Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren


Digibike

Recommended Posts

Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

Hallo,

ich habe mal eine ganz spezielle Frage zum UM3:

Ich drucke gern, um hochfeste Verschraubungen erzeugen zu können,

Muttern in das Objekt mit rein, Sozusagen Verliersicher.

Dazu realisier ich eine Pause im Druck im Gcode. Gibt es sowas

in der Art auch beim UM3?

Das andere ist der Druck mit mehreren unterschiedlichen Materialien.

Gibt es da eine Möglichkeit, während des Drucks das Filament zu

wechseln? Oder ist man auf 2 Extruder beschränkt?

Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hallo,

    in Cura gibt es Plugin

    Erweiterung -> Nachbearbeitung -> G-Code ändern

    Da lassen sich Pausen einfügen, und beim UM2 lässt sich dadrüber auch das Material wechseln (Pause Menü am Drucker) keine Ahnung ob das beim UM3 auch geht.

    Oder ist man auf 2 Extruder beschränkt?

    Du hast doch zwei Extruder?

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hi und danke für die schnelle Antwort!

    Klar habe ich 2 Extruder, aber bei einem 4 farbigen Druck z.B. muß ich ja zwischendurch das Filament wechseln können...

    Hmmh! Cura kann das? Wo und wie oder wie sieht der Gcode aus und wie

    setzt man den Druck danach fort? Ich selbst nutze ja Simplify, von daher

    kenn ich mich in Cura nicht direkt aus - müßte wissen, wo genau ich da suchen

    müßte und nachher den erzeugten Gcode analysieren, wie Cura die Pause

    realisiert...

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Ich habe gedacht du hast schon eine Pause über der gcode umgesetzt?

    Von gcode her dürfte es keine großen unterschiede geben (gibt nur M0 (M01)), und da erscheint dann das Pause Menü am Drucker ob jetzt beim UM3 auch darüber Material wechseln lässt kann ich dir nicht sagen, beim UM2 geht es. Und darüber kann man den Druck auch wieder fortsetzen.

    In Simplify gibt es keine Funktion um eine Pause Automatisch einfügen zu lassen. Ich habe mir dafür ein kleines externes Python Program geschrieben.

    Wennst du meinst beim Drucken den inaktiven zweiten Faden wechseln zu lassen, das glaube ich nicht das dass geht.

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hi,

    die Pause hatte ich bisher nur auf meinem RF1000 realisiert. Ich habe das jetzt mal mit M0 probiert. Schonmal getestet? Ich habe danach einen Versatz von ca.5 mm nach rechts, wenn ich in den Druckraum schaue?!? Ich drucke mit dem rechten Extruder,

    aber das sollte ja eigentlich egal sein, da die Positionen der beiden Extruder zueinander ja kalibriert sind. Aber woher kommt dieser Versatz - und wie stelle ich das

    ab? Eine Pause ohne Rückkehr an die alte Position macht ja irgendwie keinen großen

    Sinn..

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Schonmal getestet?

     

    Natürlich,

    mache auch regelmäßig eine Pause um Muttern oder Magnete einzufügen.

    Aber halt auf einen UM2 Dual.

    Hast du jetzt nur ein M0 rein geschrieben?

    Mein code bei meinen UM2 schaut so aus:

     

    G1 X116.977 Y130.317 F7500G1 Z0.450 F3600; gefunden Layer; Pause auf HoeheM83 ;relativen ModusG1 F2400 E-5.00G0 Z10.450G0 F7500 X28.1 Y10.0M0 ;PauseG1 F2400 E5.0 ;unRetractG1 F170 E6.0 ;PrimingG1 F2400 E-5.0G4 P1000G1 F7500 X116.977 Y130.317 Z0.450G1 F2400 E5.05 ;unRetractM82 ;absolute ModusG92 E0G1 X117.199 Y130.077 E0.0020 F1800G1 X117.631 Y129.652 E0.0057G1 X117.871 Y129.437 E0.0077

     

    Wenn der rechte Extruder aktiv ist darf man halt nicht auf z.b. X10.0 fahren sondern nur auf X28.1 (Der Abstand der Düsen bei meinen UM2 liegt bei 18.1mm + X10.0 = 28.1)

    In dieses Fettnäpfchen bin ich auch getreten, bei X10.0 ist mir der Druckkopf in der Wand rein gefahren, ich würde sagen das könnte die Firmware verhindern tut sie aber leider nicht. Hört sich so an als ob das bei deinen UM3 auch der Fall ist.

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hi und Danke für deinen Tipp mit der Routine!

