Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
amano

Umstieg auf GT2 Belts & Pulleys - Erfahrungen & Infos

Recommended Posts

Hi..

..ich würde mich gern einmal auf deutsch austauschen, was das Thema "GT2" betrifft. Evtl. kann ja noch der Ein oder Andere interessante Infos beisteuern.

Das Forum hier gibt zu dem Thema nicht wahnsinnig viel her, reißt aber im Grunde die wichtigsten Punkte an. Der relevanteste Thread, den ich hierzu gefunden habe, ist: http://umforum.ultimaker.com/index.php?/topic/2313-changing-from-mxl-to-gt2-belts-and-other-xy-goodness/

Ich habe vor einiger Zeit die wirklich perfekt gearbeiteten Pulleys von foehnsturm gekauft, mit dem Gedanken, im gleichen Atemzug auf direct-drive umzurüsten. Je länger die aber ungenutzt neben dem Drucker liegen, mache ich mir Gedanken darüber, ob es nicht noch mehr Sinn macht, ganz von den MXL Riemen wegzugehen. Die Vorteile der GT2's sind ja relativ eindeutig.

http://reprap.org/wiki/GT2_Timing_Belt

Ich erwarte von den Riemen keine verbesserte Druckqualität, sondern viel mehr einen sinnigeren Aufbau der mechanischen Einzelkomponenten zueinander. Die GT2's sind - im Gegensatz zu den MXL's - schlicht und ergreifend auf die Art der Belastung in unserem 3D-Drucker ausgelegt.

Der Einzige, der mir bekannt ist, der diesen Umbau aktiv in seinem UM laufen hat und gutes davon berichtet, ist Nick, hier aus dem UM Forum. Den werde ich dazu mal anschreiben.

Mich würden aber wie gesagt allgemein mal eure Ideen, Meinungen und/oder Erfahrungswerte zu dem Thema interessieren.

Kaufen kann man entsprechende Pulleys in Deutschland übrigens bei lipoly.de - sind die Gleichen, wie man sie über Adafruit beziehen kann.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab mir schon gedacht, dass der Andrang groß wird.. ;) Die GT2 Pulleys sind bestellt. In jedem Fall sind sie gegenüber den Originalen & auch den MXL Pulleys von foehnsturm vom Durchmesser her etwas größer:

foehnsturm MXL & UM MXL: 17mm Ø

GT2: 18mm Ø

Bestellt habe ich die Adafruit 1252 - die Qualität wird hoffentlich gut sein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werde mich bemühen, einige Vergleichsbilder zu machen. Wenn ich momentan den originalen Pulleys beim hin- und her eiern zusehe, kann es aber nur besser werden.

Nutzt man bei den MXL Riemen qualitativ hochwertigere Pulleys, dürfte sich beim Upgrade auf GT2 keine merklich bessere Druckqualität einstellen. Neben dem Aspekt, das MXL Riemen aber eigentlich nicht für die Bewegung in zwei Richtungen geeignet sind, beschreibt Nick noch folgende Vorteile: eine verbesserte Bewegbarkeit/Leichtgängigkeit des Druckkopfes, eine verringerte Geräuschkulisse und den Entfall von "belt-tensioners". Allein einer der Punkte hätte mir schon fürs Upgrade genügt. ;)

SDP/SI hat den richtigen Riemen im Angebot: http://sdp-si.com/ss/pdf/80502136.pdf - benötigt wird die 6mm Breite mit 303 Rillen (A 6R51M303060). Ich hab leider noch nichts passendes bei einem deutschen Händler gefunden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt schlicht & ergreifend keinen Anbieter für endlose GT2 Riemen in der passenden Länge in Deutschland. Ich habe zwei Anbieter für die passenden Riemen ausfindig gemacht - beide sitzen in den USA.

Bevor ich aber mit einem hier erhältlichen, offenen Riemen & Verbinder arbeite, hab ich mich um Kontakt zu den US-Anbietern bemüht und das Angebot bekommen, die Sendung nach Deutschland schicken zu lassen. Die Versandkosten habe ich angefragt und warte sie noch ab. Dann kann man auch die Steuern berechnen, die noch dazukommen (http://www.dutycalculator.com/new-import-duty-and-tax-calculation/).

Mit entsprechender Anzahl sinkt auch der Preis pro Zahnriemen. Die Frage ist also, ob noch Jemand hier Interesse daran hat, mitzubestellen, sofern das Ganze zustande kommen sollte. Pro UM (Original) benötigt man 4 Riemen.

