Jump to content

Problem kleinere Top Layers als übliche Wand


Omit

Recommended Posts

Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

Hallo,

 

Ich habe seit neuestem ein Problem mit meinem Ultimaker S3, wenn ich PLA drucke, egal ob von BASF als auch von Ultimaker.

 

Das Problem ist, dass die Top Layer sehbar kleiner sind als die üblichen Wände.

 

Das Problem tritt auf, sobald der S3 anfängt mit den top Schichten. Ich denke es hängt mit dem Unterschied der vollgefüllten oberen Schichten und der nur zu 20% gefüllten inneren Schichten zusammen. Aber warum tritt das Problem erst seid Neuestem auf?
 

Ich konnte das Problem soweit verringern, dass nicht mehr alle top Schichten kleiner sind, sondern nur die erste der oberen Schichten, wodurch sich ein Strich im Druck bildet.
 

ich habe schon sehr viel probiert und konnte das Problem für sehr kleine Teile verhindern. Allerdings tritt das Problem bei größeren Teil wieder auf. Ich frage mich halt, wie ich das Lösen kann, weil besonderen Geometrien, wo Füllschichten und top Schichten öfters aufeinander treffen, bildet sich der Strich deutlich öfters.

 

Hardware ist gewartet und voll funktionsfähig.

 

Software Cura 5:

Ich denke das Problem sind die Cura Einstellungen im Verhältnis zu Temperatur, Geschwindigkeit, Kühlung und Schichtzeit.

 

Strich verschwindet im Temptower ab 185 grad. Habe aber das Gefühl, dass das zu kalt ist.


Temperatur: 200grad
Düse: 0,4

linienbreite: 0,4

Geschwindigkeit: 30mm/s

Kühlung: 100%

 

aber ich kann ja nicht für jede Schicht immer alles anpassen.

 

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich bedanke mich voraus. Bin leider sehr verzweifelt.

93686589-27B8-48E4-9123-2270AC2B2EF0.jpeg

2EFF472B-7102-456D-BBB3-5FF770E26F6D.jpeg

2A9BF47D-1D37-4894-860D-82FBD2B6A11D.jpeg

7D404864-8E15-4772-BF4F-616586A22DC4.jpeg

B59DCB51-B567-4410-BF0F-D139540FCDD2.jpeg

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Hallo,

     

    Sind wenig Einstellung´s Info vorhanden.

    Wurden alle Cura Geschwindigkeiten auf 30mm/s gesetzt oder wurde nur die Übergeordnete Geschwindigkeit mitgeteilt?

    Kannst du mal ein Cura Projekt Teilen?

     

    Normal kenne ich das so das die Top/Bottom Layer breiter sind, das Kommt daher das meist etwas über Extrusion vorliegt und da ja diese schichten Voll gefüllt werden kann das Material nirgends hin und somit wird es nach Außen Breiter

     

    Also ich könnte jetzt noch mehr schreiben

    Aber ich würde erstmal deine Einstellungen unter der Lupe nehmen

     

    On 11/27/2022 at 11:51 PM, Omit said:

    Hardware ist gewartet und voll funktionsfähig.

     

    Die Aussage sehe ich jetzt nicht als Aussage Kräftig das die Drucker Hardware Technisch 1A ist.

    Es gibt da so viel schleichende Probleme die Schwer zum Auszumachen sind.

    Wenn Achsen Verspannst sind, Wenn Riemen zu Locker sind gibt es große unterschiede wenn der Drucker Plötzlich eine Andere Abfolge gedruckt wird und das geschieht ja bei einen Top/Bottom Schicht

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Hallo,

     

    die Benchys sind mit dem Standard default 0,1mm Einstellungen gedruckt.

     

    Ich habe immer noch keine besseren Einstellungen ertesten können. Könnte es sein, dass die Qualität des Materials einfach schlecht ist?

     

    Ich werde nachher mal ein Cura Projekt hochladen, damit Sie meine Einstellungen begutachten können.

