Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
absinth

Probleme mit dem Druck und dem Filamen

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

Ich bin seit kurzer Zeit besitzer eines Ultimaker 2. Die ersten Drucke waren super und es spaß gemacht damit zu arbeiten, aber jetzt wird es langsam schwierig. :(

Ich wollte eigentlich ein Modell meines Hauses drucken, die Unterste etage ging fast problemlos, aber dazu später. jetzt komm ich aber mit dem rest nicht weiter da mir das Filament immer stecken bleibt und der drucker dann nichts mehr macht.

Das Filament sieht aktuell wiefolgt aus wenn ich es raushole:

xo81rll9y5sw.jpg

und hier mal noch eins vom motor:

rba9dzh2lqpd.jpg

leider schaffe ich es so nichtmehr was zu drucken.

Ich habe mich dann dazu entschiden den neuen feeder von ( Link: https://www.youmagine.com/designs/alternative-um2-feeder-version-two ) jedoch schaffe ich auch hier nochnicht mal diesen zu drucken ohne der dieser abbricht. :(

Meine Frage: behebt dieser feeder mein problem oder liegt es an etwas anderem?

Filament war von innofil und für den feeder habe ich auf das mitgelieferte gewechselt.

Dann noch ein anderes Thema, bevor diese Probleme so stark wurden habe ich jedoch eine etage fehlerfrei drucken können, es waren jedoch ein paar stellen drin von dehnen ich nicht sehr begeistert war und euch mal fragen wollte woran dies liegen kann und wie ich das abstelle. Am meisten stört mich der dünne rahmen zwischen den fenstern, welcher nach oben hin fast nicht mehr gedruckt wurde.

fyk5kteqfve.jpg

Auch die innenliegenden wände haben unregelmäßigkeiten welche ich nicht wegbekommen habe. Beispiel hier im türrahmen oder auch an der kleinen wand.

auq4zzz8brc.jpg

Auch die letzte schicht oben ist nicht immer perfekt, was kann man hier tun?

eikf6kmxgenv.jpg

Anbei mal noch das komplette modell:

hcijkell7t6g.jpg

Ich habe auch schon hier einige tips gelesen, konnte sie aber aufgrund der oben genannten proble noch nicht testen

http://support.3dverkstan.se/article/23-a-visual-ultimaker-troubleshooting-guide

Vielen vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und erstmal willkommen und viel Spass mit dem UM2.

Also das Modell sieht so schon mal sehr gut aus, nachdem ich den Feeder mit dem Geraspel dran gesehen hab. Da haben andere Leute viel schlechtere Resultate ohne sowas erzielt. Um nun aber noch ein etwas besseres Bild zu bekommen wäre es hilfreich, wenn Du Deine Druckeinstellungen (Dicken, Geschwindigkeiten, Temp.. usw.) angeben könntest.

Die kleinen Überstände an den Kanten sind im weitesten Sinne normal, meist tauchen diese dort auf, wo der Druckkopf wegspringt und halt noch etwas vom flüssigen Filament mitzieht. Du kannst mal versuchen einen Z-Hop einzuschalten vor dem springen, vielleicht verschwinden diese "Böppelchen" dann.

Auf den ersten Blick sag ich mal Du hast ein Modell mit sehr viel Retracts. Mit dem Speed und der Länge des Retracts kann man spielen. Ich würde da mal ansetzen und den Speed sowie die Länge etwas zurücknehmen. Dann wird nicht mehr so am Filament rumgerissen.

Was mich als nächstes noch interessieren würde: Hast Du eine Filament-Rolle auf dem original Rollenhalter? Da der nicht gelagert ist hat der viel Widerstand, das den Feeder bei nachziehen stark belastet. Du kannst alternativ einen Kugelgelagerten Drucken (z.B. diesen: https://www.youmagine.com/designs/low-friction-um2-spoolholder ) oder eine sogenannte lazy susan improvisieren.

Wegen den nicht schliessenden Oberflächen ist eine Diskussion im Gange, welche noch keine def. Lösung hervorgebracht hat. Aber vielleicht ist das bei Dir auch nicht derselbe Ursprung.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ups, da habe ich etwas Zusatztext in den Link geschmuggelt (korrigiert). Ja genau diesen. Ich hab mein Filament von faberdashery, da kommt es ohne Spule und lose her. Weil ich mir nicht für jede Farbe eine Spule drucken wollte, habe ich daher die lazy susan Variante bei mir in Betrieb. Hier kann man aber bereits sagen, dass es eine Rolle spielt, wie gross der Höhenunterschied zwischen Rolle und Feeder ist: Je grösser desto schlechter. Also ist das garantiert bei Spoolholder spürbar.

