Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
JB_Sullivan

UM 2 kaputt?

Recommended Posts

Hallo Leute,

ich habe meinen UM2 seit 3 Jahren und rund 2400 Druckstunden. Bislang konnte ich alles selber lösen, was so an Problemen  aufgetreten ist. Jetzt bin ich aber mit meinem Latein am Ende.

Seit Anfang der Woche will der UM 2 nicht mehr mit mir spielen  -  von einem Tag auf den anderen.

 

Ich fasse mal zusammen was das Problem ist und was ich rund 500 Gramm Filament später bis jetzt alles getan habe:

 

Also der Drucker bleibt immer wieder mit "Heater Error" stehen -  klingt erstmal einfach.

- er bleibt bei unterschiedlichen Objekten immer wieder in der gleichen Position, aber Objekt bezogen immer wieder in der gleichen Höhen mit dem Heater Error stehen.

 

- sitzt man davor, wenn der Fehler auftaucht, flackert am Display nichts. Taucht der Heater Error im Display auf, fährt er ganz brav seine im Zwischenspeicher befindlichen Bahnen zu Ende, setzt dann einen Kunststoffklecks an seine letzte Position um dann in seine Home Position zu fahren. Es sind in dieser Zeit keine Temperaturschwankungen auf dem Display zu erkennen.

 

Was habe ich bis jetzt gemacht:

 

- Als erstes dachte ich an einen Slicer Fehler, also alles neu gesliced und eine neues Slicer Profil verwendet - gleicher Fehler, gleiche Höhe und gleiche Position.

- SD Karte Formatiert - neu gesliced - gleicher Fehler gleiche Höhe und Position

- anderes Objekt (2) - wieder Heater Error aber an einer andere Höhe und Position , 

- Objekt (2) auf eine andere SD Karte - Fehler tritt wieder in der gleichen Höhe und Position wie zuvor auf

- Heizpatrone und Temperatursensor getauscht, alle Kabel und Kontakte auf dem Mainboard überprüft. Augenscheinlich alles OK

- wieder Heater Error bei den beiden Objekten die ich auch vor dem Hardwaretausch schon verwendet habe. Position und Höhe des Heater Error Fehler sind immer noch identisch.

 

Ich bin mit meinem Latein völlig am Ende. Ich weiß echt nicht mehr wo ich suchen soll.

 

Das Schlimmer daran ist das der Fehler mal bei dem einen Objekt in einer Höhe von ca. 1 cm auftritt, dann bei dem anderen Objekt wieder bei einer Höhe von 8 cm. Nimmt man wieder ein anderes Objekt, tritt der Fehler reproduzierbar bei 6 cm auf. Dadurch dauert das testen Ewigkeiten und es wird auch entsprechen viel Filament verbraten.

 

Also ich kann mir nur noch vorstellen das dass Mainbord einen Schuss hat, oder der Kartenleser defekt ist (aber den gcode immer an der gleichen Stelle falsch von der Karte einlesen?!?!)

 

Hat jemand eine schlaue Idee dazu? Ich bin für jeden Strohhalm dankbar.

 

 

NACHTRAG: Ich verwende als Slicer S3D und bei der Firmware bin ich seit 12/2016 auf Tinkergnome seiner Firmware unterwegs. Es gab keinerlei Änderungen an dieser Konfiguration in letzer Zeit - warum auch, ist immer TipTop gelaufen. Das sei nochmal als Nachsatz hinterher geschickt.

 

Edited by JB_Sullivan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

mich verwirrt etwas, dass du schreibst, dass es immer an der selben Position und Höhe Objektbezogen zu dem

Fehler kommt aber du dann wieder von mal in 1 cm Höhe, dann in 8 cm Höhe dazu kommt.

Wie sehen die Objekte den aus? Was für Material und welche Temperaturen fährst du da?

Kann es sein, dass es ungefähr immer die selbe Zeit ist, wo das Problem auftaucht - unabhängig davon, ob

er jetzt ein schnelles Objekt 8 cm hoch oder ein langsames Objekt 1 cm hoch gedruckt hat?