     

    Beste Grüße

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand
    On 12/7/2022 at 8:47 AM, Omit said:

    Ich habe immer noch keine besseren Einstellungen ertesten können. Könnte es sein, dass die Qualität des Materials einfach schlecht ist?

     

    Das kann ich nicht Beurteilen

    Vielleicht schrumpft die Top/Bottom Schicht mehr.

    Ich hatte unten mal ein Absatz das kam von der zu starken Kühlung bzw. zu warmes Heizbett.

    Seither versuche ich mit minimaler Kühlung zu Drucken, also bei einen Großen druck habe ich vielleicht nur noch 12% Lüfter.

     

    Filament-Ø sollte man schon Prüfen bzw. ich tue das.

    Ist für mich immer noch unverständlich warum UM das von den Standard Cura Einstellungen rausgenommen hat.

    Ist nur noch über Plugin anpassbar.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand
    On 9.12.2022 at 23:46, zerspaner_gerd said:

     

    Das kann ich nicht beurteilen

    Vielleicht schrumpft die Top/Bottom Schicht mehr.

    Ich hatte unten mal ein Absatz das kam von der zu starken Kühlung bzw. zu wärmt Heizbett.

    Seither versuche ich mit minimaler Kühlung zu drucken, also bei einem Großen Druck habe ich vielleicht nur noch 12% Lüfter.

     

    Filament-Ø sollte man schon Prüfen bzw. ich di das.

    Ist für mich immer noch unverständlich, warum UM das von den Standard-Cura-Einstellungen ausgenommen hat.

    Ist nur noch über Plugin anpassbar.

    Filament Durchmesser ist geprüft. Ich drucke mit 5% Bauteillüftung habe damit den geringsten Effekt des Problems. Komischerweise tritt das Problem bei großen und kleinen Bauteilen auf. Die verjüngung tritt nicht nur bei den oberen und unteren Schichten auf, sondern auch wenn die folgenden Schicht größer oder kleiner ist von der Druckdauer.

     

    Aber es kann ja nicht die Lösung sein, dass ich jede Schicht zeitlich berechne und dann von der Geschwindigkeit anpasse

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Hatte auch mal das Problem. Kann aber nicht ganz dran erinnern was es war. Eine Projektdatei würde vieleicht etwas bringen. Da kann man sich dann durchwurschteln.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Sind eigentlich nur Standardwerte jetzt. Ich hoffe du kannst mir helfen.

     

    Die unterschiedliche Schrumpfung verschwindet, wenn jede Schicht gleich groß ist und alle Schichten gleich schnell und voll gefüllt gedruckt werden.

    UMS3_Test Würfel.3mf

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Was ich auf die schnelle sehe ist, dass die Temperatur vieleicht zu hoch ist. Kenne jetzt aber auch nicht das UM PLA. Bei der langsamen Geschwindigkeit kann es sein dass das PLA zu flüssig in der Düse wird. Du bist in deinem Profil auch auf 220 und nicht 200 Grad.

     

    "Prozentsatz Außenhaut überlappen" auf Null setzen oder zusätzliche Außenhaut abschalten.

    "Gleichmäßige Reihenfolge" bei "Oben/Unten" würde ich auch abschalten. Da kommt Cura manchmal auf ganz komische Ideen. Hat aber wahrscheinlich weniger mit deinem Problen zu tun.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Danke für die Tipps.

     

    Ich drucke jetzt einen anderen Würfel mit 200 Grad und höhere Geschwindigkeit.

     

    Ich hatte die Temperatur auf 220, weil sich die Temperatur als optimal rausgestellt hatte für schönere Überhänge bzw. Konturen. Zudem habe ich auch die Geschwindigkeit reduziert.

     

    Ich werde berichten, wie sich das Druckbild verändert hat.

    UMS3_Test Würfel.3mf

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Bei der Projektdatei ist der Strich bzw. die Schrumpfung fast nicht mehr zu sehen. Allerdings möchte ich die Temperatur nicht noch Stärker verringern. Finde 185 Grad schon recht Kalt für PLA.

