Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
printDude

Spezielles underextrusion

Recommended Posts

Hi zusammen,

 

seit ein paar Wochen kämpfe ich mit meinem UM2E+ mit einer speziellen Gorm der Underextrusion.

Die Ursache ist im ersten Moment der Feeder, welcher sich ins Filament gefressen hat. aber warum macht er das, obwohl drr normale Transport klappt?

Nun es liegt am Abschluss des Druckvorgangs.

Warum?

ich habe mit dem 3er Cura mal einen Kalibrierungswürfel erzeugt und slicen lassen.

Der Druck klappt echt gut, aber nach dem Druck des letzten Layers bleibt der Druckkopf im Objekt stehen und es wird weiterhin Material gefördert.

Da die Düse aber noch im Objekt steckt, baut sich ein Hegendruck auf und der Feeder braucht immer mehr Kraft das Filament durchzudrücken und frisst sich somit in das Material.

 

Beim nächsten Druckversuch greift die Walze im Feeder ins leere bzw. kann nicht genügend druck aufbauen. Hinzu kommt noch der Abrieb, welche die Walze glätter macht.

 

Das alles könnte man also verhindern, in dem man den Druckkopf nach dem Druck vom Objekt wegbewegt (Home) und dann abkühlen lässt.

ist das ein Fehler in Cura, oder muss man nur das Häkchen setzen (Druckkopf zum abkühlen heben).

 

Danke vorab für Eure Hilfe...

Edited by printDude

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

eigentlich sollte der Druckkopf sich wegbewegen nach dem Druck. Welche Gcode-Variante ist bei dir in Cura eingestellt? Wenn der Standard "Ultigcode" eingestellt ist, dann bewegt sich der Druckkopf automatisch und Filament wird etwas eingezogen.

Wenn die Gcode-Variante "Marlin" eingestellt ist, dann tut es das auch allerdings kannst dort den Start/End Gcode sehen. Das verhält sich etwas anders. Der Druckkopf wird sehr schnell zur Seite bewegt und das Bett wird nur wenig abgesenkt.

 

Ich drucke aktuell über OctoPrint mit dem UM2+, deshalb habe ich bei mir "Marlin" eingestellt und den Start-Gcode angepasst. Den End-Gcode habe ich übernommen und bei mir kommt der von dir beschriebene Fehler nicht.

 

5aa6a05e89810_ScreenShot2018-03-12at16_42_54.thumb.png.e6fc6ef8ffcbb0a4aa79a3316dae2c77.png

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst dir auch den von Cura generierten Gcode anschauen und überprüfen ob die letzten Zeilen dem End-Gcode entsprechen (falls du auch Marlin eingestellt hast).

Und noch eine Frage - welche Firmware verwendest du? Standard oder die von Tinkergnome?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, danke für die Antworten.

Ja, es ist der Batzen und ja ich habe das 3er cura inkl. Firmwareupdate durchgeführt.

Da der Druckkopf auf dem Objekt bleibt und immer mehr Material durch die Düse pumpt, frisst sich dann auch der Feeder fest.

Das würde alles erklären.

 

Werde dann wohl wieder zu 2.5 wechsel und ein Downgrade machen.

Wie aber schon im anderen Thread steht, wäre das eine schwache Leistung.

 

Werde später mal ein Diff auf die beiden Hex-Files machen, ab wann die Ändeung auftritt, nicht das ich noch die falsche Cura-Version erwische. Melde mich später noch einmal dazu.

 

Greetz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe jetzt mit der Arduino IDE die Firmware 2.4 aus Cura 2.5 auf den UM gespielt und nach diesem Downgrade funktioniert der Ausdruck wieder wie gewohnt. Soweit schon mal Danke an Euch alle....

Auch die Underextrusion ist somit Geschichte, weil der Feeder nach dem Ausdruck nicht mehr gequält wird.

 

Allerdings liefert Cura 2.5 die Firmware 2.4 mit. Da das „Batzen“-Problem erst ab der 2.6 Firmware auftritt, sollte auch eine aktuellere Firmware noch passen.

Daher die Frage, ob jemand weiß, bis zu welcher Firmware-Version bzw. Cura-Version korrekt gedruckt bzw. gesliced werden kann?

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

 

 

Edited by printDude
Missspellings

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

das reicht mir schon mal. Zusammen mit dem Datum und ein Diff auf die Dateien, kann man vielleicht die Ursache finden, oder weißt Du auch welche Klasse die Ursache ist?

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, tinkergnome said:

Eine Versionsnummer kann ich Dir nicht nennen, aber das "Commit" für die problematischen Änderungen ist vom 29.05.2017

Jede Firmware-Version, die ein älteres Datum hat, sollte unkritisch sein (das Datum wird im "Version"-Menu am Drucker angezeigt)

Tritt das Problem auch mit deiner Tinkergnome Firmware auf und wirst du den von Daid vorgeschlagenen Fix implementieren ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, eigentlich bin ich bis jetzt immer ganz gut mit der Firmware gefahren.

Allerdings lese ich immer wieder viel Gutes und Interessantes über Tinkergnome.

 

Aktuell werde ich mein Projekt erst zu Ende bringen, bevor ich an der Firmware rumspiele.

Davon abgesehen, sehe ich darin auch noch keinen großen Vorteil, die Firmware zu wechseln. Aber das kann sich ja noch ändern.

 

Den Fix werde ich mir noch anschauen, aber mit der etwas älteren Firmware klappt es ja auch, auch wenn ich mit dem alten Cura die Modelle neu slicen musste.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 hours ago, cjs said:

Tritt das Problem auch mit deiner Tinkergnome Firmware auf und wirst du den von Daid vorgeschlagenen Fix implementieren ?