Im Dialog bin ich zur Zeit mit B&B Manufacturing. Es handelt sich um den Artikel: 606-2P-06 mit 303 Zähnen und einer Länge von 606mm. Ein Riemen kostet ca. 6,56€ (+ Porto, Steuern, etc.). Ab 10 Stck. kostet der einzelne Riemen bereits nur noch ca. 5,91€ (+ Porto, Steuern, etc.).

Ich werde das Ganze auch nochmal im Modifications & Hacks Forum ansprechen, falls nicht Jeder hier rein schaut. Bei Interesse könnten wir dann zunächst einmal eine unverbindliche Interessentenliste erstellen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

habe das Thema Riemen, Pulleys und möglicher Genauigkeitsgewinn grob verfolgt. Foehnsturms Zahnriemenräder sind super, keine Frage. Das Hauptproblem bei den Original Pulleys ist doch, dass die Bohrung zu groß ist, die dadurch exzentrisch geklemmt werden und damit die Übersetzung von Drehwinkel zu Strecke nicht mehr ganz linear ist und dadurch periodische Abweichungen entstehen, oder? Wenn diese Pulleys exakt mittig sitzen würden, hätte man dieses Problem nicht. Man könnte also Rohlinge kaufen, die im Normalfall eh eine kleinere Bohrung haben, die auf der Drehbank auf einige Zehntel mm unter Maß aufbohren und dann mit einem entsprechend kleinen Innenausdreher auf Maß drehen, so dass die exakt passen und kein Spiel haben. Alternativ mit einer entsprechenden Reibahle aufreiben. Ist denke ich fast noch einfacher reproduzierbar, vorrausgesetzt man hat eine entsprechende Reibahle. Dieser Effekt hat also nichts mit der Art der Pulleys zu tun. Ob ich nun GT2, MXL, T2,5, oder HTD Riemen habe, wenn das Loch zu groß ist, eiern alle...

Was ist also der Vorteil von GT2 über MXL? Umkehrspiel? Wäre die einzig logische Erklärung. (Deinen Post nochmal genauer gelesen, meinst du wohl mit nicht für Bewegungen in zwei Richtungen geeignet...).

Aber warum den Ami Sch... hier in Europa kaufen? Ist wie du schon festgestellt hast schwierig zu beschaffen und hat denke ich keinen Vorteil gegenüber vergleichbaren DIN Teilen, oder doch? Irre ich mich da? Gebe zu ich habe beruflich bedingt wohl eine gewisse Abneigung gegenüber zölligen Teilen...

Auf dem Mendelmax habe ich T2,5er Riemen und Zahnriemenscheiben, funktioniert wunderbar. Wobei ich eben gelernt habe, dass der leider nicht umkehrspielfrei ist, HTD hingegen schon, sind allerdings pro Stück ne ganze Ecke teurer...

HTD Pulleys und Riemen kann man z.B. einfach bei Mädler beschaffen: http://www.maedler.de/product/1643/1616/zahnriemenraeder-htd-profil

Die entsprechenden Riemen auch. Hab die Riemenlängen für den Ultimaker allerdings nicht im Kopf. Weshalb Endlosriemen? Auf meinem sind geschlossene Riemen verbaut, kein Problem damit. Für endlose bräuchte man wieder eine Klemmvorrichtung. Hatten die ersten Geräte evtl. endlose Riemen?

Hat eigentlich mal jemand Angelschnur und runde, gedrehte Pulleys ausprobiert? Die werden bei Deltas immer häufiger eingesetzt... Werde die in nem Delta wohl auch mal antesten. Wenn die Pulleys exakt rund sind hat man kein Geiere, und durch den Kraftschluss der Schnur auf dem Pulley kein Umkehrspiel. Spannen müsste man auch irgendwie hinbekommen. Theoretisch gut, aber praktisch? Jemand Erfahrungen?

Das Umkehrspiel müsste bei den verbauten Pulleys eigentlich immer gleich groß sein und sich damit per Software fast ausschalten lassen. Jemand ne Ahnung ob das implementiert ist?