    Was mir Kopfzerbrechen macht, ist, das er das auch bei Pause im Druckmenü macht!

    Hab das selbe nämlich ohne M0 probiert, einfach während dem Druck im Druckermenü auf Pause, die Fortsetzung erfolgt mit eben diesen 6,35 mm Versatz.

    Er fährt also auch da gegen "die Wand". Das ist Murks, würd ich sagen, egal ob jetzt

    der linke oder der rechte Extruder aktiv ist, sowas darf doch nicht sein... Zumindest

    nicht in so einer Preisklasse...

    Die Frage, die sich mir stellt, ist die, woher die FW die Verfahrenswege weiß. Countet Sie sie intern sich selber mit nach dem Homeing, oder übernimmt Sie das vom Slicer während des Drucks? In Simplify plaziert er das Druckobjekt nämlich schön mittig, aber mir ist schon aufgefallen, das Mitte Drucktisch beim Ultimaker 3 nicht auch mitte Druckbereich heißt - Links stößt er, wenn ich zuweit nach links raus rage, auch an Begrenzungen an. Könnte hier die Ursache für dieses Verhalten sein? Weil er müßte doch zumindest grundsätzlich die richtige Pause-Position finden - oder läßt sich diese definieren? Wenn am Druck mal was außerplanmäßig läuft - Filament nachladen etc. und der Druck ist kaputt, weil die Pause-Funktion den Druck ja eh zunichte macht, bringt ja nichts, oder? Aber danke für die Routine - schau ich mir genauer an!

    Nur woher dieses zwanghafte zuweit nach links fahren herrührt, lst es leider nicht...

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    So,

    nun hab ich den Gcode in Simplify nochmal generiert, aber in X einen Versatz von 6,4 mm nach rechts. Code gestartet und im 3.ten Layer mal Pause im Menü des Druckers

    gewählt. Anschließend wieder der Versatz von 6,35 mm.

    Seine Pause Positionierung stimmt einfach nicht. Wenn ich den Versatz verkehrt herum in Simplify eingegeben hätte, müßte er ja größer werden, aber ändert nichts, wie gesagt! Gibt es beim Ultimaker nichts um seine Pauseposition zu definieren bzw. zu korrigieren? Beim RF1000 ist die FW ja Opensource, da kann ich einstellen, was ich will, daß wäre da kein Problem, aber beim UM3 hat man den Weg ja bewußt nicht beschritten - aber das muß doch lösbar sein?! Kann doch nicht jedesmal, wenn jemand Pause drückt, warum auch immer, den Druck direkt in die Tonne kloppen...

    Oder überseh ich da was?

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hallo Digibike,

    ich benutze die Pause-Funktion am UM3 öfter mal. Da fährt nichts gegen die Wand. In X-Richtung parkt er den Druckkopf geschätzte 10-15mm entfernt von der linken Wand.

    Mir fallen da zwei Möglichkeiten ein - entweder ist es tatsächlich ein Firmware-Fehler (welche Version ist auf dem Drucker installiert?), oder in Deinem S3D-Gcode wird irgendwie der Nullpunkt verschoben. Sind da irgendwelche G92-Befehle enthalten, die sich auf die X-Achse beziehen? Oder kannst Du die Pause-Funktion evtl. mal mit einer GCode-Datei testen, die Cura generiert hat?

    Und als Zusatzfrage: gibt es einen Unterschied in der Pause-Position, je nachdem, welcher Printcore grad aktiv ist?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hi,

    ich hab mal die STL´s in Cura 2.5 geladen und den Gcode generiert. Linker Extruder 0 Temperatur und rechter 236 Grad. Interessanter weise hat er beim "Druck" den linken auf 5 Grad (woher er die auch immer haben mag) und den rechten ausgeschaltet.

    Wie dem auch sei. Bei der Pause hat nichts gerappelt und die Positionierung könnte nach dem Druck-Restart mit der Position bei Pause-Auslösung des Druckers übereinstimmen (seh ja dummerweise nichts auf dem Heizbett). Immerhin das Heizbett hat er mir auf die geforderte Temperatur geheizt.

    Hab mir den Start-Header der Simplify-Datei mal näher angeschaut. G92-Befehle sind da tatsächlich drin - aber die beziehen sich auf den Extruder, nicht auf die Achsen...

