheiten) gibt es noch ein weiters Fehlerbild.
Die Führung vom Tisch kann locker sein. Während des Drucks neigt sich der Tisch und die Düse rammt ins Werkstück.

Nur eine Idee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Ups, Hardware spezifische ungereimtheiten können wohl anscheinend auch noch dazu kommen... Hatte ich nicht auf dem Schirm, da ich den Ender 3 nicht kenne...

 

Wie du siehst, kommt da einiges mehr in Frage wie "die Antwort"... 😉

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

hab es jetzt mal mit einem raft probiert und es hat geklappt vielen dank nochmal für die guten Hinweise

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Druck bleibt an der Düse hängen

Statt Raft ist Brim ebenfalls eine gute Variante.

Bei PETG auf die Bett-Temperatur, Druckgeschwindigkeit für den ersten Layer und Lüfter achten. Für den 1. Layer setze die Druckgeschwindigkeit eher in Richtung Hälfte der normalen Druckgeschwindigkeit und Lüfter aus. Bei problematischen Teilen (wie z. B. spitze Winkel und 90° Ecken) kann man sich bei eigenen Konstruktionen kleine Eselsohren als Brim-Ersatz hinzufügen. Das ist sehr hilfreich, falls ein Brim für saubere Außenkanten problematisch ist.

 

Bezüglich Tisch gibt es ebenfalls noch einen weiteren Punkt, die Rollen betreffend (zumindest bei früheren Modellen), dort wandern die Kugellager in den Rollen nach innen weil man an einem passenden Spacer gespart hat. Dies führt dann ebenfalls zu einem wackelnden Tisch, insbesondere, wenn die Platte heiß ist und die Wärme mit der Zeit dort wirkt. Als Interimslösung kann man die Miniaturkugellager aus der Rolle nehmen und mit sehr sparsam dosiertem Sekundenkleber auf der Innenseite der Rolle wieder verkleben. Oder neue Open-build Rollen kaufen - die funktionieren dann garantiert, da sie einen passenden Spacer zwischen den Lagern haben.

Edited by DivingDuck
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Immer wieder schön zu lesen. Ultimaker ist doch das inoffizielle Prusa Forum.
no front 😆

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Auch 🙂

Es ist nur auffällig. Der Umgang mit Informationen ist bei den Druckern gefühlt offener.

Ich denke mir ahh cool. Das Ding hat hier und da schwächen. Ich muss ggf. -dies und das- fixen und es läuft.

👍

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Na, meinen Prusa I3 MKS3 + MMU2+ schnurrt langsam auch, wie er soll... Allerdings hat, in meinen Augen, die MMU aktuell noch ein bischen Potenzial... Zum einen finde ich den "Filament-Puffer" schon eine wohl überlegte Sache. Aber das Laden von neuem Filament hätte man erleichtern können. Werde ich bei Gelegenheit auch noch realisieren. Die Untere Platte (Ausgang zur MMU hin) gehört 2-geteilt. Ein Rahmen außen herum und zum einhaken ein Innerer Boden, in den die Bowden geschraubt sind. So kann man das neue Filament einfach durchschieben und einfädeln. Wenn man dann noch ein Stückchen Bowden mit Trichter innen auf den Bowden von der Filamentlagerseite schiebt, kommt das Filament auch ohne Umwege, egal wie eng es aufgespult ist, dorthin, wo es hin soll. Damit kann ich dann den Puffer fest an der Einhausung montieren.

Problem nur 2 ist das etwas hakelige Laden. Man muß es ja einschieben, bis der Stepper es greifen kann und der Sensor es erfasst. Schiebt man es zu kurz ein, greift er es nicht. Schiebt man es zu weit ein, so blockiert der verschiebeantrieb und geht auf Störung. Könnte man durch Bohrung o.ä. vielleicht lösen, damit man sieht, wie weit genau man es eingeführt hat. Oder vielleicht an der MMU ein einschiebeschlitten, der im Prinzip einen definierte Materiallänge mich nur einschieben läßt... Muß ich mir, wenn ich etwas mehr Zeit habe, mal genauer anschauen und überlegen...