Viele Grüße,

Philip

P.S.: Hat eigentlich mal jemand exakt bestimmt wie groß der Einfluss der Pulleys auf die Druckqualität genau ist? Referenzteile vorher, nachher? Nicht dass es ein Heidenaufwand um nichts ist...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Philip,

ich gebe mir Mühe detailliert auf deine Fragen / Vorschläge einzugehen. Da du dich offensichtlich gut mit derartiger Mechanik auskennst, erwarte aber kein Fachwissen. Ich bin kein Ingenieur / Konstrukteur. ;)

 

dadurch exzentrisch geklemmt werden und damit die Übersetzung von Drehwinkel zu Strecke nicht mehr ganz linear ist und dadurch periodische Abweichungen entstehen, oder?

 

Korrekt. Man kann gut angezogenen Original-Pulleys bei Bewegungen der XY-Achsen zusehen, wie sie um die Mittelachse der Wellen eiern. Inwiefern die 8mm Bohrungen der Pulleys in der Toleranz zu der, der Welle abweichen, kann ich nicht beantworten. In jedem Fall verursacht die eine Madenschraube ein verschieben vom exakten Wellenmittelpunkt weg.

 

Man könnte also Rohlinge kaufen, die im Normalfall eh eine kleinere Bohrung haben, die auf der Drehbank auf einige Zehntel mm unter Maß aufbohren und dann mit einem entsprechend kleinen Innenausdreher auf Maß drehen, so dass die exakt passen und kein Spiel haben.

 

Absolut. Wenn man denn weiterhin mit MXL-Riemen arbeiten möchte. Aber derartiges Equipment steht mir nicht zur Verfügung. Wie du schon selber sagtest, die foehnsturm MXL-Pulleys sind den Originalen um Einiges überlegen und beheben das angesprochene Problem - zu einem wirklich guten Kurs. Da gibt es also im Grunde keine Notwendigkeit, die selbst herzustellen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die foehnsturm Pulleys, wie auch die neuen GT2 Pulleys über zwei Madenschrauben verfügen - jeweils um 90° um die Welle weitergedreht. Die Originalen besitzen nur eine.

 

Ob ich nun GT2, MXL, T2,5, oder HTD Riemen habe, wenn das Loch zu groß ist, eiern alle

 

Richtig. Aber, siehe oben. ;) Wenn man nun also schon umbaut, irrelevant auf was, um von den toleranzbehafteten Original-Pulleys wegzukommen, kann man das Geld, imho, auch gleich in ein noch "sinnigeres" System, als das MXL-Zahndesign investieren.

 

Was ist also der Vorteil von GT2 über MXL? Umkehrspiel?

 

Auch korrekt. MXL & GT2 Zahndesign unterscheiden sich maßgeblich. Der runde Zahn des GT2 Systems hat beim Richtungswechsel keinerlei Möglichkeit zu "verrutschen" und arbeitet daher spielfrei in beiden Richtungen. Der MXL ist dafür nicht vorgesehen.

Im Gespräch ist das ja schon eine Weile. Nick Foley, hier aus dem Forum, beschreibt das ganze System insgesamt als viel leiser & leichtgängiger.

 

keinen Vorteil gegenüber vergleichbaren DIN Teilen, oder doch? Irre ich mich da? Gebe zu ich habe beruflich bedingt wohl eine gewisse Abneigung gegenüber zölligen Teilen...

 

Ich gebe dir vollkommen Recht. Ich hätte unsere eigene Wirtschaft gerne unterstützt, wenn ich entsprechende Teile hier bekommen hätte. Ich kenne die HTD Reihe nicht, habe sie mir nur kurz angesehen per deinem Link. Offensichtlich auch runde und keine trapezförmigen Zähne. Wäre also schon mal brauchbar. Allerdings hat der 606mm Riemen nur 202 Zähne, also einen Zahnabstand von 3mm. Ginge prinzipiell wohl auch am UM. Man kann hier ja z.B. auch den GT3 nehmen. Wie gesagt, ich habe keinerlei Erfahrungen mit dem HTD System. Der GT2 hat sich bereits bewährt. Ich wollte das Rad halt nicht unbedingt neu erfinden. Wie werden die HTD Riemenräder denn auf der Welle arritiert!?

 

Weshalb Endlosriemen? Auf meinem sind geschlossene Riemen verbaut, kein Problem damit. Für endlose bräuchte man wieder eine Klemmvorrichtung.

