Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Masterdark

UM2+ Bondtech DDG Extruder Upgrade und TinkerGnome Firmware

Recommended Posts

Möchte meinen Ultimaker 2+ mit dem Bondtech DDG Extruder Upgrade versehen.

 

Dieser Extruder benötigt eine Anpassung der E-Schritte auf 311. Um dies zu machen
möchte ich die TinkerGnome Firmware verwenden.

 

Wenn ich die Downloadnamen der Tinker Software richtig deute, sollte für meinen
Ultimaker 2+ die Firmware mit dem Namen

 

Tinker-MarlinUltimaker2plus-18.11.1.hex

 

die richtige sein.

 

Dann habe ich noch eine weitere Frage. Wenn ich diese Firmware installiere, kann ich dann nach wie vor
aus Cura heraus Dateien im Gcode-Format auf SD-Karte speichern und diese auf dem Drucker drucken, oder
benötigt der Drucker nach Firmwareänderung ein anderes Dateiformat ?

 

Gruß,

Dirk


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ändert sich eigentlich nichts, ausser, dass du mehr Möglichkeiten danach hast. Das Menü sieht anders aus und du kannst dort sämtliche Einstellungen setzen, die dir sonst verborgen geblieben sind.

 

Firmware Version sollte passen, einfach Downloaden und via USB und Cura installieren. Danach (WICHTIG) ein Factory Reset machen, damit sich gespeicherte Werte von der vorigen Firmware mit der Tinker nicht in die Quere kommen.

 

Hört sich alles komplizierter an als es ist 🙂 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei der speziellen Firmware für den DDG Extruder soll neben den E-Steps auch die Loading speed auf 50 mm/sec angepasst werden.

Kann man das in der Tinker FW auch anpassen oder ist das unnötig ?

 

Hier die Anleitung zum DDG Extruder:

https://www.bondtech.se/wp-content/uploads/2018/08/Bondtech-DDG-Ultimaker-V2.0.pdf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kannst du glaube ich auch anpassen, wobei ich das bei meinem UM2GO nicht gemacht habe, da der Wert auf 45mm/sec gestanden ist und ich mir gedacht habe auf die 5 kommt es jetzt auch nicht mehr an. Aber einstellen kannst du es, ich hab nur nicht mehr das Menü im Kopf, irgendwo bei den Motion Settings glaube ich.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, prima, ein freiwilliges Opfer... ähh Tester!

Behalt im Hinterkopf, das dieses (Pre-) Release praktisch nicht getestet ist, also wenn irgendetwas seltsamer aussieht als gedacht, dann sag Bescheid und installiere solange die V17.10.1

 

Die 50 mm/sec beziehen sich auf die Geschwindigkeit beim Laden / Wechseln des Materials. Das hängt momentan direkt von den steps/mm ab und lässt sich nicht separat ändern. Das dürfte dann eher so bei 85 mm/sec liegen.

Für den Ultimaker 3 soll man es seltsamerweise auf 70 ändern - und der Feeder ist mechanisch identisch. Vermutlich wird es auch so einfach funktionieren.

 

Ich hab diese Material-Wechsel-Assistenz-Funktion allerdings noch nie benutzt, mit dem "plus-" oder dem DDG-Feeder kann man das Filament prima per Hand ein- und ausfädeln (oder ggf. mit der "Move material" Funktion für die Feinarbeit).

 

 

7 hours ago, Masterdark said:

Dieser Extruder benötigt eine Anpassung der E-Schritte auf 311. Um dies zu machen
möchte ich die TinkerGnome Firmware verwenden.

 

Dafür brauchst Du eigentlich überhaupt keine andere Firmware, das geht auch mit drei Zeilen gcode, in eine Datei geschrieben und "gedruckt", oder per USB gesendet:

M501      ;aktuelle Parameter aus EEPROM lesen
M92 E311  ;E steps/mm aendern
M500      ;Parameter speichern

Das bleibt dann gespeichert, nur nach einem "Factory Reset" müsste man es wiederholen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn der neue Extruder noch nicht da ist, habe ich die aktuelle Tinker FW installiert und nach dem Update
einen "Factory Reset" ausgeführt.

 

Ging soweit alles problemlos und auch ein folgender Druckauftrag wurde erfolgreich abgearbeitet.

 

Beim Druck ist mir aufgefallen, dass anfangs u.A. die verbleibende Druckzeit (z.B. 1:25:35) angezeigt
und herunter gezählt wurde. Als ich dann später nach dem Drucker gesehen habe, wurde nur noch der
Druckfortschritt (z.B. 93%) angezeigt, die verbleibende Druckzeit aber nicht mehr. Nachdem der Druck
fertig war, wurde die gesamte Druckzeit in der obersten Zeile angezeigt.