Wenn beim UM3 die Silikonsocke verschließen ist, kommt Zuviel Kühlluft der Hotends auf die Düsenspitze

mit der Folge, dass diese zu stark und schnell abkühlt. Da macht die FW dann irgendwann "dicht" nach dem

Motto, irgendwas stimmt da nicht... Könnte ja auch Kriechstrom sein, so dass nicht die ganze Leistung am

Hotend ankommt, und bevor irgendwas wegbrutzelt, soll der User mal nachschauen, was da los ist...

Interpretiere ich jedenfalls mal lappidar so...

Eine andere Möglichkeit wäre auch, dass es Übergangswiderstände gibt (Steckerkontakte, "Blinder" Lötpunkt),

der bei Wärme sich ausdehnt und dann irgendwann der Widerstand gegen Unendlich geht - also kein Kontakt

mehr. 

Diese 2 Möglichkeiten fallen mir da spontan ein. Ist aber schwer, von hier aus das zu sagen. 

Würde das Verhalten jedenfalls Plausibel erklären. Das schonmal überprüft?

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Also der Heater Error kann meines wissen nur durch illegale Temperatur Werte ausgelöst werden. Also die SD-Karte kann es nicht sein!

 

18 hours ago, JB_Sullivan said:

- sitzt man davor, wenn der Fehler auftaucht, flackert am Display nichts. Taucht der Heater Error im Display auf, fährt er ganz brav seine im Zwischenspeicher befindlichen Bahnen zu Ende, setzt dann einen Kunststoffklecks an seine letzte Position um dann in seine Home Position zu fahren. Es sind in dieser Zeit keine Temperaturschwankungen auf dem Display zu erkennen.

 

Du siehst da keine größere unterschied zur eingestellten Temperatur?? Es hat nicht direkt was mit Temperatur Schwankung zu tun

Mal ein paar Beispiele wie der Fehler ausgelöst werden könnte

  • Temperatur Änderung in gcode der Start erfolgt mit 200C und wird auf 230C erhöht, wenn die 30C different nicht innerhalb einer gewissen Zeit geheizt werden kann wird der Fehler ausgelöst
  • oder anders herum eingestellt 230C dann kommt Lüfter und mehr Extrusion und somit kann deine Patrone die Temperatur nicht halten, größere unterschied wie glaube 10C löst auch diesen Fehler aus.

Also kontrolliere mal die eingestellt Temp mit der tatsächlich Temp.

mal ein Test druck ohne eingeschalteten Lüfter.

Berührt evtl. das Fanshroud dein Heizblock und zieht hier Wärme ab!

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Antworten.

 

Also es ist in der Tat so, das ich in S3D ein Profil verwende, welches schon seit Jahren einwandfrei funktioniert incl. aller Lüfter und Temperatur Einstellungen. Ich habe die Einstellungen schon ein dutzend mal gecheck, ob ich nicht aus versehen etwas verstellt habe, aber es ist alles so wie immer.

Der Lüfterschacht ist von Thingiverse somit aus Kunststoff und ebenfalls schon seit Jahren montiert. Obwohl ich eine 35 Watt Heizung habe, fahre ich aufgrund dieses Schachts die Lüfter nur bis max 80%.

 

Die Layer Höhen, wann die einzelnen Lüfter Prozente sich ändern sind ebenfalls bei meinen Testobjekten gleich. Wie schon geschrieben, bleibt er mal bei einem Zentimeter Höhe (20% Lüfter), mal bei 8 Zentimeter Höhe (80% Lüfter) stehen.

 

Kontakte, Lötstellen auf dem Mainboard, Kabel alles überprüft. Auch die Heizung und der PT100 sind neu. Alles mit Kupferpaste eingebaut - naja ist ja nicht das erste mal das ich diese Komponeten tausche (Olsson Block)

 

Ich habe heute mal einen Ur-Alten gcode eines Referenzstücks gefunden und drucken lassen. Das ist bis zum Ende ohne Fehler durchgelaufen (Höhe 2 cm).

 

Daraufhin habe ich mich nochmal an meine beiden Problem Objekte gewagt - und siehe da, das 14 cm hohe Objekt wurde nun bis zum Ende gedruckt (Druckzeit 4,5 Stunden). OK, dachte ich, nimmst du gleich noch das kleine (Höhe 3 cm) - und RUMS, bei 1 cm Höhe war wieder Schluss mit Lustig - Heater Error.