Aber mehrfarbig klappt, aufgrund fehlenden oozing doch schon recht sauber. Es muß zwar Material fürs Spülen verschwendet werden, aber wenn man das taktisch macht, hält sich das in Grenzen(z.b. drucke ich gerade für meine Frau bzw. der Tierrettung, bei der Sie sich engargiert, 15 Schlüsselanhänger gleichzeitig - ist die gleiche Spülmenge an Verlust wie bei einem Anhänger)...

Aber hat jetzt nicht unbedingt mit dem Thread hier zu tun - nur wegen dem "outing". Bei mir Werkeln ein RF1000, ein Ultimaker 3 E sowie seit kurzem jetzt noch der Prusa. Jedes Konzept hat seine Vor- und Nachteile. Von daher schön, dass Live selber raus zu arbeiten und zu optimieren...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen
3 minutes ago, Digibike said:

Allerdings hat, in meinen Augen, die MMU aktuell noch ein bischen Potenzial

Potenzial ist gut, alleine wenn ich MMU schon höre, steigt mein Blutdruck.

Hab das Ding nach 3 Wochen herumärgern ausgebaut, den Prusa rückgebaut und den MMU Dreck verkauft. Vielfarbig drucken ist nett, mehr aber auch nicht. Die Idee mag gut sein, aber es scheitert an der Zuverlässigkeit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Druck bleibt an der Düse hängen

Klingt exakt nach meinen Erfahrungen mit der Ultimaker Material Station

Wiedermal no front 😆


 

Quote

Hinweis: Wir empfehlen das Upgrade Kit nur erfahrenen Bastlern und Tüftlern. Trotz aller Verbesserungen handelt es sich immer noch um ein experimentelles Projekt, was nicht als Einstieg für den 3D-Druck geeignet ist. Anfängern empfehlen wir es erst einmal mit simpleren Bausätzen anzufangen.

Wobei, die schreiben das auch.  Ist ok.

Edited by UlrichC-DE
War auf Einkaufstour

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

Der MMU und dem Prusar ansich würde ein bisschen Old School Maschinenbau gut tun.

3D-Druckteile sind zwar gut, haben aber immer noch Schwächen in der Präzision. Bzw. wenn die Teile nicht masiv sind geben sie eben mit der Zeit, gegünstigt durch wärme, nach. Manchmal an der falschen Stelle. Die MMU müsste zumindest in Teilen aus Aluminium sein.


Finde die Technik interessant.

Das Einführen wird bei 1,75 Filament nochmal ein Stück problematischer sein als beim 2,85.

Die Enden müssen vermutlich sehr gerade sein das es überhaupt klappt. Bei der UM MS ist extra eine Zange dabei um das Einführen zu begünstigen. Ein Seitenscheider der dem Filament eine Spitze animpft.

Falls du eine Art Zuführung Drucken magst, kannst du dir mal Iglidur anschauen. Das Zeug ist Knochenhart aber gleitet gut.
(Und du must es nicht zum Trocknen an die Leine hängen wie Nylon. Aber verfluche mich bitte nicht wenn es nicht auf dem Drucktisch hält und warping hat.)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen

@UlrichC-DE: Das mit dem Warping und der Haftung bekommt man schon in Griff... Ein Podest aus PLA, darauf hebt alles mögliche bombig... Wie gesagt, da muß ich mich erst etwas "reinfuchsen"... Ideen hab ich schon, aber diese Ausreifen und umsetzen ist aktuell vor dem Urlaub nicht drin...