     

    Komischerweise verschwindet der Strich bei der Schichtstärke 0,3 wenn

    Temp: 225

     

    und bei 0,2 wenn

    Temp: 220

     

    Das Problem, welches ich sehe ist, dass der Verzug des Materials unterschiedlich ist bei unterschiedlichen Flächengrößen des Bauteils. Dies ist als Beispiel im angehangten Bild zu erkennen.

    Sobald die Höhe erreicht wurde, wo die Brücken fertig sind, dann entsteht ein Verzug. Und es ist egal, ob 0.3, 0.2 oder 0.1 mm Auflösung. Ich vermute, dass die Dauer für die Schicht das Problem ist, aber ich kann ja schlecht für jedes Bauteil die Temperatur bzw. die Geschwindigkeit pro Schicht anpassen. Nicht für so einen teuren Drucker...

    unterschied.PNG

    UMS3_Test Würfel.3mf

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand
    On 1/4/2023 at 9:49 PM, Omit said:

    Sind eigentlich nur Standardwerte jetzt. Ich hoffe du kannst mir helfen.

     

    Habe dein Letztes Geteiltes Projekt angeschaut

    Standardwerte?

     

    Geschwindigkeit von Außen und Innen Wand 25mm/s vs 60mm/s

    -> Dur Druckst die Innere Wand doppelt so schnell und gleich darauf druckst du um der Hälfte langsamer!! Da liegt ein ganz andere Druck in Bowden/Heater Heater an

    Kein Wunder das du da unterschiedlich Starke Linien bekommst

    Da habe ich max. 5mm/s Unterschied

    Bei den andere Geschwindigkeiten ist es auch besser keine zu großen Sprünge zu machen

     

    Ruckfunktion 10mm/s

    Dein Druckkopf Entschleunigt/Beschleunigt jedes Mal bis auf 10mm/s Runter bevor er um der "Ecke fährt".

    In dieser Zeit kann auch mehr Material rausfließen = Dickere Linien

    An bestens wäre hier die gleichen Werte wie bei der Geschwindigkeit, aber leider ist das nicht möglich da ja der Druckkopf eine Gewisse Masse hat, davon soll ab UM3 Gar nicht wenig haben also Schwerer Druckkopf, und wenn der abrupt abgebremst wird wird dieser das Vibrieren anfangen und das sieht man am Modell "nennt man Ringing" (Einfach mal danach in Forum suchen)

     

    Deine Änderungen an der Beschleunigung bewirkt auch genau das gegenteilige was du erreichen willst.

    Durch Verkleinern der Werte wird der Druckkopf früher angefangen zu verlangsamen dadurch kann auch mehr (überschüssiger Druck in Print Core) in der Linienbreite niederschlagen

    Auch hier wäre umso mehr umso Besser

    Deine gemachten Änderungen bewirken z.B. auch das an einer 90C Ecke Material heraus wölbt, weil beim verlangsamen nachlaufendes Material herausdrückt

    https://community.ultimaker.com/topic/26499-zu-viel-material-in-den-ecken/

     

    Ich drucke ohne Ruck/Beschleunigungs Steuerung, dann werden die Werte von der Firmware übernommen.

    Es soll für den S Line Drucker auch ein extra Profil geben das da besser Ruck/Beschleunigungs Werte hinterlegt haben sodass genauere Drücke möglich sind (glaub die heißen Engineering oder so)

     

    Auch Die Bauteil Lüfter können unterschiedliche Schrumpfung verstärken da diese schon Teile von Modell komplett abkühlen.