 

Daraufhin habe ich mir das 14 cm Stück mal genauer angesehen und man kann erkennen das offensichtlich die Temperatur geschwankt haben muss, denn der Glanz der Oberfläche verändert sich plötzlich an zwei Stellen (unterschiedlich lang anhaltend) ...... und man kann es genau an der Stelle durchbrechen (PETG von Extrudr mit 222° C gedruckt)

 

Offensichtlich hat es für einen Heater Error nicht gereicht, aber die Temperatur MUSS sich verändert haben was Glanz und Stabilität beweisen (siehe Muster).

 

Meine Frage ist, wo soll ich jetzt nach der Ursache suchen? Mal auf Verdacht für ein paar Hundert Euro ein neues Mainboard kaufen widerstrebt mir gerade etwas. Wie gesagt, der Fehler kam von einem Tag auf den anderen.

 

DSC00655.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Idee,

 

Du druckst doch mit S3D bzw. sliced.

Mit S3D kann man ja auch über USB drucken und man hätte dann eine Temperatur Überwachung diese ist zwar meines wissen nur für ein paar Minuten aber vielleicht kann man das über einer Kamera oder einen Bildschirm Video aufnehmen (damit man nicht dauerhaft vorm Bildschirm hocken muss).

 

Eine Info, bei mir hat über USB drucken nicht funktioniert, der Drucker stockte immer wieder 

 

Oder Verbinde dich mal mit den Drucker über USB und öffne das Maschinen Control Panel und führe einen Druck über SD-Karte aus, ich glaube da wird auch der Temperatur Verlauf (Temperatur Plot) so angezeigt.

 

So könnte man sehen ob da nur kurz einmal die Temperatur komplett weg ist, das würde auf ein Verbindungsprobleme hindeuten.

Oder ob die Temperatur langsam sinkt.

 

Gruß

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerd, aktuell läuft gerade das von dir vorgeschlagene Prozedere. Ich habe bislang noch nie über S3D über USB gedruckt, aber es funktioniert bis jetzt sehr gut.

 

Was noch wichtiger ist, die "kritische" Höhe Nr.1  von 1 cm wurde schon überschritten #freu - Die Temperatur Plots vom Bed und der Düse stehen wie eine EINS. Einzige Auffälligkeit: Das Display des UM zeigt 224°C an, während das Maschine Controll Panel von S3D 222°C anzeigt.

 

Wenn mein Testobjekt fertig ist, werde ich wieder auf meine beiden Problem Objekte der letzen Tage wechseln. Mal gucken was dabei heraus kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So Referenzobjekt erledigt. Völlig Problemlos. Keine Schwankungen in der Temperatur, gleichmäßiger Glanz, 1A Druck und völlig stabile Temp. Kurve. Auch der Druck über den USB Ausgang / Eingang hat problemlos funktioniert.

 

Nun ist gerade das "Problemobjekt Nr.1" (Heater Error bei 1 cm) am laufen. Dieses mal über die SD Karte. Der Temperatur Plot wird aber in der Tat auf S3D ausgegeben.

 

Sieht alles schick aus und gerade wurde die 1cm Marke überschritten................... ich bin gespannt. Habe seit gestern am UM2 nichts mehr geändert, außer das ich den FritzDECT200 Zwischenstecker aus der Zuleitung genommen habe 😏

Share this post


Link to post
Share on other sites

................... und es ist wieder passiert 😖 Mitten im Druck - zack - beide Sollwerte gehen auf Null !!!

 

Danke für den Tip mit S3D - jetzt hat man wenigstens mal was vor Augen. Aber was soll das? Wie kommt das? 

 

SD Karten Leser im Eimer? Bekommt der UM2 keine Daten mehr, weil evtl. der Kartenleser im A..... ist, schaltet er sich ab? 

 

 

Heater Error.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Problemobjekt Nr. 1 was vorhin zum Abbruch führte, nun über den USB Ausgang an den UM2 geschickt -  was soll ich sagen KEIN Abbruch mehr. Das Objekt ist so wie es konstruiert und gesliced wurde auch aus dem Drucker raus gekommen - Ohne Heater Error !!!