 

Ich glaube hier hängts nur am Begriff selbst!? Ein Endlosriemen ist für mich ein Riemen ohne Ende und Anfang, ein Ring also - ergo ohne Trennstelle. So wie die originalen MXL-Riemen vom UM. Für Meterware brauche ich dann einen Verbinder. Geht auch, kann man aber eben auch ggf. vermeiden.

 

Hat eigentlich mal jemand Angelschnur und runde, gedrehte Pulleys ausprobiert? .. und durch den Kraftschluss der Schnur auf dem Pulley kein Umkehrspiel.

 

Keinerlei Erfahrungen meinerseits. Aber ich kann mir rein physikalisch keinen optimalen Kraftschluss zwischen nem Alurad und einer Schnur vorstellen!? Bei nem "travelspeed" von 150mm/s und der Druckkopf startet plötzlich durch, habe ich dabei irgendwie nen Autoreifen auf Glatteis vorm geistigen Auge. Aber es scheint ja zu funktionieren. :)

 

Hat eigentlich mal jemand exakt bestimmt wie groß der Einfluss der Pulleys auf die Druckqualität genau ist? Referenzteile vorher, nachher? Nicht dass es ein Heidenaufwand um nichts ist..

 

Im großen und ganzen gibt es andere Faktoren, die maßgeblicher für die Druckqualität sind, als der Zahnriemen. Die Pulleys eben, oder auch besser gearbeitete Wellenkupplungen. Da man aber die Pulleys eh schon tauscht, gehe ich für meinen Teil gleich auf das System, was für die geforderten Bewegungen geeigneter ist.

Ich verspreche mir keine massive Druckqualitätsverbesserung. Die stellt sich wohl durch die besseren coupler und pulleys, sowie den direct-drive ein. Aber wenn der UM mit dem GT2 System leiser, gleichmäßiger & mit weniger Widerstand läuft und ich keine zusätzlichen Riemenspannsysteme mehr benötige, bin ich happy.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

nur damit andere nicht genauso Geld versenken wie ich: Standard Pulleys sind aus 3 Teilen zusammengepresst (Mittelteil mit Zahnung und die beiden Seitenteile) und fallen bei einem bestimmten Bohrungsdurchmesser auseinander weil dann innen keine Wandstärke mehr da ist. 20er MXL Pulleys (ich hab damals die von Maedler gekauft) kann man praktisch nicht auf eine 8mm Bohrung aufbohren. Die GT2 haben einen etwas größeren Durchmesser, da wird es wohl gehen.

Tatsächlich haben die originalen MXL Pulleys auf dem Zahnriemen minimal Umkehrspiel, das hat sich im Vergleich mit den von mir produzierten herausgestellt. Warum die kein spürbares zeigten, weiss ich nicht wirklich. Wahrscheinlich ist, dass das Zahnprofil des stranggepressten Rohmaterials der billigen Massenware leicht anders (rundere Kanten) ausfällt als das mit einem 2mm Schaftfräser CNC-gefräste Profil.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Amano,

Danke für deine ausführliche Antwort. So langsam wirds ne Diskussion.

 

Ich bin kein Ingenieur / Konstrukteur. ;)

 

Schuldig im Sinne der Anklage... :-P Liege aber trotzdem oft genug daneben... :mrgreen: Gibt davon hier denke ich eine ganze Horde...

 

Aber derartiges Equipment steht mir nicht zur Verfügung.

 

Hatte die Faxen dicke. Habe mir den Luxus einer brauchbaren, eigenen Drehbank gegönnt. Bei einigen Sachen kann man aber auch improvieren. Ein Kumpel hat mir mal ziemlich eindrucksvoll demonstriert, wie man ganz einfache Dreharbeiten auf einer Standbohrmaschine machen kann. Im Falle der Pulleys würde ich mir einen 7,8 oder 7,9er Bohrer (die Bohren meist ca. 0.1mm größer) nehmen, Pulley in die Bohrmaschine spannen, den Bohrer senkrecht stehend in den Schraubstock und den Pulley langsam auf den Bohrer absenken. Du drehst quasi das Prinzip um. Die meisten Pulleys in der Größe, wie wir sie brauchen sind vorgebohrt. Damit würde sich der Bohrer im Pulley selbst zentrieren. Ist ziemlich improvisiert, geht aber besser als wenn man ganz "normal" versucht ein mittiges Loch zu Bohren. Klar, mit ner Drehbank geht´s besser. Noch besser ist fertige zu kaufen, wie die von Foensturm. (Weshalb schreibe ich den Quatsch eigentlich gerade?)