 

Des Weiteren "ruckt" die Anzeige beim Drucken hin und wieder. Ist so, als würde die ganze Anzeige
um ein oder zwei Pixel verschoben werden. Grundsätzlich kein Problem, fällt aber auf.

 

Ansonsten finde ich die Tinker FW deutlich "informativer" und man kann gegenüber der original FW auf
mehr Parameter direkt zugreifen.

 

Dann habe ich schon mal nach den Einstellungen der Steps/mm des Extruders gesehen. Stehen für den original
UM2+ Extruder auf 369,00.

 

Bei der Suche sind mir noch Einstellungen für die Max. Speed aufgefallen. Dort sind für E 45mm/sec. hinterlegt.
Kann es ein, dass sich diese Einstellung auch auf den Materialwechsel bezieht und somit unabhängig von
den vorgegebenen Steps/mm des Extruders ist ?

 

Anbei zwei Bilder von diesen Einstellungen.
 

steps-mm.jpg

speed.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
50 minutes ago, Masterdark said:

Des Weiteren "ruckt" die Anzeige beim Drucken hin und wieder. Ist so, als würde die ganze Anzeige
um ein oder zwei Pixel verschoben werden. Grundsätzlich kein Problem, fällt aber auf.

Das habe ich auch, dürfte normal sein, stört mich aber nicht weiter, also kein Grund zur Sorge.

 

50 minutes ago, Masterdark said:

Ansonsten finde ich die Tinker FW deutlich "informativer" und man kann gegenüber der original FW auf
mehr Parameter direkt zugreifen.

Einfach genial was man alles einstellen kann, alleine die LED Steuerung, da kannst du dich austoben.

 

51 minutes ago, Masterdark said:

Bei der Suche sind mir noch Einstellungen für die Max. Speed aufgefallen. Dort sind für E 45mm/sec. hinterlegt.
Kann es ein, dass sich diese Einstellung auch auf den Materialwechsel bezieht und somit unabhängig von
den vorgegebenen Steps/mm des Extruders ist ?

Ich hätte es so interpretiert, dass es generell die max. Geschwindigkeit ist, also auch beim Laden. Ich habe es jedenfalls bei mir so belassen und der Ladevorgang ist so wie immer, kein Unterschied zum original Extruder. Aber ich habe es bei einem UM2Go gemacht, also kein 2+, aber ich denke das wird schon passen, einfach ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 hours ago, Masterdark said:

Bei der Suche sind mir noch Einstellungen für die Max. Speed aufgefallen. Dort sind für E 45mm/sec. hinterlegt.
Kann es ein, dass sich diese Einstellung auch auf den Materialwechsel bezieht und somit unabhängig von
den vorgegebenen Steps/mm des Extruders ist ?

 

Gute Frage, aber für den Materialwechsel wird dieser Maximalwert vorübergehend geändert, dafür wird im Gegenzug "acceleration" und "jerk" sehr niedrig eingestellt. Im Prinzip das Gleiche, was man auch per gcode machen könnte (M203, M204 und M205).

Das hab ich übrigens nicht dazu "erfunden", das macht die Standard-Firmware schon immer so. Daher kommt auch das markante auf- und abschwellende Motorgeräusch bei dieser Funktion.

 

Ansonsten bin ich der gleichen Meinung wie mein Vorredner: 😏

 

8 hours ago, Smithy said:

ich denke das wird schon passen, einfach ausprobieren.

 

Die Vorhersage der Druckzeit ist nicht sehr genau (immerhin ist das nur ein 8-bit Microcontroller der mit dem eigentlichen Drucken schon gut ausgelastet ist). Ich hab mich entschieden, die Zeit auszublenden, wenn die prognostizierte Restzeit abgelaufen ist. Das erschien mir irgendwie sinnvoller, als die ganze Zeit eine Null anzuzeigen... Das ist also auch normal.

Die Prozentanzeige errechnet sich ausschließlich aus der aktuellen Position in der Datei, das ist einfacher und passt deshalb immer.

 

Die "zuckende" Anzeige hatte ich auch von Anfang an, also noch bevor ich überhaupt angefangen habe, die Firmware auszutauschen. Ich bin immer davon ausgegangen, das das vermutlich leichte Spannungsschwankungen sind, die das Display kurzzeitig aus dem Takt bringen.

Bist Du ganz sicher, das es erst mit der geänderten Firmware angefangen hat, oder ist es evtl. vorher nur nicht so aufgefallen?