 

Nun habe ich das Zweite Objekt am laufen (14 cm hoch - das orange oben mit den Temp. Veränderungen)

 

Auch dieses Objekt schicke ich direkt via USB an den Drucker. Also mein Bauchgefühl geht ganz stark in Richtung defekter SD-Karten Slot. Gibt es Erfahrungswerte dazu was passiert wenn der Karten Slot defekt oder "Teil"-defekt ist?

 

Ein Ersatz Kartenslot gibt es beim Chinaman vermute ich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super das es so auf Anhieb gleich geklappt hat.

Hatte mir etwas mehr erhofft (von Temperatur Plot)

Was mir jetzt aufgefallen ist das es scheinbar immer etwas unter der Solltemperatur ist, das finde ich etwas seltsam.

Er setzt die Temperaturen auf null weil irgend ein Signal Eingang etwas unlogisches anzeigt und sicherheitshalber werden alle Heizungen ausgeschalten. Der Drucker soll ja nicht abbrennen.

 

Das mit der SD-Karte finde ich sehr unwahrscheinlich. Es gibt vielleicht (max.) 10Zeilen mit Temperaturbefehle in gcode. Aber 250.000 oder mehr mit Bewegungsbefehle und wenn da was falsch gelesen wird gibt es einen Fehler "außerhalb des druck bereich" oder so ähnlich, davon habe ich auch schon gelesen da war die SD-Karte oder Kartenleser verdreckt.

Aber kannst ja mal reinblassen es gab mal ein Thread zum reinigen

 

Hast du dir mal den gcode angeschaut? Druckst du jedesmal die gleiche Datei? Oder sliced du diese immer wieder neu?

 

Ich vermute das da irgendwo ein Kontakt Problem vorliegt, es reicht ja wenn kurz einen größeren widerstand anliegt und schon hat man eine andere Temperatur. Das hatte ich mir eigentlich von den "Temperatur Diagramm" erhofft das man da kurz eine unlogische Temperatur sieht aber wenn das nur eine Sekunde ist oder so dann wird es wahrscheinlich nicht angezeigt.

Hast du dir die anderen Register Karten "Cummunication" beim Fehler angeschaut? Vielleicht sieht man da was genaueres.

 

Ich hatte mal ein Problem mit den Stecker von Sensor, in einen PIN stecken ja zwei dünne Kabel drin (keine Ahnung für was das gut ist) und da war eins nicht richtig drin. Da kam auch ab und zu nur dein Fehler, also Wackel zieh mal an den Stecker bzw. auch mal an den Druckkopf Kabel direkt ziehen (also an den weisen wo von Heaterblock rausgehen).

 

Es gibt auch andere Programme mit den man den Druck überwachen (+Temperatur) kann z.B. pronterface, vielleicht zeigen die eine aktuellere Temperatur.

Bei mir gab da aber immer wieder Probleme mit USB und ist schon alles einige Zeit her darum kenne ich mich damit nicht so aus.

 

Aber vorerst kannst ja mit USB Drucken und hoffentlich kommt da auch zeitnah der Fehler😕 das man das eine ausschließen kann.

 

Gruß

Edited by zerspaner_gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

So nochmal eine kurze Rückmeldung von mir. 

 

Ich habe wie oben beschrieben den SD Karten Schacht gereinigt und sogar eine SD Karte mit leicht benetzten Kontaktspray Kontakten mehrmals rein und wieder raus geschoben.

 

Augenscheinlich war das die Lösung, denn ich konnte meine beiden Problemobjekte am Stück ausdrucken ........................ bis heute 😞

 

Seit heute bleibt der Drucker beim drucken via SD-Karte einfach stehen, HEIZT WEITER und rührt sich keinen Millimeter mehr. Also im wahrsten Sinne des Wortes Brandgefährlich.

 

Ich habe es mehrmals ausprobiert, unterschiedliche Objekte, frisch gesliced und den Druck gestartet. Es gibt kein erkennbares Muster. Er bleibt einfach irgendwann stehen, Keine Homing mehr - zack einfach stop und heizt weiter. Gcode ist in Ordnung, da sind keine Unregelmäßigkeiten drin.