    Ich versuche immer mit so wenig Lüfter zu drucken wie möglich, bei größeren drücke, ohne Überhang etc. reichen max. 25% auch bei PLA

     

    Also alle deine gemachten, auf der schnelle gefundene Änderungen, verstärken meiner Meinung ungleiche Linienbreiten

     

    Was ich jetzt noch zufällig gesehen habe ist "Kompensation der Schrumpfung des Skallierungsfaktors" (also sind drei Einstellungen)

    Hier habe ich in meine Profilen für den UM2 überall 100% drin stehen

    Vielleicht wäre es auch ein versuch Wert hier überall mal 100% zu setzen

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand
    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

     

    Habe dein Letztes Geteiltes Projekt angeschaut

    Standardwerte?

    Erstmal Danke für deine Antwort. Die Aussage war auf die erste Datei bezogen.

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Geschwindigkeit von Außen- und Innenwand 25 mm/s vs. 60 mm/s

    -> Dur druckst die Innere Wand doppelt so schnell und gleich darauf druckst du um die Hälfte langsamer!! Da liegt ein ganz anderer Druck in Bowden/Heater Heater an

    Kein Wunder, dass du da unterschiedliche Starke Linien bekommst

    Da habe ich max. 5mm/s Unterschied

    Bei den anderen Geschwindigkeiten ist es auch besser keine zu großen Sprünge zu machen

    Dessen bin ich mir bewusst. Allerdings hat sich dies als minimieren der unterschiedlichen Schrumpfung herausgestellt.

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Ruckfunktion 10mm/s

    Dein Druckkopf Entschleunigt/Beschleunigt jedes Mal bis auf 10mm/s Runter bevor er um der "Ecke fährt".

    In dieser Zeit kann auch mehr Material rausfließen = Dickere Linien

    An bestens wäre hier sterben gleichen Werte wie bei der Geschwindigkeit, aber leider ist das nicht möglich, da ja der Druckkopf Eine Gewisse Masse hat, davon soll ab UM3 Gar nicht wenig Haben auch Schwerer Druckkopf, und wenn der abrupt abgebremst wird wird dieser das Vibrieren beginnen und das sieht man am Modell "nennt man Ringing" (Einfach mal danach im Forum suchen)

    Auch diese Werte verringern die unterschiedlichen Schrumpfungen.

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Deine Änderungen an der Beschleunigung bewirkten auch genau das gegenteilige was du erreichen willst.

    Durch Verkleinern der Werte wird der Druckkopf früher begonnen zu verlangsamen dadurch kann auch mehr (überschüssiger Druck im Druckkern) in der Linienbreite niederschlagen

    Auch hier wäre besonders besser

    Deine gemachten Änderungen, zB auch das an einer 90C Ecke Material herauswölbt, weil beim verlangsamen nachlaufendes Material herausdrückt

    https://community.ultimaker.com/topic/26499-zu-viel-material-in-den-ecken/

    Danke für den Tipp

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Ich drucke ohne Ruck/Beschleunigungssteuerung, dann werden die Werte von der Firmware übernommen.

    Es soll für den S Line Drucker auch ein extra Profil geben das da besser Ruck/Beschleunigungs Werte hinterlegt haben haben eindeutige Drücke möglich sind (glaub die heiße Engineering oder so)

    Das Engineering Profil macht bei mir Probleme. Die Schrumpfungen sind viel Unterschiedlicher, sobald sich die Fläche der folgenden Schicht vergrößert oder verkleinert.

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Auch Die Bauteil-Lüfter können unterschiedliche Schrumpfung verbessern, da this schon Teile von Modell komplett kühlt.

    Ich versuche immer mit so wenig Lüfter zu drucken wie möglich, bei größeren Drücken, ohne Überhang etc. reichen max. 25% auch bei PLA

    Habe ich auch schon Probiert, allerdings ohne Veränderungen leider.

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Auch alle deine gemachten, auf der schnell gefundenen Änderungen, sind meiner Meinung nach ungleiche Linienbreiten

    Dem Stimme ich zu. Es hatte nur mein Ergebnis verbessert...

    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Was ich jetzt noch zufällig gesehen habe ist " Kompensation der Schrumpfung des Skallierungsfaktors " (also sind drei Einstellungen)

    Hier habe ich in meinen Profilen für den UM2 überall 100% drin stehen

    Vielleicht wäre es auch ein Versuch Wert hier überall mal zu 100% zu setzen

     

    Gruss

     

    Dies habe ich auch schon versucht....