Zusätzlich können Umlenkrollen wie diese: https://www.youmagine.com/designs/um2-bearing-filament-guide

und / oder diese: http://www.thingiverse.com/thing:326593

helfen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gemeinde,

Ich bin seit kurzer Zeit besitzer eines Ultimaker 2. Die ersten Drucke waren super und es spaß gemacht damit zu arbeiten, aber jetzt wird es langsam schwierig. :(

Ich wollte eigentlich ein Modell meines Hauses drucken, die Unterste etage ging fast problemlos, aber dazu später. jetzt komm ich aber mit dem rest nicht weiter da mir das Filament immer stecken bleibt und der drucker dann nichts mehr macht.

Das Filament sieht aktuell wiefolgt aus wenn ich es raushole:

 

hey,

das sieht so aus als wenn in dem feeder das filament zu stark an den schrittmotor gedrückt wird und es sich dadurch verformt. schlussfolgerung das es im schlauch hängen bleibt und sich dadurch die aussetzter bilden.

gruß

teddy

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey,

das sieht so aus als wenn in dem feeder das filament zu stark an den schrittmotor gedrückt wird und es sich dadurch verformt. schlussfolgerung das es im schlauch hängen bleibt und sich dadurch die aussetzter bilden.

gruß

teddy

 

Muss nicht zwingend am Tube liegen, es kann schlicht auch sein, dass durch schnelle Vor- und Zurückbewegungen, also meistens Retracts, das Filament etwas angeschliffen wird. Ganz eingefressen ist es ja nicht. Wenn es im Tube mal hängenbleibt kommts auch nicht so schnell wieder raus, wie einige Threads hier beweisen, wo mit Zangen hantiert werden musste..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss nicht zwingend am Tube liegen, es kann schlicht auch sein, dass durch schnelle Vor- und Zurückbewegungen, also meistens Retracts, das Filament etwas angeschliffen wird. Ganz eingefressen ist es ja nicht. Wenn es im Tube mal hängenbleibt kommts auch nicht so schnell wieder raus, wie einige Threads hier beweisen, wo mit Zangen hantiert werden musste..

 

hatte ich auch schonmal das es sich verklemmte, dann geht nichtsmehr.

ich beine den fall das nur stockt, dann kommt es zu aussetzern und im selben moment wenn das stocken behoben ist zu einer überrfluss menge das das filament ja unter druck in den extruder gedrückt wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wäre wahrscheinlich ein guter Anfang, mal bei dem Filament auf der Rolle an verschiedenen Stellen den Durchmesser mit der Schieblehre zu messen. Wenn er durchgängig unter 2.9 ist, sollte sich eigentlich nichts im Bowden-Tube verklemmen. Passiert das doch haben andere User mal einen Tropfen Öl mit ins Tube gegeben. Scheint zu helfen.

Wenn der Durchmesser grösser ist, dann ist schlicht das Filament nicht geeignet..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nabend,

also ich habe 8 unterschiedliche Farben von einem Hersteller zum testen bestellt. 7 Farben werden super gedruckt nur das durchsichtige sieht grausig aus.

Die Durchmesser liegen zwischen 2,89 und 3,04 mm wobei das durchsichtige 2,98 mm hat.

Die Angaben der Hersteller sind ja sowieso, 3 mm ± 0,15 mm, genauso bei dem 2,85 mm Material.

Ich glaube es liegt eher an der Zusammenstzung des Material, Luftfeuchtigkeit, das zu druckende Objekt etc. wobei es wohl auch unterschiede bei dem Temperaturen gibt.

Das durchsichtige Material wird zur Zeit von meinem Feeder gefressen, aber nur das durchsichtige. Werde mal weiter testen. Temp erhöhen, andere Objekte etc.

Gruß Gnomi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nabend,

also ich habe 8 unterschiedliche Farben von einem Hersteller zum testen bestellt. 7 Farben werden super gedruckt nur das durchsichtige sieht grausig aus.

Die Durchmesser liegen zwischen 2,89 und 3,04 mm wobei das durchsichtige 2,98 mm hat.

Die Angaben der Hersteller sind ja sowieso, 3 mm ± 0,15 mm, genauso bei dem 2,85 mm Material.

Ich glaube es liegt eher an der Zusammenstzung des Material, Luftfeuchtigkeit, das zu druckende Objekt etc. wobei es wohl auch unterschiede bei dem Temperaturen gibt.

Das durchsichtige Material wird zur Zeit von meinem Feeder gefressen, aber nur das durchsichtige. Werde mal weiter testen. Temp erhöhen, andere Objekte etc.

