Jump to content
MacPit69

Neu dabei und Fragen

Recommended Posts

Posted · Neu dabei und Fragen

Hallo

 

Ich habe einen UM3 extended.

Jetzt habe ich Fragen.

Ich habe mit meinen Zaribos immer gerne PETG gedruckt.

Bei meinem UM3 war von Innofill ein PET dabei. Da dies kein NFC hat wird es vom Drucker nicht erkannt.

Da beim laden aber unbedingt was angegeben werden muss habe ich CPE angegeben.

Im Cura habe ich das von Innofill bereitgestellt Profil geladen und für den Printcore 1 das Innofill PET ausgewählt.

Im Printcore 2 befindet sich PVA.

 

 Fragen:

  1. Ist es immer dann wenn ich ein NICHT-Ultimaker-Filament benutze so dass ich nach dem Übertragen des Drucks an den Drucker auf dessen WebSite muss um dort anzugeben dass das beim Laden angegebene Material (bei mir CPE) durch Unknown überschrieben werden darf?
  2. Kann PVA als Stützmaterial nur für PLA benutzt werden oder auch für das von mir verwendete PET?
  3. Wird PVA beim Lagern schlecht? Oder ist es normal dass dieses beim Drucken sehr klebrig ist und seltsame "brazzel"-Geräuche macht?
  4. Welches Material kann ich statt PETG auf dem Ultimaker verwenden das die gleichen Eigenschaften hat aber ein original Ultimaker-Filament ist?
  5. Wenn ich Teile für ein Hotend drucke brauche ich Material das möglichst unempfindlich gegen wäre ist. Auf meinem Zaribo würde ich da ASA drucken. Bei Ultimaker gibt es das nicht oder? Nur ABS? Was nutzt man bei ABS als Stützmaterial das austauschbar ist - HIPS? Kann das der UM3?

 

Das soll mal reichen für den Anfang. Würde mich freuen wenn ich viele Antworten bekomme.

Vielen Dank vorab und bis Bald.

 

Grüße

Peter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

1. wenn in Cura anderes Material eingestellt ist als im Drucker selber, dann ja. Sonst drück in Cura mal oben Mitte auf den extrudiertes dann erscheint ein Fenster was im Drucker eingestellt ist. Wenn du darauf Klicks übernimmt Cura die Einstellungen vom Drucker.

 

2. nein auch für ... 

  • Reliable adhesion to PLA, Tough PLA, CPE, and Nylon

3. Du musst es trocken lagern das Brizzln, deutet darauf in das es zu feucht ist - trockne es im Ofen und Lager es verschlossen mit siliciagel.

 

4. Und 5.

 

les dir die Seite durch - https://ultimaker.com/de/materials

 

für abs kannst du breakaway benutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen
14 hours ago, MacPit69 said:

Ist es immer dann wenn ich ein NICHT-Ultimaker-Filament benutze so dass ich nach dem Übertragen des Drucks an den Drucker auf dessen WebSite muss um dort anzugeben dass das beim Laden angegebene Material (bei mir CPE) durch Unknown überschrieben werden darf?

 

Das kommt immer dann wenn du bei Laden des Materials am Drucker etwas anderes verwendest als du in Cura auswählst. Es war prinzipiell schon richtig, dass wenn du PETG hast, dass du dann CPE am Drucker auswählst. Dein Problem ist aber dann, dass du das Profil von Innofill verwendest, welches als Material Typ irgendetwas anders als CPE eingestellt hat. Du könntest versuchen das Material Profil von Innofil zu ändern, dass bei Material Typ auch CPE steht, dann könnte es sein, dass die Meldung nicht mehr kommt. 

 

14 hours ago, MacPit69 said:

Wird PVA beim Lagern schlecht? Oder ist es normal dass dieses beim Drucken sehr klebrig ist und seltsame "brazzel"-Geräuche macht?

Ja definitiv, PVA ist sehr empfindlich ggü Luftfeuchtigkeit und darf nie offen herumliegen. Unbedingt in eine Dose oder luftdichten Sack aufbewahren und Trockgel dazu geben. Wenn du öfters und längere Sachen mit PVA druckst, dann solltest du dir auch die Anschaffung einer Polybox oder ähnliches überlegen, da PVA, gerade im Sommer, auch schon zu weich werden kann wenn du einen langen Druckjob hast. PVA saugt die Feuchtigkeit regelrecht auf.