@Smithy: Da schein ich etwas mehr Geduld und Nachsicht zu haben wie du... 😉 Wie schon angemerkt, ist die MMU2+ eine deutliche Verbesserung, aber nach wie vor experimentel. Steht bei Prusa auch dabei. Das muß einem schon klar sein. Mittlerweile habe ich das Teil schon doppelt solange wie du und verstehe es immer besser. Auch eine Gewisse zuverlässigkeit und stabilität erreicht er schon, aber es ist eben noch kein "Out-of-the-Box" ready to run. Auch die Anleitung hat gewisses Potenzial, weshalb ich Ihn auch nicht 1:1 so aufgebaut hab. Das mit dem Mehrfarbig ist nett - drucke meiner Frau zur Zeit pro Gang 15 Schlüsselanhänger mit Einkaufswagenchipform. Die Engagiert sich ja im Tierschutz (Hunde aus Osteuropa). Da soll ich für Ihren Flohmarkt so Teile drucken.  Ist deutlich einfacher wie bei herkömmlichen Verfahren, da Oozen jetzt nicht das große Thema ist. Auch die Offset-Bestimmung ist geschenkt. Aber es ist ja nicht alles, was er kann... Welche MMU hattest du den?

Aber letztlich haben Sie alle stärken und schwächen... Und nicht jeder Drucker paßt zu jedem Anwender/Anwendungsbereich. Ich z.b. bin Gott froh, dass ich meinen UM3 E ein halbes Jahr vor dem UM5S gekauft hatte. Der hätte mich schon gereizt und anfangs hatte es mich auch geärgert. Aber wenn ich sehe, wie Ultimaker da einen noch mehr Bevormundet, muß ich sagen, damit wäre ich nicht glücklich geworden. So gut kann er gar nicht drucken, als dass ich das so akzeptieren würde/wollte... 

 

Gruß, Digibike

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen
2 hours ago, Digibike said:

Welche MMU hattest du den?

Hatte eh die letzte aktuelle Version, aber mich wollte das Ding nicht. 🙂

Ich hab meine Drucker im 1. Stock stehen und unser Wohnzimmer ist unten. Wenn ich dann alle paar Minuten von der Couch durch einen Alarm von dem Ding weggeholt werde, dann lasst sich das ein Smithy 1x, 2x vielleicht sogar 3x gefallen, aber dann ist Schluß 🙂

 

Im Ernst ich bin wirklich dauern raufgelaufen, das nervt und nachdem ich mich dann einmal einen Nachmittag mit dem Ding beschäftigt hatte und die Wechsel funktionierten, dachte ich das wars und nun läuft es zuverlässig. Dann hat das Spiel von vorne wieder begonnen. Mehr Geduld hatte ich dann nicht mehr.

 

Ich hoffe der Thread Ersteller ist uns nicht böse, dass wir hier mächtig vom Thema abweichen. Mea culpa!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Druck bleibt an der Düse hängen
On 7/29/2020 at 5:12 PM, Digibike said:

@UlrichC-DE: Das mit dem Warping und der Haftung bekommt man schon in Griff...

 

Wünsche viel Erfolg. Zur Not kann ich dir einen Tacker leihen 😂

Im Ernst: Ich erhöhe in solchen Fällen nur die Adhäsion. Das geht natürlich nur wenn man nicht gerade komplett auf Glasplatten unterwegs ist. Sonst Teil gut und Platte kapput.

 

On 7/29/2020 at 5:12 PM, Digibike said:

Aber wenn ich sehe, wie Ultimaker da einen noch mehr Bevormundet, muß ich sagen, damit wäre ich nicht glücklich geworden. So gut kann er gar nicht drucken, als dass ich das so akzeptieren würde/wollte...

 

Das scheint nur so. Tatsächlich hat der spezielle Umgang mit dem Thema S5, bzw. dessen Beschränkungen und der scheinbaren bevormundung bei der Benutzung eigene Gründe. Ich würde es eher eine strategische Zurückhaltung beiderseits nennen. Technisch ist der Drucker ebenso variabel und anpassbar wie jeder andere UM. Ich bin mir sicher, das du jede Info dazu bekommst wenn du sie möchtest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...