 

Den "Blob" gibt es mit der Tinker-Firmware nicht. Das Einzige, was noch geändert werden muss, ist dieses (ur-alte) Verhalten:

(die Korrektur können wir natürlich kopieren - am Besten sobald Ultimaker den Fix erfolgreich getestet hat... :))

 

On 3/1/2018 at 10:46 AM, Daid said:

2. UM2 firmware thinks the print is finished before it actually is

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, abgesehen von dem idiotische Fehler ist die UM Firmware sonst ganz gut gewesen.

Daher meine Frage an TinkerGnome, was der Vorteil von dem Branch ist?

 

Besondere Tweaks oder Mods habe ich nicht gesehen, oder habe ich da was übersehen?

 

Generell plane ich noch einen Umbau auf Dual und da gibt es von UM auch schon eine passende Firmware.

Oder ist da Deine Firmware besser geeignet?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder mal anders gefragt, welche Vorteile bzw. Extra Hardware wird für die spezielle Firmware gebraucht bzw. unterstützt?

Lookahead hört sich schon mal nicht schlecht an...

 

Generell fehlt mir momentan aber die Zeit mich in die Firmware einzuarbeiten.

 

Edited by printDude

Share this post


Link to post
Share on other sites

@printDude die meisten Unterschiede sind eher kosmetischer Art. Die Tinkerfirmware baut hauptsächlich die Menüs am Drucker um und macht (für die Bastler) ein paar mehr Parameter direkt einstellbar, ohne jedesmal die Firmware neu kompilieren zu müssen.

Der größte sichtbare Unterschied ist wohl die Anzeige während des Druckens. Die wichtigsten Druckparameter werden permanent angezeigt und können direkt "getunt" werden.

 

Das eigentliche Drucken sollte genauso funktionieren, wie mit der Standard-Firmware (zumindest ist das der Plan... :))

Fehler gibt es bestimmt auch in der Tinker-Firmware - nur eben vielleicht an anderen Stellen...

 

Du kannst einfach wählen, was für Dich bequemer in der Bedienung ist.

 

Nur beim Hin- und Herwechseln zwischen der Standard- und der Tinker-Firmware sollte anschließend ein "Factory-Reset" gemacht werden, weil sich inzwischen bestimmte Bereiche der gespeicherten Einstellungen überlappen (zumindest beim UM2+).

 

Zur Dual-Standard-Firmware kann ich nichts sagen, ich bin auf "Mark 2" umgestiegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz so schlimm ist es nicht -  es haben sich nur noch nicht besonders viele Freiwillige gefunden, die damit weitermachen wollen... ;)

Zum größten Teil sind es deshalb Änderungen, die ich für mich selbst implementiert - und danach mit der Welt geteilt habe.

 

Prinzipiell sehe ich das aber eher als "Community-driven". Ich kann ja unmöglich auf Dauer alles selbst machen.

Wenn jemand eine tolle Idee implementiert hat, die für die Allgemeinheit von Interesse ist, dann sehe ich keinen Grund, warum er das nicht einbauen dürfte. Natürlich darf die "normale" Funktion davon nicht gestört werden, aber das würde die Community sowieso schnell herausfinden... :p

Und für spezielle Erweiterungen kann man ja jederzeit "branchen" und "forken" und so...

 

....ich stelle grad fest, das wir von der eigentlichen Frage langsam ziemlich abweichen... macht aber nix - ist ja Dein Topic!

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 17.3.2018 at 1:10 AM, printDude said:

auch wenn ich mit dem alten Cura die Modelle neu slicen musste.

 

Du brauchst nur die alte Firmware von v2.5. Du kannst aber weiterhin Cura 3.2 zum slicen verwenden (Cura 3.2 hat nur den kleinen optischen Fehler das der Text am ende von gcode nicht ausgegeben wird)

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Gerd,

 

Danke für die Antwort, aber das kann ich so nicht bestätigen.

Ich habe aus dem 2.5er dmg, dass hexfile rausgezogen und via IDE in den UM2x+ gepumpt (vorher den Arduino auch schön zurückgesetzt).

 

Danach habe ich das bestehenden Model von der SD direkt drucken wollen und das Ergebnis sah doch sehr merkwürdig aus.

Die x und y Koordinaten wurden um einen bestimmten Faktor gestreckt und gestaucht. So wurde aus einem Quadrat dann ein Trapez oder doch eher eine Raute. Egal.

Dann habe ich das Model noch einmal mit dem 2.5er Cura gesliced und jetzt stimmten die Dimensionen wieder.

 

Ist aber nicht so schlimm, da sich in der Benutzung eh nicht so, viel geändert hat in Cura.

 

BTW: Im 2.5er Cura ist eine 2.4 Firmware drinnen. Zumindest war das 2.5er dmg für den Mac der Fall. Deswegen hatte ich ja noch mal,wegen der Versionsnummer nachgefragt, ab wann der Fehler genau auftritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin tinkegnome,

 

ja, wir sind etwas abgeschweift, aber das Problem konnte man ja jetzt lösen.

Und für eine neue Firmware, brauchte ich ja etwas Beratung von Dir.

 

Vielleicht werde ich es Ende März draufspielen, wenn mein neues switch-Druckbett fertig ist.

 

Dann schreibe ich Dich direkt an, wenn ich noch Hilfe brauche, oder nehme die Suchfunktion her.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Question: How do you use your 3D printer?   204 members have voted

    1. 1. - For what purpose do you 3D print?


      • Professionally, I have access to a 3D printer at work
      • Professionally, I have a 3D printer at home that generates revenue, or assists me in my work
      • Hobby, I have a 3D printer just for fun

    Please sign in or register to vote in this poll. View topic
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!