Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
peterf

Eine weitere Herausforderung für unsere Drucker

Recommended Posts

Hallo Community,

habe wieder ein neues Teil, welches einfach aussieht, jedoch eher komplex ist.

Ich habe es bis heute nicht geschafft, dieses Teil vernünftig ausgedruckt zu bekommen. Weder mit Cura noch mit Simplify3D, noch mit unseren Ultimakern 2 (diese laufen mittlerweile super optimal - auch Dank Ultimaker selbst).

Ich weiß nicht, wieviele Versuche ich jetzt hinter mir habe und wieviele Strategien ich ausprobiert habe. Teil gedreht, flach auf die Druckplatte gelegt, nur die beiden Hälften gedruckt, usw., usw. Für mich sieht es so aus, als ob unsere Drucker damit überfordert sind.

Das Teil muss aus ABS sein, da es im zahnärztlichen Bereich eingesetzt wird, aber nicht mit den Patienten in Berührung kommt. Ist Teil der Speichel-Absaugeinheit. Meine Versuche habe ich mit Innofill Material gedruckt. Wichtig für das Endprodukt ist die Oberfläche.

Bin jetzt schon gespannt, was Ihr dazu sagt :smile:

Danke schon mal im Voraus!

Herzliche Grüße aus Niedersachsen

Der

Peter

https://www.dropbox.com/s/q9ljhlr6ewgu8i3/Elbow-90%C2%B0-08.01.2014.stl?dl=0

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Peter

Ich weiss nicht ob das so gut geht. Ich würde es so versuchen (mit BRIM):

gallery_36594_1663_215889.jpg

Der untere Bereich wird bestimmt keine schöne Oberfläche haben aber so könnte man es ohne Support drucken und diesen unteren Bereich etwas nachschleifen und das ganze im Acetondampf verschönern..

Sonst würd ich das Teil längs in zwei Hälften drucken evt. noch Support im Innenbereich wenn dieser nicht schön sein muss, direkt auf die Glasplatte gedruckt erhälst du auch eine ideale glatte Klebefäche.

gallery_36594_1663_68476.jpg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend zusammen,

das sind ja schon tolle Vorschläge!!! Danke!

Das ich nicht darauf gekommen bin? :-)

tlrt2701

Deinem Vorschlag bin ich gefolgt und drucke gerade. Bin gespannt wie das Ergebnis aussieht.

JohnnyBischof

Danke für Deinen Vorschlag, die Teile zu Schweißen. Wenn das Verkleben nicht funktioniert, dann werde ich Schweißen.

dirkdirk

Leider kann ich Dein Bild nicht öffnen. Habe wohl noch keine Berechtigung dafür. Komisch, oder?

Grüße aus Niedersachsen

Der

Peter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also eigentlich müssest du das Bild sehen können. Selbst wenn ich als Gast unterwegs bin kann ich das Bild sehen.

Können die anderen das Bild sehen?

 

Ne, hast du vermutlich auf "privat" gesetzt.

Wenn das Bild einmal geladen wurde, ist es im Cache und wird vermutlich auch dann angezeigt, wenn du dich ausloggst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thorsten,

Danke für Deinen Vorschlag mit dem Hälften. Das hat prima funktioniert. Nun muss ich noch nach einem geeigneten Kleber suchen und/oder das Kunststoffschweißen ausprobieren.

Vielen Dank

und auch vielen Dank an all die anderen. Open Source hat auch seine Vorteile :-)

Grüße aus Niedersachsen

Happy Printing

Der

Peter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!