(ich hab nur den einen UM2, kann also schlecht vergleichen...)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, tinkergnome said:

Die "zuckende" Anzeige hatte ich auch von Anfang an, also noch bevor ich überhaupt angefangen habe, die Firmware auszutauschen. Ich bin immer davon ausgegangen, das das vermutlich leichte Spannungsschwankungen sind, die das Display kurzzeitig aus dem Takt bringen.

Bist Du ganz sicher, das es erst mit der geänderten Firmware angefangen hat, oder ist es evtl. vorher nur nicht so aufgefallen?

Also 100% darauf schwören würde ich nicht, aber mir ist es beim UM2GO erst mit der Firmware aufgefallen. Interessant ist, dass das Display seitlich um 1-2 Pixel kurz springt, dann bleibt es wieder wie es sein sollte. Die Helligkeit bleibt dabei gleich. Spannungsschwankungen oder ähnliches könnte es schon sein, denn es passiert nur beim Drucken.

 

Aber halb so schlimm, man gewöhnt sich dran und ausserdem schaut man ja nicht ständig aufs Display. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Verhalten des Displays ist bei meinem UM2+ genau so wie von Smithy beschrieben.

 

Vor dem Update auf die Tinker FW konnte ich kein Display "rucken" feststellen. Mit der neuen FW

ist mir das sofort aufgefallen. Es tritt auch bei mir nur auf wenn der Drucker druckt.

Ob es evtl. an Spannungsschwankungen oder an der Anzeigenaktualisierung von einzelnen Werten (Zeit, Fortschritt, usw.) während

des Druckens liegt kann ich nicht sagen.

 

Grundsätzlich ist das aber kein Problem.

 

 

Edited by Masterdark

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ein guter Hinweis, ich war mir nicht sicher ob es vorher auch schon war, da ich relativ schnell auf Tinker gewechselt bin.

 

Ein guter Workaround falls das Hüpfen jemanden stören sollte ist, das Display nach ein paar Minuten schlafen zu schicken, dann ist es finster und man sieht es nicht mehr 🙂 Ich hab das bei mir so eingstellt, weil ich das Disply nicht always on brauche und falls man was nachschauen möchte ist es schnell wieder aufgeweckt. Eines der vielen tollen Features der Tinker FW.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern auf den Bondtech DDG Extruder umgebaut was wirklich einfach ging. Der Extruder wurde
"komplett" geliefert, so dass keine Teile mehr vom original Extruder benötigt werden. Nur die
Befestigungsschrauben werden weiterhin verwendet.

 

Anschließend die Steps wie in der Anleitung vorgegeben auf 311 Steps/mm gesetzt. Beim ersten
Testdruck zeigte sich eine gewisse unter Extrusion. Habe dann mit Hilfe der Tinker FW mehrfach
100mm Filament ausgeben lassen. Ausgegeben wurden dabei konstant 96,5mm. Nachdem ich die
Steps auf 322 erhöht habe, wurden recht genau 100mm ausgegeben.

 

Ist das sonst schon mal jemandem aufgefallen, dass es mit den per Anleitung vorgegebenen
311 Steps/mm nicht so genau passt, oder wurde der DDG Extruder ggf. nochmals leicht
überarbeitet, aber die Anpassung der Anleitung vergessen ?

 

Anbei ein Bild in denen man die ausgegebenen Längen sieht. Die scheinbar nicht ganz exakt
passenden 100mm auf dem Bild täuschen. Schaut man genau von oben, fluchten die Schenkel
des Meßschiebers sehr genau mit den Markierungen auf dem Filament.


Beim Testdruck habe ich nochmals genau das Display beobachtet. in unregelmäßigen
Abständen (mal 5 mal 10 mal 40... sec.) verschiebt sich die gesamte Displayanzeige
um 1-2 Pixel nach rechts. Eine Änderung der Anzeigewerte ist dabei oft auch nicht
ersichtlich. Wechselt man während des Drucks in das Einstellungsmenü, in dem
generell keine wechselnden Werte angezeigt werden, so springt die Anzeige ebenfalls
in unregelmäßigen Abständen um 1-2 Pix. nach rechts.
 

messung.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte auch immer weniger gemessen, bin jetzt aber wieder auf den Standardwert für meine Bondtech feeder, weil Ich gelesen habe das dass messen gar nicht so einfach sein soll.

Mann muss die Krümmung des Bowdenschlauch mit einberechnen den Druck der beim Drucken vorhanden ist.

Was jetzt dadran ist kann ich dir nicht sagen, habe bis jetzt kein Post von irgendein Hersteller gelesen wie er die Standardwerte ermittelt.

Ich würde jetzt erst bei deinen ermittelten Wert bleiben und das nur in Hinterkopf behalten falls du mal irgendwo Probleme überextrusion bekommst

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!