 

Du kannst aber deine Spule noch retten, heize das Druckbett auf 70° auf und lege dir Spule drauf, mit einem Handtuch zudecken und das über Nacht so liegen lassen, dann trocknet sie wieder aus.

 

14 hours ago, MacPit69 said:

Welches Material kann ich statt PETG auf dem Ultimaker verwenden das die gleichen Eigenschaften hat aber ein original Ultimaker-Filament ist?

CPE = PETG in einer etwas anderen Mischung.

Oder ToughPLA, welches sogar stärker (fester) ist als ABS, allerdings hält es auch nur Temperaturen wie PLA aus.

 

14 hours ago, MacPit69 said:

Wenn ich Teile für ein Hotend drucke brauche ich Material das möglichst unempfindlich gegen wäre ist. Auf meinem Zaribo würde ich da ASA drucken. Bei Ultimaker gibt es das nicht oder? Nur ABS? Was nutzt man bei ABS als Stützmaterial das austauschbar ist - HIPS? Kann das der UM3?

ASA und ABS sind eigentlich sehr ähnlich, der Unterschied ist, dass ASA auch resistent gegen UV Strahlen ist. Also fürs Hotend kannst du ABS genauso verwenden. Ultimaker ABS lässt sich sehr einfach drucken, kein Vergleich mit anderen ABS Sorten. Aber du kannst natürlich auch ASA verwenden, ist kein Problem. Ich habe ASA von Fillamentum verwendet und ging ganz gut. Eine Frontabdeckung vorausgesetzt, sonst wird das nichts wenn vorne kühle Luft reinkommt. Aber zur Not kannst du auch einen Karton vorne hinstellen.

 

Eine andere Alternative wäre CPE+, ist ein PETG Gemisch wie CPE, allerdings hält CPE+ noch höhere Temperaturen aus.

 

HIPS sollte gehen, du kannst mit dem UM3 eigentlich alle Materialen drucken, muss kein UM Material sein. Ausprobiert habe ich es allerdings noch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen
6 hours ago, GEE said:

für abs kannst du breakaway benutzen.

Das Breakaway habe ich schon gesehen - muss ich mir noch besorgen für ABS.

Aber mir ging es um Stützmaterial dort wo ich nicht hinkomme. Ich würde nie PVA nutzen dort wo ich händisch dran komme zum entfernen.

 

Und danke Ihr beiden. ich werde mich jetzt mal mit dem was Ihr geschrieben habt auseinander setzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

Hi,

 

Vielleicht ist das ja was für den Einsatz von Stützmaterial im verborgenen bei ABS oder ASA

für dich?

Generell hat PVA halt den Nachteil, wie oben schon geschrieben, dass es gern mit Luftfeuchtigkeit

reagiert. Ganz nebenbei ist es auch nicht ganz billig (Kg-Preis...) und kostet einiges an Druckzeit.

Wenn der Slicer die Möglichkeit bietet und das Modell es zuläßt, kann man da einiges sparen, indem

man nur die Kontaktschichten mit PVA druckt, den Rest aber mit deinem eigentlichen Material.

Dadurch werden in einigen Schichten die "Wechselorgien" vermieden und man "verbrät" das deutlich

günstigere Material. Da werden dann sogenannte "Samples", also lose kleine Proben der Materialien

interessant, den man braucht ja nur wenige g tatsächlich dann und muß es nicht ewig einlagern...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen
13 hours ago, Digibike said:

Hi,

 

Vielleicht ist das ja was für den Einsatz von Stützmaterial im verborgenen bei ABS oder ASA

für dich?

Generell hat PVA halt den Nachteil, wie oben schon geschrieben, dass es gern mit Luftfeuchtigkeit

reagiert. Ganz nebenbei ist es auch nicht ganz billig (Kg-Preis...) und kostet einiges an Druckzeit.

Wenn der Slicer die Möglichkeit bietet und das Modell es zuläßt, kann man da einiges sparen, indem

man nur die Kontaktschichten mit PVA druckt, den Rest aber mit deinem eigentlichen Material.

Dadurch werden in einigen Schichten die "Wechselorgien" vermieden und man "verbrät" das deutlich

günstigere Material. Da werden dann sogenannte "Samples", also lose kleine Proben der Materialien

interessant, den man braucht ja nur wenige g tatsächlich dann und muß es nicht ewig einlagern...

