Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Sign in to follow this  
ae-dreid

PLA Hitzebeständiger machen?

Recommended Posts

Würde gerne den Temperaturbereich wo PLA "weich" wird nach oben versetzen.

Vielleicht um 10-20°C.

Hintergrund ist, das meine Ausdrucke den nächsten Sommer in der Sonne überleben.

Vielleicht lackieren, mit Epoxy einstreichen???

Gibt es eigentlich Unterschiede, wo PLA weich wird? Hab irgendwo mal gelesen, dass das Lebensmittelechte Temperaturbeständiger ist, aber das finde ich nicht mehr.

Weiß da jemand mehr oder hat zu den Thema noch eine gute Idee?

Grüße

Andreas

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Eindringtiefe von Infrarotstrahlung ist relativ gross. Einen Infrarot-Schutzlack gibt es daher nicht.

Du müsstest Dich nach einem anderen Material umsehen. Es gibt Zusätze, welche die Glastemperatur erhöhen (z.B. PLA90).

Normalerweise ist aber eine Outdoor-Anwendung selbst mit PLA nicht so problematisch. Einfach nicht hinter Glasscheiben oder an Häuserfassaden; dort wird's über 50°C warm. Und eher weiss als schwarz drucken.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andreas,

wie wäre es statt PLA Filament ein ABS Filament zu verwenden. Ich habe zumindest festgestellt, dass ABS Druckobjekte

sich in einem von der Sonne aufgeheiztem Fahrzeug nicht verformen, die gleichen Objekte aus PLA schon. Meines Wissens nach kann sich das Fahrzeuginnere durch Sonneneinstrahlung so bis ca 70° Celsius aufheizen.

Allerdings ist das ABS beim Drucken etwas problematischer als das PLA.

Schöne Grüße

Reinhard

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir das PLA-HT von Multec mal geholt. Der Filamentdraht ist auf jedenfall nicht so schnell durchbrechbar, also nicht so spröde, wie normales PLA.

Ohne BlueTape (Dauerdruckplatte muss ich noch ausprobieren, habe am Freitag eine von Printinz.com bekommen) hält das Filament überhaupt nicht auf der Glasplatte (egal, ob beheizt oder nicht).

Mit BlueTape kein Problem. Drucktemp hab ich an die 205°C bei 50mm/s. Auffallend ist der Geruch des Filamentes. Riecht stärker, als normales PLA.

Die Druckqualität ist ganz ordentlich und lässt sich auch gut bearbeiten.

Die Atomic-Methode zum Reinigen der Nozzle funktioniert auch erst bei 130°C, da der Temperaturpunkt des PLA-HT ja bei ca. 90°C liegt, wo es flüssig wird.

Warping konnte ich noch keines feststellen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 1 reply
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!