Gruß Gnomi

 

Also Filament das in Schnitt 3mm dick ist eignet sich nicht für den UM2, da das Bowden Tube ist da nur noch ein Haar mehr im Durchmesser. Das kann da schnell stecken bleiben oder zumindest so stark reiben dass zuviel Kraft vom Feeder verlangt wird.

Im Schnitt sollte das Filament also 2.85mm haben (also gute Toleranz von 2.8 bis 2.9mm) aber sicher unter 3mm.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

da ich den erst seid ca. eine Woche habe, habe ich noch nicht die Erfahrung mit den Filamenten, dachte 3mm geht da ja laut Beschreibung ±0,15 mm sowieso Abweichung sein kann.

Aber wenn ich es so seh kann ich das wohl in die Tonne kloppen, obwohl die Ergebnisse gut waren.

Von welcher Firma oder welches Produkt ist denn nach eurer Meinung zur Zeit das beste? Habe keine Lust von zig Firmen dann hier Rollen stehen zu haben.

Gruß Gnomi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gnomilein,

Ich bin ebenfalls neu mit meinem Ultimaker 2 unterwegs und habe ähnliche, wenn nicht sogar die gleichen Probleme wie du. Ich habe auch schon jede Menge Drucke in die Tonne gekloppt. (war teilweise drauf und dran den Drucker gleich mit in die Mülltone zu werfen :???: )

Ich werde dieses Wocheende mal die Colorfabb Filamente ausprobieren. Habe mir eine Rolle PLA und ein Testpaket mit spezial Filamenten gekauft.

Neben Colorfabb Filament wurde mir auch das Faberdashery Filament sehr empfohlen.

Hast du sonst schon eine Verbesserung mit Alternativen Rollenhaltern oder Umlenkrollen erziehlen können?

Im Moment spiele ich auch mit dem Gedanken mir den alternativen Feeder von IRobertI auszudrucken :

https://www.youmagine.com/designs/alternative-um2-feeder-version-two

Hat von euch schon jemand Erfahrungen damit Sammeln können ?

Gruß

Daniel

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

So da bin ich wieder. :)

Sorry das ich so lange nichts von mir gegeben habe aber ich war etwas im Stress. :(

So die Probleme sind bei mir jetzt eigentlich fast beseitigt, das Filament wird nicht mehr "Gefressen". Mein Drucker sieht jetzt so aus: :D

gallery_37271_1382_99420.jpg

und er läuft auch gut.

Leider habe ich trozdem noch ein paar schwächen drin.

Wegen dem Z-Hop: was wäre hierfür ein guter Wert?

Ich habe Versucht einen Visitenkarte zu drucken (Also Rechteck mit erhöhten Buchstaben). Leider sehen die Buchstaben sehr schlecht aus, da überall fäden gezogen wurden. Wie kann man dem Entgegenwirken (ich habe sehr langsam mit nem kleinen layer gedruckt).

PS eine kleine frage noch, scheinbar fehlt meinem Drucker grade etwas "Ölung". Wie und vor allem womit könnte ich die Metallschienen ölen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Absinth,

 

zum testen habe ich mir auch mal eine Visitenkarte gedruckt:

IMG 0303

 

Die Karte wurde mit Creo 2 modelliert und als Schriftart diente font3d mit einer Schrifthöhe von 7 mm.

Die Schrift und die Karte sind jeweils 1 mm hoch.

Filament war das schwarze von Ultimaker.

Curaeinstellungen:

Karte 1

karte 2

Karte 3

 

Beim Reiter "advanced" wurden die Grundeinstellungen beibehalten.

Du musst besonders drauf achten, dass die Buchstaben an jeder Stelle mindestens 0.4 mm (Düsendurchmesser) dick sind, ansonsten wurde bei mir gar nicht oder nur punktuell gedruckt.

Zum Schmieren nehme ich für die Gewindestange das mitgelieferte Schmierfett und für die Druckkopfführungen ganz normales Feinöl aus dem Baumarkt. Ich denke wichtig ist hier nur, dass man nicht zu wenig aber auch nicht zu viel schmiert.

Gruß

Chris

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei mir war der Feeder von IRobertI ein eine reine Katastrophe. Das Filament wurde nach kurzer Zeit zwischen den beiden Rollen herausgedrück und war dann zwischen Rolle und Rollenhalter eingeklemmt. Dadurch wurde dann auch keinerlei Filament mehr transportiert und ich kann von neuem starten.

Feeder Probelm 2

Habe nach 8 Fehlversuchen aufgegeben und den alten Feeder wieder montiert der jetzt wieder Problemlos druckt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

Terms of Use Privacy Policy