    Hier mal ein Auszug bis zum Briem-start:

    G90

    M82

    M106 S0 ; fan off

    M204 S1500 ; default acceleration

    M205 X15.00 ; maximum X Y jerk

    T1

    G1 X20 Y5 Z5 F15000.0 ; heating location

    M140 S60

    M104 S240 T1 ; heat right

    M190 S60

    M109 S240 T1 ; stabilize right

    G1 Z0.2

    G92 E0 ; zero extruder

    G1 E30

    G92 E0 ; zero extruder

    G1 X120 E15 F1000 ; purge right extruder

    G92 E0

    G1 E-6.2500 F5100

    G1 Z0.130 F1500

    ; process Karrosse-1

    ; layer 1, Z = 0.200

    M106 S0

    M218 T1 X0.0 Y0.0 ; reset extruder offset

    T1

    M218 T1 X-18.0 Y0.0 ; set extruder offset

    Sieht eigentlich erstmal unspektakulär aus - vergleich es jetzt mal

    mit dem von Cura. Aber falls Ihr was seht...

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Das hier sieht verdächtig aus:

    M218 T1 X-18.0 Y0.0 ; set extruder offset
    

    Ich vermute, das verschiebt das ganze Koordinatensystem um die angegeben Beträge. Ich glaube, das macht Cura anders, oder?

    Zu der Temperatur in Cura: hattest Du das Objekt so markiert, das es mit dem zweiten Extruder gedruckt wird, oder war das noch für den ersten Extruder konfiguriert (das würde zu den Symptomen passen)?

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Hi,

    Gut beobachtet tinkergnome! Genau das scheint die Wurzel allen Übels zu sein!

    Cura setzt diese beiden M218-Kommandos gar nicht - wird ja eigentlich in der FW mit der Kalibrierung schon gemacht, oder?

    Ich habe die beiden Zeilen einfach mal ausgeklammert und alles funzt, wie es soll.

    Hab es im Dual-Betrieb jetzt zwar noch nicht getestet, aber eigentlich ist das ja in

    der FW Hinterlegt?!? Theoretisch müßte bei ausschließlicher Benutzung des linken

    Extruders ja alles Perfekt funktionieren, da da ja kein Offset benötigt wird...

    Zu Cura: Erklärt aber für mich nicht nachvollziehbar die Temperaturregelungen?!

    Ich habe in den Einstellungen den Linken Extruder auf 0 Grad (sollte doch aus bedeuten) und den rechten auf 236 Grad gesetzt. Er hat aber nur den linken, und den auch nur auf 5 Grad, geheizt?! Aber wie weisst man in Cura den Objekte zu?

    Einfach reinladen und Extruder aktivieren ist ja nicht, so wie ich das sehe...

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites
    Posted · Wie kann man Sonderfunktionen beim UM3 (Extended) realisieren

    Cura setzt diese beiden M218-Kommandos gar nicht - wird ja eigentlich in der FW mit der Kalibrierung schon gemacht, oder?

    Ich kann mich auch komplett irren, aber ich glaube Cura berücksichtigt das direkt im GCode, nimmt aber die Mitte des Druckkopfes als Referenz, so daß der Offset für Core1 -9mm ist und für Core2 +9mm. Ich meine mal gehört zu haben, das die Kalibirierung am Drucker nur die Differenz dazu abspeichert.

    Ist aber eigentlich auch egal. Mit S3D dürfte auch eine normale Nutzung der Pausenfunktion für Dualdrucke möglich sein, wenn die M218 Befehle aus dem Toolchange-Skript rausfliegen und statt dessen die "Toolhead offsets" aktiviert werden (auf dem G-Code Tab). Ich hatte aber noch keinen Bedarf das auszuprobieren... :)

    Zu Cura: Erklärt aber für mich nicht nachvollziehbar die Temperaturregelungen?!

    Ich habe in den Einstellungen den Linken Extruder auf 0 Grad (sollte doch aus bedeuten) und den rechten auf 236 Grad gesetzt. Er hat aber nur den linken, und den auch nur auf 5 Grad, geheizt?!

    Die Temperatur für den ersten Layer ist bei PLA z.B. 5°C höher, das könnte es ein. Du solltest mal alle Temperaturen anzeigen lassen, das vermeidet Überaschungen.

    Cura_temperatur.PNG.4e4f9d21eb5c1531a306be528cebaaf5.PNG

    Aber wie weisst man in Cura den Objekte zu?

    Einfach reinladen und Extruder aktivieren ist ja nicht, so wie ich das sehe...

    Naja... doch... im Prinzip schon. Objekt laden, Objekt auswählen, Extruder auswählen - fertig.

    In Cura 2.7 sieht das so aus:

    Cura_extruder_2.thumb.PNG.efd6f21878228e193e2b91da0d86a42a.PNG

  • Link to post
    Share on other sites

    Archived

    This topic is now archived and is closed to further replies.

    ×
    ×
    • Create New...