    Ich habe mittlerweile fast 2kg Material verbraucht für Testwürfel und keine jegliche Verbesserungen. Die vorgefertigten Ultimaker Profile für Ultimaker Materialien erzielen sehr schlechte Ergebnisse bei meinem Drucker.

     

    Es verbessert sich nur, wenn ich für jede Schicht eine berechnete Geschwindigkeit und Kühlung angebe, was aber jedes Mal ein großer Aufwand ist und Combing ausgeschaltet ist. Für einen S3 erwarte ich bessere Druckergebnisse.

     

    Ich habe Befürchtungen, dass die Mechanik vielleicht doch ein weg hat und ich leider die Garantie beanspruchen muss...

     

    Wenn du noch eine Idee hast dann bedanke ich mich schon vorab.

     

    Gruss 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Zwecks Schrumpfung

    Du hast versucht mit:

    • wenig Temp
    • + wenig Lüfter
    • + verschiedene Filamente
    • + dazu noch PLA

    zu Drucken, das heißt für mich eigentlich das dass Schrumpfen von Bauteil ausgeschlossen ist.

    Bzw. das es Layer Weise anders Schrumpft habe ich noch nie beobachtet, bei mir war es eher immer bei Bauteile wo mitten drin eine größere Top Schichten gedruckt wurden und dadurch von den Lüfter stärker angeblasen wurde.

    Oder halt von Heizbett abprallte aber das war nur unten.

    Und beides würden durch weniger Lüfter + weniger Temps behoben werden.

     

    Also ist für mich die Schrumpfung nicht nachvollziehbar, vorausgesetzt du hast wirklich mehrere Filamente getestet.

    Beim Filament steckt man halt nie drin, ich hatte auch immer wieder Filament die haben einfach schlechtere Layer Optik egal was ich gemacht habe.

    Also wenn du jetzt 2kg von den gleichen Filament getestet hast bringt das keine eindeutiger Übersicht

     

    Ich würde, falls es bei einen einfachen Würfel auch reproduzierbar ist, folgendes Testen

    • Ohne Infill + Top Layer
    • Nur eine Wand Drucken (Ohne Infill und Top Layer)
    • Mal in Vasen Modus/"Spiralisieren der äußeren Kontur" mit einer Wand druck
    • mit Cura Version 4 testen (Cura 5 berechnet oft unterschiedliche Liniebreiten + Geschwindigkeiten werden anhand der Linienbreit verlangsamt)

    So sollte vielleicht Material Schrumpfung Material Fluss ausgeschlossen werden

     

    Aber da deine gemachten Einstellungen angeblich eine Verbesserung brachten + Verschiedene Aussagen sich wieder sprechen, ist es schwer irgendwie zurecht zu finden und zu helfen

     

    Oben schreibst du:

    On 1/4/2023 at 12:05 PM, Omit said:

    Ich drucke mit 5% Bauteillüftung habe damit den geringsten Effekt

     

    In dein Projekt ist 100% dazu noch ab Layer 0

     

    In deine Letzten Post schreibst du noch dazu:

    16 hours ago, Omit said:
    17 hours ago, zerspaner_gerd said:

    Auch Die Bauteil-Lüfter können unterschiedliche Schrumpfung verbessern, da this schon Teile von Modell komplett kühlt.

    Ich versuche immer mit so wenig Lüfter zu drucken wie möglich, bei größeren Drücken, ohne Überhang etc. reichen max. 25% auch bei PLA

    Habe ich auch schon Probiert, allerdings ohne Veränderungen leider.

     

    Wie jetzt, brachte es eine Besserung oder nicht??