 

Gruß, Digibike

 

Kann man das in Cura einstellen ? Wenn ja wie ?

Ich fühle mich mit Cura immer mal wieder auf Kriegsfuss da es nicht immer so reagiert wie ich es erwarte. Muss mich noch umstellen vom Slic3r.

Grüße

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen
1 hour ago, MacPit69 said:

Kann man das in Cura einstellen ? Wenn ja wie ?

 

Wenn "Support Interface" aktiviert ist, kann man den Extruder dafür separat auswählen.

Im Cura-Handbuch sind die Support-Optionen ziemlich ausführlich erklärt (zur Not mit Google-Translate übersetzen):

 

https://ultimaker.com/en/resources/52663-support

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

Also bedeutet "Support Interface" dass er die Supports zwar mit dem Material aus Extuder 1 macht aber die Verbundungsstellen mit dem Material aus Extruder 2? Dann muss man den Support nicht mehr rausbrechen sondern kann ihn in Wasser quasi ablösen lassen weil das Supportmaterial sich auflöst? Coole Sache.

 

lg

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

Also im Deutschen ist das die Stützstruktur-Schnittstelle. Ist die aktiviert setzt der Drucker ein Stützdach auf die normale Struktur. In Cura kannst du dann einstellen wie dick, welche Füllstärke oder mit welchem Print Core der gedruckt werden soll. Ich mach das immer mit Breakaway. Die Eigentliche Stützstruktur ist z.B ein Zick-Zack-Muster aus PLA und oben drauf dann eine ein mm dicke Trennschicht aus Breakaway. Dann kannst du auch den Abstand zwischen Stützstruktur und Bauteil auf 0,0mm einstellen und bekommst eine saubere Oberfläche. Brauch ich aber eine Wasserlösliche Stützstruktur drucke ich diese komplett aus PVA. Da ich hier öfter Probleme hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen
24 minutes ago, DirgDiggler said:

Brauch ich aber eine Wasserlösliche Stützstruktur drucke ich diese komplett aus PVA. Da ich hier öfter Probleme hatte.

Ich nehme an das Problem hier ist, dass PVA auf PLA nicht so gut haftet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen
4 minutes ago, Smithy said:

Ich nehme an das Problem hier ist, dass PVA auf PLA nicht so gut haftet?

Ich hab das so in Erinnerung das der Drucker hier öfter die ganze Struktur umgeworfen oder verschoben hat. Wahrscheinlich weil das PVA nicht so gut haftete und sich so etwas verschoben / verkeilt hatte. Ober weil es einfach unsauberer gedruckt wurde. Weiß ich nicht mehr so genau.
Vielleicht hätte man das noch in den Griff bekommen können wenn ich mit verschiedenen Einstellungen gespielt hätte. Ich hab aber mit Breakaway einen für mich einfacheren Weg gefunden und das nicht weiter probiert.
Jedenfalls nutze ich PVA jetzt eh nur noch wenn ich die Stützen per Hand nicht entfernen kann. Und da komm ich dann ja auch nicht hin um wenn es nur um die mittlere Struktur geht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

Breakaway ist genial und auch günstiger als PVA. Ich verwende PVA eigentlich nur wenn es eben nicht anders geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

ohne jetzt einen neuen Thread aufzumachen, habe ich auch mal eine Frage.

 

Wie kann ich beim S3 denn von Glas auf Aludruckbett umstellen?

 

Wenn ich am Drucker selber unten auf "Glas" drücke kann ich nur die Temp einstellen nicht wechseln auf das Alu.

 

Oder brauch ich noch eine extra Aluplatte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

Für den S5 sollte es eine Alu Druckplatte geben. Die hat aber wohl nicht zuverlässig genug funktioniert und die Entwicklung wurde dann eingestampft. In Cura wurde aber, im nachhinein etwas vorschnell, die Funktion eingebaut die Aluplatte zu verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Neu dabei und Fragen

Achso also muss ich ABS wie bisher auf glas drucken mit Haftverstärker?

 

Weil Anleitung von UM steht ja "nicht empfohlen" und auch, dass man eigentlich wechsel kann .. 

 

 

Anmerkung 2019-11-14 1300412.jpg

Anmerkung 2019-11-14 130041.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!