Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
FALSF

Tipps: Glatte Oberfläche

Recommended Posts

Guten Abend zusammen!

 

Mich interessiert wie eure Umsetzungen einer möglichst glatten und damit ästhetischen Oberfläche mit Tough PLA aussieht?

 

Bei mir ist auf dem UMS5 die Seite, die auf dem Heizbett liegt immer perfekt glatt (ist ja auch nachvollziehbar) aber insbesondere an den äußeren Seiten lassen sich quasi die einzelnen Schichten zählen.

 

1. Gibt es neben dem Ironing (was soweit ich weiß nur für die Topschicht funktioniert) noch weitere CURA-Funktionen, die zu einer glatten Oberfläche führen?

2. Welche "Nachbehandlungen" a la 1000er Nassschleifpapier 😉 könnt ihr empfehlen?

 

Ich freue mich über jeden Tipp und eure Erfahrungen ☺️

 

Beste Grüße, FALSF

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. Nein

2. 400er, 800er Nassschleifpapier 🙂

 

Nein im ernst, um eine wirklich schöne Oberfläche zu erhalten, kannst du nur schleifen. Mit gröberer Körnung anfangen und dann langsam nach oben arbeiten. Beim 1000er muss noch lange nicht Schluß sein.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt's da nicht so was leckeres wie Trihexa… Das ist nicht so effektiv wie Aceton bei ABS, aber löst die Oberfläche von PLA

an und "Verschwemmt" Sie etwas. Eine andere Variante wäre Epoxy wie z.b sowas hier.

Aber das sind alles Chemiekalien - also gut gelüftet (am besten im freien) und bei gesunder Eigensicherung! Chemie-Handschuhe

und Schutzbrille sind vielleicht nicht "Cool" aber nie ein Fehler... 😉

 

 

Gruß, Digibike 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was es auch noch gibt, allerdings nicht für ToughPLA, ist von Polymaker diese Smoothbox, da wird spezielles PLA (PolySmooth) mit Isopropanol Alkohol bedampft. Ist das relativ teuer das ganze und du bist an das spezielle Filament gebunden.

 

Die Epoxy Lösung geht auch, aber dann wird die Oberfläche sehr glänzend und du tragst halt eine relativ dicke Schicht zusätzlich auf, die alle Unebenheiten kaschiert. 

 

Ich meine auch irgendwo gelesen zu haben, dass es mit Chloroform geht, vielleicht ist das eh das Trihexa was Digibike gemeint hat. Aber mit Betäubungsmitteln würde ich nicht hantieren wollen 🙂 

Share this post


Link to post
Share on other sites

HiHo

 

On 1/15/2019 at 5:14 PM, FALSF said:

Bei mir ist auf dem UMS5 die Seite, die auf dem Heizbett liegt immer perfekt glatt (ist ja auch nachvollziehbar) aber insbesondere an den äußeren Seiten lassen sich quasi die einzelnen Schichten zählen.

Was stört dich denn explizit? 

 

On 1/15/2019 at 8:52 PM, Digibike said:

Trihexa

Du meinst wohl Tetrahydrofuran?

 

Es gibt hier einen langen Post im Forum, bei dem ich auch beteiligt war, wo es darum ging PLA mit Chemikalien zu glätten. 

Ich habe es damals an Ultimaker-Bot versucht mit verschiedenen Chemikalien. Aber keine der Lösungen war zufriedenstellen und/oder für Privatleute anwendbar. 

Unter anderem waren Chloroform, Dichlormethan und Tetrahydrofuran dabei.

 

Was ich aber in der Zwischenzeit heraus gefunden habe ist folgendes:

Druck deine Teile etwas Gräber, so 0.2er Schichten und alles möglichst sauber. Dann behandele es mit Dickschichtfüller aus der Autoindustrie und schleife es dann mit 200er ab, das ganze noch mal wiederholen dann mit 600er und 1000 und alles ist glatt.

 

Grüsse

zpm3atlantis

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, zpm3atlantis said:

Was stört dich denn explizit?

Mich stört im Wesentlichen, dass die Oberflächen der einzelnen Seiten so ungleich fein sind. Da kam jetzt von dritten häufig mal die Frage, warum nicht alle Seiten so glatt wie die Unterseite sind, was mich auf eine mögliche Nachbehandlung gebracht hat. 

 

Mit Chemiekalien möchte ich auch ungern hantieren - ich habe mir 400er und 1000er Nassschleifpapier besorgt und werde das mal probieren. 

 

Besten Dank dennoch für den schnellen Response!

 

FALSF

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schleifen geht immer, du musst nur bei PLA und ToughPLA aufpassen, dass du langsam schleifst und am besten wirklich nass. Da es beim Schleifen gleich einmal heiss wird, fängt das PLA sonst gleich zm bröseln an. 

 

Schleifen ist halt mühsam und wenn du mit einmal mit 400er begonnen hast, musst du eigentlich bis nach oben fertig schleifen, weil die Oberfläche sonst gar nicht schön ist. Ich denke du wirst auch mehr als nur die 2 brauchen. Eine schöne Oberflöche bekommst du dann nach dem Schleifen wenn du den Bauteil mit Körperlotion einreibst. Nicht lachen, geht wirklich 🙂

 

Dass die Unterseite glatter ist als der Rest liegt halt am 3D Druck Verfahren, wenn nur der Unterschied stört, könntest du auch mit blauem Malertape drucken, dann spiegelt die Unterseite nicht mehr so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
16 hours ago, Smithy said:

Oberflöche bekommst du dann nach dem Schleifen wenn du den Bauteil mit Körperlotion einreibst. Nicht lachen, geht wirklich 🙂

😂😂

 

Alleine für den Blick der Kollegen werde ich das testen.

 

Guten Start ins Wochenende!

FALSF

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • Ultimaker Cura | a new interface
      We're not only trying to always make Ultimaker Cura better with the usual new features and improvements we build, but we're also trying to make it more pleasant to operate. The interface was the focus for the upcoming release, from which we would already like to present you the first glance. 
        • Like
      • 130 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!