    Von meiner Seite kann ich deutlich sagen ist bringt eine Besserung mit so wenig Lüfter zu drucken wie möglich (egal welches Bauteil, man muss halt dann nur bei kleinen Teilen, oder überhänge achten)

     

    Also will damit sagen, wenn man da zu viel hin und her stellt kann man nicht viel hereininterpretieren bzw. man kann nicht Helfen.

    Wäre auch gut wenn man bei einen Objekt zum Testen bleiben kann

     

    Und oben hast ja gleich geschrieben das Hardware "voll funktionsfähig" ist.

    Bei mir wäre da eigentlich gleich eher der Bewegungsapparat in verdacht, wenn man vorher gute Ausdrücke mit einen Profil hatte warum soll dann Schlagartig "Cura Schuld" sein.

    Wenn es nach einen Cura Update auftrat würde ich einfach einen Test Druck mit der Vorherigen Version machen.

    Und die Umgebungs Temperatur wird vermutlich auch nicht Stark gesunken sein?

     

    Oder was heißt "seit neusten"

    On 11/27/2022 at 11:51 PM, Omit said:

    seit neuestem ein Problem mit meinem Ultimaker S3

     

    Mögliche Hardware Technische Probleme:

    Locker Riemen das dann Backlash = Umkehrspiel verursacht

    Verspannte Achsen sodass die sich Schwere Bewegen und daher sich die Riemen mehr "ziehen"

     

    Gruß

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    @zerspaner_gerd

     

    Also ich kann auf jeden Fall sagen dass ich das gleiche Problem hatte. Es liegt auf jeden Fall irgendwo in den Einstellungen. Nur wie gesagt, ich hab keine Ahnung mehr was es war. Und du hast recht, dass die Angaben hier recht widersprüchig sind, was die Einstellungen betrifft.

     

    @Omit

     

    Auf deinen Bildern sehen die Teile im Gesamten recht unsauber aus. Kann auch sein dass es "Hardware" ist. Bowden vieleicht locker, Extruder nicht sauber, oder irgendwas anderes zwischen Düse und Extruder. Ich habe leider keinen S3

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Problem kleinere Top Layers als übliche Wand

    Aber wenn es eine Einstellung ist, die Ausversehen etc. verstellt worden ist, sollte es doch eine Leichtigkeit sein das mit alten Dateien (Cura Projekt, gcode Datei) festzustellen welche es ist.

    Selbst am gcode Ende werden (soweit mir bekannt) die abgeänderten Einstellungen von Standard Profile, nieder geschrieben.

     

    Bzw. man könnte alte gcode Dateien ausdrucken umzusehen ob es weg ist.

     

    Als Weitere Idee ist mir noch eingefallen man könnte auch mal einen Core tauschen oder mit den rechten Extruder drucken

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    • Our picks

      • S-Line Firmware 8.3.0 was released Nov. 20th on the "Latest" firmware branch.
        (Sorry, was out of office when this released)

        This update is for...
        All UltiMaker S series  
        New features
         
        Temperature status. During print preparation, the temperatures of the print cores and build plate will be shown on the display. This gives a better indication of the progress and remaining wait time. Save log files in paused state. It is now possible to save the printer's log files to USB if the currently active print job is paused. Previously, the Dump logs to USB option was only enabled if the printer was in idle state. Confirm print removal via Digital Factory. If the printer is connected to the Digital Factory, it is now possible to confirm the removal of a previous print job via the Digital Factory interface. This is useful in situations where the build plate is clear, but the operator forgot to select Confirm removal on the printer’s display. Visit this page for more information about this feature.
          • Like
        • 0 replies
      • Ultimaker Cura 5.6 stable released
        Cura now supports Method series printers!
         
        A year after the merger of Ultimaker and MakerBotQQ, we have unlocked the ability for users of our Method series printers to slice files using UltiMaker Cura. As of this release, users can find profiles for our Method and Method XL printers, as well as material profiles for ABS-R, ABS-CF, and RapidRinse. Meaning it’s now possible to use either Cura or the existing cloud-slicing software CloudPrint when printing with these printers or materials
        • 48 replies
    ×
    ×
    • Create New...