 

Wie werden die HTD Riemenräder denn auf der Welle arritiert!?

Im Normalfall musst du die Aufbohren und dann hast du die "freie" Wahl was für eine Welle Nabe Verbindung du einsetzt. Keilnuten und ähnliche Scherze wird schwer bei der Größe und mangels Equipment. Verstiften ginge, also Loch durch das Pulley und die Welle. Macht aber keinen Spaß gehärteten Stahl zu Bohren. Also bleiben im wesentlichen Kleben z.B. mit Loctite Welle Nabe Endfest, das hält absolut Bombe, kriegst du aber unter Garantie nie wieder demontiert. Um die Welle dann raus zu bekommen hast du richtig Spaß. Bleibt also Loch Bohren, Gewinde schneiden und Madenschraube rein, womit wir wieder am Anfang wären. Kannst natürlich auch 90° dazu ein zweites Bohren, ala Foehnsturm. Eine einfache Alternative sind sogenannte Taper Spannbuchsen

http://www.maedler.de/product/1643/1616/1001/taper-spannbuchsen

Das ist dasselbe System, das sich snowygrouch aus den USA holen wollte, wo die ein Vermögen dafür haben wollten. Die bei Mädler sind im Verhältnis dazu günstig. Problem ist dabei die Größe. Zumindest bei Maedler gibts die nicht als 22er und für ne 8er Welle. 34er für ne 10er Welle wäre möglich. Damit läge man bei 1 Stk. bei bummeligen 15€... Gut bei einer größeren Stückzahl gibt´s Rabatt trotzdem summiert sich das und man bräuchte neue Wellen, neue Lager etc. Das hieße fast den kompletten Antriebsstrang raus schmeißen.

Also ich nehme Foehnsturms Pulleys :-P ( Wenn´s hoffentlich noch ne Ladung gibt.)

 

Ich glaube hier hängts nur am Begriff selbst!? Ein Endlosriemen ist für mich ein Riemen ohne Ende und Anfang, ein Ring also - ergo ohne Trennstelle.

 

Schönes Ding. Ja, meinen beide dasselbe. Habe Endlosriemen als Meterware verstanden...

 

Keinerlei Erfahrungen meinerseits. Aber ich kann mir rein physikalisch keinen optimalen Kraftschluss zwischen nem Alurad und einer Schnur vorstellen!? Bei nem "travelspeed" von 150mm/s und der Druckkopf startet plötzlich durch, habe ich dabei irgendwie nen Autoreifen auf Glatteis vorm geistigen Auge. Aber es scheint ja zu funktionieren.
:)

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte. Schau mal auf RichRaps Blog, ( http://richrap.blogspot.co.uk/) ziemlich in der Mitte siehst du die Konstruktion. Das ist ein Zylinder mit zwei Bohrungen, durch die die Schnur durchgezogen ist. Auf dem Zylinder ist ziemlich viel Schnur aufgewickelt, etwas mehr als für einen Maximalausschlag benötigt wird. Es ist also nicht der Kraftschluss einer halben Umschlingung, sondern vieler und zu guter letzt ist die Schur fest mit dem Pulley durch das Loch verbunden. Das scheint sehr gut zu funktionieren. Probiere das Prinzip demnächst in meinem 3DR aus. Diese Woche sollten die letzten fehlenden Teile kommen, dann geht´s los mit der Bauerei. Oh Mensch, muss noch nen paar Teile ausdrucken. Ein guter Vorwand den Ultimaker wieder mal anzuschmeissen :cool: .

Ich poste Erfahrungen damit. Habe allerdings derzeit nicht vor meinen Ultimaker auf das System umzurüsten. Wobei es um ein Vielfaches günstiger ist, als Pulleys und Zahnriemen und vermutlich trotzdem sehr genau.

 

Ich verspreche mir keine massive Druckqualitätsverbesserung. Die stellt sich wohl durch die besseren coupler und pulleys, sowie den direct-drive ein. Aber wenn der UM mit dem GT2 System leiser, gleichmäßiger & mit weniger Widerstand läuft und ich keine zusätzlichen Riemenspannsysteme mehr benötige, bin ich happy.