 

Ich werde heute nochmal die Firmware neu einspielen. Mehr fällt mir jetzt zu dem Ding nicht mehr ein. Man gut das ich noch einen Creality CR-10 und einen Anycubic Kossel Linear Plus habe. Mit dem Wissen von heute, liefern diese beiden Drucker mindestens ebenbürtige wenn nicht sogar bessere Ergebnisse als der UM2 ab und Wartungsfreundlicher sind sie allemal. Möglicherweise ist es an der Zeit sich von dem UM zu trennen  😕 😕

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manchmal ist alles verflucht 😰

 

Mach auch mal ein Factory Reset nachdem du die neue Firmware geflasht hast.

 

Welche Firmware Version hast du den?

 

Das mit den stehen bleiben ohne Fehler mit eingeschalteten Heizungen hatte ich auch mal (bei mir ist auch der Bildschirm dunkel geblieben, hatte aber auch den Standby eingeschalten), bei welcher Firmware Version weis ich nicht mehr. Bin mit der 16.03 am bestens gefahren.

Eine Frage, hast du vor den Fehler ein Firmware Update gemacht? Mir ist nicht ganz klar warum du erst jetzt Probleme bekommst, bei mir war es nachdem ich neuere Firmwares probiert hatte.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist nicht ganz klar warum du erst jetzt Probleme bekommst, bei mir war es nachdem ich neuere Firmwares probiert hatte.

 

Das ist mir auch nicht klar, weil ich seit fast 3 Jahren den Drucker in der selben Firmware Konfiguartion betrieben habe. Wie gesagt von einem Tag auf den anderen. Ich hatte bis gestern die 16.10 von Tinkergnome /Bondtech drauf. 

 

Nun habe ich die Tinker V17.10.1 drauf und das Chaos nimmt seinen Lauf. Alles brav auf Factorey Reset gestell und neu eingerichtet. E-Steps und Strombegrenzung von Bondtech wieder eingestellt, Tisch neu gelevelt, Heater Auto Tune durchgeführt (wegen 35W Patrone) und los gings. 

 

Von der SD Karte das gleiche Problem wie früher. Bleibt einfach mit Heater Error irgendwann stehen, jetzt aber OHNE in seine Home Position zu fahren und heizt weiter.

 

Von USB habe ich jetzt auch ein neues, völlig kurioses Phänomen was vorher nicht da war. Der Drucker druckt, bleibt stehen, so für 20 - 30 Sekunden, bruzelt einen Klecks ins Druckobjekt, schaltet dann die Heizung der Düse ab und druckt weiter!!! Als ich daneben saß, konnte ich über S3D sein Maschinen Control Panel die Heizung wieder händisch zuschalten. Blöd wenn das ganze innerhalb von 10 Minuten 5x passiert. Ich habe dann aufgegeben

 

Ich werde das Gefühl nicht los, das es das Motherboard des UM2 hinter sich hat. Egal was ich mache es verbessert sich nur temporär um dann mit Wucht wieder zurück zu schlagen. Ich denke ich werde heute noch EINMAL meinen letzten Werksneuen Satz PT100 und Heizung verbauen und alles was mir sinnvoll erscheint auf dem Board nachlöten.

 

Wenn es dann nicht geht .............................. 👿 ......................... kann man den UM2 eigentlich mit Alternativen Motherboards betreiben? Gibt es da schon Erfahrungen / erfolgreiche Umbauanleitungen?

Edited by JB_Sullivan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Versuch auch mal eine ältere Firmware 16.03

 

5 hours ago, JB_Sullivan said:

Heater Auto Tune durchgeführt (wegen 35W Patrone) und los gings. 

 

Welche Ergebnisse bekommst du da? Bei mir hat das PID Autotune nicht funktioniert, es wurden total unlogische Werte ermittelt!

Nicht das dass der Auslöser ist

 

5 hours ago, JB_Sullivan said:

Wenn es dann nicht geht .............................. 👿 ......................... kann man den UM2 eigentlich mit Alternativen Motherboards betreiben? Gibt es da schon Erfahrungen / erfolgreiche Umbauanleitungen?