Leiser laufender Um ist auch noch so nen Thema für sich. Muss meinen auch unbedingt leiser bekommen. Vorher kann ich keine Prints über Nacht machen, sonst steigen die mir hier auf den Kopf... Heizbett, Umbau auf direct drive und Kapselung des Ultimakers sind wohl die nächsten Schritte. Muss jedoch vorher nochmal die LED Beleuchtung installieren, sonst sieht man einfach nix. Heizbett ist auch noch so nen Thema für sich, aber anderswo...

@foehnsturm: Habe auch festgestellt, dass die Pulleys aus 3 Teilen zusammen gepresst sind. Hatte die aufzubohrenden bewusst größer gewählt um das zu vermeiden. War aber ehrlich gesagt auch ein bisschen mehr Glück als Verstand.

Falls du noch einen Satz Pulley auflegst, ich würde einen für direct drive nehmen, falls ich die nicht mit Gold aufwiegen muss ;-)

Viele Grüße,

Philip

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werde mir das Projekt mal auf der Homepage anschauen. Ich glaube, dein Link hat einen Teil deines Beitrags gefressen.. :D

Die foehnsturm Pulleys sind nicht teuer und jeden Euro wert: http://umforum.ultimaker.com/index.php?/topic/1611-fixing-pulley-innacuracy/?p=17162

Neuigkeiten zum Versand der GT2 Riemen:

B&B Man. versendet per USPS in den fertigen Flat Rate Kartonagen. Die kleine Größe ist uninteressant, aber Medium sollte unseren Ansprüchen gerecht werden. Ich denke, die großen Boxen werden es auch nicht werden. ;)

Medium Flat Rate Box | 11" x 8-1/2" x 5-1/2" | Maximum weight 20 pounds:

Die Größe entspricht ca. 30,48 x 30,48 x 13,97 cm. Maximales Höchstgewicht: 9,07kg. Wenn die Zahnriemen rund, also als Kreis liegen, passen da simpel gestapelt min. 23 Stck. rein, also dürften sich 24 - 28 Stck. realisieren lassen.

 

Die Versandkosten sind, wie zu erwarten war, kein Schnäppchen und schlagen mit 44,35€ (59,95$) zu Buche. Je mehr Leute sich also finden würden, desto mehr könnten wir das Ganze aufteilen.

 

Zusätzlich zu den Versandkosten halte ich eine Versicherung für den Wert des Inhalts für sinnvoll. Die ist dann auch relativ günstig:

 

- Versicherungshöhe 51$ - 100$ = 2,61€

- Versicherungshöhe 101$ - 200$ = 3,51€

 

Rechnen kann man also im Durchschnitt mit rund 47,86€ für den versicherten Versand. Geteilt auf die Anzahl der Beteiligten, kann sich das ja Jeder selber ausrechnen.

 

Hierzulande kommen dann noch 19% MwSt. hinzu. Zollfrei ist das Ganze bis 150€.

 

Wir brauchen mehr Leute! ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Letzte Woche kamen die lang erwarteten GT2 Pulleys, sowie die neuen Wellenkupplungen. Verbaut habe ich noch nichts. Sofern ich bildlich festhaltbare Qualitätsunterschiede an den gedruckten Teilen sehe, reiche ich Fotos nach. Mit der Wellenkupplung für die Z-Achse geht es los.

Evtl. vergleiche ich auch nochmal CURA & KISSlicer. Denn der KIS produziert meinen bisherigen Erfahrungen nach, die definitiv schönere Oberfläche.

Die optische Qualität der Pulleys geht in Ordnung. Die Teile sind wie bereits geschrieben von Adafruit. Die Wellenkupplungen von einem anderen Hersteller. Alles bezogen über Lipoly.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

[...] Mit der Wellenkupplung für die Z-Achse geht es los.

[...]

 

Zur Wellenkupplung kann ich definitiv einen Vorher-Nachher-Vergleich empfehlen. Ich musste meine leider wieder ausbauen, weil die Führung des Druckbetts an einigen Stellen verstärkten Widerstand aufweist (genaue Ursache mir noch unbekannt; scheint aber ein verbreitetes Phänomen zu sein). Die Starrkupplung zieht darüber problemlos hinweg; die flexible Kupplung aber zeigt ein verzögertes Verhalten. Das führt zu sehr unschönen Unter-/Überextrusionseffekten bei zufälligen z-Höhen.

Vielleicht hast Du aber Glück und Deine Führung 'klemmt' nirgends... :wink:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

Terms of Use Privacy Policy