 

Ich bin auf das Duet Board umgestiegen

https://community.ultimaker.com/topic/21527-druckbett-stabilisierung-duet-wifi-e3d-v6-wasserkühlung-bondtech-qr-8-mm-achsen-direct-drive-platinenfräse-dual-extrusion-und-druckraumheizung-am-umo/

 

https://community.ultimaker.com/topic/23479-anschluss-led-strip-des-ultimaker-2-e-an-duet-ethernet/

Share this post


Link to post
Share on other sites

So dann kommt hier mal der vermutliche letzte Zwischenstand, denn aktuell läuft der Drucker bereits seit 13 Stunden von 48 Stunden völlig Fehlerfrei (von SD Karte).

 

Da hat sich die ganze Arbeit gestern incl. der selbst gelegten Eier offensichtlich gelohnt (hat bei uns eh den ganzen Tag geregnet). Was es nun letztendlich war - keine Ahnung?!?!?

 

- Ich habe gestern zum zweiten mal PT100 und Heizung (40W) gegen Fabrikneue Bauteile getauscht.

- Ich habe das komplette Board ausgebaut und alle Lötstellen an Steckkontakten nachgelötet.

- Ich habe den Kabelweg für PT100 & Heizung völlig neu (Wartungsfreundlicher) gestaltet

- Ich habe den Kartenleser ausgebaut und gereinigt

- Ich habe mehrere Firmware Versionen eingespielt, bin jetzt aber wieder bei Tinkergnome seiner 17.10.1 geladet.

- Mit der 40W Heizung habe ich wieder ein Autotune durchgeführt. Die Werte sehen zwar ein wenig Skuril aus, aber die Temperatur steht wie eine EINS. Das war auch mit der alten Heizpatrone (35W) nach dem Autotune so.

 

Das Firmware Update auf 17.10.1 hat mich gleich zu dem ersten Hausgemachten Fehler geführt. Ich habe aufgrund meiner 40 W Heizung in dem neuen Power Menü eine hochaddierte Leistungsaufnahme eingetragen (190W). Das was Fehler Nr.1 denn jetzt hat der Druckkopf seinen Bahnen hin und wieder verlassen und völlig unmotiviert einen Layer in die Luft gedruckt um dann ganz normal weiter zu drucken.

 

Dank diesem Forum konnte ich den Fehler aber relativ schnell finden. Nun habe ich 160W eingestellt und die seitlichen Ausfallerscheinungen sind Geschichte.

 

Fehler Nr. 2 passierte beim zurückbauen des Mainboard. Statt den Hotend Lüfter auf seine vorgegebene Position zu stecken, habe ich ihn auf zwei Pins, welche mit "8/16 Step" beschriftet waren, gesteckt.

Durch stecken eines Jumpers kann man hier offensichtlich die Schrittrate halbieren. Das wirkt sich interessanter Weise aber nur auf die Z-Achse aus. So kam es, das die Z-Achse immer mit "Z-Stop Error - Switch broken" stehen geblieben ist und das obwohl es noch gut 5 cm bis zum erreichen des Endstops gewesen wären.

Durch die Motorwicklung des Lüftermotors wurde an diesen Pins offensichtlich ein "Jumper" erkannt, was zu dem eigenartigen verhalten an der Z-Achse geführt hat. Das finden des Fehlers hat mich bestimmt 3 Stunden gekostet 😣😣

 

Ulticontroller.jpg.104ec1b2bf2429cebede6

 

Wie gesagt, nun läuft seit ca. 13 Stunden alles ohne Störungen oder sonstige Ausfallerscheinungen. Also das Thema neues Motherboard ist damit erst einmal vom Tisch. Ich befürchte / vermute das dass zuvor verbaute, ebenfalls Werksneue Pt100/Heater Set, schon einen Schuss weg gehabt haben muss. 

 

Der Vorteil der ganzen Aktion: Ich habe wieder was gelernt (8/16 Pins), Es ist die letzte Verfügbare Firmware drauf und durch den Factory Reset und das Autotune ist alles frisch eingestellt.

 

Momentan habe ich den Kollegen in 300% Vergrößerung mit Glow Filament von Extrudr in der Mache -> https://www.thingiverse.com/thing:644370 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!